Dropbox kauft Cloud-Computing-Service PiCloud

Dropbox ist weiter auf Einkaufstour, was zeigt, wie hart der Kampf im Markt der Cloudspeicher ist. Es ist nicht der erste Einkauf, in der Vergangenheit schlug man schon ordentlich zu: Mailbox, Audiogalaxy, Snapjoy, Sold und weitere stehen auf der Liste. Der aktuelle Kauf ist erst einmal was, was der normale Benutzer nicht mitbekommen wird – waren in der Vergangenheit viele Käufe Einkäufe in Richtung Funktionen, so hat man nun etwas für das allgemeine Verbessern des Dienstes gekauft.

Dropbox

PiCloud ist ein Dienst für Cloud Computing, Entwickler können mittels dieser Lösung auf die Power der Amazon Cloud setzen, müssen sich aber nicht mit dem Konfigurieren eigener Server herumschlagen. Viele der Lösungen von PiCloud werden in das Open Source-Projekt Multyvac einfließen, das Team selber wird in 100 Tagen die Plattform schließen und dann zu Dropbox stoßen. Hier sollen die Entwickler das API verbessern und erweitern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog