eero und eero Pro: WLAN-Mesh-System startet in Deutschland

Im besten Fall richtet man sein WLAN einmal ein und hat dann seine Ruhe. In den USA gibt es seit längerer Zeit eero und die waren so beliebt, dass Amazon das Unternehmen übernommen hat. Nun startet eero mit seinen beiden Produktreihen auch in Deutschland. eero verwendet mehrere Access Points, die als System zusammenarbeiten, um ein Zuhause mit einem leistungsstarken Heim-WiFi abzudecken. Kennen andere vielleicht als irgendein anderes Mesh-System, wie es unter anderem auch Linksys, AVM oder Google mit „Google WiFi“ im Angebot haben. eero lässt euer WLAN für Gäste über Alexa aktivieren oder deaktivieren, aber auch das Sperren für einzelne Geräte ist machbar.

Amazon hat mehrere Sets ins Angebot genommen, einmal das klassische Einer-Set – und die 3er-Sets für die größeren Bereiche. Amazon bietet einmal eero Pro und eero an. Die Pro-Version sieht Amazon dabei für besonders schnelle Internet-Anschlüsse bis 1 Gbit/s, während man den normalen eero bis 550 Mbit/s anbietet. Der eero Pro verfügt zudem über Tri-Band 2,4 GHz, 5,2 GHz und 5,8 GHz und deckt als Einzelgerät ca. 20 Quadratmeter mehr Fläche ab (bis 140 der Non-Pro und der Pro eben bis zu 160 Quadratmeter). Günstig ist das Ganze nicht, eero Pro im Dreierpack liegt bei 499 Euro, die Non-Pro-Ausgabe kostet 279 Euro, das geht in Ordnung. eero muss entweder hinter euer Modem oder wie der Google Wifi auch hinter den Router. Wie auch beim neuen Google WiFi fehlt WiFi 6.

Interessant Sache, die ich mir vielleicht mal anschauen werde.

[asa]B07WGJ8ZDF[/asa] [asa]B07WDDSLFB[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. shadesofmett says:

    Puh, günstig ist der Spaß wirklich nicht… Und da die meisten eh wahrscheinlich AVM haben, machts wohl auch kaum Sinn etwas anderes zu nutzen – zumal die Mesh-Extender von AVM günstiger sind…

  2. Ein solches System ohne Wi-Fi 6 auf den Markt zu bringen, ist heute ein No-Go. Schade auch, dass so wenige Geräte PoE (Power over Ethernet) unterstützen. Das Warten geht also weiter.

  3. Bin auch noch auf der Suche nach einem Mesh System mit PoE. Gibt es noch was anderes außer UniFi?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.