E-Mail: eM Client 7 für Windows erschienen, macOS-Version folgt

emclient-largeDa musste ich aber lange in meinem Gedächtnis suchen, zu viele Jahre ist es schon her, als ich den eM Client auf dem Schirm hatte. Ein in der Grundversion kostenloser E-Mail-Client für Windows. Der bietet beispielsweise die Unterstützung für Gmail, Exchange, iCloud oder Outlook an – zudem hat man Kalender, Aufgaben und den Chat an Bord. Laut eigenen Aussagen hat man 500.000 Nutzer, die den Client täglich nutzen. Nun hat man die Version 7 von eM Client veröffentlicht.

01.Main

Die neue Version bietet jetzt Funktionen wie die automatische Übersetzung eingehender E-Mails, planmäßiges Senden von E-Mails, optionales Gruppieren von E-Mails in Konversationen (Conversation-View) sowie QuickText, mit dem man schnell vordefinierte Textbausteine in E-Mails einfügen können. Die Version 7 von eM Client bietet außerdem eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche mit voller Unterstützung für Touchscreens und hoch auflösende Displays.

03.Contacts

Falls jemand ein 2in1 mit Windows 10 am Start hat und mit der integrierten Mailing-Lösung nicht zufrieden ist, der kann da ja vielleicht einmal ausprobieren. Ich habe mir das Ganze mal nach Jahren mit einem Mail-Account von Gmail eben angeschaut und finde es gar nicht mal so schlecht auf den ersten Blick. Vieles mit drin, was man braucht – und auch die Optik ist anpassbar mit drei Themes.

02.Calendar

Interessant ist auch, dass man eine kleine Roadmap mit auf den Weg gibt. Neben der bestehenden Unterstützung für Windows wird eM Client auch für Apples macOS erscheinen. Um den Benutzern die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten, wird eM Client in Zukunft die PGP-Verschlüsselung einführen.

Zu der eingangs erwähnten „Grundversion kostenlos-Geschichte“: Als Lizenz gibt es die Auswahl zwischen der Gratis- und Pro-Lizenz. Die Gratis-Lizenz ist laut Hersteller nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von zwei E-Mail-Konten, während die Pro-Lizenz den Gebrauch für die kommerzielle Nutzung erlaubt. In der Pro-Lizenz können gleichzeitig beliebig viele E-Mail-Konten genutzt werden, inklusive Anspruch auf VIP-Support. Hier kostet dann eine Lizenz 39,95 Euro, „lebenslange Upgrades“ schlagen mit 80 Euro zu Buche.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Moin
    Das ist ja einer der wenigen Clients, die auch Exchange können. Was ist nicht verstehe ist, wie mich eM Client von Outlook weglocken will…was kann der eM Client besser als Outlook?
    Grüße
    Der Rolf

  2. Ich nutze den Client weil er vielseitiger als Outlook ist, ich kann Cal- und CardDav Accounts einbinden, es gibt einen Abgleich mit Google Kontakten/Kalender was in Outlook aus meiner privaten Sicht nicht gut funktioniert. Neben Hangouts werden auch beliebige weitere xmpp Chats unterstützt.

  3. ich probiere das mal aus

  4. Nehmt doch einfach Thunderbird 😉

  5. Friedrich Nietzsche says:

    @1: Er verbraucht 20 GB weniger Speicherplatz und ist schneller.

  6. @Horscht
    Thunderbird ist schön und gut. Aber schon mal Thunderbird auf einem 2560×1440 Touchscreen probiert? 🙂
    eM wirkt da prima, danke für den Tipp!

  7. @Rolf Wagels
    Datei -> Sicherung und ALLES ist gesichert. Und sogar automatisiert.
    Probier das mit Outlook.

  8. Leider keine Unterstzützung für PGP bzw. OTR für xmpp, sonst hätte ich mir den vermutlich schon längst genauer angeschaut. So bleibe ich bei Thunderbird.

  9. Von Thunderbird hat mich die schlechte Google Kalender Unterstützung weggetrieben. Dieser Client ist definitiv empfehlenswert.

  10. Schöner Client, vor allem wegn der CALDAV und CARDDAV Unterstützung. Allerdings funktioniert der CardDAV-Sync mit meinem Posteo-Adressbuch nicht sauber, zumindest in der vorherigen Version. Bin daher wieder zurück zu Thunderbird.

  11. @Rolf Wagels

    eM Client bedient z. B. das leidige Thema „gemeinsamer Posteingang für mehrere Konten“, wo alle Mails aus verschiedenen Konten in einem Eingang angezeigt werden.

    Viele Grüße

  12. PGP soll ja kommen, wie oben im Text steht.

  13. Was kann der Client besser als Mailbird?

  14. @b00gie Ich hoffe es aber das haben die vor 2 Jahren schon mal versprochen aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich behalte das einfach mal im Auge.

  15. Der einzige Grund, der mich vom emClient abhält, ist die nicht vorhandene Möglichkeit in Anhängen (z. Bsp. PDF) zu suchen. Ich bekomme von meiner Firma viele Unterlagen als PDF und muss darin suchen können, geht m. E. derzeit nur bei Outlook. Anbindung an Google für Kalender und Kontakte ist hammermäßig gut, das ist etwas was bei Outlook fehlt.

  16. Ich arbeite ständig und gerne mit Outlook den eM Client habe ich mir auch schon mehrfach mal angeguckt (kein längerer Test). Outlook macht vor allem dann Sinn, wenn Exchange im Unternehmen eingesetzt ist. Wenn man dann noch Onenote benutzt ist es eigentlich alternativlos (1 Klick und E-Mails sind in Onenote oder Aufgaben werden in Onenote definiert und in Outlook dann angezeigt und bearbeitet.).

    Zu beachten sind auch:
    – Quicksteps
    – Sync der Kontakte über die GAL
    – Anpassbare Ordner (z.B. Kanban in einem Aufgabenordner über eine HTML Seite)

    Bei einer Nutzung standalone auf einem Client außerhalb einer Domäne und ohne Exchange würde ich vielleicht auch zum eM Client greifen. Vor allem wegen dem Preis und der extrem schnellen Suche.

  17. Ich hatte in der Konstellation iPhone, OpenXchange & emClient immer wieder das Problem das ich bei Terminen mit Reminder oft nicht den Reminder verändern konnte sondern nur löschen. Mal sehen ob das jetzt inzwischen gefixt wurde.
    @Horscht: Hat sich den inzwischen was an der Carddav Unterstützung beim Donnervogel getan? Das SoGo Plugin war einfach grottig.

  18. Frage für Blöde: Geht das auch mit GMX/Web.de/etc?

  19. @christianbenzing
    Bei GMX Ja: GMX kann Caldav und Carddav:
    Carddav adr: https://carddav.gmx.net/
    caldav adr: https://caldav.gmx.net/.

  20. Das ist, nach meiner Erfahrung, der beste CalDAV/CardDAV Client unter Windows. Die 3rd-Party Plugins für Outlook und Thunderbird kommen nicht an die Qualität dieser Implementierung heran und es läuft genauso rund wie die DAV-Unterstützung unter macOS.
    Einzig eine Unterstützung für die Windows 10 Benachrichtigungen fehlt mir noch. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.