EA: bessere Games auf neuen iPhones, neues SimCity und Entwicklungen für die Apple Watch

Die Apple Keynote liegt hinter uns. Neue Smartphones und eine Smartwatch. Diese Ankündigung seitens Apple hat Electronic Arts auf den Plan gerufen. Man teilte nicht nur mit, dass noch diesen Monat Fifa 15 erscheinen wird, sondern auch, dass man die neuen Möglichkeiten in den iPhones nutzen wolle, um bessere Spiele mit besserer Grafik zu realisieren.

F15_ClassicControls_EMBED

Ebenfalls interessant: man bringt ein Spiel auf den Markt, welches auf den Namen SimCity Buildit hört. Viel verrät man nicht über das neue Aufbauspiel, welches für Android und iOS erscheinen soll. Feststehen dürfte aber, dass es sich hierbei um ein neues Aufbauspiel aus dem SimCity-Universum handeln wird. Auch die Apple Watch hat es EA anscheinend angetan. EA sieht die Smartwatch als wachsende Gaming-Plattform an, die in Zukunft immens wichtig werden könnte.

SCTY_Screenshot1_2048x1536[1][2][1]_EMBED

So habe man schon eine kleine Gruppe Entwickler abgestellt, die auf Basis der EA-Ideen schon Prototypen entwickeln. Dies sind nicht zwingend eigenständige Spiele, sondern auch App Erweiterungen, wie zum Beispiel der Zugriff auf das Team Driver-Feature in Real Racing 3. Ich bin dann mal gespannt – vor allem auf das SimCity Buildit, von dem ich hoffe, dass es sich um keine In-App-Kauf-Hölle handelt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Bei SimCity Buildit braucht sich EA diesmal keine sorgen machen, dass sie die Erwartungen der Spieler nicht erfüllen.
    Nach dem letzten Ableger von SimCity und der Dungeon Keeper-App erwartet keiner mehr als einen schön anzuschauenden, interaktiven und teuren In-App-Shop.

  2. Ich würde bestimmt 30 Euro für ein ordentliches Simcity für mobile Geräte ausgeben. Wenn man Gebiete ausweisen kann (und nicht, wie bei anderen jedes Haus einzeln bauen muss), und wenn ich daran Stunden lang vor sitzen kann. In App Käufe sind kein Problem, solange es sich dabei um zusätzliche Attraktionen oder Geschäfte handelt. Nur Free2Play wäre schlimm.
    Gaming auf der Uhr sehe ich allerdings als das unnötigste an, was man mit so einer Smartwatch machen kann. Das ist definitiv die falsche Richtung.

  3. Unter Garantie wird das Spiel in In-App-Purchases ertrinken. Wann gab es denn das letzte EA-Spiel ohne diesen Müll?

  4. „BESSER“ ?!?
    RLY?!?
    Jeder regt sich über fehlende Vollpreis Mobile Games von renomierten Marken auf wo mal KEINE INGAME Käufe drin sind…