Donald Trump untersagt US-Unternehmen Transaktionen mit acht chinesischen Apps

Der (noch) amtierende US-Präsident Donald Trump hat in den USA eine sogenannte „Executive Order“ angestoßen, also ein besonderes Dekret, das US-Unternehmen jegliche die Zusammenarbeit mit acht chinesischen Apps untersagt. Inbegriffen ist auch Alipay. Als Begründung hält erneut die Sicherheit der Daten der US-Bürger her.

Es gehe laut Trump also um die nationale Sicherheit. Die Sperre soll innerhalb von 45 Tagen in Kraft treten und wird in diesem Dokument mit allen Einzelheiten erläutert. Neben dem bereits erwähnten Alipay sind von der neuen Anordung auch folgende Apps betroffen:

  • Alipay
  • QQ Wallet
  • WeChat Pay
  • CamScanner
  • SHAREit
  • Tencent QQ
  • VMate
  • WPS Office

Wie Joe Biden, der ab 20. Januar 2021 Donald Trump ablösen wird, weiter im Bezug auf chinesische Apps und deren Entwickler verfahren wird, steht aktuell noch in den Sternen. So hätte er z. B. die Möglichkeit Trumps Durchführungsverordnung zu widerrufen. Auch ist möglich, dass ein Gericht die Entscheidung noch kippen könnte – so wie es etwa im Falle TikTok letztes Jahr geschah.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Schlauer Mann der Trump. Gerade mit Verhinderung der Bezahldienste sichert er America First. Denn damit kriegen diese Firmen keinerlei Fuß auf den Boden der gesamten westlichen Welt.

    • Naja. Bereits in der Zeit des Zweiten WK wurde anschaulich gezeigt, dass der von den Nazis propagierte, autarke Nationalstaat ein ideologisches Konstrukt ist, das jeglicher Wirklichkeit widerspricht. Und so verhindert die Trump-Administration nicht nur Tätigkeiten chinesischer Firmen in einem kapitalistischen und eigentlich de-regulierten Land aus Gründen des wirtschaftlichen Protektionismus. Die USA ignorieren damit die Lebenswirklichkeit der chinesischen Minderheit, für die mindestens zwei dieser Firmen zur Alltagswelt gehören. Sei es, um finanzielle Transaktionen mit dem Heimatland zu tätigen oder mit Verwandten oder Bekannten in Kontakt zu bleiben. Gerade in einer Zeit der Pandemie halte ich das für schlichtweg menschenverachtend oder zumindest ignorant.

      Zur Begründung:

      „The United States has assessed that a number of Chinese connected software applications automatically capture vast swaths of information from millions of users in the United States, including sensitive personally identifiable information and private information, which would allow the PRC and CCP access to Americans’ personal and proprietary information.“

      Quelle: https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-addressing-threat-posed-applications-software-developed-controlled-chinese-companies/

      Im Gegenzug beweist das, dass Millionen Bürger in den USA durch diesen EO betroffen sein werden.

      • Lies Dir bitte mal meinen Kommentar unten¹ durch und dann nochmal die EO (oben im Text verlinkt).
        IANAL, aber die *Nutzung* der Apps wird mMn nicht untersagt (bei Installation/Kauf über AppStore interagierte man mit Apple/Google – Diese beiden werden die Apps aber aus den Stores entfernen müssen, weil sie ihrerseits ja mit den Personen/Firmen interagieren).

        ¹ https://stadt-bremerhaven.de/donald-trump-untersagt-us-unternehmen-transaktionen-mit-acht-chinesischen-apps/#comment-1182744

        • Auch wenn ich nichts von „Nutzung“ geschrieben habe, auf was willst Du hinaus?

          „any transaction by any person … subject to the jurisdiction of the United States, with persons that develop or control the following Chinese connected software applications (are forbidden)“

          D.h. niemand in den USA kann mehr etwas machen dürfen, was in irgendeinem Zusammenhang mit den Funktionen dieser Apps steht. Wilbur Ross‘ Department hat nun die Aufgabe, betroffene Transaktionen zu identifizieren. Damit wird per se die Bereitstellung und die Nutzung der Apps innerhalb der Grenzen der USA betroffen sein, denn beides ist in Zukunft eine solche verbotene Transaktion. In Folge kann niemand mehr die Apps nutzen, der in oder außerhalb der USA eben jener Jurisdiktion unterliegt. Das betrifft also auch US-amerikanische Firmen im US-Ausland.

          Deshalb verstehe den Erlass auch nicht. Es war schon im August bekannt, dass ein Ban von z.B. WeChat Pay vor allem US-amerikanische Firmen treffen wird. Denn weder in den USA noch in China (noch sonst wo) werden diese Firmen eben noch Transaktionen mit WeChat Pay vornehmen können und dürfen. Damalige Analysen haben ergeben, dass viele US-amerikanische Firmen aber einen Großteil ihres Umsatzes über diese Bezahlmethode abwickeln, teilweise bis zu 99%. Die Frage ist also, ob sich diese Aktion tatsächlich für die USA lohnen.

          • Worauf ich hinaus will?
            „Die USA ignorieren damit die Lebenswirklichkeit der chinesischen Minderheit, für die mindestens zwei dieser Firmen zur Alltagswelt gehören.“ *kann* sich nur auf die App-Nutzung beziehen, denn kaum ein ’normaler‘ Mensch interagiert mit den *Personen*, die die Apps entwickeln, be- und vertreiben.
            Aber nur mit Diesen ist laut Text der EO die Interaktion verboten.

    • „Schlauer Mann der Trump“.

      Äh, nein. Er ist und bleibt ein Trottel.

  2. WPS Office ?!?
    Why?

    • same here:
      CamScanner (PRO) ?!?
      Why?

      Als ‚Paranoider‘ verzichte ich auf die eingebaute Cloudsync und CS hat keinerlei Netzwerkzugriff, von daher wähne ich mich halbwegs sicher.

      P.S. @Caschy/André: Wenn Ihr zu den Gründen bzgl. der einzelnen Apps noch Infos ausgraben könntet – das wäre phantastisch.

      • Die größte Scanner-App und kommt mit kostenlosem Cloud-Speicher in China. Dort wird einiges an privaten Daten liegen.

        • „P.S. @Caschy/André: Wenn Ihr zu den Gründen bzgl. der einzelnen Apps noch Infos ausgraben könntet – das wäre phantastisch.“

          Das steht doch im verlinkten Text. Es wurde festgestellt, dass alle Apps „Schwaden an Daten“ (sic) nach China schicken. Im Internet gibt es dazu auch reichlich Analysen der Apps hinsichtlich der eingebauten Tracker und der Rechte, die sich die Apps auf den Geräten teilweise ohne Nachfrage einräumen. Das ist nicht besser als bei z.B. WhatsApp, aber die USA ärgern sich wohl vor allem darum, dass die Daten nach China gehen, nicht dass sie prinzipiell erhoben und übermittelt werden.

          Bei CamScanner 5.x ist das besonders lustig. Die App hat unter Android 13 Tracker, davon gehen vier zu Facebook, fünf zu Google und der Rest an weitere US-Firmen wie Oracle oder IAS. Aber das ist wie mit den Atombomben. Die USA möpern herum, dass ein Land wie Iran keine Atombomben bekommen soll, weil sie nicht so „zuverlässig“ wie die USA sind. Und welches Land hat bereits eine Atombombe mitten in einer zivilen Stadt abgeworfen? Eben, alles eine Frage der Perspektive.

          • Es waren zwei, wobei eine schon grausam genug und unverantwortlich war (erbgutschädigend über mehrere Generationen hinweg).

          • Spannend!
            Laut „Warden“ (com.aurora.warden, Freeware) hat CamScanner 12 Tracker (ich habe länger kein Update mehr gemacht), CS PRO aber nur 1 Tracker (GA).
            Lohnt sich die Bezahlung also doch…

            BTW: Diese Tracker lassen sich mit Warden deaktivieren, ebenso, wie spezifische Berechtigungen. Ist halt mühsam, das je App machen zu ‚müssen‘

  3. Joe Biden wird es genau wie Trump weitermachen. Die Sanktionen gegen Chinesische Firmen werden nicht aufgehoben.

    • Denke ich auch. Die Methode, andere Unternehmen nur zuzulassen, um die eigene Reichweite zu ehöhen. Gegen teilweise sogar illegale Machenschaften nur vorzugehen, wenn es gar nicht anders geht. Und besonders hart gegen die eigene Konkurrenz vorzugehen, das ist gute amerikanische Tradition. Amazon zeigt seit Jahren wie es geht, Stichwort „Marketplace“ und fährt damit wirtschaftlich enorm gut.

      Und auch Joe Biden wird gemäß der Antwort auf die Frage vorgehen, warum sich ein Hund an den Eiern leckt: weil er’s kann. 😉

  4. naja das geht ja auch ohne Alipay dort gut einkaufen.
    Hab bisher immer mit Paypal und Mastercard beim Aliexpress bestellt. Alipay brauchte ich dazu gar nicht.

    • Es geht da auch nicht darum, dass man nicht mehr bei Aliexpress einkauft, sondern das Alipay nicht zu einer ernsthaften Konkurrenz zu PayPal und Co heranwachsen kann.

  5. „Donald Trump untersagt US-Unternehmen Transaktionen mit acht chinesischen Apps“

    Sachlich mMn gleich mehrfach falsch:
    – es ist nicht nur Firmen, sondern *allen*Personen* untersagt (Section 1. (a) – Satz 1: „any transaction by any person“)
    – es wird *nicht* die Benutzung der App verboten, sondern ‚Transaktionen‘ mit deren Entwicklern, Herstellern und Vertreibern (Section 1. (a) – Satz 1: „any transaction […] with persons that develop or control the following Chinese connected software applications“)

    Anmerkung am Rande: Nach US-Auffassung ist u.A. *jeder* „subject to the jurisdiction of the United States“, der bei einem Geschäft US$ verwendet.

  6. Der Nörgler says:

    Ali und Tencent. Mit die beiden größten Geldgeber bei Hollywood Blockbustern. Trump geht wohl nicht ins Kino.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.