DVB-T2 HD startet Ende Mai in deutschen Ballungszentren

dvbt 2

Es geht weiter mit dem klassischen Fernsehen ohne Satellit und Kabel. Sowas gibt es noch? Ja, das gibt es und nennt sich DVB-T2 HD. Passend zu den Sportereignissen des Jahres 2016 haben sich die entsprechenden TV-Sender  mit den Medienanstalten und dem Netz- und Plattformbetreiber Media Broadcast auf einen Zeitplan geeinigt. Ab dem 31. Mai 2016 wird DVB-T2 HD in ausgewählten, deutschen Ballungszentren an den Start gehen. Dann empfangt ihr darüber also auch ohne Kabel- oder Satellitenanschluss die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF.

Wer kommt in den Genuss? Für die erste Stufe des Umstiegs sind geplant Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern. Hui, da bin ich überrascht, denn meine Heimatstadt Kiel ist auch dabei. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an, damit der Rundfunkbeitrag noch seinen Sinn behält. Welche Sender der Privaten eventuell verschlüsselt bzw. unverschlüsselt sein sollen, ist noch nicht ganz klar. Es heißt lediglich vage „Für den Empfang der meisten Programme der Privatsender in HD-Qualität wird ein technisches Entgelt erhoben.
dvbt2 hd

Die bundesweite Umstellung soll übrigens schrittweise bis Mitte 2019 folgen. Um DVB-T2 HD empfangen zu können, benötigt ihr ein geeignetes Empfangsgerät. Das ist entweder eine passende Set-Top-Box oder aber ein aktueller Fernseher mit entsprechendem Empfänger. Gekennzeichnet sind jene Geräte mit dem grünen DVB-T2-HD-Logo, das ihr auch oben als Artikelbild seht. DVB-T2 HD ist dabei der offizielle Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T und nutzt HEVC-Codierung für bessere Bildqualität, so dass überwiegend in HD angeboten werden kann. Ca. 40 Programme sollen in den eingangs genannten Ballungsräumen zur Verfügung stehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. @namerp, reicht denn, wenn der Fernseher HEVC wiedergeben kann, oder muss es HEVC Empfang unterstützen?

    (Es gibt da in den Geizhals Filtern durchaus Unterschiede :P).

  2. Neulich bei Kaufland hatte ich einen TV mit T2 gesehen. Der hatte dieses Signet leider nicht, war aber das in Deutschland verwendete T2 mit HEVC. Amazon hatte schon seit einiger Zeit Fernseher mit T2, aber ebenfalls nicht kompatibel. Einen Receiver gibt es z. B. hier —> http://www.amazon.de/Xoro-HRT-7620-FullHD%C2%A0HEVC-T2%C2%A0Receiver%C2%A0/dp/B018JZR6EK/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1458807478&sr=1-1&keywords=dvbt2

    Die öffentlich rechtlichen sind bei 720p, nur die Privaten werden in 1080 sein.

    Eine Anleitung für eine Antenne im Selbstbau findet man leicht im Internet. Für ca. 12 Euro eine super Antenne und besser als manch aktive.

    @mh: Im Gegensatz zu dir nennt Felix seinen Klarnamen.

  3. Gibts Erfahrungen welcher Hersteller liefert sein Stick mit guter Empfangssoftware (u.a. PVR, Windows, Mac, Updatepflege)?

  4. Und weil D-Land mal wieder einen Alleingang macht, sind nur Empfänger mit DVB-T2 HD (wichtiger Zusatz HD) zum Empfang geeignet. Der neue Codec H.265 (HEVC) macht’s möglich. Und da nichtmal Intel’s aktuelle CPUs das mit der IGP können, ist auch am Laptop gucken mit hoher CPU-Last verbunden oder gar unmöglich.

    Das Gemeckere über den schlechten Empfang kann ich nicht nachvollziehen. DVB-T wird über die gleichen Antennen und Frequenzen wie das analoge Fernsehen abgestrahlt also müssen die Antennen wie früher sein. Wer glaubt,, mit einem kurzen Stummelantennchen im Zimmer guten Empfang zu haben, verkennt die Realität.

    DVB-T hat sehr wohl eine Berechtigung. Überall da, wo langsames Internet und kein Kabelnetz vorhanden ist, macht es ganz viel Sinn.

  5. Ergänzung Übergangsszenario exemplarisch hier:
    http://www.dvb-t2hd.de/files/Multiplexe.jpg

  6. @Alex
    wenn du ein Receiver nimmst „berechnet“ der Receiver das Bild sprich der Receiver muss HEVC können sonst geht es nicht. Beim PC leitet der DVB-T2 Stick das Signal nur weiter an den PC – da muss der PC es entschlüsseln können.

    @Karl
    alle halbwegs aktuellen IGP´s von Intel und AMD können H.265 bei 1920×1080 problemlos. Die low end Varianten von ca 2013+ können das schon!

    Was du meinst ist H.265 bei 4k60Hz das kann Heute quasi noch kein Intel.
    H.265 bei 4K30Hz kann dafür auch schon die 2015er Generation – aber 4k ist bei DVB-T2 auch nicht im Gespräch.

    Und es ist vollkommen richtig H.265 zu nehmen – warum auf einen veralteten Standard setzen wenn der wesentlich verbesserte schon marktreif ist ?

  7. Bei den Filtern für TV Geräte kann ich einmal bei Wiedergabe „HEVC“ einstellen. Und beim Empfang gibt es auch einen Punkt „HEVC“.
    Das heißt, nur weil ein TV HEVC wiedergeben kann, muss er nicht zwingend den via DVB-T2 empfangenen Stream abspielen können.
    Noch ne Stolperfalle beim TV-Kauf?

  8. Alles ist besser als gar kein Fernsehen mitten in der Großstadt. Da zieht man vom Dorf mit SAT in die Stadt und hat auf einmal nichts außer ’ne Kupfer-Leitung ins Haus. Da dürfte ich jetzt teures Geld für Telekom Entertain bezahlen und habe dann immer noch eine knapp schlechtere Quali als SAT. Kabel-Haushalte dürfen auch für etwas zahlen, was per SAT umsonst kommt. Und DVB-T2 hilft dann in den Wohnungen in denen kein Sat verfügbar ist.

  9. Ein schwarzer Tag für’s Fernsehen.

    Verschlüsselung heißt ja nicht nur Kohle abdrücken, sondern man verliert auch die Freiheit, zeitversetzt zu sehen (sprich: aufzunehmen).

    Aber gut, auf Big Bang Theory in einer Endlosschleife kann man inzwischen auch verzichten, und der Rest von Pro7Sat1RrlVox2 ist ohnehin belanglos.

  10. @Alex
    Ich würde mich bei den integrierten Tunern nicht drauf verlassen das es geht – wird man aber nachlesen können ob oder ob nicht.

  11. heute im mediamarkt nachgefragt… es gibt dort derzeit nur 3 geräte, die das logo tragen. beispiel philips: dieser hersteller ist im gegensatz zu samsung und sony gut dabei mit zertifizierten geräten, allerdings sind es fast ausschliesslich kommende 2016er modelle… aktuell nur ein gerät von phillips im media markt mit logo.

  12. Tja, wie immer gibt es Vor- und Nachteile der Technik. Wie bereits erwähnt gibt es bisher leider nicht viele Receiver im Angebot. Allerdings muss nicht jeder fähige Receiver das neue Logo tragen. Das ist wie bei Bio-Produkten 😉 Hier gibts ein paar Vorschläge: http://dailypeti.blogspot.de/2016/04/dvb-t2-bald-geht-es-los.html

  13. Jetzt gehts in die heiße Wechselphase. Aus ganz persönlichen Gründen habe ich zu DVBT 2 HD mal die wichtigsten Punkte in meinem Blog unter https://www.smartphonepiloten.de/ratgeber/freenet-tv-wissenswertes-antworten-zur-umstellung-auf-dvb-t2-hd zusammengefasst.

    Vielleicht hilft das ein paar Leuten hier auch weiter, die Angst haben, dass das Fernsehbild ab Ende März 2017 schwarz bleibt. 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.