E-Mail: eM Client 8 erschienen

eM Client, ein E-Mail-Programm, welches es auf Windows und auch macOS gibt, ist heute in Version 8 erschienen. Der vollständig überarbeitete eM Client 8 bietet laut der Entwickler unter anderem eine PGP-Verschlüsselung, volle Unterstützung für lokale sowie serverseitige Notizen, eine verbesserte Unterstützung von Tags und erweiterte Such- und Filterfunktionen für E-Mail-Anhänge.

Benutzer können auch Speicherplatz auf ihrem Mail-Server sparen und besonders große Anhänge direkt über Cloud-Speicherdienste wie Dropbox, OneDrive oder Google Drive versenden. Eine Lizenz kostet 49,95 Euro. Benutzer von eM Client 7 können für 29,95 pro Lizenz auf Version 8 aktualisieren. Es gibt auch weiterhin eine kostenlose Variante des eM Client, diese ist aber abgespeckt, wie man in dieser Übersicht sehen kann. Dahingehend hat sich ja nichts zu der früheren Version geändert.

(Und weil ich immer gefragt werde: Ich bekomme tausende Mails im Monat, habe nur wenige Filter und komme tatsächlich mit der Gmail-App klar. Würde ich nicht Gmail im Web nutzen, dann würde ich instant auf die Outlook-App wechseln.)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Sebastian says:

    habe das Prog gerade ausprobiert.
    was ich Klasse find: mein Postfach bei Mailbox.org wird automatisch komplett eingerichtet. d.h. inkl IMAP, caldav und cardav für Kontakte und Kalender.
    werde es weiter testen, auf den ersten Blick macht es definitiv was her!

  2. Mhmh, im Moment gibt es für Mac nur die letzte 7er Version zum Download.

    • Okay – habe gesehen die Mac Version ist noch BETA und kann kostenlos genutzt und getestet werden.
      Allerdings wird Microsoft 365 Exchange nicht unterstützt, wenn man MFA aktiviert hat, denn der eM Client wird bei einem App Passwort als veraltete App mit legacy authentication als unsicher eingestuft und ein Login blockiert.

  3. Closed Source? Ohne mich!

  4. Definitiv der beste MailClient unter Windows wenn man viele IMAP Konten hat. Outlook ist leider eine Katastrophe mittlerweile. Ich nutze den EmClient schon seid über einem Jahr und bin sehr zufrieden mit insgesamt 16 eingehängten IMAP Konten und vollständiger ICloud Unterstützung.

  5. ich bin von Outlook zu emclient gewechselt, weil Outlook zwei entschiedene nachteile hat: Outlook kann kein „Alle nachrichten“ damit bekommt man dort nie alle Mails zu Gesicht. es gibt zwar eine Trick aber der funktioniert nicht immer. Und Outlook kann suchordner nur über ein Postfach.
    Emclient hat per default schon ein paar nützliche Intelligente Ordner wie zum beispiel den globalen ungelesen Ordner
    Aus meiner Sicht auch ein Tolles Feature „Mail als original weiterleiten“

  6. Die Entwickler bekommen es seit über 6 Jahren nicht hin, dass zusammengeklappte Gruppierungen (Gestern, letzte 7 Tage, etc.) nach einem Ordnerwechsel weiterhin zusammengeklappt sind.

  7. Ich nutze den eM Client eigentlich schon viele Jahre, jedoch habe ich ihn mir vor kurzem erst deinstalliert.
    Der Programm-Start hat teilweise 2 Minuten in Anspruch genommen auf einem relativ aufgeräumten System (Windows 10 aktuellste Version, 4GB Arbeitsspeicher, SSD-Festplatte, …).
    Die Suche nach diesem Problem im Netz zeigt, dass noch mehr mit diesem Problem kämpfen. Es hat sich über Jahre nicht geändert.

    Ob das mit der neuesten Version nun ein Ende hat?

    • Sehe ich auch so – eM hat ein paar Probleme die echt nerven.

      Startup sagtest Du schon.
      Was mich auch immer nervt: wenn eM läuft und ich in der Taskleiste auf das Icon klicke um ihn vorzuholen, muss ich immer 2x klicken. Beim ersten Mal kommt immer ein „ping“-sound, und nichts passiert. Keine Ahnung warum, aber das ist bei keinem anderen programm so.

  8. Zunächst, ich fand den eM-Client auf den ersten Blick auch nicht schlecht. Danach entdeckte ich Probleme, die nervig sind:
    – Offener eM-Client, PC herunterfahren. Beim nächsten Start werden erst ewig Datenbanken repariert. Privat kann man drauf achten, im gewerblichen Umfeld ein NoGo, denn die User fahren die PCs einfach herunter, wenn Feierabend ist und am nächsten Tage wird gejammert, dass E-Mail nicht geht. Outlook hat damit keine Probleme!
    – Lizenzierung grotting, geht nur über einen Online-Lizenzmanager, der HWIDs speichert. Der Name des jeweiligen PCs wird nicht übertragen und das Suchen eines PCs zum Entfernen der Lizenz macht richtig viel Spaß. Nicht!

    Schade, dass Thunderbird nicht vernünftig mit Exchange umgehen kann. eM-Client-Lizenzen schaffe ich aber definitiv nicht neu an.

  9. was soll ich sagen, outlook, word, excel… auf ebay 3€. em client 50€? okayyyyy

  10. Peter Tobschall says:

    Der neue Version EMclient 8 hat in einigen Bereichen eine z.T. nicht lesbare Darstellung in einigen Bereichen.
    Kalendereinträge sind schlicht nicht lesbar, grüner Eintrag weiße Schrift?
    In der Version 7 war das viel besser gelöst.
    Nun kann man zwar einige Einstellungen ändern, z.B. die Schrifart und Schriftgröße, aber ich will einfach nur meine Emails und Kalendereinträge bearbeiten und nicht stundenlang nach der besten Darstellung suchen.
    Das war in Version 7 deutlich besser. Ich habe auch kein Verständnis dafür, das mit jeder neuen Version die Menüdarstellungen geändert werden. Das ist Schnick-Schnack und hat nichts mit den Basisfuktionen zu tun.
    Wenn das nicht besser wird, werde ich in Zukunft kein Geld mehr für EMClient ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.