EDS Lite: TrueCrypt unter Android lesen und kompatible Container erstellen

Netter Tipp für die Sicherheits-Fanatiker unter euch, die ein Android-Gerät haben und zusätzlich TrueCrypt nutzen. EDS Lite ist ein Sicherheitsprogramm für Android, welches euch TrueCrypt -Container öffnen lässt, das Interessante ist auch: es erstellt auch TrueCrypt-kompatible Container. Handling ist relativ einfach: App starten, neuen Container anlegen, Daten hinein schubsen und fertig.

So erstellter Container ist mittels Passwort verschlüsselt und kann am Rechner mit TrueCrypt geöffnet werden. Will man den Spaß automatisieren, dann kann man ja seinen TrueCrypt-Container wunderbar mit Dropbox oder so nutzen. Ich habe testweise einen Container erstellt, in diesen ein Bild kopiert und den Container am Rechner versucht mit TrueCrypt zu öffnen. Funktioniert? Jau! Vielleicht mal so als Alternative zu BoxCryptor und Co.. Für eure sensiblen Daten oder eben das James Bond-Feeling.

Beachtet folgendes: am Rechner erstellte TrueCrypt-Container müssen so erstellt werden: FAT, AES256 & Hash SHA 512. (Danke Marvin!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. „Netter Tipp für die Sicherheits-Fanatiker unter euch“ – solche Tipps sind ganz schlechte Tipps. Das trifft auch auf „BoxCryptor und Co“ zu. Man verhindert zwar, das Dienste wie Dropbox die Daten sehen aber man weis nicht was diese Tools mit den Daten machen. Wer garantiert das die Daten und/oder Passwörter nicht noch ganz woanders landen? Beispiele dafür gibt es ja wohl genug. Solange diese Tools nicht im Sourcecode verfügbar und darüber installierbar oder von Experten zertifiziert sind halte ich sie definitiv für unsicher und gefährlich.

  2. @Furore: Du musst NICHT Dropbox nutzen. Geht auch total ohne Clouddienste.

  3. Das Problem ist hier nicht Dropbox sondern die vorgegaukelte Sicherheit!

  4. 3lektrolurch says:

    Diese App kann auf Folgendes zugreifen:
    Speicher
    SD-Karten-Inhalt ändern/löschen
    Ermöglicht einer Anwendung, auf die SD-Karte zu schreiben
    System-Tools
    Standby-Modus deaktivieren
    Ermöglicht einer Anwendung, den Standby-Modus des Telefons zu deaktivieren.

  5. Hallo,
    Wie kann man damit den vom tablet,die angelegte dateie die ich in dropbox hochgeladen habe öffnen,ich bekomme nur die meldung auf android das die datei nicht unterstützt wird bzw nicht geöffnet werden kann,obwohl ich sie mit eds lite erstellt habe und auch vom speichrmedium öffnen kann. ?

    Mfg waschy

  6. Danke für den Tipp! Genau sowas habe ich gesucht. Es geht viel weniger darum, dass man höchstwichtige Daten schützen will. Man kann den Container für Dinge benutzen, die man nicht unbedingt seinen Rocker-Kumpels zeigen möchte (die Krönung zum Schrebergarten-Gartenzwerg Prinz 2011) oder so 😉 Oder falls man sein Smartphone mal verliert, dann ist wenigstens nur das Gerät weg und nicht auch noch die Daten.

  7. Wenn ich meine TrueCrypt-Container Datei aus der Dropbox auf die SD-Karte gespeichert habe und versuche diese nun über EDS Lite zu öffnen, bekomme ich immer eine Fehlermeldung: „bad container file or wrong password“
    Weiß jemand wo der Fehler liegen könnte? Darf ich keine vorhandenen Container-Datei wählen und muss unbedingt eine neue über EDS-Lite anlegen?

  8. Okay, ich vermute es liegt am Hash Algorithmus:
    If you want to use your TrueCrypt container in Eds you should use the following settings when creating container.
    Encryption algorithm: AES 256
    Hash algorithm: SHA-512
    File system: FAT

  9. Achtung! Das Programm erstellt temporäre Files! Ob diese dann auch verschlüsselt sind ist fraglich, da eine Meldung mit „Wiping“ NACH dem Demounten kommt!

  10. Hallo,
    mein Lenovo-Tablet hat einen USB-Anschluß. Kann ich mit der App die Daten auf einem mit TruCrypt verschlüsselten stick öffnen?

  11. Vermutlich nicht, weil die Sprache nur von Containern ist und nicht von komplett crypteten Laufwerke.

  12. Frage von maxe:
    „Wenn ich meine TrueCrypt-Container Datei aus der Dropbox auf die SD-Karte gespeichert habe und versuche diese nun über EDS Lite zu öffnen, bekomme ich immer eine Fehlermeldung: “bad container file or wrong password”
    Weiß jemand wo der Fehler liegen könnte? Darf ich keine vorhandenen Container-Datei wählen und muss unbedingt eine neue über EDS-Lite anlegen?“

    Antwort: Ich hatte dasselbe Problem, und zwar auch nachdem ich den Container nach Vorgaben (AES 256, SHA-512, FAT) erstellt hatte. Das Problem bei der lite-Version von EDS ist, dass keine Ordnerstrukturen unterstützt werden (soweit ich in einem anderen Forum gelesen habe).
    Also alle Files einfach ohne Ordner blank in den Container rein -> schon hats geklappt.

    Das ist definitiv ein Wehrmutstropfen. Man muss sich die Struktur halt ohne Ordner „basteln“, zB. für gewisse Gruppen vor allen Files 01__, dann nächste Gruppe 02__,…. So ist es handhabbar, jedoch fern von elegant.

    Bin gespannt auf weitere Kommentare, und ob es in der kostenpflichtigen Vollversion problemlos mit Ordnern und Unterordnern funktioniert.

  13. Thomas Mueller says:

    Ich hab das App installiert und den Container geöffnet – und dann? Der ist nirgendwo zu finden. Bei Truecrypt unter Windows wurde der Container als Buchstabe eingehängt, genauso unter Linux. Aber wo ist der Container unter Android? Ich habe als Mountpoint / eingestellt, dort sollte jetzt ein Ordner sein. Ich finde aber keinen der irgendwie nach dem EDS-Container klingt.

  14. Es hilft manchmal der Truecrypt Datei die Endung .tc anzufügen und dann funktioniert der Container auch mit EDS lite …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.