EFF kritisiert Wegfall von XMPP und Archivierung in Google Hangouts

Die EFF (Electronic Frontier Foundation) kritisiert Googles Verhalten bezüglich Hangouts in zwei Punkten. Zur Erinnerung, was die EFF eigentlich ist, hier die Erklärung von Wikipedia: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers.

eff-huge
Im Detail wird die Archivierung der Hangouts kritisiert, die nicht unterbunden werden kann. Außerdem, und das haben wir auch schon in zahlreichen Kommentaren von Euch gelesen, ist der Wegfall von XMPP/Jabber als offener Standard nicht gern gesehen. XMPP ermöglichte es, direkt aus Google Talk mit anderen Chat-Services oder auch selbst gehosteten Lösungen zu kommunizieren.

[werbung] Google erklärt den Wegfall der XMPP-Unterstützung damit, dass es für die neuen Dienste nicht mehr ausreichend sei. Laut EFF wäre es das einfachste für Google, wenn man die Technik hinter Hangouts freigeben würde und so eine Interoperabilität mit anderen Diensten ermöglichen würde. Ein neuer Standard quasi, der XMPP ablösen könnte. Im momentanen Status ist es allerdings ein geschlossenes System, das eine Client-Server-Kommunikation erlaubt, das heißt, solange man sich mit einem Google-Konto anmeldet, man auch andere Dienste nutzen kann. Allerdings lässt Google keine Server-Server-Kommunikation zu, wie es XMPP eben ermöglichte.

Ebenso wird gefordert, dass es eine Möglichkeit zur Löschung der Hangouts-Archivierung anbietet. Google will mit Hangouts ja ein riesiges Kommunikations-Archiv erschaffen, das jederzeit alle Informationen bereit hält, die man später eventuell noch einmal nutzen möchte.

Wie seht Ihr das? Verschließt sich Google immer mehr, oder sind solche Schritte einfach notwendig, um in Sachen Kommunikation nicht zu stagnieren?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Schade, dass nun XMPP nur noch eingeschränkt (die Frage ist ja auch wie lange noch) verfügbar ist 🙁 Habe einige Leute, welche über andere Server das XMPP Protokoll nutzen.

  2. XMPP wird nicht eingestellt -.- Einzig Federation wurde eingestellt. Man kann sehr wohl heute und in Zukunft mit einem XMPP Client auf talk.google.com zugreifen.

    Externe Kontakte anderer Netzwerke kann man aber nicht mehr erreichen und umgekehrt genauso. Letztendlich eine gute Entscheidung, denn wieviele benutzen wirklich externe XMPP Server? 1%?

  3. @Erwin
    Man wird aber Hangouts nicht in seinem vollen Funktionsumfang (Offline-Nachrichten, Gruppen-Chats) nutzen können.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.