Du hast 2012 60 Stunden telefoniert

Zeit für Statistiken! Jeder Einwohner in Deutschland verbrachte im vergangenen Jahr durchschnittlich knapp 60 Stunden am Telefon. Etwa 60 Prozent der Gesprächszeit geht immer noch über das Festnetz – so der Verband BITKOM. Allerdings nahm die Gesamtzahl der Festnetzminuten im vergangenen Jahr um knapp 3 Prozent auf 178 Milliarden ab. Im Mobilfunk wuchs die Gesprächszeit hingegen um rund 2,5 Prozent auf 110 Milliarden Minuten.

Gigaset_SL930A_Station

Handy-Gespräche machen in Deutschland mittlerweile fast 40 Prozent aller Gesprächsminuten aus, 2008 waren es erst 30 Prozent. Die Zahl der Festnetztelefon-Anschlüsse sank 2012 in Deutschland laut Bundesnetzagentur leicht von 38 auf 37,7 Millionen. Dabei nimmt die Nutzung klassischer Telefon- und Schmalbandnetze wie analoge Anschlüsse oder ISDN weiter ab.

[werbung]

Zur Methodik: Die Bundesnetzagentur fasst unter Festnetztelefonie die klassischen sowie IP-basierten Telefondienste zusammen. Die Angaben der Gesprächsminuten beziehen sich nur auf die abgehenden Gespräche. Dabei sind auch Verbindungen in nationale Mobilfunknetze sowie ins Ausland eingerechnet. Die Angaben für das Jahr 2012 beruhen auf einer Schätzung der Bundesnetzagentur.

Und ich? Ich bin wohl daran Schuld, dass die Minuten abnehmen. Die Telefon-App ist wohl eine der Apps, die ich kaum nutze.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. *lol* Bei mir komm ich vielleicht auf max. 2 Stunden. 😀

  2. Wäre ja interessant, wie viele der 60 Stunden dabei auf Warteschleifen entfallen?
    Und wie groß ist der Unterschied zwischen Männern und Frauen?

  3. Wenn du für eine abnehmende Statistik gesorgt hast, habe ich locker dein Schnitt mit hoch gezogen. Ich habe 2012 ca. 600 Stunden Telefoniert. Auch habe ich zu 99% nur Mobilfunktelefonate.
    ICH würde jetzt auch schon fast behaupten, dass das klassische Festnetz eine aussterbende Kommunikationsart ist. In Zeiten von Faltrates in Alle Netze, ruft man sein Gesprächspartner halt sofort auf dem Handy an, dann kann ich mir eher sicher sein ich ihn auch zu erreichen.

  4. Telefo… hä? waswillsu?
    Ne ernsthaft, privat telefoniere ich selten bis nie, auf Arbeit mindestens einmal am Tag und wenn es nach mir ginge würde ich darauf auch verzichten weil es Zeit raubt

  5. @ MacSnider – ein kurze Telefonat hat bei mir schon viele Abstimmungsprozesse erheblich verkürzt.

  6. Beruflich telefonieren ich knapp 3-4 Stunden täglich ..

  7. Shin und Gedoens says:

    Telefon nur an Arbeit… Privat fast nie, meine Oma beschwert sich aber darüber 🙁

  8. Interessant wie unterschiedlich die Situation in Österreich ist. Bei rund 8 Millionen Einwohnern und ~24 Mrd. Gesprächsminuten ist das pro Person zwar weniger, aber der Festnetzanteil ist mit circa 1 Mrd. echt verschwindend gering.

  9. Die ersten 10 Monate habe ich zwecks Fernbeziehung 2012 die 60 Stunden locker pro Woche überschritten 😀 Aber ja, mir fällt auf, dass die Menschen immer weniger telefonieren. Finde ich schade, wo das doch viel effektiver und persönlicher ist.
    Da bin ich dann immer extrem überrascht, wenn ein guter Kumpel auf einmal anruft und fragt, ob ich Zeit habe, schreiben doch sonst alle anderen immer nur.

  10. Okay, ich komme in den letzten 5 Monaten auf über 41 Stunden mit dem Handy 😀