Eigene eBooks bald via Google Takeout ladbar

Google bietet mit Play Books einen eigenen Dienst an, über den sich eBooks verwalten lassen. Hier findet man nicht nur die gekauften Bücher, ebenfalls lassen sich eigene PDF-Dateien hochladen, die ihr dann via Cloud überall verfügbar habt und in der Reader-App lesen könnt. Interessanterweise haben die gekauften und eure hochgeladenen eBooks einen Unterschied: die gekauften könnt ihr herunterladen, eure eigenen nicht – sie lassen sich nur löschen. Ist natürlich suboptimal, wenn man die Cloud als Backup nutzt und die lokalen eBooks vielleicht irgendwann mal abhanden kommen. Wie kommt man dann an die eigenen eBooks?

Bildschirmfoto_2014-03-30_um_11_32_36

Google hat sich anscheinend darüber Gedanken gemacht, denn es gibt bekanntlich den Dienst Google Takeout, über den man alle seine Daten, die man bei Google irgendwo lagert, herunterladen kann. Hier kann man das komplette Mail- oder aber auch das Fotoarchiv auswählen und offline sichern, aber auch Dateien aus dem Google Drive.

Hier wird es bald einen neuen Punkt geben, über den sich Google Play Books – also auch die eigenen – herunterladen lassen. Nutzer können bald unter dem Punkt „Media“ nicht nur Fotos und YouTube finden, sondern auch die Google Books. Bislang befindet sich die neue Version von Google Takeout im Rollout, gut möglich, dass euch der Google Play Books-Export noch fehlt.

Im Screenshot seht ihr unter (1) einen freigeschalteten Account, der bereits den Google Play Books-Export hat, in Version (2) ist der alte Status zu sehen. Neben den Play Books ist auch noch Orkut und Panoramio zu finden, die sollten sich bei einem Rollout bei euch finden lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Genau deswegen ist Google bei cloud erste Wahl….und nicht diese Ökosystem-einsperr Dienste

  2. Äm… Muss ich jetzt doch komplett zu Google rüberwechseln? Der Upload eigener Bücher (auch epub) hat mir bisher bei iCloud und iBooks gefehlt – kann ich das unter iOS / OSX jetzt dadurch retten, dass ich die Google-Apps installiere, oder ist das ein Android-Feature?

  3. @jan: ja is ein Android Feature! In der Android App kannst du es auswählen und hochladen. Mich würde interessieren ob es auch Open Source Alternativen gibt…

  4. @Sean K. Woods:
    Was willst du mit ner Open Source Alternative von Google Play Books? Ist doch Quatsch.

  5. Stimmt so nicht ganz:
    Man kann schon länger hochgeladen3 Bücher ebenso wie gekaufte herunterladen. Geht über books.google.com -> Meine Bücher-> Buch auswählen -> mit der Maus links über den roten Button fahren und im Pop-Up Downloadformat wählen
    (ist nur am PC vorhanden, am Tablet Browser sind die Links sofort zu sehen)

  6. @Betzy: Gestern getestet. Das von mir hochgeladene PDF steht nicht, wie von dir beschrieben, zur Auswahl.