Dropbox kämpft mit Problemen

Seit den Nachtstunden kämpft der Anbieter von Online-Speicherplatz, Dropbox, mit gravierenden Problemen, die sich in Form von Nichterreichbarkeit für die Nutzer zeigen. Was war passiert? Gestern Nacht fand eine gezielte Distributed Denial of Service-Attacke auf Dropbox.com statt. Hierbei werden, vereinfacht gesagt, die Server von Dropbox von vielen Rechnern im Sekundentakt mit Anfragen bombardiert, was im besten Falle zu einer Nichterreichbarkeit durch Überlastung führt.

Dropbox

Kurze Zeit später behauptete eine Hacker-Gruppe, Daten von Dropbox-Servern erbeutet zu haben, was laut Dropbox aber nicht der Fall ist. Auch soll es eine geplante Wartung intern gegeben haben, die aber anscheinend nicht so glatt ablief, wie geplant, da ansonsten Benutzer auf der ganzen Welt nicht über eine sporadische oder gar keine Erreichbarkeit des Dienstes klagen würden. Die Menschen bei Dropbox arbeiten nach eigenen Angaben an der Behebung des Problems, Nutzer können in der Zeit nur abwarten oder sich vielleicht BitTorrent Sync anschauen, eine Lösung, bei der nicht auf externe Server gesetzt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Also im Moment kann ich ganz normal auf meine Daten zugreifen….

  2. Also ich hab null Probleme, Sync ist genauso fix wie immer….

  3. Vielen Dank! Auf deine Berichterstattung ist Verlass. Ich wundere mich seit zwei Stunden, was da wohl los ist.

  4. seit einigen Monaten ist Dropbox auf meinem Desktop-Rechner dauerhaft am synchronisieren – aber alles wird synchronisiert…
    Bei mir wärs nicht schlimm, weil die wirklich wichtigen, synchronisierten Sachen sind ein Truecrypt-Container mit zusätzlicher Boxcryptor-Verschlüsselung, die anderen Sachen werden sowieso per Link geshared oder sind für ne Personengruppe freigegeben…

  5. Bei mir kunftioniert es seit heute morgen nicht, online einloggen kann ich mich nicht, bekomme nor error 500 🙁

  6. oh – die Freigabenverwaltung funktioniert nicht (500er)… alles andere ist in Ordnung

  7. Dropbox ist schwer gestört und die Betreiber kommunizieren nicht. Dieses Schweigen ist für einen Cloud-Service der GAU

  8. CrtlAltDel2013 says:

    Funktioniert bei mir schon den ganzen Tag nicht! Weder Windows Sync, noch iOS App und nichtmal die Webseite. (Error 500) Sowas darf bei einem so großen Dienst nicht passieren.

  9. „Sowas darf bei einem so großen Dienst nicht passieren.“ Und wenn, Fehler passieren halt nun mal, dann sollte man das offen kommunizieren.

  10. kann leider auch nicht verbinden…

  11. Dropbox goes offline, hacker group claims credit, leaks a partial database….

  12. Woher ist eigentlich bekannt, dass eine DoS Attacke stattfand? Dropbox spricht nur von den Problemen in Zusammenhang mit dem update oder?

  13. Ist bei mir auch schon den ganzen Tag offline… passiert.

    Mal schauen, wann es wieder geht 🙂

  14. „oder sich vielleicht BitTorrent Sync anschauen, eine Lösung, bei der nicht auf externe Server gesetzt wird.“

    Braucht das „BitTorrent Protokoll“ nicht auch einen Server? Damit meine ich nicht einen Server auf desen die Daten liegen sonder den „BitTorrent Tracker“. Also ein Server der vermittelt.

    Ich würde sonst nicht verstehen wie zwei PCs sich sonst aneinander finden können nur mit einem „key“ den man eingibt.

  15. @tanalahy: Was deiner Meinung nach soll Dropbox Kommunizieren Welche Software oder Hardware Komponente ihrer Hardware versagt hat?

    Mal im ernst: Das macht niemand & hat auch Gründe.

    Und Kommuniziert hat Dropbox sehr wohl:
    https://tech.dropbox.com/2014/01/dropbox-status-update/

  16. @weissertiger2: das nennst Du kommunizieren? Dropbox verwendet den Webdienst S3 der Amazon Web Services. An der Hardware kann es also nicht liegen, sonst wäre Amazon in der ersten Reihe.

  17. “Sowas darf bei einem so großen Dienst nicht passieren.” – Und sowas ist der Grund, weshalb ich kein Freund von diesem Alles-in-der-Cloud-Hype bin.

  18. @Caschy benutzt Du schon BitTorrent Sync oder setzt Du immer noch auf Dropbox? Hast Du schon Erfahrungen mit CloudStation gemacht? Wenn ja, positiv oder negativ? Heute lese ich deinen Blog mal aus Penang (Malaysia) bin also 7 Stunden voraus, auch mal was schönes!

  19. Ja, ich finde auch, die sollten das Problem nicht beheben, sondern lieber die ganze Zeit mit den Usern kommunizieren. Das ist viel sozialer.

  20. Geht bei mir zur Zeit auch nicht

  21. HI, bin per Google hierher gestoßen, komme nicht mehr in Drpbox rein, Fehlercode 403,
    obwohl alles ok ist! help

  22. irgendwie scheint wieder was zu sein .. „Ereignisse“ meint ich seie aus sonstwievielen ORdner ausgetreten, dabei sind die alle da. Dann meint er ich hätte 12000 Dateien hinzugefügt, die alle schon immer da sind.
    Und im Prinzip habe ich garnichts gemacht, nichts geshared, nichts freigebeben …
    Ist das bei Euch auch so?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.