Dumm gelaufen: Media Markt Gutscheine viel billiger!

Media-Markt. Jeder zehnte Artikel umsonst. Habt ihr mitbekommen, geht ja gar nicht anders. Und weil Leute halt gierig sind haben sie sich gedacht: „ha, kauf ich mal zehn Artikel ein und tausche neun um. Einen bekomme ich ja auf jeden Fall umsonst!“. In manchen Media-Märkten gab es allerdings keine Barauszahlung – sondern nur Gutscheine (was ich übrigens total in Ordnung finde).

Nun schaut euch mal diese Auktion bei eBay an. Dürfte wohl einer derjenigen sein die dachten, es gäbe die Asche zurück. Habe ich ehrlich gesagt kein Mitleid mit – ihr etwa? Danke an Michael für die Info via Twitter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

104 Kommentare

  1. aber den Fernseher hat er doch 1x kostenlos bekommen oder? 😀

  2. Um ehrlich zu sein, du bist der erste, vom dem ich etwas über die Aktion mitbekommen habe. Sollte ich mir Sorgen machen? 8)

  3. ebay wird sich freuen. Im Falle des Verkaufs streichen sie eine fette Provision ein. Wie hoch sind die Gebühren derzeit? 8%? Keine Ahnung – hab dort schon ewig nichts mehr verkauft.

  4. Vor allem: wer kauft Gutscheine? Die kann ich selber holen. Da müsste ich schon extrem sparen beim Kauf…

  5. *lach* dumm gelaufen, wirklich.

    Aber mal im Ernst: Wer einfach mal so 17.000 Euro über hat hats nicht besser verdient meine ich 😉

  6. Mein Mitleid hält sich da auch eher in Grenzen.
    Die Verkäuferin scheint aber auch sonst einen guten Geschäftssinn zu haben: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290379374646 (man beachte den Neu- und Verkaufspreis) 😉

  7. Alter. Ed Hardy Stiefel. Da fällt mir ja gar nichts zu ein. Hahaha.

  8. Also 17000 Euro auszugeben in der Hoffnung etwa 1700 Euro geschenkt zu bekommen… Selbst schuld -.-

  9. Da kann man doch kein Mitleid haben, bei soviel Freiraum im Oberstübchen! Sowas liest man als halbwegs normal denkender Mensch doch gerne 😉

  10. Irgendwie hab ich die Aktion von Media-Markt nicht ganz verstanden, anscheinend. Und ich dachte immer, ich wär doch nicht blöd. War das nicht so, dass auf dem Kassenzettel (fortlaufende Nummer) die Endziffer dafür entscheidend war? Am Ende des Tages wurde doch eine Zahl (0-9) gezogen. So hab ich das immer angenommen.

    Also wer 10 Artikel 10x einzeln bezahlt hat, hatte definitiv einen umsonst. Klärt mich bitte auf. Auf jeden Fall eine nette Strategie, dumme Leute zum Kaufen zu animieren.

  11. @N-Rico: Vollkommen richtig, ja. Aber welche Kassiererin würde das erlauben? Ich wäre dagegen. Ein Kunde, ein Einkauf. Maximal 2. Aber 10? Nee, echt nicht. Klar, wenn du 9 Freunde hinter dir hast und ihr kauft einzeln 10 MacBooks – dann ist eines umsonst.

  12. @N-Rico. Jau, haste auch. Einer umsonst. Aber was willste mit 10 TV-Geräten? Da musste doch Kohle für haben!

  13. Moin!

    Hab die Diskussion auf Mydealz verfolgt, wie man bei der MMarkt-Aktion was für sich drehen kann. Wie blöd und geizgeil kann man sein!?
    Nach ein Artikel dazu:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/wirtschaft-und-finanzen/Kunden-fuehlen-sich-von-Media-Markt-arglistig-getaeuscht-id2371961.html

  14. Hui, wieder ein Beispiel von purer Dummheit^^ Vllt hat er die Gutscheine aber auch geklaut^^

    Cu Crono

  15. Einige Elektrofachgeschäfte hier in Leipzig geben inzwischen auch nurnoch Gutscheine aus bei Rückgabe, keine Barauszahlung. Musste ich heut schmerzlich feststellen. Aber 40 Euro ist angenehmer als 17000. 😀 Aber für 17000 Gutscheine von zurückgebrachten Waren verkaufen, tz. *kopfschüttel*

  16. Ich bin einer der wenigen, der das eingekaufte Geld zurück bekommen hat, sind zwar nur 100€ gewesen, aber trotzdem war demnach der Einkauf für mich umsonst. Endlich mal was gewonnen^^

  17. SOCIALBREAKZ says:

    Und ich bin froh, wenn ich mir mal wieder eine kleine externe HD zum Backuppen kaufen kann. Die Gier ist das Wesen des Kapitalismus. So kann man Menschen auch entmenschlichen.

    Guter Artikel.

  18. Du hast 10x 100 Euro ausgegeben und 9 x umgetauscht? Auch so ein Lump 😉

  19. Warum eigentlich verkaufen. Der braucht doch erstmal keine Weihnachtsgeschenke kaufen. Das ist doch auch was 😉

  20. Das passiert nur, weil viele denken, das Fernabsatzgesetz (darin sind z.B. „14 Tage Rückgaberecht“ und „Geld zurück“ geregelt) gilt auch für Käufe im Laden.

    Es gibt allerdings kein Gesetz, das einem Händler (mit Ladengeschäft) vorschreibt, dass er Ware zurecknehmen muss. Dass man Geld zurück bekommt, ist reine Kulanz von Mediamarkt und keinesfalls einklagbar.

  21. Ähm, das wird doch über alle Einkäufe gerechnet? Sprich, kauf ich 10 Teile auf 10 Rechnungen und es gibt noch andere Einkäufer außer mir – wovon stark auszugehen ist – könnte ich Pech haben und Nummer 1 bis 9, ein anderer den 10. und ich dann den 11. mit meinem 10. Einkauf erreichen. Oder läuft das anders?

  22. @Michael: So sieht’s aus.

  23. Frank Weller says:

    Ich finds klasse dass die besonders Bauernschlauen jetzt auf Gutscheinen sitzen bleiben *ha ha ha*

  24. Der ist nicht der Einzige. Wenn man bei ebay im Suchfeld Arschmarkt eingibt, findet man etliche. Bei den hochpreisigen Aktionen lohnt sich die Beschreibung anzuschauen . . .

  25. hmm fragt sich nur wer mal schnell für 17k€ Gutscheine bei eBay kauft? 😀 5€ Rabat pro Gutschein und einzeln verkauft würde bestimmt mehr Erfolg bringen… PS: HAHA

  26. > das Fernabsatzgesetz (darin sind z.B. “14 Tage Rückgaberecht” und > “Geld zurück” geregelt) gilt auch für Käufe im Laden.

    @NewsShit!, Fernabsatzgesetz gilt nur für den kauf im Internet. Im Laden ist es immer nur Kulanz, oder habe ich was verpasst?

  27. …wie geil! 🙂

  28. @ Alex

    Wenn du den ganzen Beitrag von NewsShit! zitieren würdest, müsstest du nicht fragen.

  29. @Michael, Stimmt ich habe da ein paar Wörter überlesen 😀

  30. Nicht vergessen:

    0,- EUR* Angebotsgebühr
    für alle Auktionen, unabhängig vom Startpreis
    für alle Kategorien**
    nur am 17. Januar 2010
    für alle privaten Verkäufer

    Diese Preisaktion gilt nur für private Mitglieder, …blablabla…
    ** ausgenommen Handyverträge

  31. Wer bei Media Markt einkauft, ist selber schuld, soviel zum Laden mit der dämlichen Werbung.

    Wie es noch dämlicher geht, sieht man ja… – oh MANN, seit wann glaubt man bitte noch an WERBUNG, wenn man alt genug ist *kopfschüttelnd*

  32. Manchen ist die Aktion von MM (lief nur letzte Woche) wohl nicht geläufig, daher eine kurze Erläuterung:

    Einkauf eines Artikels bei MM (meiner Info nach wirklich nur ein Artikel pro Filiale pro Person, manche fuhren daher von einem MM zum anderen), als Artikel kamen daher möglichst teure Geräte den Focus (= größerer möglicher Gewinn), daher waren Notebooks (Powerbooks, …) etc. in der Woche komplett vergriffen.
    Abends wurden dann die Gewinnnummern gezogen, hatte man Glück, konnte man am nächsten Tag das Geld kassieren gehen und hatte somit das Gerät umsonst bezogen.
    Die die Pech hatten, sind zu MM zurück und haben das Gerät wieder zurückgegeben und das Geld kassiert. Damit sind viele dann gleich wieder los und haben das nächste Gerät gekauft, wieder auf das Losglück gehofft, … .
    Einige MMs haben aber zwischenzeitlich auf Gutscheine umgestellt und so gibt es nun einige die hoch dotierte Gutscheine loswerden müssen.
    Zudem dürften bei Ebay in den nächsten Tagen auch viele neue Geräte angeboten werden, die im Zuge dieser Aktion „verschenkt“ wurden, und die deren „Käufer“ nun noch zu Geld machen wollen. Da könnte einige Schnäppchen dabei sein.

  33. also mal ehrlich, warum diese Schadenfreude? Media-Markt zieht die Kunden doch auch über’n Tisch. Oftmals sind die Artikel teurer als im Supermarkt. Habe ich mit einer Espressomaschine gehabt. Drei Anbieter, Media-Markt am teuersten. Aber jeder kann ja vergleichen.

    Nun finde ich, jeder kann auch versuchen, das beste für sich rauszuholen. Wenn Media-Markt nichts merkt, tja. Erinnert mich dann an Aldi Ende der neunziger Jahre. PC gekauft, zurückgebracht, Geld zurück. Aldi hatte damals einen Karton mit Ziegelsteine zurückbekommen, keinen PC.

    Also, ich bin nicht schadenfroh. Der Käufer hat für EUR 17.000,00 auf Risiko gesetzt und verloren. Das wars…

  34. Hauptsache wat für lau 😀 Das hatter von der Gier 😀

  35. ich finde jeder versuch diese läden abzuzocken sollte genutzt werden ;)habs auch nur nich gemacht weil ich dachte es gibt evtl. nur gutscheine. 😉

  36. Doof natürlich für die Leute, die sich vorher nicht informiert haben. Aber ich halte von GS grundsätzlich nichts. Wenn die Leute innerhalb von 14 Tagen Ihr Geld zurück wollen, sollen Sie es auch bekommen.

  37. @Hermann: So was ist schäbig und dumm. Das wird dann über kurz oder lang auf alle Kunden bzw. Bürger abgewälzt.

  38. @MC Winkel dann geh mal zum Autohändler und gib das Auto nach 14 Tagen zurück. Oder zum Hausverkäufer, gib das Haus zurück. Wo willst Du Grenzen setzen. Jeder Kaufmann muß auch kalkulieren können. Das kann er nicht, wenn ich mir Freitags für meine Party am Wochenende mal eben eine Musikanlage hole, die ich dann Montags nach der Party wieder zurückgebe gegen Geld zurück. Versetze Dich mal nicht nur in die Lage des Kaufmannes. Nein auch in die Lage der VerkäuferInnen, deren Arbeitsplätze durch solche Sperenzien gefährdet werden. Wenn die dann Arbeitslosengeld oder Harz IV bekommen, sind wir alle davon betroffen. Du siehst, nicht nur betriebswirtschaftlich ist so etwas abzulehnen, auch volkswirtschaftlich sind solche „Geschäftsgebahren“ schädlich.

  39. warum der nich mit den gutscheinen fernseher bei media markt kauft und die dann bei ebay versteigert, erschließt sich mir nicht… Wer kauft denn bitte Gutscheine für 17.000 Euro? Kann ich doch auch so für 17.000 Euro bei Media Markt einkaufen gehn^^

  40. Schon geil, wieviele Leute hier die Moralkeule schwingen. „Selber schuld“, „gierig“ – alles Quatsch! Wenn es morgen MacBooks, Vaios oder sonstwas 90% unter Preis gibt rennt keiner von euch zu Media Markt?? Weil ja hier keiner gierig ist, oder was? Caschy würd doch sogar darüber bloggen (würde ich zumindest erwarten :):)).
    Bullshit! Alle wären da. Und würden gleich drei oder vier Exemplare kaufen und alles, was man nicht braucht, beim bösen eBay verscherbeln.
    Für mich hat das nichts mit Gier zu tun – das ist eher Bauernschläue (die Media Markt sicher nicht ganz unschuldig ausgenutzt hat – wirbt man doch sonst mit „Umtausch ohne Wenn und Aber“ und überlegt sich urplötzlich, doch nur gegen Gutscheine umzutauschen). Und als Bauernschlauer fliegt man nunmal manchmal auch auf die Fresse. Dann lachen natürlich alle. Wenns geklappt hätte – wären alle neidisch gewesen. So siehts doch aus.

  41. Naja – 90% ist auch was anderes. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Klar, verstehe dein Beispiel. Würde aber nicht drüber bloggen – eher selbst einkaufen gehen 😉

  42. stoiberjugend says:

    gutscheine ausstellen wenn man ware umtauscht ist maximal kundenunfreundlich. geschäfte die dies nur so machen meide ich und weiterhin bin ich mir nicht sicher ob diese methode am ende ganz koscher ist. das müsste ein rechtsverdreher mal genau prüfen. sicherlich sollten meiner bescheidenen meinung nach aber schlaumeier die bei mm abzocken wollen (eh schon schlimm genug das die dudes dort einkaufen) durchaus einen dämpfer bekommen.

  43. Was ist daran bitte unfreundlich? Die können dich lt. Gesetz mit deinem Einkauf auch in die Wüste schicken. Geld zurück ist reine Kulanz, schließlich konntest du die Ware vor Ort ausreichend begutachten und brauchst keine 14 Tage Rückgaberecht zum Testen wie beim Fernabsatz.

  44. @Klar, das Beispiel hinkt natürlich etwas. Aber wer für extrem gute Schnäppchen gern mal in der Schlange steht, bei irgendwelchen Media-Markt-Eröffnungen nachts vor dem Eingang ausharrt oder auch nur Bonuspunkte sammelt – der macht doch nichts anderes, als der Gutschein-Typ: er versucht, für möglichst wenig Geld viel zu bekommen. Und da naturgemäß jeder Kaufmann etwas dagegen hat, sein Ware für wenig Geld abzugeben, sind die Möglichkeiten, Schnäppchen zu machen, immer mit einem gewissen Risiko/Einsatz verbunden. Und in diesem Fall war das Risiko eigentlich relativ gering, hätte Media Markt nicht mal eben ihre seit Jahren gängige Umtauschpraxis geändert und anstatt Kohle Gutscheine ausgegeben.
    Und mal ehrlich: wer von uns hat, als er von der Aktion gehört hat, nicht darüber nachgedacht, ob man da nicht irgendwas drehen kann? Als Schnäppchen-Liebhaber hab ich persönlich sofort dran gedacht, Risiko und Gewinn abgewogen und mich letztendlich entschieden, lieber die Finger davon zu lassen. Was wohl auch gut war.
    Mich nervt einfach nur, im Nachhinein den Moralischen raushängen zu lassen und über das Missgeschick eines anderen zu lachen. Das ist für mich fast genauso schlimm wie Gier.

  45. Also das mit den Gutscheinen finde ich bei solchen Aktionen prinzipiell OK, da es sonst def. zum Missbrauch kommen würde (was ja auch versucht wurde). Allerdings ist es schade für diejenigen, die bei Media Markt einkaufen ohne diese Aktion im Hinterkopf haben und dann die Ware zurückgeben wollen. Eine Freundin hatte das Problem und es war echt schwer den Geschäftsführer vom MM zu überzeugen, uns das Geld zurück zu geben… haben es dann aber doch irgendwie geschafft =)

  46. Ich find die haben Pech gehabt 🙂 Selber betrügen wollen, und dann meckern, wenn es nicht klappt.

  47. nippelnuckler says:

    verstehe euer geschrei nicht ganz. niemand von euch weis ob er tatsächlich nur 10% bei seiner wilden kauferei gespart hat oder viel mehr. desweiteren sind die gutscheine alle relativ klein, also kann man nicht von gezielten teuer-käufe sprechen.
    wenn der/die sauviel geld hat, warum nicht? er kann mit seinem geld tun was er will, jeden tag alle MM-Märkte Europaweit bereisen und millionen euro reinstecken, wieso nicht… verstehe nun nicht wieso man da mitleid oder überhaupt gefühle wecken soll, nichts spricht gegen ihr/sein tun (handeln)

  48. Ich arbeite bei der MM Konkurenz…. ähm…bei einem Mitbewerber ;). Wir haben da mal eine Gutscheinaktion über die Computerbild gefahren. Ihr glaubt gar nicht wie viele Leute versuchen das System zu überbrücken / zu umgehen. Wie schnell da Tools aus dem Boden sprießen um Gutscheinnummern von eurem Webserver anzufragen. Am Ende bricht dann die ganze Infrastruktur zusammen und dir wird vom Kunden unterstellt, dass man die Server mutwillig abstellt, damit der Kunde ja nicht seinen CB-Code einlösen kann.

    Bei den GS Aktionen im letzten Weihnachtsgeschäft gallt bei uns zudem auch „Auszahlung in bar nicht möglich!“, obwohl der Kunde in unserern Filialen sonst immer einen großen Zeitraum für die Rückgabe hat und auch gebrauchte Gegenstände durchaus zum Kaufpreis zurück genommen werden. Die Auszahlung erfollt dann direkt an der Kasse in bar.

    Aber solche Kulanzregeln werden mittlerweile als selbstverständlich erachtet. Das ist immer ein heiden Theater wenn der Kunde sein ranziges, ausgeluschtes Teil zurückbringen will und man ihm dann 5 euro wegen des schlechten Zustandes abziehen will. Dabei könnt ich auch einfach die Rücknahme ablehnen.

    Somit kann ich MM verstehen. Sie haben über die Gutscheine den Missbrauch versucht einzudämmen. Sicherlich leidet da auch der ein oder andere Kunde drunter, der nur kleine Beträge umgesetzt hat (die für ihn wohl größer erscheinen mögen). Jedoch fallen nun alle die auf die Nase, die das System vermeintlich intelligent für sich ausnutzen wollten – IMHO zurecht!

    Den Leuten, die bei MM auf die Nase gefallen sind kann ich für den nächsten Kauf – egal wo – nur raten mal den gesunden Menschenverstand einzuschalten.

    Danke fürs lesen meines ersten Kommentars! @caschy: Einfach geil dieser Blog! *schleim*

  49. @Björn: danke für deinen Kommentar. Ich kenne ja auch beide Seiten (nach fast vier Jahren beim Saturn). Dieser Umtausch innerhalb 14 Tage ist reine Kulanz, aber das wollen die Leute nicht verstehen. Und viele wollen einfach bescheissen. Fakt.

  50. Genauso ist es. Ich arbeite ja in der Zentrale, das heißt wenn ich am Rechner stehe kann ich 50m weiter dem Geschäftsführer in die Augen schauen. Ein falsches Wort gegenüber dem Kunden und der rennt ein Häuschen weiter. Daher ist eh die Regelung bei uns: Im Zweifelsfall für den Kunden! Das sorgt zwar meisten für einen wirtschaftlichen Schaden (meist eher gering) aber ist auch wesentlich gesünder für die Nerven der Mitarbeiter.

    Wenn du 9 mal zu unrecht (wegen Dreistigkeit etc) angemault wirst, dann biste beim 10 mal Profi und lässt es noch sacken… beim 11 merkt man dir dann aber doch an, dass du angepisst bist. Naja, viele Kunden kriegen das ja auch mit, schütteln verständnisvoll den Kopf und bauen einen wieder auf :).

    Das ist ja das Geile am Handel….. man weiß nie ws kommt. 😀 Ich liebe diese Ungewissheit. Aber alt werd ich in dieser Branche nicht, dass macht mein Körper keine 10 Jahre mehr mit.

    [EDIT]
    Vom Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung will ich jetzt mal gar nicht anfangen :D.
    Drucker (Canon, Epson, Hp, etc.) sind da ja geradezu ein Paradebeispiel. Aber nun genug. 🙂
    [/EDIT]

  51. Ich find das ne ziemliche Sch**ßaktion von Mediamarkt. Wenn Sie jahrelang jeden Arktikel gegen Bargeld umtauschen, dass dann aber nur für ihre PR Aktion still und heimlich ändern find ich das eher Mediamarkt seine Kunden bescheißt als umgekehrt. Sie haben kalkuliert Ihr Kunden in die Falle laufen lassen. Ziemlich *rschig imo. Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen wie man sich da hinter MediaMarkt stellen kann. Für mich auf jeden Fall ein weiterer Grund MediaMarkt/Saturn zu boykotieren (mach ich aber auch eh schon länger…)

  52. Andreas Metzler says:

    Wie krank im Kopf muss man sein ?

  53. Ich bin doch nicht blööd! Hahaha 🙂

  54. Da bleibt nur das hemische

    HAHA ! *mit finger draufzeig*

    über 😉

  55. lol. Ich hatte mir schon gedacht, dass ein paar auf diese Glorreiche Idee kommen und 10 Artikel kaufen und davon wieder 9 zurück geben. Da kann er sogar noch froh sein, dass er wenigstens die Gutscheine bekommen hatte 😀 Aber die Auktion wird sicherlich nicht erfolgreich. Wer kauft so viele Gutscheine und spart dabei gerade mal 30 Euro. Berühmt wird der Kerl sicherlich durch die Aktion, aber ob ihm die Berühmtheit nützt? Ich denke kaum.
    Die Aktionen von Mediamarkt finde ich sowieso recht fragwürdig. Mit dieser 0% Finanzierung werden die Leute dazu animiert zu kaufen, obwohl sie kein Geld haben und mit der Aktion jeder zehnte Artikel ist umsonst schalten sie jetzt komplett ihr Hirn aus. Aber man darf nicht vergessen, das Mediamarkt nichts zu verschenken hat und alles knallhart kalkuliert ist.

  56. Ich frag mich was alle lachen, immerhin sind es trotzdem 17732,02 Euro in Form von Gutscheinen und die kann man verkaufen oder eben im Mediamarkt nutzen. Hey, da gibt es auch viele Dinge.

  57. Wer weiß, vielleicht hatte er/sie sogar Glück und hat den ein oder anderen wertvollen Gegenstand vom MM geschenkt bekommen. Für 17k+ bekommt man ja schon einiges. Die restlichen Gutscheine macht sie/er jetzt auch wieder zu Geld und geht dann mit Gewinn aus der Sache raus…

  58. Wie dumm kann man sein? Ich wünsche ihm dass er drauf sitzen bleibt…

  59. Ist schon witzig, wenn ich die Gutscheine für 17732,02 Euro kaufe darf ich noch 7 Euro Versandkosten zahlen!

    Ich war nur 2 x bei MM während der Aktion einkaufen und habe auch 2 x gewonnen. 1 x 30 Euro und 1 x 1070 Euro für eine Waschmaschine.

    Ihr könnte alle mal bei mir Wäsche waschen kommen!:-)

  60. Lustig, aber irgendwie glaub ich dem net^^
    Aber für den Gutschein könnte man sich notfalls auch was anderes kaufen^^
    Reciever, PC, Bildschirm, Soundanlage, Waschmaschine, Kaffemaschine, neues Handy, iphone… verdammt da bleibt viel übrig^^

  61. Zu schön.

    Ich frage mich jetzt nur wie das mit der Frachversicherung beim Versand ist. Ist das Paket dann auch bis 17000 EUR versichert???

  62. Ich zittiere mal aus der geänderten Artikelbeschreibung:


    Hahaha… ich bin ja fast ne Berühmtheit mit dieser Auktion!
    In zig Foren wird meine Auktion erwähnt und ein paar ganz „Schlaue“ meinen sich ein Urteil erlauben zu können.
    Naja, ich hatte wenigstens mal so ebend mehr als 20Mille übrig um mal so richtig bei der Agenda2010 mitzumischen und hab dabei auch noch so richtig gut verdient. Ihr auch???
    Und wenn man keine Ahnung hat was abging, dann einen guten Rat von mir „einfach mal die Fresse halten“

    oO

    Cu Crono

  63. Ich verstehe eure negative Meinung zu dieser Aktion nicht. Sonst stellt sich doch auch keiner an, wenn es darum geht einfach Geld zu verdienen.

    Wo liegt das Problem, 10K in die Hand zu nehmen und alles was nicht gewonnen wurde, zurück zu bringen?! Hat doch Parallelen zum Aktienkauf. Dass jetzt einige Leute mit Gutscheinen auf die Nase fliegen, ist natürlich amüsant für alle Neider, die kein Kapital hatten zum investieren.

    Ich finde daran überhaupt nichts Verwerfliches und bin sicher, dass einige Leute ganz schön viel Kohle damit gemacht haben.

    Und ihr glaubt doch nicht wirklich, die Märkte wären überrascht gewesen, dass so viele ihr Zeug zurückbringen?! Das ist eine geniale Marketingstrategie, die sich absolut auszahlen wird. Man denke an die Leute, die vergessen die gekaufte Ware zurückzubringen, denen es doch unangehmen ist, die auf den Geschmack des Produktes gekommen sind, die keine Zeit haben, denen es egal is, usw. Das ist doch kein Goodwill von MM, sondern konkrete Kalkulation und abgeklärtes Risiko – auf den Kopf gefallen ist die Marketingabteilung da beim besten Willen nicht.

    Die Umstellung zw. Bargeld und Gutschein, die es angeblich mancher Orts gegeben hat ist natürlich etwas fragwürdig.

  64. Man kann nur hoffe das sie sich mit der Auktion in die Nesseln setzt.
    Mein Gott, wer reagiert denn überhaupt auf solch einen Quatsch?
    Keine Firma verschenkt was. Die gehen doch bei Media Markt davon aus das alle durchdrehen und sinnlos und vor allem verstands
    los konsumieren. Und dann der Vollkloppie von Barth der sich für nix zu schade ist solange die Kasse klingelt….
    Naja, wer es braucht.

    Aber die Verkäuferin solls positiv sehen, wird sie die Gutscheine nicht los, hat sie Geschenke für ne ewig lange Zeit.
    Wer kauft denn Gutscheine in solch einer Höhe und dann fast ohne Gewinn? 700 Tacken macht man Plus, aber mal ehrlich, wer 17000 Tacken auf der Tasche hat, der hat auch noch 700.

  65. Katzenstreu says:

    Profitiert am Ende nicht doch wieder Media Markt? Zurückgegebene Artikel wurden größtenteils in Gutscheinen ausgezahlt. In Hamburg und in Lüneburg gabs bis zum Ende Bargeld.
    Aber Gutscheine bedeuten für MM, dass sie erstmal eine Menge Geld bekommen und behalten. Z.B. diese 17.500€. Solange diese nicht wieder eingelöst werden finanzieren Kunden mit diesen 0%-Krediten einen Teil von Mediamarkt. Nun verkauft z.B. derjenige bei eBay für 17.000€ seine Gutscheine (500€ weniger als drauf steht). Der „Bauernschlaue“ Macht einen Verlust von hier 500€. Dagegen rechnen kann er seine erfolgrechen Aktionen, seinen Gewinn.
    Der Käufer der Vergünstigen Gutscheine (17.000€) könnte diese aufsplitten und weiter verkaufen. Irgendwann sind alle Gutscheine verteilt. Und am Ende hat Mediamarkt kein Zinsloses Darlehen der Kunden mehr, sondern einfach nur seine Waren verkauft (wie sonst auch).
    Bedenken sollte man aber, dass ein 100€ Gutschein von Mediamarkt keine 100€ Wert ist, zumindest für mich nicht. Ich würde da nie kaufen. Artikel sind dort wesentlich teuer als im Netz. Also würde ich für so einen Gutschein bis 70€, oder vielleicht noch weniger, ausgeben.

  66. So schreibt es MM

    http://www.mediamarkt.de/unternehmen/innovation.php

    Denn Media Markt ist fair: Innerhalb von 14 Tagen können Geräte bei Nicht-Gefallen original verpackt zurückgegeben werden.

    Da steht nirgends etwas von „Geld zurück“.

    Das bedeutet, diese „jeder 10. Artikel für umsonst“ – Regelung führt nur zu einer Steigerung der kurzfristigen Liquidität von MM. Durch derartige Aktionen können Liquiditätsengpässe bei 0% Sonderfinanzierung abgefangen werden. Dazu kommt der gestiegene „Verkauf“ – schließlich wollen die Gutscheine am Ende auch wieder eingelöst werden. Und wenn nicht? Dann ist es MM auch recht.

    Ich kann nur hoffen, dass die Media Markt Unternehmen (Es sind dort eigenständige Kaufhäuser, keine Kette wie man es bei Karstadt hatte) Das Geld als Rücklage auch wirklich zurücklegen können und nicht für die Sicherung der kurzfristigen Liquidität benötigen. Ansonsten wird es bald den ein oder anderen MM weniger geben.

  67. Wer bitteschön streckt 17.000 EUR für ~700 EUR Gewinn vor, wenn man nichtmal Bargeld kriegt?? Da wird doch niemand ernsthaft mitbieten….

  68. Ich hab mal im Saturn gearbeitet und ich denke nicht dass man in Deutschland gezwungen werden kann einen Gutschein anzunehmen. Wenn man darauf besteht, bekommt man meiner Meinung nach das Geld zurück. So wurde uns das damals jedenfalls gesagt…

  69. Und eins ist sicher: Innerhalb einer Woche MUSS rein rechtlich jeder Markt alles zurück nehmen, egal wieso der Kunde es zurück gibt. Er muss nicht mal einen Grund nennen –> Vorlesung: RECHT in der IT ;D

  70. @Dave natürlich kann man in Deutschland nicht gezwungen werden, einen Gutschein zu akzeptieren, dann behält man halt die Ware.

    Zunächst gilt zu bedenken. es handelt sich um einen Kaufvertrag gemäß § 433 BGB:
    㤠433
    Vertragstypische Pflichten beim Kaufvertrag

    (1) Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer einer Sache verpflichtet, dem Käufer die Sache zu übergeben und das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

    (2) Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die gekaufte Sache abzunehmen.

    Hier möchte ich Dein Augenmerk auf Absatz 1 Satz 2 lenken: …die Sache frei von Mängeln zu verschaffen.

    Wenn das so erfolgt ist, gilt der Grundsatz des Römische Rechts:
    Vertrag ist Vertrag.

    Der Verkäufer MUSS den Vertrag nicht ändern, heißt, er muß die Ware nicht zurücknehmen.

    In der Regel macht er es wohl, um den Kunden zu behalten. Aber er macht es FREIWILLIG. Aus Wettbewerbsgründen. Einen Rechtsanspruch hat der Käufer bei Lieferung einwandfreier Ware NICHT.

    Pacta sunt servanda. – Verträge sind einzuhalten.

  71. ist ja geil 🙂

    nächste Woche spiele ich Lotto und die nieten werde ich versuchen umzutauschen 🙂

  72. @Dave
    vielleicht solltest Du in der nächsten Vorlesung aufmerksamer zuhören.

  73. Weiß gar nicht, was hier alle mit „kein Mitleid” und „Dummheit” haben. Im Gegenteil: ich fine die Taktik: 10 Einkäufe – 9 Umtäusche eher recht clever und dumm gelaufen ist die Aktion wohl eher für den Media Markt.

    Was die Gutscheine angeht. Mich hat es etwas gewundert – hatte Media Markt nicht mal eine „Geld zurück”-Garantie?

  74. nippelnuckler says:

    @Marc: ganz deiner meinung, vielleicht sehen wir dieses „Mitgefühl“ einfach nicht, sind zu doof dafür 😉
    ich hab respekt für ihn, kein mitleid oder neid

  75. 7€ Versand finde ich dann doch ein wenig unverschämt…

    mal ganz abgesehen davon, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand „mal eben so“ 17000€ übrig hat, um Realgeld gegen einen gebundenen Gutschein zu tauschen…

    Einzelauktionen der Gutscheine wären da weit sinnnvoller.

    Ein Schelm mag vermuten, dass auch dies eine virale Marketingaktion von MM ist…

  76. prinzipiell finde ich bargeldrücktausch auch besser, aber bei so einer Aktion hat man ja als Kaufhaus keine adnere Wahl als Gutscheine auszugeben, sonst würde man sich ja selbst in den Ruin treiben
    die 7€ sind wahrschinlich duch den versicherten Versand gerechtfertigt, immerhin verschiclkst du dann 17000€

  77. Hi! Geile Sache! Geile Diskussion!
    Wann begreift es der einzelne Kunde/Käufer endlich, dass es in unserem Wirtschaftssystem NICHTS umsonst gibt. Alles wird von uns einzelnen Bürgern/Kunden/Käufern bezahlt. Selbst wenn man ab und an mal (subjektiv) „Glück“ hat und ein (vermeintliches) Schnäppchen macht, dann gilt dies doch nur für diesen Augenblick und nur für diesen Käufer. Gehirn VORHER einschalten. Je „lukrativer“ ein (Sonder-)Angebot „aussieht“, desto wachsamer sollte/muss man sein. Und im übrigen, selbst wenn einem ein Angebot als günstig erscheint, MUSS man dann kaufen oder spart man nicht noch mehr, wenn man NICHT kauft. Wenn ich mir das Werbefernsehen ab und an mal antue, dann denke ich bei bestimmten Aktionen immer: Ha, ich kaufe nicht und spare noch mehr als ihr mir da aufschwätzen wollt!

  78. Wer 17.000 für solche Experimente über hat, der braucht kein Mitleid.

  79. Wer weiterliest ist klar im Vorteil! Bei ebay werden die Gutscheine in folgender Stückelung angeboten, die dann die Gesamtwert von 17.732,02 Euro ausmachen:

    49,00 – 1x = 49,00
    75,02 – 1x = 75,02
    98,00 – 1x = 98,00
    100,00 – 2x = 200,00
    149,00 – 1x = 149,00
    150,00 – 34x = 5.100,00
    308,00 – 1x = 308,00
    398,00 – 2x = 796,00
    499,00 – 2x = 998,00
    500,00 – 9x = 4.500,00
    1.733,00 – 1x = 1.733,00
    1.828,00 – 1x = 1.828,00
    1.898,00 – 1x = 1.898,00

    Wenn ich 9 Artikel wieder umtausche, müssten doch die Gutscheinsummen jeweils durch 9 zu dividieren sein oder aber jeweils 9 Gutscheine über die gleiche Summe vorhanden sein – oder?

    Die einzigen Gutscheine die passen würden, sind 9 x 500 Euro. Der Rest passt irgendwie überhaupt nicht zu der Geschenkaktion vom MM. Vielleicht hat derjenige ja auch so viel gekauft und 57 mal gewonnen 😉 So ein Portemonnaie hätte ich dann auch gerne mal.

    Es besteht auch noch die Möglichkeit das acht weitere Angebote über 17.732,02 Euro eingestellt werden, dann kommt’s ja wieder hin. Das wären dann insgesamt 159.588,18 Euro in 513 Gutscheinen, ausgestellt am 11.01.2010. Wer mal eben so viel Geld zur Hand hat, hat bestimmt auch die Zeit, den ganzen Tag nach Schnäppchen zu suchen um richtig Riss zu machen – ich glaub‘ ich geh jetzt shoppen.

  80. Deine Rechnung hinkt. Man kann auch wahllos einkaufen und hoffen. Des Weiteren könnten ja Gutscheine schon vorher veräußert worden sein 🙂 Ausserdem kann es sich bei den Gutscheinen ja um eine Aktion einer Gemeinschaft handeln.

  81. CyMotion (Sven) says:

    Hehe das Ding ist glaub auf dem Weg zum meistkommentierten Beitrag oder?

    Aber mal ehrlich, was hat derjenige denn auch erwartet? Wenn ich MM wäre würd ich es auch nicht anders händeln, schliesslich muss ich ja unternehmerisch denken und die Leute anlocken bzw denen das Geld aus der Tasche locken und nichts gutes tun und wenn mein Laden von solchen übereifrigen Schnäppchenjägern oder Geschäftewitterer überrannt wird überrasche ich die eben mit Gutscheinen 😉 .

    Sind die Ebay Gebühren inzwischen nicht prozentual auf den Verkaufspreis gerechnet? Hab schon lang da nichstmehr verkauft 🙂

  82. @RA Graf
    Ich bin der festen Überzeugung dass man innerhalb einer Woche das Recht hat jegliche Ware ohne Angabe von Gründen umzutauschen. Da bin ich mir wirklich relativ sicher. Im Internet sind es dann übrigens 2 Wochen.

  83. @Dave:

    Bitte belegen! Viele Leute sind sich oft „ziemlich“ sicher ;).
    Das Wäre mir aber neu, dass 7 Tage Rückgabe bei Kauf im Laden bestehen.
    Denn dann frag ich mich wieso unsere Einzelhandel-AzuBi das nicht wissen ;). Und in meinen Kenntnissen über Kaufverträge ist da auch nix zu finden. 😉

  84. hi caschy, wollt dich nur drauf hinweisen, dass bei mir im Google Reader in diesem deinen Post anstelle des Bilds eine Warnung erscheint: „Ich klaue bei anderen Bloggern Texte und hotlinke Ihre Bilder. Vielleicht mahnt mich bald endlich jmd. ab?“

    war sicher nich so gedacht oder?

  85. @radixOne: doch, da gab es mal wieder einen, der aus einigen Blogs 1:1 Text und Bild übernommen hat. Den habe ich das mal in sein Blog editiert 😉

  86. Naja, ich denke mal für Media Markt hat sich die Aktion auf jeden Fall gelohnt. Und im Endeffekt haben die ja nur 10% Rabatt gewährt.

    Aber ich hätte gerne das Gesicht des Käufers gesehen, als man ihm bei Rückgabe am ServicePoint mitgeteilt hat, dass Umtausch nur gegen Gutschein möglich ist.

  87. Der einzige Gewinner ist wie immer MM. Wenige Gewinner und zig Leute, die jetzt Unmengen an Gutscheinen rumliegen haben. Besser hätte es doch gar nicht laufen können…

  88. „m Deutschen Recht gewährt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) aus Gründen des Verbraucherschutzes also nur dem privaten Käufer und nur bei speziellen Vertragsarten ein Widerrufsrecht:

    * Haustürgeschäft (§ 312 BGB),
    * Fernabsatzvertrag (§ 312b und § 312d BGB),
    * Teilzeit-Wohnrechtevertrag (§ 481 und § 485 BGB), siehe dazu Ferienwohnrecht,
    * Verbraucherdarlehensvertrag, (§ 491 und § 495 BGB) sowie im Fall von Verbundenen Geschäften und
    * Ratenlieferungsvertrag (§ 505 BGB);
    * sowie außerhalb des BGB beim Fernunterrichtsvertrag (§ 4 des Fernunterrichtsschutzgesetzes ).
    * und im Versicherungsrecht

    http://de.wikipedia.org/wiki/Widerrufsrecht

    Rücknahme von fehlerfreien Waren, die zuvor ausreichend begutachtet werden konnten ist reine Kulanz seitens des Verkäufers.

  89. @Björn
    Azubis wissen vieles nicht. Und nicht nur die. Wir haben im Saturn immer bei einer Rückgabe einer teuren Ware (z.B. Laptop nach einem Jahr letztlich doch zurück gegeben weil da ein Defekt vorhanden war und die Reparaturen nie alles beseitigt haben) nicht den ganzen Kaufpreis ausgezahlt sondern haben das auf die Zeit runtergerechnet die der Kunde die Ware benutzt hat und haben ihm dann einen Anteil des Kaufpreises ausgezahlt. Keiner wusste dort dass das rechtlicht gar keine Grundlage hat. Nicht mal der Abteilungsleiter 🙂

    Also da muss man vorsichtig sein aber du hast natürlich Recht, ich brauch dafür einen Beleg und den scheint es nicht zu geben – heißt, ich glaub ich hab mir das nur ausgedacht…

    Aber ich leb in meiner eigenen Welt und glaub weiter fest dran 😉

  90. Echt blöd gelaufen, hätte er das Geld auch einfach aus dem Fenster werfen können. Ich frage mich aber jedoch, wer ihm nun die 17.000 Gutscheine abkaufen will 😉

  91. Kein Recht auf Umtausch (Mini-Interview aus Test-Heft 12/2009, S. 11), nachlesbar hier:
    http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/-Interview/1824255/1824255/
    Und hier geht es primär um (Waren-)Umtausch, weniger um „Geld-zurück“. Es gibt aber einen Tipp: Man möge sich „Umtausch möglich, Geld zurück“ schriftlich auf den Kassenbon vermerken lassen. Welcher Saturn-/MediaMarkt-/etc-Verkäufer/Kassierer kann/darf so etwas tun? Und der Filialleiter? Ist der immer da bzw. willens dazu?

  92. @friddes: also ich durfte es. Logo. Ich war stell. Abteilungsleiter in einem Saturn und gerade vor Weihnachten kamen viele Kunden, deren Waren ich kulanterweise auch über diese 14-Tage-Grenze zurück nahm und das Geld auszahlte. Natürlich habe ich das auf dem Beleg vermerkt. Im Übrigen: Umtausch heisst nicht Geld zurück sondern eben alles andere.

  93. Und noch n Irrtum:

    Bei Inanspruchnahme der Garantie/Gewährleistung benötigt man keinen Kassenbon, „lediglich“ ein glaubwürdiger Zeuge reicht aus.

    „Umtausch nur mit Kassenbon“ ist da natürlich was anderes, denn das ist Kulanz.

  94. Hab bei solchen Bietern auch kein Mitleid. Wer da mitbietet, wenns um soviel Cash geht, sollte sich schon vorher genau informieren. 🙂

  95. @caschy
    Der Test-Beitrag bezog sich auch auf das Weihnachtsgeschäft. Ist doch Klasse, wenn Du das durftest. Viele „dürfen“, aber tun sie es auch? Als Kunde muss/sollte man VORHER informiert sein oder sich informieren. Diese Mühsal nimmt einem niemand ab. Alles kostet etwas. Zu allem Verdruss gilt doch immer noch, dass Deutschland eine Servicewüste ist. Ausnahmen gibt es immer wieder, aber es sind eben genau das: AUSNAHMEN und nicht „die Regel“. Wir lernen Schreiben, um einen Vertrag zu unterschreiben; wir lernen Lesen, um einen Vertrag („das Kleingedruckte“) zu lesen…??? 😉

  96. Hallo,

    erst durch Deinen Blogbeitrag bin ich auf diese Masche aufmerksam geworden (ich bin ziemlich werbe-resistent..).
    Interessehalber habe ich heute mal die Tiefen eines Internetauktionshauses durchforstet und viele, viele Gutscheine gefunden. Aber dieser schlägt natürlich alle. 🙂

  97. antworten kann der kollege auch:

    Zitat:

    ist doch schon alles erledigt digger! lol
    hab soviel knete gemacht!!!
    lach
    dümmer sind die…

    -tjarkine

    *lol*

  98. schwarzbär says:

    Wer sagt einem denn, dass diese Dinger echt sind?
    Haben die ein Verfall Datum ?
    Ich bin doch nicht blöd ….. sagt die mm werbung