DynDNS stellt kostenlose Accounts ein

Dyn.com hat viele von uns treu begleitet – fast 15 Jahre lang. Der bislang kostenlose Dienst erlaubte es, einen aus einer IP bestehenden Hostnamen mit einer merkbaren URL in Form von deinname.dyndns.com (oder andere Subdomains) anzusprechen, auch bei wechselnder IP, hierfür gab es schon vor der Jahrtausendwende immer die lustigen Tools, die bei IP-Änderung diese an den Dyn-Anbieter weitergaben.

Netzwerk Hub

War immer ideal für heimisch betreute Homeserver  – in welcher Form auch immer. Nach 15 Jahren ist nun Feierabend mit den kostenlosen Accounts, Dyn.com wird kostenpflichtig. Zum 07. Mai 2014 wird das kostenlose Programm enden, die Kostenpflichtigkeit soll hierbei dazu dienen, den Kunden den entsprechenden und gewünschten Support und verbesserte Sicherheit zukommen zu lassen. Nutzer, die ihren Account auf DynDNS Pro / Remote Access umziehen, sparen im ersten Jahr 20 Prozent auf die Jahresgebühr von 25 Dollar, wer damals für einen Lifetime-Account spendete, behält diesen. Eine Alternative? No IP. (danke Bernd, Ted & Mirco!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Gibt es eine Info was mit z.B. Dlinkddns.com ist? Ist ja von Dyndns aber bislang kostenlos.

  2. Vorhin mal nachgeschaut: nutze auch schon länger noip.com, hatte ich schon fast vergessen denn einmal im Router muss ich mich nicht mehr darum kümmern (habe auch noch nichts von Captchas mitbekommen ..) Weitere Alternative: twodns.de

    @John @ Dr. No
    Wer lesen kann ist im Vorteil – oder wolltet ihr jetzt gleich alle Alternativen von Caschy geboten bekommen? Gut es gibt auch Leute die haben eine schlimme Phobie vor Suchmaschinen ..

  3. Ich nutze http://www.SPdns.de schon länger:
    – kostenlos
    – dauerhaft (es muss nicht monatlich bestätigt werden)
    – deutscher Anbieter
    – geringe Latenzen
    – log/Protokoll online mit grafischer Auswertung
    – einfach einzusetzen (deutsche Anleitung für viele Router)

    Bis zu 5 Einträge lassen sich realisieren, mehr gibt es aber auf Anfrage 😉

  4. Ich hatte DynDns 6 Jahre und jedes Jahr 10$ gezahlt.Als ich im Dec.verlängern wollte sah ich die Preiserhöhung(25$). Also habe ich den Dienst nicht verlängert und swupps ,war der Pro-Account sofort weg obwohl noch 2 Monate über waren. Und nun lieber DynDns….Tüss

  5. spDNS sieht ganz gut aus, kann aber leider kein IPv6 (wie wohl die meisten anderen auch) – schade.

  6. Schade, hatte mir einen schönen DynDNS Namen damals gesichert. Aber nicht weiter tragisch, benötige den Dienst schon länger sowieso nicht mehr.
    Und 25 USD pro Jahr sind definitiv auch zuviel für einen solchen simplen Dienst.

  7. Also finde auch des es sehr viel Geld ist, für so etwas einfaches, das kaum Ressourcen braucht…

  8. @Tonymann: Jein, diese Captcha-Abfrage bei noip.com kommt nur, wenn der Eintrag seit einem Monat nicht aktualisiert wurde. Wenn die Abfrage bei dir kommt, heißt das im Umkehrschluss, dass du entweder a) eine statische IP hast, die gar nicht aktualisiert werden muss, oder b) den Eintrag tatsächlich nicht nutzt.

  9. Jemand eine Idee für einen solchen Dienst in Verbindung mit einer ipv6? Für Hinweise bin ich dankbar…

  10. Ja ganz super.. mein Linksys E4200 unterstützt nur DynDNS, die Alternative TZO.com war wohl auch kostenpflichtig und wurde noch dazu von Dyn übernommen. Na dann halt nicht, als ob ich für diesen Dienst was zahle.

  11. Deutscher Anbieter
    http://www.anydns.info/

  12. Die Frage von jn würde mich auch interessieren 🙂 wie bekommt man so etwas hin wenn man einen ipv6 Anschluss hat? Kann doch nicht sein, dass es dafür noch keine Möglichkeit gibt -_-

    Zur Preis Diskussion, 5-10$ pro Jahr wäre ich durchaus für einenen solchen Dienst bereit zu bezahlen. Wenn alles problemlos funktioniert und das Teil so gut wie immer on ist.

  13. Zahle schon seit +drei Jahren für DynDNS… war damals aus einer Laune heraus (nicht wegen mehr-Features o.ä.), nachdem der Dienst mir ebenso viele Jahre super kostenlose Dienste erwiesen hat.
    Etwas muss man ja auch zurück geben… und wenn ich die 25 Euro im Jahr nicht über hätte, würde in meinem Leben wohl grundsätzlich was schief laufen.

  14. Für einen dyndns Dienst mit ipv6 wäre ich auch bereit etwas zu zahlen, gerne auch 25 Euro im Jahr 🙂

  15. Ich kann auch twodns.de empfehlen. Kostenlos, fünf Domains in einem Account und der Account verfällt nicht, auch wenn man keine Updates der IP vornimmt. Gerade für Kabelinternetkunden, welche sehr selten eine neue IP bekommen, sicher nicht unwichtig.

  16. @ jn
    Was ist mit http://www.anydns.info/ ? Auf deren Homepage steht:

    AnyDNS ist fit für die Zukunft mit IPv6

    Ab sofort unterstützt AnyDNS den neuesten Standard IPv6

  17. @Just Me:
    Den wollte ich mir aufgrund des Hinweises hier ansehen, aber:

    Dort funzt die Registration bei mir nicht… es kommt keine Mail, egal mit welchem E-Mail Anbieter ich es versuche.

  18. „No IP“ als Alternative? Nee, da kann man sich wimre nicht via Script den monatlichen Zwangslogin ersparen… Werde mal spdns testen….

  19. Scheinbar ziemlich unbekannter Tip:
    mooo.com

  20. @HO:falls du ne Fritzbox hast, funktioniert sky go prima über den Fernzugang (also VPN auf deinen eigenen Router).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.