Windows 10: DoNotSpy10 – von Nutzern kritisierte Datenschutz-Einstellungen tweaken

Jonas Zimmermann war in der letzten Zeit fleißig. Der kam bereits 2010 mit der Software Tweak Me! ums Eck, die diverse Einstellungsmöglichkeiten an Windows unter einer Oberfläche vereinte. Nun ist Windows 10 da und das neue System bringt viele neue Dinge mit. Doch nicht nur Funktionen überraschen den Nutzer – auch diverse Einstellungen bezüglich des Datenschutzes kritisierten die Nutzer. Ein paar der Kritikpunkte hatten wir in diesem Beitrag zusammengefasst. Hier greift nun das kostenfreie Tool DoNotSpy10 ein.

Bildschirmfoto 2015-08-04 um 14.37.04

Was es macht, ist schnell erklärt: es fasst die meist kritisierten Punkte unter einer Oberfläche zusammen und erlaubt das Deaktivieren einzelner Funktionen. Hierbei nutzt DoNotSpy10 nicht nur die Möglichkeiten, die das System dem Benutzer auch in der Oberfläche bietet, auch über die Registry werden Funktionen auf Wunsch abgeschaltet. DoNotSpy10 ist Freeware und in den Sprachen Deutsch und Englisch verfu?gbar (je nach aktueller Systemsprache).

Das Tool bietet zu jedem Tweak eine Erklärung an, was deaktiviert wird. Per Knopfdruck lassen sich alle Einstellungen ru?ckga?ngig machen (einige treten erst nach einem Neustart in Kraft). Persönliche Anmerkung: ich war Tester für das Tool und konnte auf meinem Test-System keine Anomalien feststellen. Auf Wunsch bietet das Tool vor Ausführen das Erstellen eines Wiederherstellungspunktes an. Das sollte das mindeste sein, was ihr vor dem Einsatz solcher Tools macht.

> Download DoNotSpy10

UPDATE: Der Installer bringt Open Candy mit. Achtet auf JEDEN Fall darauf, eine benutzerdefinierte Installation durchzuführen, wenn ihr den Kram nicht wollt – was mehr als verständlich ist. Unterstützen lässt sich der Entwickler dennoch über seine Seite.

Bildschirmfoto 2015-08-05 um 10.18.32

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

101 Kommentare

  1. ok.. mit dem Wiederherstellungspunkt hat sich erledigt.. war von 8.1 noch deaktivert ..

  2. @Dirk

    genau das sind die Dienste. Da sie per Registry deaktiviert werden (Autostart Deaktiviert), greift das erst nach einem Neustart.

    @wokahle

    ich lasse mir was einfallen – schreib mir doch gerne eine Mail.

    @Norbert

    Deaktivier die Werbung gerne, ich zwing sie dir nicht auf.

  3. OpenCandy ist nicht nur Müll. Das ist SPYWARE.

  4. @All: Die Werbung ist jetzt testweise auf Opt-In umgestellt.

  5. bleiben die einstellungen auch bestehen, wenn ich donotspy nach anwenden der änderungen wieder deinstalliere, oder muss das programm installiert bleiben?

  6. @Aluser

    Das Programm kann deinstalliert werden.

  7. danke.

  8. @Jonas in den Lizenzbedingungen sind noch ein paar Fehler:
    Oben wird noch der Adobe Updater erwähnt, weiter unten scheint es ein Problem mit dem Encoding zu geben.

    Ich wollte es gerade installieren, habe jedoch nur ein Opt-In für TuneUp gesehen. Hat mich jetzt etwas verunsichert, installiert habe ich es noch nicht.

  9. Keine portable Version vorhanden?

  10. Es muss dazu bemerkt werden, dass alle diese Einstellungen auch mit Bordmitteln vorgenommen werden können, also ganz ohne Tool einfach in den Windows-Einstellungen und der Registry, ohne dabei Gefahr zu laufen sich unerwünschtes Beiwerk einzufangen. Ist natürlich aufwendiger als so ein Tool, aber dann weiß man auch wenigstens sicher, was passiert.

  11. Aus dem Installer:
    […] erklären Sie sich mit der kostenlosen Installation von dieses produkt […]

  12. @Marcus

    Danke für den Hinweis. Lass Dich durch die Lizenzbedingungen nicht verunsichern, ich habe die von einem anderen Produkt als Grundlage genommen und das beim Anpassen übersehen.

    @Checkit

    Nein, Du kannst sie dir aber gerne auf einen USB Stick oder ähnliches installieren. Nur das Verbreiten von portablen Versionen kann ich nicht zulassen.

  13. @Jonas
    DoNotSpy10 ist ein nötiges und wichtiges Tool. Danke dafür.
    Schade und ich möchte fast sagen tragisch dass es unter dieser Prämisse nun bekannt wird.

    Die Frage ob nun „crapware“ mitinstalliert wird oder nicht ist doch gar nicht der Punkt.

    Das der monetäre Erfolg – und einzig und allein darum geht es ja – sich daran misst wie häufig OpenCandy UNABSICHTLICH installiert wird ist der Malus.

    Ob dies nun mit einem switch unterbunden werden kann – völlig irrelevant.

    Transparenz sind anders aus.
    Und das bei einem Tool dass sich DoNotSpy nennt – grotesk!

  14. Verstehe ich das richtig?
    Telemetrie wird komplett deaktiviert?

    Ist ein KOMPLETTES deaktivieren der Updates (also das nichts, aber auch gar nichts – incl. Sicherheitsupdates) geladen wird, ebenfalls Bestandteil des Systems?
    Die Frage zielt dahingehend ab, das über Updates gewisse Datenschutzeinstellungen ggff. wieder auf den „Originalzustand“ versetzt werden könn(t)en…

    Habe kein W10 installiert, aber für den Freundeskreis könnte das ganz brauchbar sein….

    Danke trotzdem für das Tool. Finde ich gut, dass sich jemand in so kurzer Zeit den Dingen annimmt. Hoffentlich macht M$ da mal kienen Ärger ….

  15. um win crap loszuwerden soll ich also drittanbieter crap installieren? nee danke. klingt ja so als würde ich pest mit cholera heilen. dann mach ich mir lieber die mühe selber alle dienste zu deaktivieren, reg.schlüssel zu löschen, …

    gut gemeinter tipp, aber ich werde keine programme nutzen, welche „gebundelt“ sind. cdburnerxp und cdex habe ich deswegen schon ersetzt.

    entweder ist das programm free oder ich bezahle mit geld (shareware z.b.). ich zahle nicht mit meinen daten.

  16. @Jonas „Nein, Du kannst sie dir aber gerne auf einen USB Stick oder ähnliches installieren. Nur das Verbreiten von portablen Versionen kann ich nicht zulassen.“

    Aus Neugier, was ist da der Grund? Ich frage, da ich kaum installierte Software auf dem Rechner habe, 96% sind portable Geschichten.

  17. @quorn23

    Der Grund ist ganz einfach. Ich programmiere die Sachen neben Arbeit und Studium und verdiene somit durch die Installer-Monetarisierung wenigstens eine Aufwandsentschädigung.

  18. zitat „verdiene somit durch die Installer-Monetarisierung wenigstens eine Aufwandsentschädigung.“

    ok, sag mir, wohin du 5 euro per paypal haben willst und gib mir bitte im gegenzug einen clean-installer.

  19. Meine Güte!
    Alles Anfänger hier, oder nur Trolle? Sagt mir bitte nicht, ihr klickt alle die empfohlene Installationsroutine durch? Dafür, dass hier die Leser größtenteils von sich behaupten, kompetent zu sein, ist hier gerade großer Kindergarten.
    Nichts gegen Programmierer wie Jonas, die sich so finanzieren, aber sobald ich eine kostenlose Software installiere, klicke ich automatisch auf benutzerdefinierte Installation. Alleine schon, weil ich ewig keine kostenlose Software mehr ohne andere Installationen im Installationsprozess gesehen habe.
    Aber Hauptsache mal einen alten Hut aufgesetzt.

  20. Dieter Pfaff says:

    Hier will einer richtig Kasse machen mit dem bissel Scheiß.
    Dann noch eine Spende erwarten.

    Da verkaufe ich mich lieber an Microsoft.
    🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.