E-Scooter: Das passende Modell von BMW kommt im Herbst


E-Scooter sind bald auch in Deutschland legal auf den Straßen unterwegs, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Da tut sich für Hersteller ein völlig neuer Markt auf, motorisierte Mobilität für ein paar hudert Euro – das ist schon eine sehr nette Sache. Auch große Mobilitätshersteller wittern da natürlich ihre Chance, so wie zum Beispiel BMW. Die haben kürzlich einen E-Scooter vorgestellt, der ab Herbst verfügbar sein soll. Entwickelt wurde er zusammen mit Micro, der Erfinder-Firma des klassischen Micro-Scooters.

Der BMW E-Scooter erreicht mit seinem 150-Watt-Motor eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h und liefert eine Reichweite von 12 km. Er bietet außerdem zwei separate Bremssysteme und ist auch mit eingefassten Leuchten für vorne und hinten ausgestattet. Der Akku lässt sich indes innerhalb von zwei Stunden wieder aufladen.

Bleibt noch der Preis, der fällt unterdessen gar nicht so extrem hoch aus. 799 Euro möchte BMW im September zum Release des E-Scooters haben. Meiner Meinung nach klingt das durchaus fair, auch wenn man sich die Preise von bisherigen E-Scootern so anschaut.

Übrigen nicht der einzige Roller von BMW. Es gibt auch einen nicht motorisierten City Scooter für 200 Euro sowie einen ebenfalls nicht motorisierten Kids Scooter für 120 Euro, der ab 3 Jahren genutzt werden kann und dann mit wächst.

Etwas unglücklich könnte hingegen der Start des E-Scooters gelegt sein, sofern es keinen ausufernden goldenen Herbst gibt. Was meint Ihr zum E-Scooter von BMW?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. 150 Watt mit 12 km Reichweite für 799 Euro? Also wer sich das Modell kauft, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!

  2. Das Problem fängt schon weit vorher an. Es muss für alles ein Gesetz geben und verkompliziert werden. Und den Blinker nicht vergessen. Habe jetzt schon lange keine Freude mehr daran.

    • Und wenn dann die ersten Leute mit 25-30 km/h irgendwo Unfälle bauen, oder noch schlimmer, ist das Geschrei groß, warum man denn sowas einfach ohne Regelung zulässt.

      Man kann sich immer über alles und jedes beschweren und meinen es besser zu können. Aber ganz objektiv muss ein motorisierter Roller selbstverständlich gesetzlich geregelt werden. Sowas nennt man Rechtsstaat. Es wäre natürlich viel besser, wenn man völlig willkürlich und ohne Gesetze machen könnte was man will… NICHT.

      In anderen Ländern hat man erst nach vielen Unfällen reagiert und angefangen für solche Roller „Regeln“ aufzustellen. Ist das etwa besser?

      „Hey, fahr einfach wo und wie du willst. Ist ja schließlich ein Roller. Lichtpflicht bei Fahrrädern? Braucht kein Mensch. Reflektoren? Völlig egal.“

      Einfach erstmal ein wenig nachdenken und dann losschimpfen.

  3. 12km klingt wenig. Was können denn die derzeitigen China-Scooter für ca 300-400€?

  4. Der wird verkauft, die Deutschen sind logogeil auch wenn Xiaomi die doppelte Reichweite für den halben Preis bietet.

  5. Liegt beim 3er im Kofferraum
    Wird krass mit den E Roller noch mehr Verkehr auf dem Gehweg ach nein Straße. Bin gespannt wenn der erste E Roller mit 20 km/h auf der Landstraße unterwegs ist. Und mit einem Trecker einen ausheizt. Mann oMann

  6. Ähm … das Ding ist noch nicht mal auf dem Markt und es klingt so, als würde es schon jetzt Meilenweit hinterherhinken, und dabn der Preis …. #rohrkrepierer

  7. 12km Reichweite, wovon effektiv nur 10 übrig bleiben. Wie kann man da 799€ in Ordnung finden? Sowas kann man doch nur schreiben wenn man etwas getrunken hat und damit meine ich kein Wasser!

  8. Wieder vollkommen am Markt vorbei entwickelt! Zu geringe Reichweite, 150W vs. 500 (höchstens bei ausschließlich flachen Strecken nutzbar und zudem aufgrund der fehlenden Beschleunigung im Straßenverkehr extrem gefährlich) wie bei den gängigen Modellen und was hat man sich bei diesem winzigen Rad hinten gedacht?!
    Das einzig Gute ist wohl das Gewicht, das bei diesen Specs niedrig ausfallen dürfte…
    Ich warte lieber auf das StVZO-konforme Xiaomi Modell!

  9. Zusammen mit BMW entwickelt und das Teil schafft für 799€ nur 12km Reichweite? Was zum Teufel soll das? Was für ein Rohrkrepierer…

  10. „Bleibt noch der Preis, der fällt unterdessen gar nicht so extrem hoch aus. 799 Euro möchte BMW im September zum Release des E-Scooters haben.“
    Verdient ihr mit dem Blog hier Millionen, oder wie kommst du zu der Aussage? Der Preis und die Reichweite sind verglichen mit der Konkurrenz ein schlechter Witz. Wie die glauben können, dass das konkurrenzfähig ist verstehe ich nicht.

  11. BMW Aufkleber bei Amazon kaufen, auf einen Xiaomi Roller kleben, fertig ist das Modell mit dem man nicht nur zwischen BMW Entwicklungsabteilung und Managerbüros pendeln (im gleichen Gebäude) kann.

  12. Bei dem Preis hoffentlich mit Winterreifen!

  13. Und die Dinger sollen jetzt die Zukunft sein? 12km wo soll man denn bitte damit hinfahren?

  14. Wie jetzt, keine Monsterniere und Aggrooptik? Da läuft was schief im Hause BMW.

  15. Déjà-vu says:

    Typisch „Markenhersteller“ im E- Bereich: Zu teuer, und zu spät.

  16. 79.90Euro ist sicher gemeint

  17. Ich kaufe grundsätzlich keine Produkte, die mit ihrer Herkunft aus Bayern werben. Man kann doch nicht diese eingebildeten Seppel unterstützen, die mehrheitlich seit Jahrzehnten CSU wählen.

    Ich kaufe grundsätzlich nichts (GARNICHTS!), was erkennbar aus Bayern stammt. – Egal ob Autos, Milch oder Käse! An deren Stelle würde ich die bayrische Herkunft in Kleingedruckte verbannen und mich öffentlich distanzieren.

    Verbannt die die gehirnamputierten Bierzelt-CSU-Seppel in die Opposition, dann reden wir weiter. Irgendwann.

  18. *lol* heute am Brunnelauf teilgenommen da ging es übr 10.000m hab ich auch geschaft ohne gesundheitliche Probleme.. was soll ich mit 12 km?

  19. Erstens der Preis für das e Teil… dann die Reichweite da brauchen wir normal erst garnicht über den Preis reden wehr kauft sich so ein Schrott bitte ? Für ein Drittel des Preises kriegst du ein Top Scooter der auch 80 Kilometer schaft und richtig Power hat ob der BMW drauf steht oder nit juckt doch keinen eher peinlich das ein no Name Scooter ein bmw stehen lässt sowas würde im Hause Benz nit passieren da hätte das Teil richtig Power Reichweite Plus extras vorher würden die garnichts raus bringen also BMW vergess das Teil baut es um und verbessert es oder Werft es weg es wird keiner brauchen ein jähriger läuft die 12 Kilometer auch zu Fuß… würde mal sagen Flop statt Top

  20. Typisch deutsche Lobbyarbeit geleistet. Alle preisgünstigen alternativen China E-Scooter (z.B. Xiaomi M365) werden durch die neue Verordnung illegalisiert (absolut reiner Zufall die 20 km/h Begrenzung) und stattdessen darf der deutsche trottelige Michel nur auf überteuerte Inlandsware ausweichen.

Schreibe einen Kommentar zu 3er BMW Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.