EcoFlow Smart Generator (Dual Fuel) kostet in Deutschland 1.599 Euro

1.599 Euro, das ist der Preis für den neuen EcoFlow Smart Generator (Dual Fuel) mit App-Anbindung. In der Vergangenheit haben wir uns ein paar Powerstationen mit Solar angeschaut, der EcoFlow Smart Generator, der nun auch nach Deutschland kommt, ist etwas anderes und versorgt andere EcoFlow-Geräte. Der Stromversorger nutzt neben Benzin auch Propan als Brennstoffquelle, allerdings kann immer nur ein Kraftstoff zurzeit genutzt werden.

Mit erhöhter Energieeffizienz und weniger Emissionen beim Betrieb mit Propan erzeugt der Smart Generator (Dual Fuel) bis zu 20 Kilowattstunden Strom. Der Smart Generator (Dual Fuel) ist mit dem EcoFlow-Ökosystem kompatibel. Beim Aufladen der tragbaren Stromstationen DELTA Pro, DELTA Max oder der Power-Kits spart er laut des Herstellers bis zu 40 Prozent Kraftstoff im Vergleich zu anderen Generatoren und Stromspeichern. Der Smart Generator (Dual Fuel) benötigt rund 2,7 Stunden für das vollständige Aufladen von DELTA Pro und 1,5 Stunden von DELTA Max.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Instagram. PayPal-Kaffeespende.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Die Angabe „bis zu 20 Kilowattstunden Strom“ ist irgendwie komisch ohne Angabe, wie viel Propan bzw Benzin in der Zeit verbraucht wird. Und nach den 20 KWh kann man doch einfach die nächste Gasflasche dran hängen, oder etwa nicht?

    • Ich habe es auf deren Website gefunden: Also aus 9kg LPG sollen 20KWh Strom gewonnen werden. LPG hat einen Brennwert von 13,98 KWh pro KG, also von den 125 KWh die in den 9kg LPG enthalten sind werden stolze 20 KWh als elektrische Energie bereit gestellt, 16%. 84% verpuffen. Sowas ist wirklich nur als Notlösung vertretbar.

      • Beim verbrenner Auto ähnlich schlimm

      • Naja, dass Öl und Gas verbrennen jetzt nicht gerade zu den effizientesten Methoden der Stromerzeugung gehört, sollte eigentlich mittlerweile bekannt sein.
        Wobei ich mich schon frage, was denn genau die Zielgruppe sein soll. Leute, die tonnenweise Gas mit zum Camping nehmen, um nachts ihr Zelt beleuchten zu können?

        • Naja, fast jeder Camper hat auch Gas dabei. Oft wird es nur zum kochen benutzt, manchmal auch zum Heizen. Wenn man jetzt irgendwo steht, wo keine Steckdose und keine Sonne in Sicht ist, könnte man dann die Wohnraumbatterie oder auch nur das Ecoflow-Ding einmal mit Gas aufladen, und hätte wieder ein paar Tage Strom.
          Dazu braucht man ja keine Tonnen Gas und man betreibt das ja so auch nicht 24/7. Gehen wir mal von 1 oder 2 100Ah Lithiumbatterien im Womo aus, bräuchte man gerade mal etwas mehr 1kg um die 2 Batterien von 0 auf 100% zu bringen. Das ganze auch relativ leise und „sauberer“ als mit Benzin. Und eine weitere 11kg Gasflasche mitzunehmen ist viel weniger Platz und Gewicht, als dasselbe in Batterien. Vom Preis mal abgesehen.
          Also ja, es gibt eine Zielgruppe bzw. einen sinnvollen Anwendungsfall. Aber sicher nicht für die breite Masse, da man idR Landstrom hat.

        • Mein erster Gedanke bei solchen großen Dingern wie z. B. auch riesige Akkus sind irgendwie Prepper. Und dann kommt ganz lange einfach nichts… 😀

      • Ich frage mich gerade, wohin die restenergie verpufft? Gas hat eine Abgasabwärme von 8%, wohin gehen die restlichen?

      • Energie ist nicht gleich Energie. Eine Tafel Schokolade hat 600Wh, aber damit kann ich weder heizen noch mein Handy aufladen.

    • In der originalen Pressemeldung sind bis zu 20 kWh / 10 Liter Propan angegeben. Die Fußnoten sind hie ausgelassen worden.

      In eine 11 kg-Flasche passen ca. 22 bis 23 Liter Gas.

  2. Sieht modern und wertig aus und kostet auch entsprechend.
    Laut Hersteller ist eine Kombination aus diesem Generator und einem zusätzlich Akku gedacht für Camper und Trucker. Als Notstromversorgung sehe ich dieses Gespann durchaus geeignet, jedenfalls mehr, als die nur Photovoltaik gespeisten Systeme, denen es an Leistung und vor allen Dingen an Verfügbarkeit mangelt.

    Mein Setup sieht anders aus:
    3 Valpro 20L Benzinkanister und ein Hyundai HY3200. Kosten dafür zusammen: €1350.- plus Benzin, etwas Motorenöl und ein 20 Meter Kabel.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.