Dropbox übernimmt Clementine, Dienste werden eingestellt

Dropbox_Clementine

Kurz notiert: Dropbox hat wieder einmal eingekauft. Clementine heißt das noch sehr junge Unternehmen, das übernommen wurde. Clementine wurde erst 2014 gegründet, beschäftigt sich mit Unternehmenskommunikation, die sich auch auf den privaten Sektor übertragen lässt. Das passt natürlich gut zu Dropbox, dem Cloudspeicher, der immer mehr zum Tool für Zusammenarbeit wird. Nutzer von Clementine Diensten können die kostenlosen Elemente noch bis 31. August 2015 nutzen, danach ist Schicht im Schacht. Nutzer von Premium-Diensten erhalten von Clementine Unterstützung bei der Umstellung, wie Clementine mitteilt. Finanzielle Details zur Übernahme wurden nicht bekanntgegeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Und was machte Clementine bisher? Also etwas detaillierter? Unternehmenskommunikation ist so unspezifisch.

  2. Und ich habe mich schon gewundert, dass der Musikplayer übernommen werden sollte, was mich bei einer OSS doch etwas gewundert hätte….

  3. Clementine macht irgendwas mit Voice Messages und so. Statt nützlichem Text wird nutzloses Gequassel weitergeleitet. Liebe Güte… Da hat Dropbox ja echt ein „Schnäppchen“ gemacht.

  4. irgendwas werden die schon damit vorhaben? Also Clouddienst + Voice Message lässt die gedanken kreisen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.