Download: Microsoft Office Starter 2010 & Portable Microsoft Office Starter 2010

So, mal ein kleiner Tipp von Jörn, den er in der Zeitschrift com! gelesen hat: Microsoft Office Starter 2010 ist Microsofts kostenlose Office-Suite, die Word und Excel in abgespeckten Varianten enthält. Normalerweise kann man Microsoft Office Starter 2010 nicht bekommen, die Software findet ausschließlich auf bereits mit OEM-Software gelieferter Rechner ihren Einsatz.

Das Schöne an der Sache: Microsoft hat trotzdem das Setup auf den eigenen Servern. Eben jenes Setup könnt ihr euch herunterladen um auch in den Genuss von Microsoft Office Starter 2010 zu kommen. Nun gibt es mit Open Office oder den Google Docs natürlich Alternativen, aber manche wollen eben Microsoft Office. Für genau die Leute ist Microsoft Office 2010 Starter etwas.

Und was ich richtig klasse finde: ihr benötigt keine Seriennummer – denn Office 2010 Starter gibt es normalerweise zum Rechner dazu, des Weiteren wird dezente Microsoft-Werbung eingeblendet und (!) aus dem Startmenü könnt ihr direkt eine portable Version von Microsoft Office Starter 2010 einrichten. Damit habt ihr auf dem USB-Stick eben auch Microsoft Office 2010.

Zwar nur die Starter-Version – aber für die meisten Sachen reicht diese sicherlich 🙂 Und alleine für die putzige Beschreibung „Computer für Microsoft Office Starter für unterwegs-Geräte-manager einrichten“ muss man Microsoft ja schon ein bisschen lieb haben 😉 Ihr wollt das ausprobieren? Here we go: Microsoft Office Starter 2010 Setup.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

83 Kommentare

  1. Na, hat MS Angst, dass bald alle Heimanwender auf OOo oder LOo umsteigen weils gratis und mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser ist?!
    Ich würde niemals Geld für MS Office ausgeben wenn ich es kaufen müsste! Dafür sind die kostenlosen Alternativen einfach zu gut!

  2. OO ist nicht besser als MS, gerade in der Tabellenkalkulation. Meine tägliche Erfahrung: Verzweiflung mit den Filtern und den Pivots. Viel zu kompliziert. Der Vorteil: OO ist kostenlos, das wiegt einigen Schmerz wieder auf. Umso interessanter jetzt die Light/Starter-Packung von MS. Werd ich auf jeden Fall mal anschauen.

  3. Wie LEGAL ist das Ganze? Wie Caschy schreibt, gibt es die Starter normalerweise zu einem neuen OEM-System dazu. Das ist hier sicherlich nicht gegeben.

  4. Wenn es jetzt auch noch eine Mac Variante dazu geben würde .. 🙂

  5. @ich:

    Du: kann das sein, das dich (auch bei so „kleinen Sachen“) die Formalien mehr interessieren als die „Sache an sich“? :mrgreen:

  6. Aus dem MS-FAQ:

    Unterscheiden sich Word Starter und Excel Starter von den Vollversionen von Word und Excel?

    Ja. Word Starter und Excel Starter sind Versionen von Microsoft Word und Microsoft Excel mit reduziertem Funktionsumfang. Word Starter und Excel Starter enthalten Funktionen für die grundlegende Dokumenterstellung und -bearbeitung, jedoch nicht die leistungsfähigeren Funktionen wie die Möglichkeit zum Nachverfolgen von Kommentaren und Änderungen in Dokumenten, zum Schützen von Dokumenten mit Kennwörtern, zum Erstellen von Inhaltsverzeichnissen, Fußnoten, Zitaten oder Literaturverzeichnissen, zum Durchführen von erweiterten Datenanalysen (wie mit PivotTables) oder die Möglichkeit zum Anpassen des Menübands und der Symbolleiste für den Schnellzugriff.

  7. habe ich zwar einigen auch bereits als Möglichkeit genannt – aber EMPFOHLEN habe ich immer das mittlerweile kostenlos zu habende Softmaker Office 2008: Blitzschnell, stabil, nach Installation auch Portabel zu auf Stick exportierbar, kompakt (verglichen mit MS-Office), „Old-Style“-Menüs (was ich und viele andere bevorzugen), für Anfänger nicht so schwierig bei den Absatz- und Dokumentenvorlagen (bei MS bringt das viele zur Verzweiflung!)

    http://www.softmakeroffice.de/

    bezüglich anderer Kommentare oben: Ich nutze seit Jahren die jeweils gekaufte, aktuelle Vollversion: gerade überlege ich den „Aufstieg“ zu Softmaker Office 2012 – wg. einer nahezu perfekten Integration des Duden Korrektors!

  8. Portable hört sich gut an, bräuchte da ber eher n PowerpointViewerPortable, damit ich 2010er Dokumente an Rechnern öffnen kann auf denen höchstens 2007 installiert ist.
    (Ok, reines Öffnen geht ja auch mit 2007, aber halt nicht mit allen Funktionen)

  9. Wenn ich das richtig verstehe, hat die Starteredition z.B. keine Möglichkeit Inhaltsverzeichnisse, Fußnoten etc. einzubauen. Für mich als Studenten ist das damit lediglich ein besseres Notepad ^^

  10. Birne Helene says:

    Normalerweise solle man ja geschenkten Gäulen nicht so genau ins Maul schauen, aber hier lohnt sich der Download wohl nicht. Wie schon erwähnt, ist SoftmakerOffice diesem Teil bei weitem vorzuziehen. Deutsche Wertarbeit eben und echte Portabilität.

  11. @Schrobi
    Aber mit den bunten Ribbons ist es doch viel hübscher als das Notepad! 😀

  12. Interessante Alternative zum Office Viewer. Leider funktioniert die portable Version nicht auf älteren Windows-Rechnern…

  13. „jedoch nicht die leistungsfähigeren Funktionen wie die Möglichkeit zum Nachverfolgen von Kommentaren und Änderungen in Dokumenten, zum Schützen von Dokumenten mit Kennwörtern, zum Erstellen von Inhaltsverzeichnissen, Fußnoten, Zitaten oder Literaturverzeichnissen, zum Durchführen von erweiterten Datenanalysen (wie mit PivotTables)“

    also ist es absolut wertlos für mich. bleib ich doch lieber bei libreoffice.
    wer office viel nutzt sollte es eh kaufen.

  14. Ich habe es gerade ausprobiert. Folgende Fehlermeldung kam, die evtl. noch ganz interessant sein könnte:

    Probleme beim Einrichten von Microsoft Office Starter 2010:
    Sie können nicht die 32-Bit-Version von Microsoft Office 2010 installieren, weil 64-Bit-Versionen von Office-Produkten installiert sind. Diese 64-Bit-Produkte werden von 32-Bit-Installationen nicht unterstützt:
    Microsoft Office Professional Plus 2010

  15. Habe ebenso das 64 bit Problem. Habe mal in die Com! geschaut, da steht aber auch nix von begrenzung auf 32 bit. Jemand ne Idee?

  16. Herbert Krawczek says:

    Das 64-Bit Problem besteht darin, dass Office Starter nicht ganz portabel ist. Es will also offenbar irgendwas installieren. Und man kann nicht 64-bit Office 2010 und 32-bit zugleich installieren. Also vor dem Ausprobieren müsste man dann das installierte Office löschen.

    So sieht es für mich zumindest aus.

  17. Softmaker Office wurde ja schon erwähnt…

    doch wenn es um einen kostenlosen und portablen Word-Ersatz geht, gibt es auch noch eine kleinere und sogar multilinguale Lösung: ABIWORD

    Website: http://www.abisource.com/
    Information: http://de.wikipedia.org/wiki/AbiWord
    Portable Edition: http://portableapps.com/apps/office/abiword_portable

    Wobei die portable Version nur 6MB benötigt!

  18. Kann mir mal jemand helfen, das startet bei mir nicht. Es kommt das Ladefenster und es bleibt bei „Microsoft Office Starter Klick und Los wird gestartet“ hängen. Also der Prozess hängt sich nicht auf – es tut sich einfach NICHTS. Das Fenster bleibt stehen, der PC lädt auch nicht erkennbar etwas – einfach nichts.

    Sowohl bei Word als auch bei Excel. Ich habe allerdings vorher aus dem Startmenü dieses „Starter to go device manager“ gestartet – ob es damit zu tun hat? Dort sagte er mir auch, ich müsste erst irgendeine Lizenz im Hauptprogramm bestätigen.

    Bitte um Hilfe…

  19. Ich bin mit Softmaker schon seit Jahren bestens bedient. Warum soll ich also zu einer abgespeckten Version wechseln. In meiner Schublade liegen noch irgendwo Word 2000 und Exel 2000 rum. Brauche ich wirklich nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.