E-RICH und E-RICA: MediaMarkt und Saturn starten Verkauf von E-Scootern mit Straßenzulassung


TechnoStar schickt bei Mediamarkt und Saturn zwei neue E-Scooter mit Straßenzulassung ins Rennen. Die namensgebenden Abteilung hat sich auch wirklich alle Mühe geben, die beiden E-Roller zu benennen, heraus kamen dann die Kreativmonster E-rich und E-rica. Während man E-rich ab sofort kaufen kann, wird E-rica erst im November in den Verkauf gehen. Während sich die beiden Modelle leistungstechnisch ähneln, in beiden kommt ein 350-Watt-Motor zum Einsatz, gibt es auch Unterschiede, die gar nicht mal so klein sind.

E-rich (TES 200) bietet 350 Watt Motorleistung, 8,5 Zoll Honeycomb-Reifen und eine Reichweite bis zu 25 Kilometer. Bis 120 kg ist der Aluminium-Rahmen von E-rich belastbar, durch die hintere Federung werden Stöße gedämpft. Ein Klappmechanismus ist auch vorhanden, so kann man den 14,5 kg schweren E-Scooter auch durch die Gegend tragen (oder platzsparend verstauen). LED-Beleuchtung, Klingel und zwei voneinander unabhängige Bremsen sind auch vorhanden – logisch, sonst wäre da auch keine Straßenzulassung möglich.

E-Rich (TES 200) kann ab sofort bei MediaMarkt und Saturn für 499 Euro gekauft werden. Beachtet aber, dass ihr selbst noch für die entsprechende Versicherung sorgen müsst, die gibt es nicht gleich dazu.

E-rica (TES 300) wird dann im November verfügbar sein, unterscheidet sich in zwei wesentlichen Punkten von E-rich (TES 200). Zum einen gibt es eine 10-Zoll-Luftbereifung. Zum anderen aber auch einen entnehmbaren Akku, den man dann bequem an jeder Steckdose laden kann, was dann wiederum rund 4,5 Stunden dauern soll. E-rica kommt deshalb auch ein bisschen teurer daher, 599 Euro werden für den E-Scooter fällig, wenn er im November dann verfügbar ist.

Sicherlich hätte man sich zeitlich eine bessere Abstimmung gewünscht, Herbst und Winter laden nun nicht unbedingt dazu ein, sich auf einem E-Scooter durch die Gegend zu bewegen. Oder seid ihr da wetterfest?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Der Preis soll mir recht sein, dann darf er gerne über die kalte Jahreszeit Ladenhüter sein und im Frühjahr dann evtl. die ersten Preisnachlässe erfahren 🙂

  2. Was noch erwähnenswert ist: der Bremshebel ist endlich mal auf der rechten Seite, da hat jemand mal mitgedacht bei der Konstruktion. Ich habe das Gefühl, dass er bei 90% der anderen e-Tretroller links ist, und ich persönlich assoziiere den linken Bremshebel mit der Vorderradbremse, die man nicht zuerst betätigen sollte z.B. bei einem Fahrrad 😀

    • das ist dann aber nur mitgedacht, wenn der Gashahn nicht auch rechts ist..

    • Als langjähriger Rennradfahrer kann ich nur sagen: Natürlich bremse ich vorne zuerst und komme schneller zum stehen. Auf die Dosierung kommt es an. Progressiv kann ich vorne doch viel besser bremsen.

      • Bob (der andere) says:

        Zum Thema Bremse am Zweirad:
        Die “wichtige“ Bremse am Zweirad ist natürlich die Vorderradbremse. Durch das Bremsen an sich verlagert sich das Gewicht bzw. Schwerpunkt nach vorne auf die vordere Achse (siehe Vollbremsung Motorrad und Auto: der Kopf/Körper wird nach vorne “gezogen“). Das Hinterrad wird gleichzeitig entlastet (somit auch weniger Bremsleistung). Schaut euch mal ein MotoGP-Rennen an: da steht bei harten Bremsmanövern vor Kurven das Hinterrad gerne auch mal freidrehend in der Luft. Selbst Top-MotoGP-Piloten wie V. Rossi oder M. Marquez schaffen es maximal 20% der Bremsleistung mit dem Hinterrad zu erzielen, der Rest (80%) bzw. noch mehr wird über die Vorderradbremse erzielt.

        Der Nachteil: Vorn wird auch gelenkt, deshalb bei Nässe und losem Untergrund vorne immer mit Gefühl bremsen und etwas stärker mit der hinteren. Die Hinterradbremse wirkt da stabilisierend.

  3. das ist doch nur ein umgebauter xiaomi mi365

  4. Der sieht genau aus wie der TrekStor EG31, sind die baugleich?

  5. 10 Zoll Luftreifen alleine wären mir schon die 100 Euro Aufpreis gegenüber den Honeycomb-Reifen wert. Die Honeycomb sind zwar stabiler aber dafür auch deutlich(!) unkomfortabler.

  6. vor ca. 4 wochen schon 2 x den ninebot g30d bei Saturn geholt 🙂 Tiptop das Gerät

    • Interessantes Gerät ja, aber leider für mich zu schwer. Ich will das Teil in der U-Bahn transportieren und da sind unter 15kg doch portabler. Aber sämtliche anderen Specs des Ninebots sind sehr ansprechend.

  7. Hab mal ne Frage, darf man eigentlich mit den Dingern auch außerhalb DE in Europa fahren oder ist das verboten? Bin häufig in Europa unterwegs, da wäre das tatsächlich eine Überlegung wert.

    • Da gibt es zwar eine EU-Richtlinie, aber wie die jeweils exakt in jedem einzelnen EU-Mitgliedsstaat umgesetzt ist, hängt vom jeweiligen Land ab. Du müsstest also für jedes in Frage kommende Land einzeln nachschauen… einfach nur dämlich sowas, man würde ja meinen dass die EU genau dafür da ist, dass man sich in Europa einfach als Europäer fühlen und verhalten kann.

      • Ha ha, da haben wir gut gelacht, das die EU mal nen roten Faden durch alles hat, davon wird man noch in 100 Jahren träumen. Die bekommen sogut wie nix auf die Reihe. Kein Wundern die EU ist einfach nur Müll damit irgendwelche Politiker sich wieder mal die Taschen vollmachen (zumindest meistens so). Selten das was Hand und Fuß hat…
        Solange die EU nicht einge EINIZIGE GEMEINSAME Politik betreit FÜR DIE EU und nicht jedes abgefuckte Land ihren eigenen Scheiß macht, solange bleibt die EU ein teuerer Witz. Solange wird man auch sich selbst nicht als EU Bürger sondern als xx-Bürger der in Europa lebt halten der noch nicht mal National was verändern kann.
        Demokratie ist eine Verarsche die nur Dummes geschwätz ist, es gibt sie, gab sie und wird sie nie geben wenn nicht ALLE gleichberechtigt sind und die Politik auch auf diese entscheidungen hört. Dann währen nämlich die Politiker eh überholt und Politik würden die Bürger quasi selbst machen, dann währen die Dummschwätzer wie es sie verdienen, Arbeitslos, Harz IV bezieher. Man bräuchte nur noch Beamte die man eh schon hat. Aber das ist mal wieder n anderes Thema.

    • Und dann immer im Zug rumschleppen oder wie darf man sich das vorstellen?

      • Beides, Auto und Zug, damit vom Hotel in die Innenstadt zu zuckeln wäre eine nette Alternative zum Autofahren und Parkplatz suchen wenn man mit dem Auto unterwegs ist, mit dem Zug eh keine Frage.

  8. Gibt es solche Scooter auch mit Tretunterstüzung oder nur komplett selbstfahrend?

  9. Dieser E-Rich (ich hab ihn mir gekauft) ist der letzte Chinaschrott!
    Beim Zusammenbauen des Rollers dürfen die Schrauben keinen Nanometer schief eingesetzt werden, sonst drehen sie sich fest und gehen nicht weiter als zur Hälfte rein. Man kann sie dann nicht mehr rausdrehen, da sich der Schraubenkopf dann sofort durchdreht. Die Lichter und Kennzeichenschild sind schief montiert und die Einrastfunktion für den Lenker zum
    Transportieren klappt auch immer wieder auf. Kauft euch was vernünftiges, auch wenn ihr warten müsst.

  10. Kann dieser unnötige Trend nicht ganz schnell wieder in der Versenkung verschwinden?

Schreibe einen Kommentar zu Marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.