Eierlegende Wollmilchsau: Xtreamer Pro

Ich bin ja Streaming-Freak. Filme, Musik, Fotos usw. kommen alle via WLAN von meinem NAS auf die Endgeräte. Naja, eigentlich nicht ganz: ich habe vier Network Attached Storages, ein Synology DS 210+, zwei NAS von LG (fürs Business) und meinen Xtreamer. Rico hat sich den Xtreamer Pro gekauft und einen Erlebnisbericht für euch geschrieben. Ich selber habe auch noch ein paar Fragen zum Xtreamer Pro, die hänge ich dann ganz unten an. Aber lassen wir nun Rico zu Wort kommen:

Im Mai hatte Caschy über den Xtreamer berichtet. Inzwischen vertreibt der Hersteller den Xtreamer Pro, der mit seinen Abmessungen (H: 12cm, T: 17,5cm, B: 8,2cm) größer ist als der Xtreamer. Dafür bietet das Gerät auch Platz für zwei 3,5″ S-ATA II Platten mit jeweils 2TB, die sogar im RAID I betreiben werden können. Viel Besser als meine eigenen Bilder zeigt das Bild von der offiziellen Produktseite was der Xtreamer Pro alles kann:

Der USB-Anschluss ist für die WLAN-Antenne gedacht, die sich im Vergleich zum Xtreamer nicht verändert hat. Vorne kann findet sich ein e-SATA und ein weiterer USB-Anschluss. Im Vergleich zum kleinen Bruder spielt der Xtreamer Pro einfach alles ab (oder entdeckt jmd. von euch in den Specs ein „fehlendes“ Format?). Nun aber zum wirklich Wichtigen: Dem Bild, den Settings und dem Feeling.

Der Startbildschirm wurde komplett erneuert, die Menüobjekte befinden sich nun unten und die wechselnden Bilder sind sehr schick 😉 Mal was ganz anderes.

Sehr schön ist die Übersicht am rechten, unteren Rand, welche Dienste gerade laufen. Außerdem gibt es seit der neuesten Firmware die Möglichkeit zu automatischen Updates direkt vom Xtreamer aus. Bisher musste man die heruntergeladene Firmware-Datei erst umständlich auf einen USB Stick kopieren und anschließend über den Xtreamer einspielen. Das Update funktioniert auch für weitere Services:

Was gibt es sonst noch neues zu berichten? Es gibt mit der neuesten Firmware Version 2.40 beta 20 RC3 außerdem noch die Möglichkeit, Dateien aus der WebUI heraus abzuspielen. Die Übersicht über die WebUi:

Und zum Abschluss: Man kann den eigenen Streamer mit einer DDNS-Adresse verknüpfen, nach der Registrierung ist es möglich per Fernzugriff auf die WebUI zuzugreifen, wodurch man die Möglichkeit erhält alle auf der Box befindlichen Files herunter zu laden, falls man unterwegs ist:

Nach Caschys Fazit nun meins:

Noch geiler als der kleine Bruder! Das Ding macht einfach nur Spaß und die Qualität der Ausgabe ist top. Integration ins Netz, Streaming, alle möglichen Formate werden unterstützt, Nutzung als NAS ist auch möglich. Allerdings findet man auch noch Bugs, wie zum Beispiel das seit der neuesten Firmware Beta gefixten Problem mit MKV Containern, wo man anfangs keinen Ton gehört hat.

Schöne Spielerei ist das Ding jedenfalls 🙂

So, das war also der Beitrag von Rico. Ich habe den Text natürlich auch verschlungen. Die Frage ist, kann ein Xtreamer Pro ein normales NAS ablösen? Mir stellen sich folgende Fragen:

Wie sieht die Geschwindigkeit im Netzwerk – also via RJ45-Anschluss aus? Gigabit heisst nicht Gigabit und der Xtreamer Pro hat nur 100MBit. Hat das NAS einen lahmen Prozessor, dann ist es auch im LAN lahm. Ich hab schon 10-15 Geräte getestet, die Unterschiede sind frappierend. Wer sein NAS testen möchte: Geschwindigkeit von Festplatten im Netzwerk testen.

Welche Dienste unterstützt der Xtreamer Pro zusätzlich? Auf der Produktseite konnte ich nicht sehen, ob ein iTunes Server angeboten wird oder vielleicht sogar die Installation eines SqueezeCenters für die Logitech Squeezebox Boom möglich ist. Wie schaut es mit der Lautstärke aus? Wohnzimmer-tauglich? Die Geräte von LG und Synology sind so leise, dass ich sie in meinem Arbeitszimmer nutzen kann ohne genervt zu sein. Der Xtreamer Pro sieht reizvoll aus – würde mir als NAS-Ersatz nicht ins Haus kommen – wegen jenem 100MBit LAN.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Mit Turbinenlüfter nein danke! So ein winziger Rotor (40mm?) und die Nabe ist dazu noch riesig. Der läuft doch bestimmt auch mit 5V auf 1000rpm und 1 Sone (meine Schätzung). Unverständlich solche Designschnitzer.

  2. kingofcomedy says:

    @Maik1000: schau dir mal die B-Rad-Firmware an -> http://b-rad.cc/wdlxtv-live/

    Nachdem mein Asrock ION 300HT deutlich zu laut gewesen ist und verkauft wurde, steht hier jetzt eine Zotac ZBox SD-ID10 und sowohl im Wohn- als auch im Schlafzimmer ein Exemplar des WDTV Live. Läuft alles bestens. 🙂

  3. @Oliver – Gegenbeweis: – http://www.google.de/products?hl=de&q=sony%20NAS%20SC55PKE&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wf nein – so günstig gibts die net… 80GB + Netzwerkstreaming d.h. schließ n Nas im netz an und sofort mehr speicher + Client — also sind die PC-Boxen ade… + Radio usw usw. Dir sind vielleicht 500€ zu viel — aber für sowat geb ich gern ma 500 aus….

  4. Das tolle Menü gibt es aber auch für den normalen Xtreamer in der angekündigten Firmware 2.4 unter dem Punkt Movie Jukebox.

  5. Mhhh, hier findet sich viel Wahres aber auch einiger Blödsinn.

    Besonders Datafreak muss ich korrigieren:

    1.) Stimmt, Xtreamer und Xtreamer Pro unterstützen die gleichen Formate. Der Xtreamer Pro und der neue Sidewinder unterstützen zusätzlich True-HD uznd DTS 7.1 pass-through. (downmixing beherrschen alle)

    2.) STIMMT NICHT! Der NAS-Teil ist beim Xtreamer Pro genau das gleiche wie beim Xtreamer, eine echte Benutzerverwaltung gibt es nicht, dafür gibt es den eTRAYz: http://www.xtreamer.net/etrayz/overview.aspx – ein vollwertiger NAS-Ersatz ist kein Xtreamer, auch nicht der Pro.

    3.) Der Xtreamer Pro ist zwar nicht lüfterlos aber dennoch fast unhörbar. Die Festplatten sind lauter als der Lüfter.

    4.) Stimmt, tolles Feature.

    5.) Der Xtreamer Pro lässt sich zusätzlich via eSATA befüllen und damit genauso schnell ansprechen wie eine interne Festplatte. Alles nötige liegt dem Xtreamer Pro bei (eSATA-Kabel, zwei passende Blenden in verschiedenen Bauhöhen um SATA nach draußen zu legen etc.)

    6.) Dafür gibt es aber ein sehr gut funktionierendes „Skip“-Feature das in Bruchteilen von Sekunden zwischen B-Frames hin und her springt (+3min/-1min und +30sec/-10sec), ähnlich wie bei Tivo und co.
    Und der normale Vorlauf funktioniert selbst im Netz immer noch besser als der bei Popcorn-Hour oder WDTV

    7.) …

    8.) VÖLLIGER UNSINN! Alle Xtreamer hat natürlich ZWEIMAL USB-Host ein EINMAL USB-Slave. Beim Pro befindet sich sich ein USB Anschluss vorn und einer hinten. Der Einsatz eines USB-Hubs ist zudem kein Problem.

    9.) Blu-Ray Laufwerke funktionieren zwar, werden aber nicht offiziell unterstützt und das Abspielen von kopiergeschützten Blu-Rays funktioniert nicht.

    Zur Frag ob der Xtreamer Pro als NAS-Ersatz taugt: Nur wenn man geringe Ansprüche hat, z.B. als zentralen Medientank im heimischen Netzwerk.
    Es ist einer der besten, wenn nicht gar der beste Media-Player der zur Zeit auf dem Markt ist und der Featureumfang ist enorm und wird dank toller Firmware ständig besser. Aber die NAS-Funktion ist eher rudimentär. Es gibt zwar DynDNS, Zugriff über ftp, SMB und Internet etc. aber kein Benutzermanagement und auch sonst fehlen viele erweiterten NAS-Features.

    Hier scheinen einige dem Xtreamer Pro Features des ebenfalls ziemlich genialen eTRAYz NAS aus dem gleichen Hause zuschreiben:
    http://www.xtreamer.net/etrayz/overview.aspx
    Aber nur weil beide in ähnlich schicken Gehäusen stecken, unterscheiden sie sich von Funktion und Einsatzzweck sehr.

    Wer ein vollwertiges NAS und einen Mediaplayer benötigt, kauft am besten beide. Am Ende bleibt dann immer noch Geld übrig im Vergleich zu vielen, schlechteren Konkurrenzprodukten.

  6. 1080p wird das Gerät wohl nicht schieben können. Mit einem 100 MBit Lan ist das nicht drin. Schade das dort kein Gigabit eingebaut wurde.

  7. Die Oberfläche ist vom XBMC (Aeron) abgekupfert, aber kann das Ding auch Fanarts anzeigen? Nicht schlecht wäre auch die Auswertung von xml-nfos wie beim XBMC üblich.

  8. 1080p wird das Gerät wohl nicht schieben können. Mit einem 100 MBit Lan ist das nicht drin. Schade das dort kein Gigabit eingebaut wurde.

    Für 1080p MKV (10GB für 90 Minuten Film) sind rund 2MByte/s notwendig. Das geht noch fast mit 10Mbit. 1Gbit braucht man lediglich für schnelle Datenbackups. Von 100Mbit bleiben rund 10Mbyte/s übrig, das reicht für die allermeisten Anwendungsgebiete.

  9. Hallo, ich habe viele DVDs als ISO files, werden die von Xtreamer abgespielt? Wenn ja, wie werden die ISO-Dateien angezeigt? Kann man es z.B. so einstellen, dass man die Screenshots vom DVD-Hauptmenu sieht?

  10. @Roman, wenn ich von einem unkomprimierten File ausgehe, kommen schnell mal 25 MB Transferrate zusammen die die Netzwerkschnittstelle wohl nicht schafft. als Beispiel hat der Film Iron Man alleine 35 GB. Und das ist nur das VideoFile. Mein Player zeigt mir in den Infos bis zu 26 MB Datenrate an.

  11. Kann man auch Radio hören ohne den Fernseher anzuschalten? D.h. kann man es hierzu sinnvoll blind bedienen?
    Wieviel Strom schluckt es?

  12. @dagobert: das war aber nicht meine Frage… mir gings eher um die ISO dateien…

  13. ISO-Images von DVDs werden voll unterstützt, einschließlich DVD-Menu und co.

    1080p über das Netzwerk sind in den allerwenigsten Fällen ein Problem und funktionieren wunderbar, wie Roman bereits erläutert hat.

    Fanarts werden voll unterstützt, Scraping erfolgt über bereits bestehende xml und cover-dataien (z.B. generiert durch Ember) oder direkt aus dem Internet von TMBD, OFDB und bald auch IMDB.
    In den allermeisten Fällen werden Filme korrekt erkannt und vollständig mit Cover und Fanart versehen, Fehler kann man mit wenigen Klicks korrigieren.

    Hier gibt’s zudem eine aktive deutsche und eine riesige internationale Community: http://forum.xtreamer.net

  14. Hab auch den Xtreamer Pro v2.3.4. Zur Betas Firmware kann ich nix sagen. Ich warte lieber auf die Final. Aber so hab ich von 20 Filmen vielleicht 1x ne mkv die nicht richtig will. Aber is ok.

    Zu eSATA. Das ist leider ’nur‘ ein eSATA Slave und kein vollwertiger Host um eine externe eSATA Platte anzustöpseln. Das war mit ein Kaufgrund von mir und aus dem Wiki und Handbuch war es nicht wirklich zu erkennen 🙁

    Ansonsten Top das Teil. Vielleicht baue ich mal einen etwas leiseren Lüfter rein. Aber ist erträglich auf der langsamsten Einstellung. Freue mich auf die Final 2.4er Firmware.

  15. @Roman, wenn ich von einem unkomprimierten File ausgehe, kommen schnell mal 25 MB Transferrate zusammen die die Netzwerkschnittstelle wohl nicht schafft. als Beispiel hat der Film Iron Man alleine 35 GB. Und das ist nur das VideoFile. Mein Player zeigt mir in den Infos bis zu 26 MB Datenrate an.

    Nach meiner Rechnung wären es bei dieser Bitrate nicht 35GB, sondern 184GB. Das kann so nicht hinkommen. Wahrscheinlich handelt es sich bei deinen 25MByte um 25Mbit! Somit kommst du auf rund 3,13Mbyte pro Sekunde, was bei einem 126 Minuten langen Film auf 23,07 Gigabyte hinausläuft. Rechne da noch die Extras, Tonspuren etc. hinzu und du bist bei deinen ~35Gigabyte.

    Fazit: Die 100Mbit Schnittstelle reicht für das streamen von unkomprimierten BD-Images aus.

  16. Vielleicht spricht dagobert bei den „unkomprimierten“ Daten ja von den Infos, die später durch’s HDMI-Kabel an den Flachbildschirm gehen – was das aber nun mit der Netzwerkschnittstelle zu tun haben soll ist mir schleierhaft. Der Xtreamer kommt auch mit unkomprimierten Blu-Ray ISOs weitestgehend problemlos klar.

    @Cris, das ist ungewöhnlich hoch. Ich nutze den Xtreamer seit sechs Monaten ohne auch nur eine einzige mkv-Dateien zu finden, die echte Probleme bereitet. Selbst die mit den neuen mkvmerge versionen gemuxten Dateien, die zur Zeit den WDTV zu Fall bringen funktionieren hier bisher problemlos.

  17. Mir ist immer noch nicht so ganz klar, welche Vorteile (neben der größeren Festplattenkapazität) der „Xtreamer Pro“ gegenüber der neuen Version des kleinen Bruders hat. Der hat doch jetzt auch HD-Sound etc.?

    Kann mich da jemand aufklären? 🙂

  18. Es wird alles besser, also nicht lange nachdenken und kaufen! Am besten über Cashys Link!

  19. @Freddy

    Von Chipsatz und Software gibt es kaum einen Unterschied. Der Xtreamer Pro hat doppelten Arbeitsspeicher, ist dabei also bei einigen wenigen Dingen fast unmerklich flotter und kommt mit einem schickeren Hauptmenü. Vermutlich wird mit Firmware 3.0 (inkl. Opera Browser etc.) der erweiterte RAM etwas merkbarer.

    Sonst können sowohl der neue kleine Sidewinder als auch der Pro die gleichen Dinge.

    Der Pro glänzt mit etwas umfangreicheren Zubehör, eSATA-Anschluss und einem schicken Alu-Gehäuse, in dem zwei 3,5″ SATA-Festplatten Platz finden.

    Wem der Xtreamer als reiner Streamer ausreicht, dem reicht der Sidewinder. Wer möglichst günstig möglichst viel Speicher einbauen will, der nimmt den Pro, denn der kleine Xtreamer fasst nur normal hohe 2,5″ Platten und die sind teuer und bei 750GB ist zur Zeit Schluss.

  20. Leider haben die Jungs extreme Lieferschwierigkeiten. Ich habe vor über 2 Wochen bestellt und erst heute eine Info bekommen wie es denn weiter geht…

    „Xtreamer.net Shop Said:

    Dear starmagoo,

    We were supposed to ship all orders but unfortunately, we are having some logistics issue and we will forecast unexpected delay with our shipments.
    We try and do everything we can to minimize the delay although we are depending on third party.
    By October 6st all orders will commence shipment and we will notify you with tracking number and the courier company.
    If will be positively or negatively changes we will notify you immediately.
    After all, we wish you get your instruments and enjoy this technology as soon as possible.

    Many thanks and profound apology,
    Xtreamer sales team.“

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.