o2 und E-Plus – Telefonica Germany und E-Plus erhalten offizielle Freigabe der EU

Telefonica Germany hat heute grünes Licht von der EU erhalten, die E-Plus Gruppe von der niederländischen KPN Gruppe abzukaufen. Zuvor musste noch abgeklärt werden, ob sich die Telefonica Germany auch an die Auflagen der EU halte. Die EU Kommission hat nun bestätigt, dass der Deal zwischen der Telefonica Deutschland und der Drillisch AG die geforderten Auflagen erfülle.

telefonica_deutschland

Telefonica Germany hat sich bereit erklärt, 20% seiner Kapazitäten aus der Fusion als kartellrechtliche Maßnahme an die Drillisch AG abzutreten, um den Wettbewerb zu erhalten. Außerdem muss sich Telefonica Germany bereit erklären, bei Bedarf weitere 10% seiner Kapazitäten an die Drillisch AG zu verkaufen. Einen entsprechenden Vertrag hat Telefonica Deutschland jetzt mit der Drillisch AG unterzeichnet.

Markus Haas, seines Zeichens Strategievorstand bei Telefonica Germany, dazu: „Die finale Freigabe durch die Europäische Kommission ermöglicht es uns, die Transaktion bald abzuschließen und damit ein führendes digitales Telekommunikationsunternehmen in Deutschland zu formen.” Rachel Empey, Finanzvorstand bei Telefonica Germany, ergänzt ihn: „Durch die Kombination der Stärken von Telefónica Deutschland und E-Plus ist das neue Unternehmen in einer hervorragenden Position, um den Markt mit innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie mit einem herausragenden Service noch stärker herauszufordern.”

Noch im kommenden Quartal soll der Erwerb der E-Plus Gruppe über die Bühne gehen, wir können sicherlich in den kommenden Jahren mit den ersten Ergebnissen der Fusion rechnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das als o2 Kunde als positiv oder negativ ansehen soll. Entweder das Netz wird dadurch besser oder schlechter, weil es gibt mehr Infrastruktur aber auch deutlich mehr Nutzer. Man kann wohl nur abwarten. In jedem Fall sind es nun nur noch 3 Konkurrenten in Deutschland, das wird die Preise oben halten leider. Die Finnen z.B. werden uns also noch länger für unsere Mobilfunktarife auslachen. 😀 Aber wo sowieso bald Roaming in der EU ganz weg fällt ist es vlt. gar nicht so dumm sich eine Karte aus dem EU-Ausland zuzulegen.

  2. @Malte
    Als O2-Kunde kannst Du es positiv sehen. Denn das O2-Netz profitiert von der Fusion enorm. Ich bin vor einiger Zeit von O2 zu E+ geswechselt, weil O2 teils einfach nur noch grottig war. In Großstädten teils überlastet und im Land nur GSM, EDGE oder nichts. Und bei selbst wenn man mal Edge hatte, war das Internet nicht zu gebrauchen. Es kam einfach kein müdes Bit an.

    Vor meinen Wechsel zu E+ hatte ich mir eine PrePaidkarte zum Testen geholt und war richtig Überrascht. In Berlin fast immer mit LTE unterwegs, sonst mit HSDPA+. Durchschnittlicher Datendurchsatz: 42-68 Mbits mit LTE und ~28 mit HSDPA+. Im Umland ist zwar oft auch nur Edge, aber mit Internet! Mitten im Schorfheider Wald EDGE, was reicht um mal den einen oder anderen neu endeckten Pilz zu googeln. Das war mit O2 nie möglich. Mit O2 hatte man dort nicht mal Netz.

    Das bestätigen auch die letzten Netztest. E+ hat eine Sprachabdeckung, die genauso gut wie die der Telekom ist. Da im Umland oft nur EDGE oder GSM, aber trotzdem Internet darüber läuft, kommen sie in Sachen Internet auf Platz 3. Weit abgeschlagen, auf Platz 4 liegt derzeit O2!

    E+ hat in den letzten 2 Jahren enorm viel am Netzausbau gemacht und hat vergleichsweise wenig Internetnutzer. Davon profitiert O2 nun. Für mich als E+-Kunde bedeutet es leider wieder eine Verschlechterung. Dabei war ich froh besseren Empfang zu haben und immer zügig das Internet nutzen zu können.

    Und nicht nur deshalb bin ich über die Fusion sauer. Der Wettbewerb auf dem deutschen Markt, wir meiner Meinung nach, stark beeinträchtigt. Selbst in Polen und der Tschechei gibt es jetzt mehr Netzbetreiber als bei uns! Die haben noch 4.

  3. Ich bin ebenfalls bei O2, allerdings am Überlegen, zugunsten eines besseren Netzes einen anderen Anbieter zu suchen.
    Zum Netzausbau von O2 kann ich jedenfalls sagen, dass da seit einigen Monaten Masten aufgestellt werden. Mein Schwiegervater arbeitet bei einem Zulieferer, welcher die Notstromversorgung für solche Masten liefert. Er hat mir erzählt, das er und Kollegen in der Vergangenheit vermehrt für O2 solche Anlagen installiert haben und wohl auch noch einiges ansteht.

  4. Naja, soviele Alternativen gibt es ja nicht mehr.

    O2 hat einiges aufzuholen, Vodafone hat sich auch etwas übernommen. Vodafone-Nutzer aus meinem Bekanntenkreis berichten auch von nicht einer ganz soguten Internet-Performens. Nicht umsonst steckt Vodafone 4 Milliarden ins Netz. Es hat es einfach nötig.

    Bisher war E+ ein Geheimtipp. In Ballungsräumen gibt es LTE bzw. HSDPA+, mit wenig Nutzern und auf dem Lande meistens EDGE. Damit sind Ballungsraumbewohner, die selten rausfahren bestens bedient. Aber das wird sich mit der Übernahme von O2 ja nun erledigt haben.

    Was bleibt ist die Telekom. Und die ist zur Zeit die einzig brauchbare Alternative wenn man O2-E+ abzieht. Vodafone muss erst ausbauen. Also wird man künftig tiefer in die Tasche greifen müssen.

    Da kann man nur neidisch nach Österreich blicken.

    http://www.drei.at/portal/de/privat/tarife/telefonie/hallo/

    4GB mit 21MBit und 1000 Minuten für 30 Euro …. das würde ich mir auch hier wüschen.
    Und auch die reinen Datentarife „Hui“ können sich sehen lassen. Für 15 Euro gibt es 10MBit im Down- und 4MBit im Up-Stream, ganz ohne Datendrossel.

  5. Bei mir Vorort seit 2 Jahren ein O2 Sendemast nicht in Ordnung kümmert sich nur niemand drum. Wie gut das Ich privat wie geschäftlich an T-Mobile.de gebunden bin. Mag sein die E-Netz Kunden müssen nicht mehr so brutal oft nach Netz suchen ich halte aber dessen ungeachtet nicht viel vom E-Netz und kann mir aber auch problemlos das D-Netz leisten. Und mit der All inclusive Option, die mich 5 Euro im Monat Extra kostet, bin ich mit 55 Euro im Monat sehr günstig unterwegs, wenn ich da nur an die Vergangenheit denke.

  6. Wenn ich das richtig verstanden habe will Drillisch aus den 20-30% von O2 eine vierte Kraft am Markt werden (was zuvor O2 halt war) um die Konkurrenz zu stärken. Und ein neuer Bewerber KANN nur über den Preis kommen. Drillisch traue ich zumindest zu wirklich eine Revolution am Mobilfunk Markt zu starten wie vor paar Jahren Blau.de oder was auch immer (Eplus Tochterfirma wars)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.