DuckDuckGo: Anonyme Suchmaschine erhält finale Neuerungen

Bereits Anfang Mai berichteten wir hier im Blog über die Neuerungen, die die anonyme Suchmaschine DuckDuckGo einführen wird. Weg von der schlichten Suche, hin zum Mehrwert. Die Suchmaschine kam besonders während des NSA-Skandals in die Medien, von täglich 2 Millionen Suchanfragen kam man auf satte 5 Millionen.Bildschirmfoto 2014-05-21 um 13.06.54

Die neue, mittlerweile live geschaltete Suche bietet smartere Antworten, sucht man zum Beispiel in der aktualisierten Suche von DuckDuckGo nach einem Thai-Restaurant in San Francisco, so bekommt man nicht nur die reinen Suchergebnisse, sondern auch eine Anzeige von Orten, Bildern und Videos – auch fehlen automatische Vorschläge nicht. Wer Rezepte benötigt, der findet diese ebenfalls – allerdings sollten deutsche Nutzer derzeit nicht mit so hohen Erwartungen in die Neuerungen starten, mit der deutschen Sprache und den Suchfunktionen ist man noch nicht so gut unterwegs, wie US-Nutzer. Die komplette Liste der Neuerungen bekommt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. ishimaru85 says:

    Ich habe Google gegen Startpage getauscht, komme damit ganz gut zurecht.

  2. nutze ixquick, läuft wunderbar, duckduckgo speichert die einstellungen als cookie, und die sind bei mir deaktiviert… 😉

  3. Nun ja ich persönlich bin da mehr als skeptisch warum man die anstatt z.B. Google verwenden sollte.
    Zuerst fällt natürlich auf dass ein Impressum nach deutschem bzw. EU Recht fehlt – also Adresse, Email, Telefon des Unternehmens direkt abrufbar. Ok ist ja ein amerikanisches Unternehmen – könnte man aber trotzdem direkt verlinken solche Daten.
    Was interessanter ist: Es handelt sich ja wie gesagt um ein amerikanisches Unternehmen, was bedeutet dass DuckDuckGo durch USA PATRIOT Act verpflichtet ist entsprechenden Behörden wie FBI, der NSA, CIA usw. Zugriff auf die eigenen Server zu gewähren. Das relativiert sicher den angepriesenen Datenschutz ..

    DuckDuckGo verwendet ausserden für das Hosting anstatt eigener Server die Hosting-Infrastruktur von Amazon. Ist sicher auch nicht unbedingt ein Argument für Datenschutz.
    Man darf auch nicht vergessen dass es sich hier zu großen Teilen um eine Meta-Suchmaschiene handelt – es wird also ohnehin auch auf andere Suchdienste u. Programmierschnittstellen der großen Anbieter wie z. B. Yahoo! zugegriffen.

  4. Alleine duckduckgo.com find ich stressig zu schreiben. Da ist bing, google .. einfach einfacher.

  5. @Michael
    Schreibst du wirklich noch Suchmaschinen aus? DuckDuckGo ist bei mir D, Google G, Bing B, S geht für StartPage und IX bei mir für IxQuick. Im Firefox heißt das „Schlüsselwort“, meine ich.

    Und ich nutze alle gelegentlich, finde es erfrischend, wenn man mal andere Ergebnisse sieht. Bis zuletzt habe ich bei DuckDuckGo aber sehr selten etwas sinnvolles gefunden. Suchanfragen über „Welcher Wochentag ist heute?“ führten selten zu einem zufriedenstellenden Ergebnis, und den Wochentag weiß ich leider selbst. Im Moment verwende ich am stärksten IXquick und Startpage.

    das neue Layout ist ja ganz nett, aber die Macher von DuckDuckGo sollten an ihrer Logik etwas ändern. Datenschutzrechtliche Bedenken habe ich bei einem Dienst aus den USA aber generell auch. 🙂

  6. Was mir bei DuckDuckGo sofort negativ auffällt:

    Wenn man Instant Answers aktiviert hat und nach etwas sucht, für das entsprechende Daten angezeigt werden können, streckt sich das Fenster dazu über die komplette Breite des Browsers. Falls man also nicht gerade einen 4:3 Monitor hat, steht die eine Hälfte des Fensters ganz links, die andere ganz rechts während in der Mitte nichts ist.

  7. Mit dem dunklem Farbschema und dass es mit der FF-Erweiterung „Searchpreview“ jetzt auch dort Vorschauen gibt, punktet DDP sogar mal etwas bei mir. Aber Google Instant ist ein Gegenargument. Die Bildersuche von DDG finde ich auch unpraktisch. Zum einen gibt es keinen Direktlink und die Ergebnisse füllen erst die ganze Seite aus wenn man entsprechenden Button findet, kann man aber auch dann nicht einen neuen Tab zu öffnen. Nach einer bestimmten Bildgröße lässt sich auch nicht suchen. Schade.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.