eBay: Bis Montag für maximal 5 Euro Verkaufsprovision verkaufen


Gute Nachrichten für alle, die noch irgendwelche Dinge rumliegen haben und diese in Euro verwandeln wollen. Bei eBay gibt es mal wieder eine Aktion, die Euch mit maximal 5 Euro Verkaufsprovision Artikel verkaufen lässt. Das kann sich gerade bei höherpreisigen Verkäufen doch sehr positiv auf die Einnahmen auswirken.

Aktiviert man die Aktion über diese Seite, kann man bis zu 100 Artikel mit der Kappung bei 5 Euro bei der Verkaufsprovision einstellen. Vom 23. bis 25. Februar läuft die Aktion, so sehen die genauen Aktionsbedingungen aus:

Wer kann die Preisaktion benutzen?

  • Private Verkäufer, die bei eBay.de angemeldet sind

Was bekomme ich mit dieser Preisaktion?

  • Keine Angebotsgebühr und maximal 5 Euro Verkaufsprovision pro Angebot, wenn Sie bei www.ebay.de im u.g. Aktionszeitraum einstellen
  • Gültig für bis zu 100 eingestellte Artikeln, soweit Ihr Verkaufslimit dies zulässt
  • Hinweis: Artikel mit der Laufzeit “bis auf Widerruf” müssen innerhalb der ersten 30 Tage verkauft werden. Artikel, die mit der Option „automatisches Wiedereinstellen“ eingestellt wurden, müssen innerhalb der ersten Laufzeit (max. 10 Tage für Auktionen, max. 30 Tage für Festpreisangebote) verkauft werden. Danach fällt die volle Verkaufsprovision an.

Was muss ich tun, sodass ich die Preisaktion benutzen kann?

  1. Schalten Sie die Preisaktion frei, indem Sie auf „Angebot freischalten“ klicken.
  2. Stellen Sie Ihre Artikel im u.g. Aktionszeitraum ein.

In Mein eBay > Verkaufen Übersicht >Kontingente & Sonderaktionen können Sie prüfen, ob und wann Sie die Preisaktion freigeschaltet haben.

Wann läuft diese Preisaktion?

Samstag, den 23. Februar 2019, 00:00:01 Uhr bis Montag, den 25. Februar 2019, 23:59:59 Uhr

Was ist von dieser Preisaktion ausgeschlossen?

  • PayPal-Gebühren
  • Angebote, die mehrere Artikel anbieten (d.h. bei der Option Stückzahl wurde mehr als „1“ ausgewählt)
  • Gebühren für Zusatzoptionen
  • Verkäufer, die nicht die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen
  • Angebote in den Kategorien „Auto & Motorrad: Fahrzeuge“, „Wassermotorräder“, „Motorboote“, „Segelboote“, „Sonstige Boote“, „Flugzeuge“ und „Immobilien“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Ich nutzt diese Aktionen regelmäßig, da ich oft über eBay alte Technik verkaufe. Die „normalen“ Gebühren sind mit 10% untragbar, zumal bei ausländischen Käufern noch hohe Paypal-Gebühren hinzu kommen.

    Heute nun eine 5 Euro Kappung. Die ist allerdings teurer als sonst. Oft sind es 1-3 Euro. Allerdings sind es max. 5 Euro, nicht wie so oft fix 3 Euro. Das Problem dann ist nämlich, dass sich das nur bei Verkaufserlösen oberhalb 30 bzw. 50 Euro lohnt, sonst sind auch mehr als 10% möglich.

    Ganz wichtig zu wissen ist, dass die Kappung nur für max. 30 Tage gilt. Ihr müsst ein Festpreis-Angebot manuell beenden oder garnicht erst „bis auf Widerruf“ starten, sondern fest für max. 30 Tage. Letzteres geht aber teilweise garnicht mehr. Ich bekomme die Option, wie lange ein Festpreis-Artikel läuft, meist garnicht mehr angezeigt. Keine Ahnung warum.

    • Da bin ich auch schon drauf reingefallen.
      Entweder habe ich das vergessen mit den 30 Tagen Gültigkeit oder hatte es überlesen.

      Verkauft habe ich einen Artikel für 550 Euro, herzlichen Glückwunsch und nie wieder!

      Wenn man das macht, dann am besten im Smartphone Kalender mit Alarm notieren, damit man rechtzeitig das Angebot wieder herausnimmt.

    • Kommt drauf an was man verkauft. Bei Artikeln die sicher verkauft werden lohnen sich die Aktionen mit 1 Euro Angebotsgebühr (die immer fällig wird auch wenn der Artikel nicht verkauft wird).

      Wenn man aber einen Artikel hat der vielleicht auch nicht verkauft wird fährt man mit den 5 Euro Verkaufsgebühr Aktionen besser (die nur fällig werden wenn wirklich verkauft wurde).

      Die normalen 10% Gebühren sind mir ebenfalls zu hoch, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Leute bei eBay auch deutlich höhere Preise akzeptieren. Ein Beispiel: Ich hatte mein Macbook Pro bei eBay Kleinanzeigen zu einem phänomenal guten Preis rein gesetzt. Haben sich kaum Leute gemeldet, und die die sich gemeldet hatten, wollten mich bei ihren Preisvorstellungen wohl auf den Arm nehmen. Also hab ich auf das Notebook 150 Euro drauf geschlagen (um die 10% eBay Gebühren zu kompensieren) und es zusätzlich bei eBay direkt rein gestellt. Es war in weniger als 24 Stunden verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.