DOS-Emulator für Mac OS X: Boxer

Der eine ist schon so alt, dass er auf dem C64-Emulator seine Klassiker zocken muss, der andere ist mit einem DOS-Emulator zufrieden. Und für eben jene DOS-Nostalgiker, die jetzt vielleicht mit Mac OS X unterwegs sind, ist die Freeware Boxer gedacht. Mit ihr ist es möglich, alte Klassiker zum Leben zu erwecken. So konnte ich vorhin mal kurz Commander Keen 4 anzocken, welches unter anderem im Paket enthalten ist.

Wer weiterhin legale Quellen nach Spieleklassikern durchsuchen möchte, der wird unter anderem bei Classic DOS Games, DOS Games Archive, Liberated Games und Demu fündig.

Boxer benötigt keinen DOS-Shizzle, einfach Spiel importieren und fertig. Fröhliches Retro-Gaming. (Danke für den Tipp an ach1m, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. alter Hut, aber dennoch gut!
    Mal wieder Siedler2 zocken

    Mir kommt es immer so vor das die Games früher einfacher waren und ich die heute viel schneller durchzocken kann.
    Naja und wenn mans probiert, Fehlanzeige 😀

  2. Commander Keen 4 war damals mein Lieblingsspiel 🙂

  3. Christian B. says:

    Ich habe mir am Wochenende mal wieder den PS1-Emulator (PCSXr) installiert und Gran Turismo 2 und FIFA2001 gezockt 😀
    Läuft wunderbar unter Linux und Windows.
    Der PS2-Emulator (PCSX2) läuft leider nicht so sauber.
    Aber sowas macht echt mal wieder Spaß!

  4. Ich habe versucht das Spiel „Bundesliga Manager Professional 2.0“ zum Laufen zu bringen aber festgestellt, dass mein System etwas zu wenig konventionellen Speicher für diese Anwendung aufweist. Wie kann ich das in Ordnung bringen, bzw. gibt es einen Dos-Emulator, bei dem man das konfigurieren kann ?
    Ich habe Mac OS 10.6.8

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.