Dyson Corrale: Haarglätter soll 499 Euro kosten

Außerhalb unserer typischen Berichterstattung erlauben wir uns, euch mal einen Blick über den Tellerrand zu bieten. Wir diskutieren ja gerne immer über die Preise von Hardware und was mancher als gerechtfertigt ansieht und was nicht – und da haben wir ein schönes Beispiel. Zur Anwendung also solches werde ich euch aber nichts erzählen können, mangels Haaren bin ich da raus.

Beim am 10. März vorgestellten Dyson Corrale handelt es sich um einen Haarglätter, den James Dyson als Beauty-Revolution bezeichnet. Mikrogelenke in den Platten sorgen laut ihm dafür, dass sich die Heizplatten biegen und so die Haare umschließen. Mit dem patentierten Plattendesign können gewünschte Styles mit weniger Hitze als bei herkömmlichen Haarglättern erzielt werden, so Dyson in der Vorstellung.

Der Dyson Corrale ist akkubetrieben. Der mit einem 4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku betriebene Haarglätter liefert die gleiche thermische Leistung wie ein kabelgebundenes Produkt und bietet zeitgleich die Vielseitigkeit eines kabellosen Geräts.

Der „Dyson Corrale Haarglätter“ lässt sich innerhalb von 40 Minuten auf 90 Prozent aufladen und garantiert bis zu 30 Minuten kabelloses Stylen. Diese Zeit lässt sich verlängern, indem das Gerät über das magnetische 360°-Ladekabel geladen wird, sodass ein Hybrid-Lademodus erreicht wird.

499 Euro soll der Dyson Corrale kosten, Dyson gab zu seiner Vorstellung noch ein paar Randdaten mit:

Der Dyson Corrale Haarglätter

  • Der einzige Haarglätter mit biegsamen Heizplatten, die die Haare umschließen.
  • Weniger Hitze, 50 Prozent weniger Haarschäden. Ohne das Stylingergebnis zu beeinträchtigen. Durch die biegsamen Heizplatten, die Haare umschließen, kann das selbe Stylingergebnis mit weniger Hitze erzielt werden. 50 Prozent weniger Haarbruch, reduzierter Frizz und weniger fliegende Haare.
  • Die kabellose Funktion resultiert aus Dysons Investitionen in Höhe von einer Milliarde Pfund (1,2 Milliarden Euro) und der Führungsrolle bei der Entwicklung von Akkutechnologien.
  • Insgesamt sieben Jahre Entwicklungszeit
  • 100 Millionen Pfund (120 Millionen Euro) Investition in Dyson Haarlabore weltweit
  • 600 Teststunden mit 800 Teilnehmern in fünf Ländern
  • Biegsame Heizplatten von Dyson: Patentierte, exakt konstruierte biegsame Heizplatten aus einer Mangan-Kupfer-Legierung mit 15 Mikrogelenken, um alle Haare zu umschließen – für ein verbessertes Stylen mit weniger Hitze. Neuartiges dynamisches Heizsystem, das sich zusammen mit den Platten biegt und drei präzise Temperatureinstellungen ermöglicht: 165°C, 185°C und 210°C.
  • Intelligente Temperatur-Regulierung: Flexible Anordnung von Elektronik und thermischen Schnittstellen. Das integrierte Sensorsystem reguliert die Temperatur der Heizplatten 100-mal pro Sekunde, sodass die eingestellte Temperatur nicht überschritten wird. Akkutechnologie: 4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku für bis zu 30 Minuten kabelloses Styling3 mit der thermischen Leistung eines kabelgebundenen Haarglätters. Vollständige Aufladung in nur 70 Minuten.
  • Der Dyson Corrale Haarglätter kann mit und ohne Kabel verwendet werden. Dazu schließt man einfach das 360° Ladekabel an oder stellt den Haarglätter beim Stylen immer wieder in die ergonomische Ladestation.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Zu Weihnachten habe ich meiner Freundin den Airwrap geholt, den nutzt sie jeden Tag. Jetzt weiß ich was sie zum Geburtstag haben will xD

  2. 499€ .. keine weiteren Fragen, euer Ehren!

  3. Ich finde es so cool, dass gerade DU dieses Produkt vorstellst, Caschy!
    😀

  4. Und ich dachte unser ghd (mit schimmereffekt) kostet schon ‚krank viel‘.

    „Zur Anwendung also solches werde ich euch aber nichts erzählen können, mangels Haaren bin ich da raus.“
    Sackhaare, Caschy. Ausführliches Review, bitte. 🙂

  5. Falls mal jemand den Fön von Dyson von innen sehen möchte, es gibt ein schönes Video von AvE dazu
    https://m.youtube.com/watch?v=j-vJxez9UF8

  6. Ich Feier diese Fabelpreise von Dyson ja immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.