DWD erweitert Angebote der WarnWetter-App

Der Deutsche Wetterdienst hat die WarnWetter-App in Version 3.0 veröffentlicht. Eine der großen Neuerungen? Die App wird interaktiv. Anwender können ab sofort Wettereignisse wie Starkregen oder Stürme und deren Auswirkungen wie Überschwemmungen oder umgestürzte Bäume direkt in der App eingeben. Diese Meldungen und Fotos werden auf einer Deutschlandkarte angezeigt. Der DWD nutzt laut eigener Aussagen die Angaben zur Verbesserung seiner Vorhersageverfahren, der darauf aufbauenden Warnungen und für die damit verbundene Qualitätssicherung.

Ebenso bietet die App in der kostenpflichtigen Vollversion 3.0 jetzt einen persönlichen Startbildschirm an. Individuell konfigurierte und ausgewählte Inhalte der App können über Vorschaukacheln auf der Startseite angezeigt werden.

Eine neue Favoritenansicht im Startbildschirm zeigt die vorhergesagten Tageswerte des Niederschlags und der Temperatur grafisch aufbereitet so an, dass der Wettertrend der kommenden Tage auf einen Blick erkennbar ist. Aber: Auch die kostenlose, ausschließlich auf explizite Warnungen vor Wettergefahren konzentrierte Version der App bietet jetzt einen individuell konfigurierbaren Startbildschirm an.

?DWD WarnWetter
?DWD WarnWetter
Preis: Kostenlos+
WarnWetter
WarnWetter
Preis: Kostenlos+

Hier einmal das große Changelog der App, die für iOS und Android verfügbar ist:

Neu bei WarnWetter 3.0:

  • WarnWetter-Nutzer können Wetterereignisse und deren Auswirkungen melden. Sie werden in der App angezeigt
  • Persönlicher Startbildschirm ermöglicht individuelle Auswahl und Konfiguration der Inhalte, die über Vorschaukacheln angezeigt werden sollen
  • Neue Favoritenansicht im Startbildschirm ermöglicht grafische Anzeige    der Temperaturen zur schnellen Erfassung des Temperaturtrends
  • Und: viele kleine Verbesserungen wie zum Beispiel Böenvorhersagen in der Kartendarstellung

 Weitere Funktionen:

  • Amtliche Warnungen zur Warnsituation, Infos zur Warnlageentwicklung
  • Individuell konfigurierbare Warnelemente und Warnstufen
  • Zuschaltbare Alarmierungsfunktion bei Änderung der Warnlage vor Ort
  • Frühe Alarmierung durch ‚Vorabinformation Unwetter‘ als Push-Nachricht
  • Unwettervideos aus dem DWD-TV-Studio bei größeren Unwetterlagen
  • ‚Zeitstrahl‘ für den Wetterverlauf über insgesamt neun Tage
  • Möglichkeit der parallelen Einblendung mehrerer Wetterphänomene
  • Aktuelle Wetterradarbilder mit Anzeige der georteten Blitze und Extrapolation für die kommenden zwei Stunden
  • Aktueller Warnmonitor für Gewitter, Glatteis, Starkregen und Schneefall
  • Integrierte Hitzewarnungen und Angaben zur lokalen Wärmebelastung
  • UV-Warnungen in Ortsansicht und als flächige Karte
  • Hochwasserwarnungen und Hochwasserlage in den Bundesländern
  • Sturmflutwarnungen, Wasserstandvorhersagen für die deutsche Küste
  • Einschätzung der Lawinengefahr für Stationen der Bayerischen Alpen
  • Waldbrandgefahren-Index und Graslandfeuer-Index
  • Teilen von Warninformationen in Social Media
  • Weitere Wetterinformationen zur Personalisierung des Unwetterrisikos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Mhhhh ich würde die app sofort kaufen wenn ich könnte…. Der in der FAQ beschriebene Knopf fehlt aber bei mir….

    • Meines Wissens nach hast Du sie dann schon mal gekauft.

    • IOS, App über QR Code installiert, dann 1,99 für Vollversion bezahlt (einmailig) und meinen Heimatort erstmal als Favorit ausgewählt. War straight forward, wollte ich eh schon länger installieren. Danke Caschy für den „Nudge“.

    • In der App unter „Impressum“ steht dann direkt im oberen Bereich ob du eine „Vollversion“ hast oder nicht.

  2. Hmm, ich finde die App komisch. Das Radar ist sehr zuverlässig, aber die Tagesprognose ist eine reine Katastrophe – dort stimmt nichts. Wurde schon mehrmals mittlerweile von Regengüssen überrascht, obwohl nur Sonne angekündigt. Ich möchte nicht immer in das Radar schauen.
    Hat noch jemand das Problem?

    • Ich nutze WarnWetter nur für die Radar Bilder (Wolken, Regen, Gewitter), da kenne ich keine bessere. Für die normale Übersicht finde ich immer noch WeatherPro am besten.

    • Das ist normal. Die Tagesprognosen basieren auf komplexen Wettermodellen. Die ständig mit dem aktuellen, kurzfristigen Radar zu updaten wäre mit der benötigten Rechenzeit nicht sehr praktikabel und am Ende für die langfristige Prognose vielleicht auch nicht allzu aussagekräftig. Am Ende sind Wetterprognosen eh nur Wahrscheinlichkeiten für Gebiete, also eben gerade nicht ob man von einem lokalen Regen überrascht wird.

    • Was für ne Tagesprognose? Die App zeigt doch nur Rückwirkend das Wetter an!

      • Ich weiss nicht, wo Du guckst, aber „Warnwetter“ ist für die WetterVORHERSAGE da und bietet sogar das absolut großartige Feature einer Prognose-Karte. Nix rückwirkend.

    • Pappschachtel says:

      So wie ich das sehe, ist das ein generelles Problem. Egal wo ich einen Wetterbericht höre/lese, es stimmt so gut wie nie! Das ganze Wochenende soll verregnet sein und am Ende fällt kein Tropfen. Oder es soll nur ab und zu leicht schauern, stattdessen regnet es permanent und viel. Einzig die Temperaturen passen so halbwegs, aber auch nur halbwegs.
      War das früher auch schon so, oder hat man sich nur nicht so drum gekümmert weil es nicht diese Möglichkeiten gab?

      • Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Ich sehe die Vorhersagen schon länger nur noch als grobe Tendenz :).

      • Das sind ja auch Vorhersagen bzw. Prognosen – man weiß es eben nicht definitiv. Wetter ist und bleibt ein hoch komplexes Geschehen. Komplexität als Faktor zu akzeptieren fällt Menschen allerdings extrem schwer. Nicht nur beim Wetter, auch im restlichen Leben.

  3. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist das von der Qualität der Vorhersagen her die beste verfügbare Wetter-App für Deutschland.
    Und ich finde es super, dass da auch in Sachen Weiterentwicklung Leben drin ist! Bei manch anderen Wetter-Apps tut sich bei den Features seit Jahren nichts mehr.

  4. Meine liebste Wetter App.
    Schön das neue Features kommen.

  5. Optisch ist die neue App-Version auch weiterhin keine Augenweide.

    • Ach naja, zeitloses Design mit übersichtlichem Graph. Ist mir lieber als Apps, die sich in animieren und bebildern der aktuellen Werte verspielen. Auflösung des Radars für die nächsten 2 Stunden ist eben auch ungeschlagen. Regenalarm auf der Basis wäre noch nett.

      • Probier mal die App „Regenvorschau“ (Android). Für die nächsten 2 Stunden sehe konkret und bei mir am Ort sehr zuverlässig.

  6. Mal sone (vielleicht etwas blöde) Frage:
    WIE komme ich an das Update?
    Der Playstore bietet mir kein Update an, die App zeigt mir noch Version 2.5.2 aus Mai 2020 an.

  7. Beste Kombination DWD WarnWetter + Meteogram Weather Widget

  8. Abracadabra says:

    Update auch für die Windows-App?

  9. Die WarnWetter vom DWD ist wirklich gut 🙂

    Schon allein um „WetterOnline“ abzustrafen lohnt sich die kleine Investition. ES ist zwar falsch Steuergeld noch AppStore Gebühren hinterher zu werfen, aber wenn „WetterOnline“ unsympathisch auftreten möchte? Gerne. Erst durch die Klage von WetterOnline „Was fällt euch ein Steuergelder sinnvoll zu verwenden!!!“ habe ich erste die DWD App kennen gelernt 😉

  10. Seit dem ich die App nutze, wünsche ich mir auf der Startseite, die aktuellen Temperaturen und Wetterbedingungen lesen zu können. Aber die sind 3 Eingaben entfernt… Warum nur?

  11. Nemesis2k says:

    Also im Play Store bekomme ich immer noch Version 2.5.2 🙁

    • gleiche Problem bei mir auch

      • Google macht halt immer dieses besch…eidenen Auslieferungen in Wellen — was ja OK wäre, wenn man das trotzdem irgendwie manuell erzwingen könnte.

        Ich habe die App vor 12 oder 2 Tagen bekommen.

        Ich meine im Hinterkopf, dass man die auch auf der der DWD-Website runterladen kann.

        • Diese Auslieferung in Wellen liegt nicht an Google, sondern ist eine Entscheidung des Entwicklers.
          Du kannst im Playstore als Entwickler Updates erstmal für einen gewissen Prozentsatz der User ausrollen und schauen, ob alles wie erwartet funktioniert. Das bietet sich bei größeren Änderungen auch an, da Du sonst das Feedback oder „Beschwerden“ einfach schlecht auswerten kannst.

          • Ah, Danke für die Info.

            Dann ärgert es mich ja noch mehr, dass ich an die aktuelle&bezahlte Version nicht rankomme, weil der _Hersteller_ mich aussperrt…

  12. Dann sollte aber für interessierte der Direct Download möglich sein
    Hier taucht die Apk auch nicht auf. https://www.dwd.de/DE/leistungen/warnwetterapp/apk/apk_download.html

    • Alexander Prasse says:

      Vollkommen richtig, da findet man als APK auch nur die Vorgängerversion. Und das mit dem Ausrollen in Wellen ist ja ganz schön und gut, aber wenn ich eine offizielle Presseinfo rausgebe und die einschlägigen Seiten im Netz darüber berichten, kann das auch nach hinten losgehen und bei den Usern zur Verärgerung führen, die nicht dabei sind. Ich warte jetzt noch drauf…

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.