Durchschnittlicher mobiler Datenverbrauch liegt bei 196 MB/Monat – Bei Euch auch?

Im Telefonica-Blog ist derzeit anlässlich des neu gestarteten O2 Loop Smart-Tarifs zu lesen, dass der durchschnittliche monatliche mobile Datenverbrauch bei 196 MB liegt. Das wäre nicht viel und ist von so gut wie jeder dieser mobilen Pseudo-Flatrates abgedeckt.

o2-SIM-Karte-120dpi
Allerdings liest man in einschlägigen sozialen Netzwerken schon zu Monatsanfang immer wieder, dass die Nutzer gedrosselt sind. Wie passt das zusammen? Ähnlich wie beim von der Telekom errechneten Durchschnittsverbrauch bei DSL-Anschlüssen, werden natürlich auch hier alle Kunden zusammengefasst. Der eine nutzt Internet mobil überhaupt nicht, der andere vielleicht 10 GB. So klingt der Wert auch durchaus realistisch.

[werbung] Die Zahlen sind allerdings von 2012. 2011 lag der Durchschnittsverbrauch bei 147 MB. Wir haben aber 2013, die durchschnittliche Nutzung dürfte sich demnach, wenn man die letzten Jahre betrachtet, noch einmal erhöhen und weit über den in vielen Angeboten vorhandenen 200 MB liegen. Die gesamte Statistik gibt es hier (Mobilfunk ab Seite 18). Dreiste Werbemasche von O2, oder näher an der Realität als gedacht?

Wieviel mobiles Datenvolumen vebraucht Ihr denn im Monat so? Stoßt Ihr regelmäßig an Eure Drosselungs-Grenze? Wenn ja, nutzt Ihr dann die langsamere Verbindung oder verzichtet Ihr ganz?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

127 Kommentare

  1. Ich komm auf etwas um die 800MB im Durchschnitt.
    200MB finde ich, mit Blick auf z.B. meine Mutter, aber durchaus realistisch, wenn man alle Nutzer zusammenrechnet. Die meisten in meinem Umfeld kommen mit 500MB oder weniger aus, andere dagegen brauchen direkt die größten Tarife mit 3+GB..

  2. Schwankt zwischen 2 und 20GB im Monat. Ich verwende das Smartphone aber auch als Hotspot wenn ich bei Kunden bin.

  3. Ich habe jeden Monat so knapp 1 GB. Zu zeiten als ich noch den 200MB Tarif hatte war der meist nach wenigen Tagen, und spätestens zur Monatsmitte aufgebraucht.
    Das Gigabyte jetzt reicht auch nur knapp weil ich sowohl zu Hause als auch größtenteils auf der Arbeit WLan habe.
    Wenn ich viel unterwegs bin, geht auch schon mal das Gigabyte drauf.
    Draufzahlen sehe ich nicht ein, auch wenn die 75 kBit schon echt quälend sind.

  4. 250 MB max, da ich zuhause und in der Firma ausschliesslich das vorhandene WLan nutze

  5. Ich hab in einem halben Monat schon fast das Doppelte von dem verbraucht… Und das, obwohl ich auf Arbeit immer über WLAN online bin.

  6. Über schreitet zwar immer den Traffic um ca. das doppelte gedrosselt wurde allerdings noch nie. 😀

  7. Um ehrlich zu sein weiß ich das gar nicht genau. Es ist aber definitif mehr als 1GB. Kur vor der re:publica dann der Schock: ich hätte 80% meiner 3 BG verbraucht. Zum Glück war das noch im Vormonat.

  8. Ich buche immer gleich ein 5GB Upgrade, mein Anbieter drosselt sonst nach 500MB auf 20kb/s, was nicht mal für Emails reicht…

  9. Liegt wohl daran das viele daheim WLAN haben. Bei mir ist vor zwei Monaten mein Router kaputtgegangen und seitdem muss ich auch daheim mit dem Smartphone ins Mobilnetz. Ich bin jetzt schon bei über 300MB und surfe gedrosselt. Den Bärenteil machen bei mir die Updates aus oder auch Bilder (und Werbung) beim surfen. YouTube am Handy? Ohne WLAN unmöglich. Wenigstens habe ich vorgestern den APK Downloader entdeckt. Aber das InklusivVolumen der meisten Tarife ist einfach ein Witz und wirklich nur für Notfälle zu gebrauchen, wenn man unterwegs was nachsehen möchte…

  10. Mein Volumen wird meist nach einem halben Monat gedrosselt, obwohl ich mein Mobiltelefon zuhause und in der Firma mit dem wlan verbinde. Selbst größere Apps werden nur über wlan geladen. Leider reichen 300 mb trotzdem nicht aus.

  11. 40-45 GB hier

  12. Drosselung ab 300 MB (O2 Blue 100). Das Limit schöpfte ich bis dato noch nie aus. Weder beim Blue100-Vertrag noch bei der Netzclub-Karte (ebenfalls 300MB).
    Schaue ich mir dagegen meinen Datenverbrauch im heimischen WLAN an… oh weia!
    Da würde kein mobiler Datentarif ausreichen um das abzudecken 😀

  13. Franz1969 says:

    komme nie über 100 MB

  14. Dank im Vergleich zu andern bekannten 300 mb/monat highspeed -Tarif…
    Schätze ich mal werdens nur so 600-700 kleckerMBs sein…

  15. Ich verbrauche derzeit pro Monat etwa 90-130GB mobiles Internet wegen fehlendem DSL.

  16. Das weiß ich gar nicht so genau, aber ich denke zwischen 200 und 500 MB werden anfallen. Die Drosselung greift erst ab 1 GB bei mir.

  17. Ein Durchschnittswert in solchen durch unterschiedliche Nutzungsprofile geprägten Statistiken ist grundsätzlich nicht nah an der Realität. Das ist schon rein mathematisch so.

  18. Sascha Ostermaier says:

    @Malte: Wow, wieviel legst Du dafür pro Monat auf den Tisch?

  19. Meine Freundin hat 1 GB bei 1&1 ungedrosselt frei und verbraucht im Monat ca. 30 MB!!! Liegt aber auch daran, dass sie auf Ihrem iPhone fast nur Whatsapp und E-Mails nutzt. Ich habe bei der Telekom 300 MB, die knapp bis zum 25. reichen. Nicht mitgezählt ist bei mir aber Spotify, da ich da die Streaming-Option habe. Ich denke dass der Wert 200 MB durchaus realistisch ist im Schnitt, die obigen Kommentare kommen doch bestimmt ausschließlich von Pro-Usern, die andauernd ihr Handy in der Hand haben…

  20. Ich brauche pro Monat ca. 700-1200 MB

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.