Dreh dich nicht um, Carrier IQ geht um

Seit über einer Woche geistert Carrier IQ durch die Medien, hierzulande war bislang wenig davon zu lesen, erst in den letzten 2 -3 Tagen tat sich was, ich wollte mich eigentlich des Themas enthalten, zuwenig Zeit, mich „einzuarbeiten“. Mittlerweile haben mich ein paar Leute angeschrieben und gemeint, ich könne (sie schrieben müsse) auf dieses Thema hinweisen. Gestern und heute morgen mal ein wenig gelesen. Carrier IQ. Auf der Webseite des Unternehmens gab man an heute morgen an, dass die eigene Software auf 141 Millionen Smartphones & Tablets installiert ist.

Was macht die Software? Analysedaten sammeln. Im Hintergrund. Ist irgendwo das Netz schwach, gibt es Netzprobleme? Das sind Daten, die Carrier IQ sammelt und zur Verfügung stellt. Das Pikante? Man scheidet eigentlich alles an Daten mit. Mails. SMS und C0. Allerdings sagt man, dass diese Daten nicht ausgewertet, bzw. genutzt werden. Quasi so, wie es Google damals mit den StreetView-Daten und den erfassten drahtlosen Netzwerken machte. Carrier IQ ist überall, läuft immer & versteckt – lässt sich nicht standardmäßig deaktivieren.

Herausgefunden hat den ganzen Spaß der Trevor, seines Zeichens Entwickler für Android, der sich zudem mit Security befasst. Datenskandal? Ich weiss es nicht. Von daher sehe ich mal von einer charmant-polemischen Schreibe ab, das Thema ist viel zu ernst. Bislang ist es anscheinend ein reines US-Thema, Deutsche Telekom und Vodafone Deutschland hatten am Donnerstag die Installation die Nutzung der Software auf deutschen Smartphones ausgeschlossen. Über Nacht kamen noch jede Menge Statements der Hersteller bei Engadget rein, auch diese sind US-only zu sehen. Übrigens: nicht nur auf den Androiden zu finden, auch Apple teilte mit, dass man mal die Software nutzte, mittlerweile aber auf den meisten (hahaha!!!) Geräten nicht mehr nutzt. Allerdings soll mit dem Deaktivieren des Sendens der Diagnosedaten der Drops gelutscht sein. Wer ruhig schlafen kann? Angeblich Nutzer von Windows Phone 7 und Nokia-Geräten.

Das Offizielle nun: Carrier IQ trackt nicht eure Daten. Nur die Netzperformance & Co (siehe PDF). Diese Daten gehen an den Netzbetreiber. Lockout (Mobile Security) sagt, dass die Jungs von Carrier IQ höchstwahrscheinlich nicht mehr an Daten mitschicken. Kurios ist halt nur, dass Trevor erst böse Post von Carrier IQs Anwälten bekam, diese aber zurück ruderten, als die Freunde vom EFF (Electronic Frontier Foundation) eingriffen.

Eigene Meinung dazu? Schwer zu sagen. Sollte die Diagnose, bzw. die Sammlung dieser Daten gegen geltende Rechte verstoßen, dann gibt es natürlich kein Pardon. Die zweite von mir gesehene Problemtik ist die Folgende: Selbst wenn Carrier IQ keine Daten sendet, sondern nur die Diagnose, könnte unter Umständen Malware die Arbeit von Carrier IQ (nämlich die Sammlung von Daten) ausnutzen und für illegale & böse Zwecke missbrauchen. Schwieriges Thema, ich hoffe, dass die Firmen alles lückenlos dokumentieren und für den Benutzer alles offenlegen. Ich selber kann und will mir einfach keine böswilligen Zwecke vorstellen – habe aber bislang auch keine Einblicke in die Thematik & informiere nur mit diesem Beitrag. (viel mehr zum Thema)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Chuck Norris says:

    Chuck Norris braucht kein CarrierIQ, der sieht alle eure Daten auch so ein.

  2. Neues Logo – Arsch auf Eimer

  3. TypMitKleinenMonitoren says:

    Naja, war ja nicht wirklich anders zu erwarten. Ich bin mit meinem N900 Glücklich, auch wenn Nokia sich damit selbst ins Bein geschossen hat 😉

  4. tomtom (Der Falsche!) says:

    Hallo Caschy, Deine Stärke liegt ja darin, neue Technik und aktuelle Trends so aufzubereiten und mit Deiner Prise Caschy-Sprech zu versehen, dass man dieses Blog gerne liest. Dass Du regelmäßig dafür kritisiert wirst, datenschutztechnisch eher auf der laxen Seite zu sein, ist Dir auch nicht entgangen. Ist nun eine Deutungssache, ob man sich selbst nicht als polemisch/hysterisch/paranoid bezeichnen will, oder eben als einen Tacken zu gutgläubig, was all die Datenkraken anbelangt. Von daher ist es schon mal gut, dass Du über dieses Thema berichtest.
    Meine Meinung? Ich sehe es mit Unbehagen, dass Firmen, deren Name ich noch nie gehört habe, meine Emails, SMS und praktisch den gesamten Datenverkehr standardmäßig mitschneiden könnten. Ob sie es denn tatsächlich tun, ist für mich zweitrangig. Ich halte das für einen handfesten Skandal, denn bei Google oder Facebook muss ich zumindest solche AGBs abnicken und weiß, worauf ich mich einlasse. In diesem Falle jedoch haben die Smartphone-Benutzer jedoch nie zugestimmt, dass sie permanent überwacht werden. Das ist so nicht in Ordnung. Vom Potential für möglichen Mißbrauch nicht zu reden. Da ist ja selbst der Staatstrojaner ein alter Hut…
    Nicht für ungut, aber ich fände es gut, wenn solche Themen öfter und differenzierter hier gebloggt werden würden…

  5. Für alle die sicher gehen wollen, kann ich CyanogenMod empfehlen 😉
    hier mal das offizielle Statement: http://www.cyanogenmod.com/blog/cyanogenmod-will-never-have-carrier-iq

  6. Naja sollte auf meinem Androiden etwas getrackt werden, juckt es mich nicht wirklich. Mich kennt doch eh keiner persönlich, sollte das jemand lesen und einsehen was da von mir getrackt wird. 😀

    .. Zum neuen Logo: Passt irgendwie nicht zum Theme. Sieht auch ein wenig steril aus. Kann aber auch sein dass mann sich erst einfach nur daran gewöhnen muss. 😀

  7. Ich bin froh das mal wieder jemand normal über das Thema schreibt und nicht mit reißerischer Headline von den ganzen bösen Datendieben um Leser wirbt…

    Das Thema ist selbstverständlich sehr ernst und muss unbedingt aufgeklärt werden. Aber bitte mit der nötigen Objektivität!

  8. Leider zeigt so etwas, dass man sich einfach nicht sicher fühlen kann, wenn man sich irgendwelchses technisches Zeug kauft.

    Ich will in den Laden gehen und mir ein Smartphone kaufen. Was erhalte ich.
    Gutes Beispiel beim SGS:

    – Providerbranding mit hässlichen Logos
    – locker 5 bis 10 Apps mehr, die ich NIE nutzen werde, die aber trotzdem RAM und CPU-Zeit gebraucht.
    – auch einige Google Apps.

    Die Meldung kam gestern abend gerade passend, weil ich mein SGS mit Android 2.3.5 versehen habe und bei der Gelegenheit gleich CF-Root und den ext4 Lagfix draufgemacht habe.

    Hab die Bloatware gleich entfernt und siehe da – das Handy ist ja richtig schnell!
    Und dank Root kann man auch gleich prüfen, ob Carrier IQ auf dem Handy drauf ist, gibt ne kleine App.

    Es ist aber traurig, dass der User bei der Benutzung heutiger Technik immer eigentlich noch so viel Fachwissen bräuchte-wer kommt auf die Idee, zu updaten(viele machens ja gar nicht), zu Rooten und lies dann zufällig auch noch solche Nachrichten, dass er weiss, was Sache ist?

    Schade, dass einfach alles irgendeinen Haken hat…. 🙁

  9. Also etwas Unbehagen beschleicht mich da generell… Es soll zwar angeblich immer alles ganz harmlos sein – aber genaues wird (trotzdem) selten veröffentlicht.
    Obwohl Nokia bei dieser „App“ mal wieder nicht beachtet wurde (diesmal wohl weniger bedauerlich) ist das nicht unbedingt ein Grund zur Entwarnung. Mit Symbian Anna landete ja ein „Nokia Analytics Collector“ auf den Geräten. Der sammelt natürlich nur für Nokia und ist auch völlig harmlos….

  10. Chuck Norris says:

    Chuck Norris braucht kein neues Logo, sein altes ist gut genug.

  11. Im xda-board gibts ein Tool um zu schauen ob Carrier IQ auf dem Handy aktiviert ist oder nicht. Bin aber auf der Arbeit und kann den Post nicht raussuchen.

  12. Kampfschmuser says:

    Carrier: Weiter beobachten. Schon schlimm genug, dass man unter jedem Stein was Schlimmes vermuten MUSS.

    Logo: Sorry, vom Design her unpassend und die Höhe klaut dir Werbefläche.

    @Chuck Norris Vollpfosten: Ich muss dich hässlichen Troll füttern. Chuck Norris Sprüche sind zwischenzeitlich so alt, dass sie auch nicht wieder modern werden könnten. Es nervt nur noch. Aber das ist wohl genau das, was der liebe kleine Troll so will.

  13. Ich nutze CyanogenMod auf Handy und Tablet und bleibe so wohl verschont. Auf der anderen Seite ist es mir aber auch eher latte.

  14. Bitte nehm wieder dein altes Logo!!

  15. Auch wenn es nicht zum Thema passt..Das neue Logo..nicht gut..

  16. Betrifft es bisher nicht einzig die US-Provider? Das Bashing von wegen Firma xy sei schuld bringt einem in dieser Diskussion überhaupt nicht weiter.

  17. Frank!e aka Herr SoUndSo says:

    Zum Thema Logo. Was hat die unterbrochene gebogene Linie und der gekrümmten Geraden mit Caschy zu tun. Gib uns wieder die Basecap zurück.

  18. Auf die Gefahr hin mich zu blamieren, aber welches schicke Stück Technik ist denn dort abgebildet ?

  19. Deutsche Medien schlafen. Wie immer!

    Es ist so unbedeutend, dass sich der US-Senat damit beschaeftigt.

    http://www.huffingtonpost.com/2011/12/01/al-franken-carrier-iq_n_1123942.html

  20. Zum einen schreibst du:
    „Man scheidet eigentlich alles an Daten mit. Mails. SMS und C0.“
    Und dann im letzten Absatz:
    „Selbst wenn Carrier IQ keine Daten sendet, sondern nur die Diagnose, könnte unter Umständen Malware die Arbeit von Carrier IQ (nämlich die Sammlung von Daten) ausnutzen und für illegale & böse Zwecke missbrauchen.“

    Meine Meinung: einfach die anfängliche Hysterie ignorieren und abwarten was genau übertragen wurde. In den USA haben T-Mobile und AT&T eingeräumt, die Software zu nutzen. Sicher kann die Android-Variante eine Menge mitschneiden. Aber was genau übertragen wird lässt sich feststellen.

    Ich habe keinen Androiden sondern ein iPhone. In iOS wurde es als Daemon gelöst der keinen Zugriff zum UI Layer hat (Cocoa Touch), also eine stark eingeschränkte Variante. Der iOS-Client kann/konnte also keine Benutzereingaben loggen. Zusätzlich ist es Opt-In, man muss beim Setup des iPhones der Sendung der Diagnosedaten zustimmen.

  21. Ein Freund von Chuck Norris says:

    Ich pflichte Chuck bedingungslos bei! Das Smartphone ist der Porsche des kleinen Mannes.

  22. Man muss irgendwie vom Individuum zum Multividuum übergehen und auf Datensammler schei..n, die einen mit einer Vielheit auch nicht mehr festnageln können.

  23. Schluchtenbewohner says:

    @Chuck Norris-Witze: Diese können nicht veralten, denn Chuck Norris ist älter als die Zeit selbst!

    @Stephen: Samsung Galaxy II – i9100

    @Logo: Naja, sieht nicht umwerfend aus.

    @Titel: Das heißt: „Drah di ned um!“ 😉