Anzeige

Dyson: Entwicklung eines eigenen E-Fahrzeugs offiziell eingestellt

Dyson, ein Unternehmen, das die meisten von uns vermutlich zuallererst mit seinen Staubsaugern in Verbindung bringt, hat im Jahr 2017 das erste Mal öffentlich davon gesprochen, irgendwann in der Zukunft ebenfalls ein eigenes E-Fahrzeug auf den Markt bringen zu wollen und stockte seinerzeit das Team hinter dem Projekt auf über 400 Mann auf. Aus dem Vorhaben E-Auto wird nun aber nichts mehr, wie das Unternehmen nun informiert.

Während man weiterhin sehr stolz auf die bisherigen Entwicklungserfolge vom Projekt „Dyson electric vehicle“ sei, haperte es dennoch an der finanziellen Unterstützung – sprich: es wurde kein Käufer gefunden, mit dessen Hilfe das Ganze kommerziell hätte werden können. Doch das bisher investierte Geld wolle man nun nicht ungenutzt lassen, so Dyson. Vielmehr plane man seine bisherigen Entwicklungen in den Bereichen AI, Machine Learning, Akkus und so weiter auszubauen. Der Wunsch, sich an modernen Technologien weiter zu beteiligen, ist ungebrochen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ein toller erfolg für volkswagen, die jetzt aufatmen.

    • Erfolg kann man das natürlich auch für VW nennen. Wenngleich das erfordern würde, dass sie daran mitgewirkt haben, an diesem Erfolg. Die gehen jetzt wohl eher hin und schauen, was sie Dyson nun günstig abkaufen können.

  2. Wäre eh ein lautes Fahrzeug geworden.

    • Aber ohne „Saugkraftverlust“ 😉 (sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen)

      • Peter Brülls says:

        /me schaut auf seine Hausstaubsaugeranlage und lacht ein wenig über das Konzept „Saugkraftverlust”.

        (Naja, zugegeben, irgendwann verliert sie an Saugkraft. Wenn ich erst nach 18 Monaten mal den Behälter leere)

  3. Merken wohl endlich genug Leute, dass E-Autos der falsche Weg sind.
    Obwohl – die hätten ja einen Feinstaubsauger mit einbauen können, um die Umwelt zu reinigen……

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.