Dropbox: 175 Millionen Benutzer

Zur Zeit findet im amerikanischen Fort Mason die Entwicklerkonferenz rund um Dropbox statt. Dropbox ist ja mittlerweile mehr als ein tumber Cloudspeicher, viele Apps nutzen den Dienst zur Datenablage oder zur Synchronisation. Was ich interessant finde: unsere Leser beklagen sich über immer zähere Up- und Downloads zu Dropbox, die ich auch bestätigen kann.

Dropbox

Ob es am enormen Zuwachs der Nutzer liegt, die täglich 1 Milliarde Dateien synchronisieren? 175 Millionen Benutzer vermeldete man aktuell – eine satte Steigerung, hatte man im November doch erst 100 Millionen Benutzer. Sicherlich nicht nur normales Wachstum, sondern auch den Specials auf Smartphones geschuldet. Dropbox ging Partnerschaften mit Samsung, HTC und Co ein, die jedem Neunutzer zwischen 25 GB und 50 GB für ein bis zwei Jahre kostenlos verschaffte. Und ihr? Zufriedene Dropboxer oder auch von der Langsamkeit betroffen, die viele beklagen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Owncloud ist von den Features zwar ganz nett, allerdings funktioniert die Datensynchronisierung bei mir (und einigen anderen) sehr unzuverlässig. Ich bin auf Seafile umgezogen und bin damit sehr zufrieden.

  2. @Sascha

    Hast Du Dir schonmal Teamdrive (http://www.teamdrive.com/de/) angeschaut? Dort ist es auch möglich, mit dem eigenen Server zu arbeiten.

  3. Ich hoffe, dass endlich ein Dienst kommt der genauso ausgereift und benutzerfreundlich ist, aber auch nutzerfreundlich End-to-End verschlüsselt.

    Wenn ich mit meiner Familie Bilder tauschen will, habe ich keine Lust denen das immer installieren/erklären zu müssen.
    Aber Wuala kommt da ja leider nicht aus’m Arsch…

  4. Da ich Dropbox nur für kleine Dateien (v.a. Bilder und Dokumente zwischen 1-5 MB) verwende, kann ich keine Geschwindigkeiteseinbusen feststellen. Ich verwende vor allem den automatischen Bilder-Upload für Android, damit ich geschossene Fotos am Abend wenn ich heimkomme gleich am PC abrufen kann.

  5. Wer über die Nutzung von Owncloud nachdenkt oder schon einsetzt um den bösen 3-Buchstaben-Diensten den Stinkefinger zu zeigen, sollte bedenken, dass die OC nur etwas bringt wenn auch alle Verbindungen zwischen Host und Client über eine VPN-Verbindung laufen, ansonsten sind die Daten unterweg an diversen Stellen abgreifbar.

  6. „unsere Leser beklagen sich über immer zähere Up- und Downloads zu Dropbox, die ich auch bestätigen kann“ – also keine AHnung ob ihr ein anderes Dropbox nutzt als ich, aber ich habe eher das Gefühl das die deutlich die Geschwindigkeit erhöht haben….teils lädt der bei mir mit 300-500 KBit/s hoch und runter (je nach Leitung und nein, keine LAN-Synchro)….also ich kann mich in letzter Zeit eher weniger über Dropbox beschweren, freuen würde ich mich allerdings über eine ordentliche Verschlüsselung aus eigenem Hause 😉

  7. @Bernd – Nein – keine Probleme

    @Kay – Wofür VPN wenn es SSL gibt?

  8. Guten Tag.
    Obst und Gemüse aus der Region.
    Deshalb „Cloud“ auch aus der Region !
    http://keedie.net/14d
    (Hannover kann auch „Cloud“)

  9. Bin mit Dropbox auch sehr zufrieden, auch wenn ein paar free GB schon nett wären 🙂

    Es gab doch immer so Aktionen…gibt es da irgendwo eine Übersicht zu?

  10. Kann mir jemand helfen, das Geschäftsprinzip dieser Dieste wie Dropbox oder Copy.com zu verstehen? Die halten doch nicht umsonst eine so große und ausgefeilte Infrastruktur aufrecht nur um mir einen gefallen zu tun und die Möglichkeit zu geben meine Daten dort abzulegen. Mit Werbung scheinen die ja alle nicht besonders zu nerven

    • @Tsotsi: die Lösung nennt sich Fremium. Zahlende Kunden unterstützen nicht zahlende Kunden…Willst du also mehr als deine 2 GB Anfangsspeicher bzw. mehr als dir eigentlich zur Verfügung stehen, dann musst du kaufen und Geld dafür bezahlen! mit free wird gelockt und wenn du abhängig bist vom Speicher, dann wird die Hoffnung gesetzt, dass du mehr benötigst (und kaufst) 😛

  11. Mir fehlt bei Dropbox nur eine Möglichkeit einpaar GB mehr um billig Geld zu Kriegen. 10€ Im Monat sind mir bei der zu erwartenden Nutzung zu viel aber ich will mir auch nicht 250MB-Weise Gratisspeicher dazuverdienen.

    Bei Google Drive gibt es den billigeren Abopreis aber da kommen mir dafür die Clients unausgereifter vor.

  12. @dermaze und @Thomas

    Vielen Dank für die beiden Tipps. Ich werde mir am Wochenende die Lösungen anschauen. Das scheint aber genau das zu sein, was ich suche. Wenn noch die Bedienbarkeit auf den „normalen“ Mitarbeiter bzw. User ausgerichtet ist, dann hätte ich eine gute Alternative mit der wir in der Praxis arbeiten können.

  13. Obacht: Mein Virenscanner warnt vor „Suspicious.Cloud.7.F“ beim Versuch die Windows App von copy.com zu installieren. So wird das nix

  14. @elsch: wenn du es durch andere scanner jagst, wirst du merken, dass dein programm der unfug mitteilt.

  15. Ich bekomme auch einfach nicht genug. Habe einfach zu viel Fotos und anderen Kram und bin neben DropBox auch schon bei Google Drive angemeldet.
    Gibt es noch andere gute Cloud Dienste die empfehlenswert sind?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.