Drei Monate Juke kostenlos testen: Musikdienst wie Spotify & Co

Spotify, Simfy, Rdio – ihr kennt es, ihr lest ja hier mit. Und dann gibt es noch das Musikangebot von Satan Saturn, welches auf den Namen Juke hört. Auch Juke gehört zu den Diensten, die man per monatlichen Bezahlen zum Streaming bringen kann – inklusive Apps. Knappe 10 Euro kostet der Zugang monatlich, die Möglichkeit, Songs offline auf dem Smartphone oder dem Tablet zu hören, ist damit auch bezahlt.

Ich selber kann nichts zu Juke sagen, hatte bislang ja nur Spotify, Simfy und Rdio im Test. 15 Millionen Titel hat Juke nach eigenen Angaben im Angebot und ihr könnt den Dienst momentan für drei Monate kostenlos ausprobieren, gilt aber nur für Neukunden. In diesem Sinne: fröhliches Streaming! (Danke Konstantin)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das Angebot finde ich sehr schön aufgemacht und löblich finde ich den eingesetzten Codec, der es auch auf mobilen Endgeräten ermöglicht bei geringer Bandbreite Musik zu streamen. Andererseits ist die gewählte Qualitätsstufe des Codecs nichts für die Heimische Hifi-Anlage. Man hört sehr deutlich die Komprimierung raus.
    Ansonsten: Breites Angebot wie bei der Konkurrenz und ein aufgeräumtes Interface. Wenn man noch eine bessere Qualitätsstufe auswählen könnte, würde ich mir dieses Paket wohl mieten.

  2. Hallo, ich probiere Juke seit zwei Tagen und die App auf dem Nexus one funktioniert echt gut. Auf dem Asus Transformer kann ich aber keine App installieren – wird laut Google Play nicht unterstützt! Also, besonders geeignet für Tablets scheint es mir nicht zu sein.

  3. Klingt auf jeden Fall interessant. Aber das ist ja wohl ein schlechter Scherz: „Bitte nutze nur alphanumerische Zeichen für dein Passwort. (a-z A-Z 0-9)“

  4. Das Test-Abo endet übrigens nach den 90 Tagen automatisch…

    Die Qualität ist aber wirklich nicht so gut – sogar bei meinen billigsten 5.1 Boxen (70€) merkt man das…

  5. Auf meinem Motorola XOOM ist die app gar nicht erst installierbar! Schade. Mal sehen, was der support dazu sagt!

  6. Läuft nicht auf meinem HTC-Flyer.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.