E3: Messe findet nicht einmal digital statt

Die Branche steht gefühlt seit einiger Zeit an einem Scheideweg. Man hört oft von abgekündigten Projekten, schlecht bezahlten Entwicklern und unwürdigen Arbeitsbedingungen in der Spielebranche. Dem gegenüber steht der Wunsch der Spieler, möglichst gute, neue Titel zu bekommen, die vieles bieten, wenig kosten und möglichst fehlerfrei laufen. Messen wie die E3 zeigten in der Vergangenheit die Schönheit, die Spiele so bieten können.

Doch auch in diesem Jahr wird sie nicht stattfinden, nicht einmal digital. Sie solle im Jahr 2023 mit einer neu gestalteten Ausstellung zurückkehren, die neue und aufregende Videospiele und Innovationen der Branche feiert. Man hatte bereits angekündigt, dass die E3 im Jahr 2022 aufgrund der anhaltenden Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit COVID-19 nicht vor Ort klassisch stattfinden wird. Stattdessen werde man alle Energie und Ressourcen darauf verwenden, die E3 im nächsten Sommer physisch und digital wiederzubeleben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. War bei der Photokina / Cebit leider ähnlich 🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.