„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ – Marvel zeigt neuen Trailer

Marvel hat mit dem MCU ein paar Kracher und ein paar nicht so gute Filme abgeliefert. Als Comic-Fan habe ich bisher dennoch alles gesehen und freue mich in diesem Jahr hauptsächlich auf die Fortsetzung von Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch, der sich ins „Multiverse of Madness“ stürzt.

Marvel hat einen neuen Trailer für den Streifen veröffentlicht, der am 4. Mai in die Kinos kommt. In knapp zwei Minuten erhalten wir mehr Einblicke in die Reise von Strange und sehen auch ein paar alte Bekannte wieder. Auch ein paar Geheimnisse scheint es zu geben. Die Regie übernimmt übrigens Sam Raimi („Spider-Man“).

Wie üblich bei Marvel, so empfiehlt es sich auch hier, den einen oder anderen Titel vorher gesehen zu haben. Für das komplette Bild braucht es anscheinend mindestens „Spider-Man: No Way Home“, „WandaVision“, die Strange-Folge von „What If…?“ und wahrscheinlich ist es auch nicht verkehrt „Loki“ gesehen zu haben – den ersten Teil von Strange sowieso.

Marvel versteht es meist relativ gut, Trailer so zusammenzuschneiden, dass ein gewünschter Eindruck entsteht. Die eine oder andere Trailer-Szene tauchte in der Vergangenheit gar nicht in den finalen Filmen auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Wäre schön wenn ihr auch immer gleich die deutschen Trailer mit verlinken würdet: https://www.youtube.com/watch?v=MeyVnCbqCDk

  2. > Für das komplette Bild braucht es anscheinend mindestens „Spider-Man: No Way Home“, „WandaVision“, die Strange-Folge von „What If…?“

    Es wird wieder Zeit, Disney+ zu abonnieren. Die genannten Titel habe ich nicht gesehen, da ich dachte, dass sie langweilig sind.
    Aber wegen Strangerbatch ♥‿♥ bin ich sogar bereit, einen Film mit Nikolas Cage anzugucken ¯\_(ツ)_/¯

    • Spider-Man No Way Home wirst du allerdings nicht bei Disney finden. Vermutlich wird Sony ihn eher über Warner/HBO bzw. Sky in Deutschland zuerst anbieten.
      Wanda Vision war ganz gut und auch die What If Folge von Dr. Strange war eine der besseren. Wundert mich jedoch, dass die nun kanonisch relevant sein soll.

    • Im Trailer kommen auch Zombi Wanda und Strange vor und ein bisschen im Hintergrund sieht man den Schild von Captain Carter.
      Wird also schon etwas mehr Bezug auf What If genommen, schaden kann es also sicher nicht die paar Folgen komplett zu schauen 🙂
      (Auch wenn ich die Thor Feier Folge so was von überflüssig fand).

  3. Ihr habt vergessen zu erwähnen, dass man im Trailer die Stimme von Sir Patrick Steward hören kann. 🙂 „We should tell him the Truth“

    • Das ist wohl mit das größte Ding überhaupt!
      Tür auf für die X-Men im MCU. Wenn er allgemein als Professor X zurückkommt wäre das schon sehr nice.

      Wobei natürlich auch jeweils die jüngeren Versionen, Michael Fassbender und James McAvoy, sehr willkommen wären. So wegen Alter und Zukunft.

  4. Multiverse… für mich mittlerweile Inbegriff einer langweiligen Idee einer „Deus ex machina“, mit der man jegliche Fantasielosigkeit von Drehbuchautoren „lösen“ kann. Typ gestorben? Nicht im Universum 3735! Konflikt beendet? Multiple Universen lassen alles Denkbare und Undenkbare wieder aufleben! Im Prinzip ist durch das Multiverse alles möglich und für mich deshalb alles irrelevant.

  5. Muss man sich jetzt ernsthaft ne Animationsserie (What if) anschauen, um einen Film zu verstehen? Hab da eigentlich bewusst einen Bogen um What if gemacht!

    • wobei ich einige What If Folgen echt witzig fand (und auch die Idee insgesamt interessant, aus einer anderen Sicht das gleiche Thema nochmal aufzurollen)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.