Windows 10: DoNotSpy10 – von Nutzern kritisierte Datenschutz-Einstellungen tweaken

Jonas Zimmermann war in der letzten Zeit fleißig. Der kam bereits 2010 mit der Software Tweak Me! ums Eck, die diverse Einstellungsmöglichkeiten an Windows unter einer Oberfläche vereinte. Nun ist Windows 10 da und das neue System bringt viele neue Dinge mit. Doch nicht nur Funktionen überraschen den Nutzer – auch diverse Einstellungen bezüglich des Datenschutzes kritisierten die Nutzer. Ein paar der Kritikpunkte hatten wir in diesem Beitrag zusammengefasst. Hier greift nun das kostenfreie Tool DoNotSpy10 ein.

Bildschirmfoto 2015-08-04 um 14.37.04

Was es macht, ist schnell erklärt: es fasst die meist kritisierten Punkte unter einer Oberfläche zusammen und erlaubt das Deaktivieren einzelner Funktionen. Hierbei nutzt DoNotSpy10 nicht nur die Möglichkeiten, die das System dem Benutzer auch in der Oberfläche bietet, auch über die Registry werden Funktionen auf Wunsch abgeschaltet. DoNotSpy10 ist Freeware und in den Sprachen Deutsch und Englisch verfu?gbar (je nach aktueller Systemsprache).

Das Tool bietet zu jedem Tweak eine Erklärung an, was deaktiviert wird. Per Knopfdruck lassen sich alle Einstellungen ru?ckga?ngig machen (einige treten erst nach einem Neustart in Kraft). Persönliche Anmerkung: ich war Tester für das Tool und konnte auf meinem Test-System keine Anomalien feststellen. Auf Wunsch bietet das Tool vor Ausführen das Erstellen eines Wiederherstellungspunktes an. Das sollte das mindeste sein, was ihr vor dem Einsatz solcher Tools macht.

> Download DoNotSpy10

UPDATE: Der Installer bringt Open Candy mit. Achtet auf JEDEN Fall darauf, eine benutzerdefinierte Installation durchzuführen, wenn ihr den Kram nicht wollt – was mehr als verständlich ist. Unterstützen lässt sich der Entwickler dennoch über seine Seite.

Bildschirmfoto 2015-08-05 um 10.18.32

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

101 Kommentare

  1. Danke für Info, sowas musste ja kommen 😉
    Fairerweise hättest du noch darauf hinweisen können, dass das Setup von DoNotSpy10 versucht, Crapware zu installieren, noch dazu mit Opt-Out: Pfui!

  2. Ich erhalte von ESET eine Warnung und der Download wird abgebrochen:

    http://pxc-coding.com/downloads/donotspy10/DoNotSpy10-1.0.0.0-Setup.exe
    Variante von MSIL/Packed.Confuser.N verdächtige Datei
    Verbindung getrennt – in Quarantäne kopiert.

    Gibt es eine Erklärung dazu? Danke.

  3. Achtung, enthält AdWare!!

    Wenn man bei der Installation nicht „Benutzerdefinierte Installation“ auswählt, wird die AdWare „Great Find“ mit installiert. Ich finde das für eine Software, die selber „DoNotSpy“ heißt, äußerst bedenklich!

  4. @Peter: das liegt daran, dass der Code obfuscated ist. Einige Registry Keys sind noch unbekannt und ich möchte nicht direkt Kopien von dem Programm sehen. Das Tool ist harmlos (https://yck1509.github.io/ConfuserEx/)

    @“Crapware“: In den Installer ist Werbung von OpenCandy eingebunden. Ein Opt-Out ist jederzeit möglich und wer das nicht möchte, kann gerne mit dem Kommandozeilenparameter /NOCANDY installieren, dann gibt es keine Angebote.

    OpenCandy ist seriös, es wird nichts ungefragt installiert.

  5. Eigenen Kommentar editieren geht nicht?
    Ok, „Pfui“ bezieht sich natürlich auf Hrn. Zimmermann, nicht auf Caschy 😉

  6. Besonders interessant finde ich den Text: „Persönliche Anmerkung: ich war Tester für das Tool und konnte auf meinem Test-System keine Anomalien feststellen“

  7. deaktivieren der Anwendungs Telemtrie.. geht das auch unter 10 Home ? Habe gelesen das man es nur unter Enterprise wirklich deaktivieren kann.

  8. @Jonas Zimmermann:

    Das Opt-Out der AdWare ist jedoch hinter einem zweiten Klick versteckt. Man muss erst auf „Benutzerdefinierte Installation“ klicken. Wesentlich seriöser wäre es, wenn hier ein Opt-In gewählt worden wäre!

  9. Jonas Zimmermann says:

    @microfox ich weiß, dass nicht jeder ein Freund von Werbung ist. Mit OpenCandy arbeite ich seit Jahren zusammen und die sind wirklich seriös. Im Gegenzug stelle ich die Software ja kostenlos bereit. Konkurrenz-Werbeunternehmen wie „betterinstaller“ sind da ein ganz anderes Kaliber mit ihrer Spyware.

    Hier für die Skeptiker die Virustotal Analyse 🙂 Ansonsten halt mit /NOCANDY installieren.

    https://www.virustotal.com/de/file/df61c297893993057e1749e379b472fcbc0251d0329d03ab873f6bf8d4dc22a5/analysis/

  10. @Jonas: Die Argumentation ist Müll. Es gibt keinen Menschen, der OpenCandy wirklich mitinstallieren will, wenn er sich dieses Programm runterlädt. Ein Großteil der normalen Nutzer wird es übersehen obwohl sie es nicht wollen und bekommen Müll untergejubelt. Damit ist OpenCandy Crapware und DoNotSpy10 Malware. So ein Programm sollte nicht verbreitet werden.

  11. @Dirk
    Das Tool deaktiviert zusätzlich zu den Einstellungen, die auch über die Systemsteuerung getätigt werden können die zwei Services, die im Hintergrund für die Telemetrie zuständig sind.

    @Swen
    Das werde ich mit OpenCandy besprechen.

  12. @Anon

    „OpenCandy“ ist ein Firma, kein Produkt, das mitinstalliert wird. Es werden lediglich Vorschläge für Drittprogramme gemacht, die mitinstalliert werden können.
    Mit ist die Aufregung nicht ganz klar, bei Freeware nutzen zahlreiche große Anbieter Installerwerbung um ihre Software zu monetarisieren.

    Nutze doch gerne /NOCANDY, dann zeigt der Installer dir keine Angebote.

  13. opt-out ist immer Scheisse, weil es genau darauf anlegt, dass 99% der Leute einfach ohne zu lesen durch klicken, sehr bedenktlich von einer Software die sich donotspy nennt und das OS besser machen will. Gleichzeitig das System aber mit Bloatware zumüllt. Und dann wird es auch noch hier empfohlen ohne darauf hinzuweisen.

  14. Btw: hatte ich eine Version ohne OpenCandy. Habe oben ein Update eingefügt, welches nach Refreshen von Cloudflare sichtbar sein werden sollte, Text:

    UPDATE: Der Installer bringt Open Candy mit. Achtet auf JEDEN Fall darauf, eine benutzerdefinierte Installation durchzuführen, wenn ihr den Kram nicht wollt – was mehr als verständlich ist. Unterstützen lässt sich der Entwickler dennoch über seine Seite.

  15. @Jonas Zimmermann, wie lade ich dann die Datei runter? Bei jedem Versuch wird es ja sofort von ESET unterbunden.

  16. Eigentlich schon traurig das so ein Programm überhaupt benötigt.

  17. @Jonas: OpenCandy ist ein Produkt der Firma SweetLabs und sorgt bei der Installation dafür, dass abgestimmt auf das Verhalten der Nutzer (warum heißt das Programm nochmal DoNotSpy!??) Müll mitinstalliert wird.

  18. Es kommt noch besser. Hab‘ gerade mal nach OpenCandy gegoogelt und war erstaunt, wie oft vor OpenCandy als Malware und Spyware gewarnt wird. Bei Wikipedia steht z.B.:

    OpenCandy has attracted criticism because of privacy concerns.[3] Past versions of OpenCandy were considered adware by Microsoft Security Essentials as they „may send user-specific information … without obtaining adequate user consent“.[4]

    Ein „DoNotSpy“-Tool, das Spyware installiert? 🙁

  19. @Jonas Zimmermann … leider hat das Tool die Diagnosenachverfolgungsdienst und dmwappushservice ( das sind doch dir richtigen ) bei mir nicht deaktivert .. auch kann ich keinen Wiederherstellungspunkt erstellen…. „der angegeben Dienst kann nicht gestartet werden, er ist nicht deaktiviert oder nicht mit einem aktiven Gerät verbunden“

  20. Ein Tool was „DoNotSpy…“ heisst und dann Crapware installiert, das ist echte REALSATIRE !! Das ist was für RTL.

  21. ok.. mit dem Wiederherstellungspunkt hat sich erledigt.. war von 8.1 noch deaktivert ..

  22. @Dirk

    genau das sind die Dienste. Da sie per Registry deaktiviert werden (Autostart Deaktiviert), greift das erst nach einem Neustart.

    @wokahle

    ich lasse mir was einfallen – schreib mir doch gerne eine Mail.

    @Norbert

    Deaktivier die Werbung gerne, ich zwing sie dir nicht auf.

  23. OpenCandy ist nicht nur Müll. Das ist SPYWARE.

  24. @All: Die Werbung ist jetzt testweise auf Opt-In umgestellt.

  25. bleiben die einstellungen auch bestehen, wenn ich donotspy nach anwenden der änderungen wieder deinstalliere, oder muss das programm installiert bleiben?

  26. @Aluser

    Das Programm kann deinstalliert werden.

  27. danke.

  28. @Jonas in den Lizenzbedingungen sind noch ein paar Fehler:
    Oben wird noch der Adobe Updater erwähnt, weiter unten scheint es ein Problem mit dem Encoding zu geben.

    Ich wollte es gerade installieren, habe jedoch nur ein Opt-In für TuneUp gesehen. Hat mich jetzt etwas verunsichert, installiert habe ich es noch nicht.

  29. Keine portable Version vorhanden?

  30. Es muss dazu bemerkt werden, dass alle diese Einstellungen auch mit Bordmitteln vorgenommen werden können, also ganz ohne Tool einfach in den Windows-Einstellungen und der Registry, ohne dabei Gefahr zu laufen sich unerwünschtes Beiwerk einzufangen. Ist natürlich aufwendiger als so ein Tool, aber dann weiß man auch wenigstens sicher, was passiert.

  31. Aus dem Installer:
    […] erklären Sie sich mit der kostenlosen Installation von dieses produkt […]

  32. @Marcus

    Danke für den Hinweis. Lass Dich durch die Lizenzbedingungen nicht verunsichern, ich habe die von einem anderen Produkt als Grundlage genommen und das beim Anpassen übersehen.

    @Checkit

    Nein, Du kannst sie dir aber gerne auf einen USB Stick oder ähnliches installieren. Nur das Verbreiten von portablen Versionen kann ich nicht zulassen.

  33. @Jonas
    DoNotSpy10 ist ein nötiges und wichtiges Tool. Danke dafür.
    Schade und ich möchte fast sagen tragisch dass es unter dieser Prämisse nun bekannt wird.

    Die Frage ob nun „crapware“ mitinstalliert wird oder nicht ist doch gar nicht der Punkt.

    Das der monetäre Erfolg – und einzig und allein darum geht es ja – sich daran misst wie häufig OpenCandy UNABSICHTLICH installiert wird ist der Malus.

    Ob dies nun mit einem switch unterbunden werden kann – völlig irrelevant.

    Transparenz sind anders aus.
    Und das bei einem Tool dass sich DoNotSpy nennt – grotesk!

  34. Verstehe ich das richtig?
    Telemetrie wird komplett deaktiviert?

    Ist ein KOMPLETTES deaktivieren der Updates (also das nichts, aber auch gar nichts – incl. Sicherheitsupdates) geladen wird, ebenfalls Bestandteil des Systems?
    Die Frage zielt dahingehend ab, das über Updates gewisse Datenschutzeinstellungen ggff. wieder auf den „Originalzustand“ versetzt werden könn(t)en…

    Habe kein W10 installiert, aber für den Freundeskreis könnte das ganz brauchbar sein….

    Danke trotzdem für das Tool. Finde ich gut, dass sich jemand in so kurzer Zeit den Dingen annimmt. Hoffentlich macht M$ da mal kienen Ärger ….

  35. um win crap loszuwerden soll ich also drittanbieter crap installieren? nee danke. klingt ja so als würde ich pest mit cholera heilen. dann mach ich mir lieber die mühe selber alle dienste zu deaktivieren, reg.schlüssel zu löschen, …

    gut gemeinter tipp, aber ich werde keine programme nutzen, welche „gebundelt“ sind. cdburnerxp und cdex habe ich deswegen schon ersetzt.

    entweder ist das programm free oder ich bezahle mit geld (shareware z.b.). ich zahle nicht mit meinen daten.

  36. @Jonas „Nein, Du kannst sie dir aber gerne auf einen USB Stick oder ähnliches installieren. Nur das Verbreiten von portablen Versionen kann ich nicht zulassen.“

    Aus Neugier, was ist da der Grund? Ich frage, da ich kaum installierte Software auf dem Rechner habe, 96% sind portable Geschichten.

  37. @quorn23

    Der Grund ist ganz einfach. Ich programmiere die Sachen neben Arbeit und Studium und verdiene somit durch die Installer-Monetarisierung wenigstens eine Aufwandsentschädigung.

  38. zitat „verdiene somit durch die Installer-Monetarisierung wenigstens eine Aufwandsentschädigung.“

    ok, sag mir, wohin du 5 euro per paypal haben willst und gib mir bitte im gegenzug einen clean-installer.

  39. Meine Güte!
    Alles Anfänger hier, oder nur Trolle? Sagt mir bitte nicht, ihr klickt alle die empfohlene Installationsroutine durch? Dafür, dass hier die Leser größtenteils von sich behaupten, kompetent zu sein, ist hier gerade großer Kindergarten.
    Nichts gegen Programmierer wie Jonas, die sich so finanzieren, aber sobald ich eine kostenlose Software installiere, klicke ich automatisch auf benutzerdefinierte Installation. Alleine schon, weil ich ewig keine kostenlose Software mehr ohne andere Installationen im Installationsprozess gesehen habe.
    Aber Hauptsache mal einen alten Hut aufgesetzt.

  40. Dieter Pfaff says:

    Hier will einer richtig Kasse machen mit dem bissel Scheiß.
    Dann noch eine Spende erwarten.

    Da verkaufe ich mich lieber an Microsoft.
    🙁

  41. @Jonas Zimmermann
    wie wärs mit einer empfohlenen Konfiguration, welche für die meisten Anwender passen dürfte – ich denke hier ans deaktivieren der meisten Punkte ohne Eingriff in den Windows Update-Prozess, also in etwas das was auch Windows 7 mitteilen würde

  42. @newnet1
    Schau auf seiner Webseite. Da findest du mehrere Möglichkeiten:
    http://pxc-coding.com/de/spenden/

  43. normaler weise sage ich zu sowas nichts aber.sorry Dieter.. dann verkauf dich doch an Microsoft… richtig Kasse machen.. da muss ich doch lachen.. da glaubst du doch nicht selber dran.. da werden höchsten ein paar cent pro installation bei rum kommen…wenn überhaupt..
    Jonas macht hier ein Programm das dir, wenn du es möchtest, die ganzen Nachlese , Registry Einträge und umstellungen / klicke erspart. Dafür kann man den Installer Nutzen.. du musst ja nicht die „mitgelieferte“ SW installieren…

  44. Für den Adware-Müll sollte der Coder geteert und gefedert werden! Das ist doch wesentlich schlimmer als die Spyware von Microsoft.
    Zig tausende Benutzer besuchen Cashys Blog als seriöse Quelle von Tipps und Tools. Ein Großteil davon wird nicht als 24/7 Hobby-Admin unterwegs sein und sofort Malware erkennen. Aus der Not der anderen nicht nur Profit ziehen, sondern die Opfer noch zusätzlich schädigen… Das ist nicht die feine Art!
    Traurig, dass Der Blog hier zur Schadsoftwareverbreitung missbraucht wird.

    Mal ehrlich: Hast du es so nötig, Jonas? Du bekommst hier einen riesigen Werbeeffekt durch das Posting, ziehst massenhaft Leute auf deine Seite! Das muss sich doch auch anders „monetarisieren“ lassen…

  45. @icancompute

    Die erste Meinung, die ich gerne teile hier 😉 Es wird niemand gezwungen. Ich selbst installiere auch keine Werbung, für manche sind aber sicherlich interessante Vorschläge dabei.

    @Dirk
    genau, jeder wie er mag. Da viele Einstellungen noch nicht öffentlich verbreitet sind und in mühsamer Handarbeit gesucht wurden, dauert es händisch halt etwas länger 🙂

  46. Ich habe gleich meine Hosts-Datei um fogenden Eintrag erweitert.

    127.0.0.1 pxc-coding.com

  47. evo2orange says:

    „DoNotSpy“ aber selbst Spyware mitbringen…das ist schon so dermaßen dreist, dass es schon wieder lustig ist.

  48. @ icancompute

    Ich schließe mich deiner Meinung an. Dafür das diese Community so technikbegeistert ist, wird hier ein ziemlich großer Wirbel gemacht. Bin ich der einzige der neue Programme erst in der Sandbox testet? Und ist auch nicht das erste Tool, mit dem so versucht wird ein bisschen Geld zu verdienen. Wirkt ja fast so, als ob viele hier zum ersten Mal ein Tool dieser Art installieren. Wer heute eine Installationsroutine einfach so durch klickt, hat es auch nicht anders verdient.

    Und mal ganz nebenbei! Ein Betriebssystem, dass ein solches Tool überhaupt benötigt ist selbst Malware, Spyware, Crapware, und wie der Dreck noch so heißt. Daher benötige ich das Tool nicht, weil ich mir die Spyware Windows 10 wohl erst installieren werde, wenn Microsoft einige Dinge per Update entschärft. Der eingebaute Keylogger geht mal gar nicht, und da ist mir egal das Microsoft mit jeden Tastenanschlag meine User-Experience verbessern möchte.

  49. @werner
    Was bringt das mit der hosts Datei?

    Nun kann ich DoNotSpy nicht herunterladen.
    Ich komme gar nicht auf die Seite.

  50. @GrrrBrrr

    Zitat:
    „Und mal ganz nebenbei! Ein Betriebssystem, dass ein solches Tool überhaupt benötigt ist selbst Malware, Spyware, Crapware, und wie der Dreck noch so heißt. Daher benötige ich das Tool nicht, weil ich mir die Spyware Windows 10 wohl erst installieren werde, wenn Microsoft einige Dinge per Update entschärft. Der eingebaute Keylogger geht mal gar nicht, und da ist mir egal das Microsoft mit jeden Tastenanschlag meine User-Experience verbessern möchte.“

    Danke. Dem ist nichts hinzuzufügen. Bin da zu 100% bei Dir.

    Und nochmal: Danke an Jonas für das Progrämmchen. Kopf hoch, die Aufregung legt sich schon wieder…

  51. Aktuelle Funktionen

    Deaktiviere DoNotSpy

  52. das sind die bekannten Kinderkrankheiten eines neuen Betriebssystems. So auch bei Windows 10, das wird bald behoben und man muss nicht auf dritte Anbieter zurückgreifen.

  53. Ein Betriebssystem für das es nach nicht mal einer Woche Tweaking Tools gibt die den Datenschutz verbessern sollen und bei der Installation Bloatware mitbringen… Ja, mein Optimismus, dass ich noch diesen Monat „kostenlos“ Windows 7 upgrade hält sich in engen Grenzen.

  54. Im Notfall hilft z.B. UniExtract gegen OpenCandy! 😉

  55. „Btw: hatte ich eine Version ohne OpenCandy. Habe oben ein Update eingefügt, welches nach Refreshen von Cloudflare sichtbar sein werden sollte“

    Bestimmt hat der Entwickler caschy auch noch extra mit einer clean Version kontaktiert, damit es nicht im Vortest bereits fliegt … widerliches Verhalten…

    Alleine schon durch den Versuch, deaktivierbar oder nicht, würde ich so einen Müll nicht installieren

  56. @kindergartenmeute

    Meine Fresse, ist jetzt mal gut? Muss mich ja schämen, weil ich dachte, hier in einer Community mit Gleichgesinnten zu sein. Aber weit gefehlt. (Fast) Alles unreifes Verhalten hier.
    Wenn Jonas zwei Meter groß, 120 kg schwer und Direktvertrieb für Baseballschläger machen würde, auf die er Ratiopharm-Gutscheine klebt, damit ihr günstiger was gegen eure Blessuren bekommt, nachdem er euch mal die Birne eingeschlagen hat, könnte ich das ja noch verstehen.

  57. Die erste Meinung, die ich gerne teile hier Es wird niemand gezwungen. Ich selbst installiere auch keine Werbung, für manche sind aber sicherlich interessante Vorschläge dabei.

    Nein, eben nicht, genau das ist der Punkt. Die von dir verbreitete Malware basiert auf dem Prinzip, dass Nutzer entweder aus Unwissenheit oder Unfähigkeit etwas mitinstallieren. Es gibt keinen Menschen, der den Müll wirklich will, wenn man ihn vor eine faire Wahl stellen würde.

    Wenn Jonas zwei Meter groß, 120 kg schwer und Direktvertrieb für Baseballschläger machen würde, auf die er Ratiopharm-Gutscheine klebt, damit ihr günstiger was gegen eure Blessuren bekommt, nachdem er euch mal die Birne eingeschlagen hat, könnte ich das ja noch verstehen.

    Treffend. Anderer Vergleich, sicherlich bekannt aus Verschwörungstheorien: Menschen gegen die eine Krankheit impfen und dabei mit einer anderen Krankheit anstecken.

  58. sry das ist aber mal echter Kack! win10 verhindert das Teil, VirenScanner meckert – sry auch wenn mich das Ding interessiert hätte, wenn ein Programmierer so einen Mist baut – soll er was vernünftiges zum Geld verdienen lernen xD

  59. Das erinnert mich fatal an XP-Anti Spy. Das warr damals der größte Schrott.

  60. EInfach nur erbärmlich! Zum Testen gab´s für Caschy ein sauberes Programm und für die Masse eines mit Adware 🙁 Noch schlimmer sind nur die Argumentationen, mit der sich der „Programmierer“ rausreden will!!!

  61. Ok. Antispy mit Spy gebundled. Da beisst sich die Ratte in den Schwanz. Aber: Windows 10 macht wie das Tool hier genau das selbe. No spy nur per opt-out. Da schreit aber keiner so laut. Ich würde mich weitaus mehr darüber aufregen, dass nach einem vermeintlich kostenlosen upgrade meine win (7) Lizenz futsch ist und ich z.B. nach einem Motherboard Defekt eine neue win 10 Lizenz kaufen müsste. Neben allen Datenschutzbedenken natürlich.

  62. Meine fresse CCleaner und Co. (Wenn ich michbrecht erinnere auch Avira) gab es nicht ohne Schrott Software, die man bei installieren abwählen musste.

    Wer ohne zu lesen nen Installer durchklickt ist selbst schuld.
    Egal was ich installiere ich nutze immer die benutzerdefinierte Variante.

    Dieses tool hier brauche ich aber zum Glück noch nicht, da win10 noch nicht installiert wurde.

  63. Hmmmhh… habe mir vorhin das Tool runtergeladen. Allerdings wird mir keine „benutzerdefinierte Installation“ angeboten. Kann nur immer mit „next“ abnicken. Macht mich misstrauisch wie das hier abläuft.

  64. jayphizzle says:

    +1 für eine portable Version !

  65. Portabel = Wie gesagt:“UniExtract ist dein Freund“.

    AntiSpy war damals auch ok ohne mühsam mit gpedit, regedit, etc rum zu fummeln.
    Ansonsten würde ich mich garnicht aufregen.
    Es gibt schlimmeres wie z.B. die Win 10 Themes Masche auf DevianArt von cu88. Das ist erstmal dreist!

  66. Beim Flashplayer wird norton oder so ein Rotz mit installiert, wenn man nicht den Haken weg macht und dann hier so eine Welle machen?

    Wer bei einer Installation nicht auf sowas achtet.. (…)

  67. @Jan, Marie-Luise: Was ist das denn für eine Argumentation? Nur weil andere scheiße bauen ist es auf einmal für andere Programmierer so weiter zu machen?

    Dir wird vorgeworfen ein Auto geklaut zu haben? Wo ist das Problem, machen andere doch auch, kriegt doch erstmal die dran, dann reden wir weiter.

  68. Mich würde interessieren, ob es ähnliche Möglichkeiten via GPO gibt?
    Das was Microsoft via GPO anbietet ist OneDrive deaktivieren – viel mehr hab ich bisher nicht gefunden. Wäre super Danke

  69. @Anon: das Problem ist (mal wieder) die Gratiskultur. Würde der Programmierer sagen: „Hey, bitte spendet für meinen Aufwand“, dann würd da kaum etwas bei rumkommen. Egal wieviele Leute jetzt hier schreiben.

    @Jonas: kannst du nicht alternativ nen Werberbanner einblenden? Das würde dir doch auch bei jedem Aufruf deines Programms Geld bringen?

  70. Schon erschreckend, dass man manche Einstellungen nicht in den Windows eigenen Einstellungen findet. Danke für das Tool!

  71. Also ich werde NIE einen Entwickler unterstützen, welcher mit seinem Programm Crapware mitliefert. Wenn es sich ohne Crapware für den Entwickler nicht lohnt, so sollte besser auf die Entwicklung verzichtet werden.

  72. Offensichtlich hat der Entwickler zwischenzeitlich Open Candy entfernt.
    Jetzt müsst ihr aber auch spenden.

  73. Per GPO kannst Du die Reg-Keys anlegen. Allerdings geht mehr per desired-state-configuration-statement oder besser sccm.

  74. Wer sagt denn, dass die einzige Alternative ist um Spenden zu „betteln“. Soll er das Ding eben direkt für nen Euro verkaufen. Aber nicht arglistig irgendwas unterjubeln. Gerade wenn man auf seiner Seite mit “ es wird Zeit, die Privatsphäre zu schützen, los geht’s!“ wirbt. Das ist einfach nur hochgradig unseriös und ich finde es echt traurig, dass solchen Leuten hier eine Bühne geboten wird.

    Ich bin dann nämlich wieder einer von den Deppen der bei Eltern und Familie das Chaos wieder aufräumen darf, wenn es überall anfängt bunt zu blinken. Und ich denke das kennt jeder hier, da kannst du tausend Mal drauf hinweisen nicht einfach irgendwas durchzuklicken. Gemacht wirds trotzdem.

    Insgesamt fände ich es besser, Caschy würde vor so etwas warnen statt es zu verlinken und damit noch bekannter zu machen.

  75. Mann oh Mann,

    wenn Adobe Flash ein Update rausbringt, muss ich jedesmal McAffee abwählen, sonst hat es schon meinen PC verseucht. Dazu muss ich jedesmal einstellen, das Updates nicht automatisch installiert werden sollen. Jedes Murks-Programm merkt sich eigentlich seine Einstellungen, nur das kleine Flash von dem großen Adobe nicht.

    Gibt es ein Update für Java muss hier jedesmal eingestellt werden, das mein Browser nicht komplett auf Yahoo umgestellt wird.

    Diese Firmen sind milliardenschwer und versuchen dennoch ihre Nutzer abzuzocken.

    Ich finde das DoNotSpy prima, da es wichtige Einstellungen an einem Platz vereint und ich mich nicht durch unzählige Menüs hangeln muss.

    Ich glaube, dass der Nutzer der bei der Installation von DoNotSpy nicht die benutzerdefinierte Installation wählt, sich ein solches Tool erst gar nicht herunterlädt, da er gar nicht weiß, welche Daten er an Microsoft verschenkt. Aber die Daten sind halt der Preis für das „kostenlose“ Upgrade.

  76. …auch erschreckend dass Ihr den Diagtrack Service auf Windows 7 oder Windows 8 habt, sofern das Update KB3022345 (Patchday April 2015) installiert ist.

    …Wenn Sie die Software und Dienste des Programms installieren und verwenden, erfasst Microsoft Daten zur Nutzung derselben sowie über die verwendeten Geräte und Netzwerke. Beispiele für erfasste Daten: Name, E-Mail-Adresse, Einstellungen und Interessen, Standort, Browser-, Such- und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten, Sprach- und Texteingaben sowie Anwendungsnutzung…..

    Ausschalten des Dienstes geht auch ohne zusätzliche Software z.B. mit der Powershell:

    set-service -Name DiagTrack -Status Stopped -StartupType Disabled

    Könnt Ihr Euch noch an XP Antispy aus dem Jahre 2001 erinnern – hihi erinnert mich irgendwie dran… Au mann bin ich ein alter Sack geworden, das ist ja schon 14 Jahre her, da ist ein heute 18 Jähriger damals noch mit der Trommel um den Christbaum rumgerannt!

  77. @Andreas:
    Wo hast Du denn den Download her? Der auf der Entwickler Seite geht nicht mehr. Ich wollte nämlich nachschauen.

  78. Roosterville says:

    Alternativ: https://github.com/hahndorf/Set-Privacy – eine reine Textdatei – portable und ohne irgendwelche Extras. Allerdings noch nicht ganz fertig und ohne GUI.

  79. Mustermann says:

    Gelinde gesagt gehört der Typ angezeigt, wegen Betruges und Computersabotage. Rein Privat schreibe ich mal lieber nicht was ich davon halte.

  80. Microsoft Defender und Chrome lassen einen Download nicht mehr zu.

  81. @Mustermann: Jetzt mal ganz entspannt durch die Hose atmen, weißt du eigentlich, was du da schreibst? Bleib mal locker!

  82. Also von Nutzern eines Tech Blogs hätte ich da doch mehr Hirn beim installieren erwartet.
    Irgendwie muss ein Entwickler seine Arbeit finanzieren, dies geschieht in vielen fällen nun mal durch das mitinstallieren von Crapware, mittlerweile sollte doch jeder wissen, dass man dicht einfach nur auf installieren klickt.
    Ihr klickt doch auch nicht jeden Email-Anhang aus dem Spam Ordner an, ein bisschen Brain.exe hat noch niemandem geschadet.

  83. Offensichtlich hat der Entwickler zwischenzeitlich Open Candy entfernt.
    Jetzt müsst ihr aber auch spenden.

    Nein, der Entwickler hat sich disqualifiziert. Wenn er Open Candy entfernt hat, dann nicht aus Einsicht sondern weil sich vermutlich mehr Leute als nur hier in den Kommentaren beschwert haben. Da spende ich lieber weiter für die freie Software (FLOSS), die ich benutze. Übrigens LibreOffice 5 ist gerade raus, nur mal so…

  84. Win 10 ist und Bleibt Müll

  85. ist nur was für Bremer-Stadtmusikanten

  86. Habe das Tool in Version 1.0.0.1 installiert und als Admin ausgeführt…. es funktioniert hier einiges nicht! Meine Firewall zeigt immer noch Verbindungen zu den MS Telemetrie Servern und auch mit Cortana wird noch Kontakt ausgenommen. Habe mal flüchtig ein par Reg Werte geprüft zu den Einstellungen, auch hier wird nicht alles umgesetzt obwohl die Haken im Program gesetzt sind. Gleiches bei den Diensten, hier stehen die Datensammeldienste immer noch auf Manuell und nicht auf deaktiviert. Mal schauen was die beiden anderen Tool so leisten die hier auch vorgestellt wurden!

  87. Alos Ehrlich. Da ist sogar 2 mal Adware drin.

    Ok man kann es abwählen aber so was lässt mein Vertrauen in die Soft gegen 0 sinken.

  88. > Ich bin dann nämlich wieder einer von den Deppen der bei Eltern und Familie das Chaos wieder aufräumen darf

    Genau so ist es. Kein einziger der Leser hier wird darauf reinfallen. Aber ziemlich viele DAUs. Und deren Rechner dürfen wir dann wieder aufräumen.

    Da sich niemand diesen Mist selbst installiert, setzt der Bloatware-Installer auf Anwender, die bei der Installation nicht aufpassen oder es nicht besser wissen.

    Bloatware ist eine unseriöse Monetarisierungsmöglichkeit. Meines Erachtens sollte Caschy hier keine entsprechenden Programme empfehlen. Da aber die Testversion clean war, kann sich hier ohnehin jeder seinen Teil denken.

    > wenn Adobe Flash ein Update rausbringt, muss ich jedesmal McAffee abwählen
    > Gibt es ein Update für Java muss hier jedesmal eingestellt werden, das mein Browser nicht komplett auf Yahoo umgestellt wird.

    Genau aus diesem Grund habe ich auf sämtlichen von mir gewarteten Rechnern in meinem Familien- und Bekanntenkreis Java und Flash deinstalliert. Das Netz funktioniert schon seit längerem ohne Java und Flash.

  89. Ein bischen tut mir der Entwickler leid. Das Tool taucht im Moment überall auf wo es um Windows Datenhunger geht, und selten im positiven Licht. Meistens als Beispiel für halbseidene Geldmacher die rund um Windows 10 beim unbedarften Anwender Kohle abgreifen wollen. Der c’t Artikel war ja schon verlinkt, jetzt hat auch Computerbase einen entsprechenden Artikel online. Zitat: „[…]verspielt ein Programm, das die Privatsphäre der Nutzer schützen soll, aber gleichzeitig Spyware im Gepäck hat, jegliches Vertrauen.“

    Wenn er den blöden OpenCandy-Quatsch nicht reingepackt hätte wäre der Entwickler der Held der Stunde gewesen, eine Mischung aus Superman und Robin Hood.

    Aber so?

    PS: Mir wäre es peinlich mit meiner Software etwas auszuliefern das „OpenCandy“ heisst… 🙂

  90. Hallo. Windows 10 kennt nun dieses tool uns sperrt den Download. Mit Windows 7 kann ich es herunterladen. Windows 10 dagegen spukt angeblichen Netzwerkfehler aus.

  91. Herr Hauser says:

    ESET Smart Security 8 blockiert wegen OpenCandy bei mir auch umgehend den Download.

  92. snodward ewden says:

    Bin durch Zufall hier reingeraten. Selten soviel Unsinn gelesen. OK Open Candy ist ADWARE. Allerdings steht unter Punkt B. der Lizenzbedingungen von DoNotSpy haarklein was es ist und was es tut. Man installiert DoNotSpy von der Kommandozeile mit dem Parameter /NOCANDY und gut ist. Allen die hier was anderes behaupten:
    Gehirn einschalten – Lesen – Denken – Mund halten. All diese völlig unqualifizierten Tiraden sind schließlich der Grund warum es immer mehr von diesem Dreck gibt.
    Kriegen diese Herrschaften keine Infos und kein Feedback hört das von alleine auf.
    Mit linksklicken und krakeelen wird es nur schlimmer.

  93. Also ich verabscheue jedes Programm was in den Standard-Setup-Dingen versucht einen was unterzujubeln. Abgesehen davon dass OpenCandy einfach nur üble Adware ist. Den Scherbenhaufen unerfahrener Nutzer welche das Tool von Freunden empfohlen bekommen ist nicht zu unterschätzen. Die Adware von den Rechnern zu bekommen ist nerviger als so manche „Spyfunktion“ in Windows. Ich will nicht wissen wie viele Stunden ich schon verbracht habe Adware von Rechnern zu entfernen (gerade auch durch OpenCandy und anderen Herstellern, natürlich unentgeltliche für Freunde).

  94. Mit PowerShell lässt sich auch alles konfigurieren und es bleibt dank Einblick ins Skript nachvollziehar.

  95. Mittlerweile gibt es gar keine Version mehr ohne Adware… man bezahlt dann entweder 5€ für ne Adfree Version.. wenn man so Geld verdienen muss..

  96. @Jonas Zimmermann : Also ich bin gerne bereit für gute, hilfreiche Software zu zahlen. Leider ist das ja nicht so verbreitet. Leider herscht hier immer so eine „Geiz ist Geil“-Mentalität und alle wollen Software an der jemand lange programmiert hat kostenlos haben – gibt es vielleicht auch, aber sollte man nicht fordern (sonst kann man es ja selber programmieren).
    Wie wäre es denn mit einer kostenlosen und deutlich als Adware-„versecht“ gekennzeichnet und einer Lizenzversion für einen kleinen Betrag. 10€ würde ich sofort dafür zahlen, auch 20€ wenn es mich davor schützt, dass meine Daten bei M$ landen. Ich denke, dass ist bestimmt auch mehr als von dem Hersteller der Adware gezahlt wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.