Dungeon Keeper für iOS und Android veröffentlicht

Nach einer längeren Phase, in der Dungeon Keeper für Android nur einigen Auserwählten zur Verfügung stand, wurde das Game nun für alle freigegeben. An sich ein Grund zur Freude, allerdings wird man schon während der Spieleinführung auf die drohenden In-App-Käufe hingewiesen, die das Spiel erleichtern und Wartezeiten verkürzen können. EA beschreibt das Spiel als Tower Defense ohne Tower. Im Prinzip ist es eine Mischung aus Echtzeitstrategie- und Aufbauspiel.

DungeonKeeper_Android

Positiv fällt zumindest auf, dass die Google Play Services integriert wurden. Auch läuft das Game auf vielen schwächeren Geräten. Die älteren Leser unter Euch erinnern sich vielleicht noch an den Titel aus den 90er Jahren des letzten Jahrtausends (Bäm, instant-alt). Grafisch wurde er etwas aufgemotzt, die Steuerung natürlich touchfreundlich gestaltet, aber eben auch leider das Freemium-Modell implementiert. Der Download ist dadurch kostenlos, so dass man ohne finanzielles Risiko einmal hineinschnuppern kann, ob es für einen selbst geeignet ist.

Kurzes Update: Natürlich wurde auch gleich die iOS-Version freigegeben. Völlig vergessen, vor lauter Aufregung über die In-App-Käufe.

Dungeon Keeper
Dungeon Keeper
Entwickler: ELECTRONIC ARTS
Preis: Kostenlos+
Dungeon Keeper
Dungeon Keeper
Entwickler: Electronic Arts
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. huch? nicht für ios? ist ja mal selten, dass es so herum, nicht wie gewohnt andersherum ist.

  2. Man hab ich mich gerade gefreut, als ich die Überschrift gelesen habe! ABER warum verdammt nochmal dieses sch*** Freemium?! Die Grafik hätte gerne die alte bleiben können, dafür ich hätte ich auch 8-9€ ausgegeben. Aber so…

  3. Mal antesten. Habe erst vor zwei Monaten DK2 wieder durchgespielt und werde mal vergleichen…

  4. nevermind, überhastet gelesen ;D

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Julian: Nope, hab das erst nach Deinem Kommentar reingenommen. War allerdings auf dem Sprung, deshalb erst jetzt ein Dankeschön für die Erinnerung. 😉

  6. Grafik ist aber arg enttäuschend. Da war das echte Dungeons Keeper deutlich stilvoller designt. Das hier geht ja wohl eher Richtung geschmacksneutraler WOW-Grafik, aber auf keinen Fall angemessen für das vor schwarzem Humor und coolen Kreaturen strotzende Original. Den ersten Teil habe ich seinerzeit geliebt, hier sehe ich aber sofort das sie es verknackt haben. Und wenn man sich nur Hornys lächerliches Kinn vom Logo allein anschaut darf man wohl vermuten, dass die absichtlich einen etwas dämlich-neuen Stil pflegen. Was soll das? Horny ist Kult ohne Ende, die Figuren schmücken manchen Elektromarkt, und dann so was… macht mich traurig in was für Zeiten wir leben.

  7. Kann Mumbasa nur beipflichten. Es ist zwar eine nette Idee diesen Klassiker (ich habs damals selbst nächtelang gezockt) wieder Leben einzuhauchen. Dann aber doch bitte mit etwas mehr Liebe zum Original. Es wirkt so alles etwas eigenschaftslos. Und wie es im Artikel heißt „grafisch wurde er etwas aufgemotzt“…nee leider nicht. Aber für alle, die das Original nur vom Hörensagen kenne sicher ne gute Sache.

  8. Kann denn jemand der es auf Android angezockt hat sagen ob das Gameplay wenigstens wie das Original am PC ist?

  9. Warum bei Kickstarter sich noch keiner für ein Remake von DK2 gefunden hat 🙁

  10. @Daniel

    Nein, auf dem PC ist es unschlagbar. Liegt aber sicherlich auch an der Maus und den Pfeiltasten.
    Werde es aber noch mal auf dem nexus 10 testen, vielleicht sind 4,7 Zoll dafür zu klein 🙂

  11. Mit Dosbox Turbo müsste DK 1 im Origninal laufen. Habs noch nicht geschafft es zu testen. S-Pen ist in der Regel ein guter Mausersatz…
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fishstix.dosboxlauncher

  12. Wieso können Programmierer nich eine Fremium Online und eine Pay Offline Premium App anbieten?!? Meinetwegen auch mit Inapp einmalkauf (wegen APK Filesharing) …

  13. So, ich habs nach ner Std wieder runter geschmissen.
    Die Umsetzung ist ja grottig gemacht.
    Läuft stabil auf dem Xperia Tablet Z, Grafik ist echt lustig gemacht, aber es ist kein DK…. zumindest nicht so wie man DK kennt.
    Trotzdem danke Sascha für die News zum Release 🙂

  14. Das ewige warten (oder immer wieder Zahlen) stört mich bei solchen Spielen. Ich möchte ab und zu gerne mal 20-30 Minuten spielen. Hier kann ich zwei Gebäude bauen und muss dann erst mal 4h warten, bis diese fertig sind. Muss aber theoretisch alle 30 Minuten wieder ins Spiel um nicht irgendwas zu verpassen …. persönlich spricht mich das Konzept (das es ja leider öfter gibt) nicht an.

  15. Ein Remake ist in Arbeit.

    War For The Overworld
    https://wftogame.com

    Auch über Early Access bei Steam zu beziehen.

  16. Ich spiele das Spiel mit ein paar Freunden, so schlecht ist es nicht. Nein man kann es nicht mit dem ursprünglichen Spiel vergleichen, aber bei clash of clans ist die Spielweise genauso. (Bezüglich der inApp Käufe

    Wer dennoch Lust am spielen hat kann gerne unsere Gilde beitreten :

    Einklang GER

  17. DerMuedeJoe says:

    die Gilde “ SMILE 🙂 “ sucht aktive Mitglieder. Wir sind aktiv,hilfsbereit und ein ziemlich bunter Haufen. Abgesehen davon profitiert ihr bei uns von einigen exklusive GildenVorteilen.
    Einfach melden und eine Anfrage stellen.

    SMILE 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.