DVDStyler: eigene DVD-Menüs erstellen

DVDStyler ist ein kostenloses (Open Source) Programm, mit dem auch Anfänger ganz schnell eigene Menüs auf ihre DVDs zaubern können. Zielgruppe sind ganz klar Menschen, die ab und an ihre eigenen Home-Videos auf eine DVD bruzzeln, aber bisher nicht wirklich in der Lage waren, ein halbwegs vernünftiges Menü zu kreieren. Neben der Windows-Version können auch Benutzer von Linux auf den kostenlosen DVDStyler zurückgreifen. Vorab eine kleine Warnung: achtet bei der Installation von DVDStyler darauf, euch nicht die Toolbar zu installieren.

Man muss natürlich nicht nur die eigenen Filme verarbeiten, alternativ kann man natürlich seine gesicherten Filme auf eine DVD brennen und mit einem Menü versehen.

Wer keine qualitativen Ansprüche hat, der bekommt ja locker Zurück in die Zukunft 1-3 auf eine einzige DVD. DVDStyler unterstützt als Eingabeformate AVI, MOV, MP4, MPEG, OGG, and WMV und Codec wie MPEG-2, MPEG-4, DivX, Xvid, MP2, MP3, and AC-3. Filme werden ins MPEG-2-Format konvertiert. [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. sagichdochnit says:

    Wer brennt schon heute eine DVD ?

  2. Also WENN müsstest du fragen wer NOCH eine DVD brennt. Aber bei manchen Sachen ist es schon etwas schicker, als nur die AVIs drauf zu klatschen. Allerdings „sichert“ man ja eigentlich nur noch als divx/xvid und müsste dann wieder in MPEG2 wandeln.
    Ein solches Programm ist wieder gut, falls mich jemand nach so etwas fragt, dann hab ich gleich wieder was parat;)

  3. Ich schwöre ja auf DVD Flick. 😉

  4. Moin,

    ich nutze DVDStyler schon lange und immer noch sehr gerne.
    Ich digitalisiere im Moment alte VHS Filme (alte Camcorderaufnahmen von Hochtzeit, Geburtstag und Co) und packe daher mehrere Filme auf eine DVD. DVDStyler finde ich sehr gut, da ich sehr schnell und einfach ein relativ schlichtes Menu ohne viel Schnickschnack erstellen kann. Ich ziehe einfach die Filme auf den Hintergrung meiner Wahl, vergrößere das Vorschaubild noch etwas, suche eine passende Scene für das Bild und gebe noch einen Titel ein – fertig.
    Kennt jemand eine gute Alternatve?

  5. DancingBallmer says:

    Im Internet-Archiv (archive.org) gibt es ein paar Filmklassiker, unter anderem auch M. Dieser ist knapp 3.5 GB gross, weswegen ich ihn direkt als DVD brennen wollte. Leider wollte weder DVD Flick noch der Styler richtig funktionieren. Ich glaube Flick erkannte das Format nicht, Styler schmiss bei der Umwandlung nur mit Fehlermeldungen um sich und ist dann in der Mitte stehengeblieben.

    Die Bedienung ist wirklich sehr einfach, besonders im Vergleich zu den mir bekannten anderen kostenlosen Authoring-Programmen DVD Flick der DeVeDe. Ich denke für kleinere Heimvideos ist das ein nettes Programm, wobei die Vorlagen wie immer eine Geschmacksfrage sind.

  6. @UDZGuru
    DVD Flick konvertiert mit FFMPEG und ist was anderes als DVD Styler.
    Damals war mir der DVD Styler zuviel und hatte daher meinen eigenen DVD Author geschrieben. Aber sowas brauche ich schon ewig nicht mehr.
    Und es gibt bessere Programme als DVD Flick, ich bin damals auch nach mencoder umgestiegen weil der besser ist als ffmpeg und mehr kann. Ich habe auch einige Konvertierprogramme geschrieben. Zu finden auf meiner com Seite.

    Wer aber sowas braucht und nichts bezahlen will der ist mit DVD Styler sehr gut aufgehoben.

  7. Den DVD Styler gibt es auch als Portable Version.
    http://portableapps.com/news/2010-03-17_-_dvdstyler_portable_1.8.0.2
    Da braucht man keine Angst zu haben sich mal wieder eine Toolbar einzufangen die dann Spam verschickt.

  8. Coole Sache.

    Jetzt müsste ich nur noch einen guten Drucker haben und DVD brennen müssen =)

    Eine Konstellation, die wohl nie eintreten wird. Aber trotzdem guter Tipp.

  9. Ouh, DVDstyler.
    Da hab ich „damals“ immer mit gearbeitet, dummerweise hat mir der Cutter immer irgendwelche Formate gegeben, nur halt nix was geeignet war auf ne DVD zu passen.

    Allgemein ganz solides Programm, wenn man damit umzugehen weiß (halt keine 1Klick-Lösung)

  10. Ich benütze für solche DVD-Menüs immer Magix Video Deluxe. Echt empfehlenswertes Programm ;).

  11. Das Tool ist echt nicht schlecht. Habe damit schon einige DVD-Menüs erstellt. Grad für Familienvideos.

  12. „GUI for DVDauthor“ ist zwar etwas komplizierter, hat aber auch mehr Möglichkeiten. Hat halt jeder seins. 😉
    DVDStyler kodiert bei mir auch Dateien im DVD-Format MPEG2/AC3 nochmal neu, was eigentlich unnötig ist und sicher auch die Qualität sinken lässt.
    Aber einfach zu bedienen ist es.

  13. @keule: Wie sieht denn Dein Setup für die Digitalisierung von VHS aus ? Ich mach das derzeit über ’ne Pinnacle TV-Karte und Movie Maker (… bitte nicht hauen !).

  14. pandora charm bracelet says:

    Ein solches Programm ist wieder gut, falls mich jemand nach so etwas fragt, dann hab ich gleich wieder was parat;)

  15. Schade, dass das Programm mit flv-Datein, die (im Internet) so sehr verbreitet sind, nichts anfangen kann, sonst hätte es mein Lieblings-Tool in diesem Bereich werden können.