Doc Green ESA 5000: Lidl verkauft E-Scooter

(UPDATE: Ab heute zu haben!) Text vom22.11: Die Jahreszeit lädt nun nicht gerade dazu ein, draußen mit dem E-Scooter seine Runden zu drehen, dennoch wird Lidl versuchen, welche an den Kunden zu bringen. 299 Euro soll der Doc Green ESA 5000 kosten, wenn er am 28. November in den Handel startet – off- sowie online.

Nicht überraschend: Hierbei handelt es sich um ein Modell mit Straßenzulassung, bis zu 20 km/h leistet der 15 Kilo schwere Doc Green ESA 5000 also. Das Modell setzt auf pannensichere 8,5“-Luftkammerreifen (Honeycomb) vorne und hinten und laut Datenblatt kommt man bis zu 22 Kilometer weit. Der Motor hat eine Nennleistung von 350 Watt.

Optisch erinnert mich das Modell bei Lidl an einen Xiaomi M365 oder tatsächlich an meinen SoFlow, wobei dieser 10″-Reifen hat. Falls ihr euch für diesen E-Scooter bei Lidl interessiert: Denkt dran, dass ihr auch eine Versicherung benötigt.

Technische Daten:

Reichweite: ca. 22 km
Geschwindigkeit: maximal 20 km/h
Motor: Nennleistung: 350 Watt (Vorderradantrieb)
Akku: Lithium-Ionen Akku mit Sanyo-Zellen, 36V 7,2 Ah, 259 Wh
Ladezeit: bis zu 7 Stunden
Ladegerät: 42V 1,5Ah
Maße: Aufgeklappt: ca. 108 x 43 x 114 cm, zusammengeklappt: ca. 108 x 43 x 49 cm
Gewicht: ca. 15 kg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Cool. Netter Preis da werde ich dich am Donnerstag mal zum Lidl fahren. Vielleicht passt sogar das xiaomi Controller Board https://www.banggood.com/Circuit-Board-Dashboard-Cover-for-Xiaomi-Mijia-M365-Scooter-28KMh-p-1488659.html?p=EX0216559147201405VP

  2. So langsam kommen die Dinger in Preisregionen die für so ein Spielzeug angemessen sind.

    • Bob (der andere) says:

      @ elknipso:
      Ganz deiner Meinung.
      Alles über 300€ oder im Ausnahmfall auch 450€ (10Zoll Räder/Luft, Federung vorn und hinten, Scheibenbremse vorn und hinten, vernünftiges Licht) sind absurde Preise. Ganz dreist sind hier die Modelle der Autohersteller, die einfach nur ein ihr Markenlogo auf einen Billig-China eScooter drauf kleben und dann Preise oberhalb von 1500€ aufrufen.

  3. Modeerscheinung? Nettes Gadget? Oder tatsächlich ein Fortbewegungsmittel?
    In Innenstadtnähe zweifellos eine Überlegung wert. Aber dort gibt es schon U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahnen und Busse.

  4. Ich warte schon lange auf bezahlbare Modelle bei den E-Scootern. Eigentlich hoffe ich ja immer noch auf ein DE-Modell vom Xiaomi M365. Für mich wäre das mehr als nur ein Spielzeug.
    In der Stadt wäre ein Scooter super für Erledigungen, da sich ein Auto für mich nicht rechnet und unsere Busse sehr schlecht geroutet werden, ich muss immer von mir in die Innenstadt wenn ich irgendwo hin will weil (fast) nur da die Möglichkeit besteht die Linie zu wechseln. Unsere Hauptpost wurde auch geschlossen und jetzt muss ich fast 4km ans andere Ende der Stadt wenn der Fahrer (trotz Packstation, Abstellerlaubnis und Mitbewohnern) mal wieder meint er könnte das Paket in die Filiale geben… für sowas wäre ein günstiger E-Scooter perfekt.

    Es wäre auch schön, wenn es mehr Modelle mit einer guten Reichweite (35km und mehr) und schnell wechselbaren Akkus gäbe, so dass vielleicht sogar längere Touren möglich wären.

    • Ähm … Fahrrad?

      • Ein Fahrrad kann man nicht mit ins Büro nehmen und unter den Schreibtisch legen. Ein Fahrrad kann man auch schlecht durch den Kaufhof oder Supermarkt schieben, sondern das muss man lästigerweise ständig draußen abschließen.

        Ein riesiges Fahrrad passt noch nicht mal ins Auto. In Bus und Bahn muss man dafür bezahlen.

        Ein E-Scooter hat viele Vorteile, die erst bei der Nutzung so richtig auffallen.

        • Es gibt x-Räder die Faltbar sind und klein dazu noch eRäder gar.
          Dann ist man auch nicht dauerfaul und läßt elektrisch schieben, aber wer sich nicht mal die Mühe macht im Netz nach faltbaren Räder zu suchen der hat endweder scheuklapen oder ist von Geburt an Faul.

          • Falträder sind Müll unter 500.-

            Erstrecht wenn du was mit e willst. Mit dem Scooter kann man easy 10km pendeln… Schneller als auf dem normalen Rad.

            Source: 8 Fahrräder und einen Mi Scooter. Über 4000km pendeln ohne Auto.

      • Nicht jeder kann auf einem Fahrrad sitzen

    • 4km macht man mit dem Fahrrad wenn es eilig ist, zu Fuß wenn man Zeit hat oder so gar keine Lust auf Fahrrad. Ich bin im Schnitt 12km/Tag zu Fuß in Hamburg unterwegs, trotz sehr gutem ÖPNV (den ich auch täglich nutze), einfach weil manche Strecken viel schöner und entspannter zu Fuß sind. Im Sommer dann weniger zu Fuß, weniger ÖPNV, mehr Fahrrad.

      • Ich laufe jeden Tag Job-bedingt ca. 20km (7km hin und zurück inklusive), da hab ich keine Lust nach der Arbeit noch viel zu laufen, ich weiß 4km zur Post hört sich nicht viel an, aber der Weg ist sehr hügelig.

        Und zum Fahrrad: Hatte schon 2, die mir trotz dickem und teurem Schloss bei uns in der Stadt geklaut wurden, deshalb benutze ich mein Fahrrad nur noch für Ausflüge.
        Ein E-Scooter ist relativ kompakt, so dass ich den mir umhängen kann oder in den Einkaufswagen legen. Klar ca 10-15kg kann nicht jeder Tagen, aber ich kann’s.

        • Kleiner Tipp: Fürs Fahrrad ein Schloss nehmen, das der Versicherung genügt. Mehr ist nur unnötiges Gewicht. Eine gute Versicherung dazu (Nein, nicht Hausrat, sondern „Fahrrad“!) und es kann dir egal sein, wenn das Rad dann doch mal weg kommt oder beschädigt wird. Bin ich leider erst drauf gekommen, als ich mein erstes wirklich teures Rad gekauft habe.

  5. Kennt sich jemand gut mit der Materie aus und kann sagen ob der von Lidl wirklich etwas taugt? Den Preis empfinde ich als fair. Nur bei vielen Dingen wo ich ein fundierteres Wissen besitze und Lidl vermeitlich günstige Alternativen anbietet, denke ich oft „Was für ein Ramsch“ oder „Dafür hätte man lieber günstig ein Vorgängermodell eines bekannten Herstellers gekauft“.

    Nun habe ich von E-Scootern keinen blassen Schimmer. Für 300 Euro würde ich mir aber sehr gerne einen in den Kofferraum legen. Eine ordentliche LED-Beleuchtung würde ich mir von meinem Mountainbike dranbauen (Zweite Halterung kaufen).

    Mir würden sogar 10km genügen, 20 km/h langen ebenfalls dicke. Ins Auto bekomme ich nur mein Mountainbike, kein normales Rad und darauf kann ich in etwas engerer Jeans/Stoffhose, guten Schuhen und Hemd absolut nicht fahren und man schwitzt dazu auch noch.

    • Faltrad 😉 gibt etliche gar mit e-Antrieb (sogar nachrüstsets). Guck mal Add-e aus Österreich…

      Warte ab und lies vielleicht in den Foren & Co such im Netz. Ich hab bei CHIP n Artikel wo behauptet wird das dieser den beiden von CHIP „getesteten Technostar TS 200 und dem Trekstor EG3187 – beides Modelle, die das Schlusslicht in unserer Bestenliste bilden“ laut dem Magazin. Also wohl nicht so dolle…
      (https://www.chip.de/news/Ansturm-auf-Lidl-Filialen-so-gut-wie-sicher-Grund-ist-ein-E-Scooter-zum-Schleuderpreis_177093875.html)

      Der Preis spiegelt auch die Qualität wieder und da darf man wohl nur die niedersten Erwartungen – StVo Konform, mehr wohl nicht, erwarten.

      Anscheinend gib es das Modell letztes Jahr bei Hofer (das ist Aldi Österreich) für schlappe 199€, wenn kein Fehler im Text. Spottbillig. Guck mal das Video https://www.youtube.com/watch?v=nolXF7RQjK8

    • Also ich habe den Scooter von Segway und bin sehr zufrieden damit.
      Es gibt zwar kleine Sachen, welche sie beim nächsten Model ändern sollten, aber die sind kein Show Stopper.

      Ich kann nur empfehlen keine Scooter mit Vorderradantrieb zu kaufen.
      Und auch 20km sind halt schnell runter. Besonders im Winter würde ich mit deutlich weniger rechnen.

      Dafür hat das geringere Gewicht natürlich Vorteile.

      Wenn du mehr wissen willst, dann sag Bescheid. Ich bin aktuell nur Tippfaul.

      • Wie nutzt Du denn den Scooter?

        Irgendwie ist mir der Use Case noch nicht ganz klar. Bisher habe ich nur Leute gesehen, die sich damit Fußwege sparen wollten. Zum Beispiel von der Bahn zur Arbeit. Die paar Meter kann man aber genauso gut laufen. Deshalb fällt mir außer „Fun“ kein Zweck ein, der mir einleuchtet.

        • Ich fahre damit zur Arbeit. ca. 12km am Tag (hin und zurück).
          Sonst bin ich mit der S-Bahn oder im Sommer mit dem Fahrrad gefahren.

          Vorteil ist, ich spare 40 Minuten Fahrzeit gegenüber der S-Bahn. Auch bin ich unabhängig von der Zeit, Verspätungen und Streiks.
          Vorteil gegenüber den Fahrrad ist, ich komme nicht verschwitzt im Büro an. Kann sofort in ein Meeting gehen ohne blöd angeschaut oder außer Atem zu sein.
          Und ja ich bin fett und faul!

          Und klar, ist es ein „Fun“-Gerät. Ich denke so fühlen sich Motorradfaher, wenn sie mit dem Motorrad auf Arbeit fahren.
          Es ist unnötig, aber gibt einen ein gutes, freies Gefühl.

          • eBike? Auch unverschwitzt zur Arbeit. Gibt auch Upgrades für nicht-E-ler wie z.B. Add-e & Co.

            Du bist einfach NIE Motorrad gefahren. Das ist so wie wenn du ein Trabbi mit nem F-1 Fahrzeug vergleichst, vielleicht selbst das noch nicht mal ansatzweise der Unterschied. Und dies NUR was die Geschwindigkeit angeht, von Fahrverhalten, Ergonomie usw noch gar nicht erst gesprochen.

            • eBike für 300,- Euro? Und dann auch noch so groß, dass man es im Büro untern Schreibtisch schieben kann?

              • 😉 währe nicht schlecht aber gute eBikes fangen bei 1500€, wenn man dann Fully Moutainbike haben will sind ehe 2,5k das minimum. Aber für 300€ braucht man auch kein guten Tret-e-Roller zu erwarten.

            • Man muss abwägen für was man den Scooter verwenden will und welche Möglichkeiten man. hat. Ich bin z.B. Fett + Faul und habe keinen Abstellraum für ein Fahrrad. Ich muss es also in meine Wohnung tragen.
              Und ein eBike was mich aushält und meinen Wünschen entspricht wiegt ca. 30kg und kostet ab 2000 € aufwärts.

              Das Gewicht jeden Tag aus/in meine/r Wohnung zu tragen ist mir zu schwer. Schon mit meinem 20kg E-Scooter empfinde ich das unangenehm.
              Und für das Geld eines eBikes kann ich mir 2-3 E-Scooter + ein Eis kaufen.

              Und ja, ich habe noch nie ein Motorrad, Auto oder Flugzeug selbst gesteuert. Wenn du immer nur mir der Bahn oder Fahrrad unterwegs bis, dann fühlt sich Trabbi fahren wie Freiheit an.
              Auch hatte ich zum Anfang beim E-Scooter den „Kick“ bzw. „Geschwindigkeitsrausch“.

              Da du aber warscheinlich sein deinem 16./18. Lebensjahr ein Kraftfahrzeug steuern darfst, fehlt dir warscheinlich meine Sicht der Dinge als Fußgänger/Fahrradfahrer.
              Daher kann ich verstehen, dass du einen ganz anderen Blick auf die Dinge hast und deine Werte anders verteilst.

              Ich kann nur sagen, dass mir mein E-Scooter ein neues Lebensgefühl gegeben hat und ich immer noch gerne damit fahre.

            • Ich fahre Motorrad, aber nicht zur Arbeit! Dank ewigen Staus, kann man gar nicht von speed und Freiheitsgefühl sprechen. Und ich kürze schon mal über Bürgersteig/ Radweg ab! Dank Elektroantrieb klagt niemand, ich balanciere das linke Bein lässig und die meisten denken ich würde nur schieben/ rollen… 😉 Dennoch, es macht einfach keinen Spaß, kostet nur nerven und Zeit! Daher, zur Arbeit Fahrrad, Freizeit Motorrad. Würde ich das Rad nicht mit ins Büro nehmen können, wäre so ein Scooter auch meine erste Option. ÖPNV kann man hier leider vergessen und 12 Km zu Fuß wäre mir doch zu viel…

  6. Versuchen? Zu diesem Preis werden die Teile innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein. Bald ist Weihnachten und vor den Lidl-Filialen wird es aussehen wie damals wo Aldi mit PC´s geworben hat. Wenn ich haben wollte würde ich online bestellen, immer daran denken, Rückgabe geht auch online und die Wahrscheinlichkeit des schnellen Ausverkaufs ist sehr groß. Bedenkt doch einmal wie schnell die Xiaomi bei MediMarkt verghriffen waren wo die für knapp über 300 € in einzelnen Filialen angeboten wurden und dazu noch ohne Straßenzulassung.

    Mir persönlich sind die Teile einfach zu langsam. Bin mit dem Fahrrad halt schneller.
    Kann man mit ins Büro nehmen. Ja, ein Vorteil. Ist sogar besser. Die Teile sind für Menschen Hassobjekte, dann so 8 Stunden unbeaufsichtigt draußen stehen lassen wäre keine gute Idee. Kann man mit in Bus und Bahn nehmen ist definitiv ein riesiger Vorteil.
    Mit in dem Supermarkt? Wie lange noch? Wenn es mehr private Geräte gibt wird es bald ein Schild geben mit „Wir müssen draußen bleiben“, wie auch bei Inlinern und co. Könnte bei Bussen aber auch passieren, gerade zu Stosszeiten wenn die wirklich rappelvoll sind.
    Bin bisher nur Leih-Roller gefahren. Es macht Spaß. Auf Kopfsteinpflaster(muss man ja nutzen wenn kein Radweg)gewinnt aber das normale(kein Rennrad/Fixie)Fahrrad in Sachen Komfort. Auch beim Transport. Wenn Gepäckträger vorhanden ist da der Vorteil auch gegeben.
    Wenn es darum geht sich die juckende Nase zu kratzen oder, was mir im Sommer oft passiert, eine Fliege aus dem Auge zu wischen, da gewinnt das Fahrrad auch. Einhändig auf einem Roller ist wirklich nicht zu empfehlen. Vielleicht wenn man Linkshändler ist? Aber mit rechts Gas geben, dann fehlt die dominante Hand um mal schnell zu kratzen. Also Gas geben oder Kratzen, bleibt also die beste Alternative-stehen bleiben. Der Vorteil für andere Verkehrsteilnehmer, weniger Idioten die beim Fahren auf dem Smartphone tippen.
    Was mir aber auch aufgefallen ist und was man zum größten Teil der durchwegs negativen Berichterstattung in den Medien verdanken dürfte, auf so einem Roller bist du für fast alle ein Feindbild. Mir ist es nicht nur einmal passiert, dass Fahrradfahrer, auf einem Radweg in beide Fahrtrichtungen, direkt auf mich zugehalten haben. Logisch betrachtet ist die Spannweite eines Fahrradlenkers auch größer und könnte einen Roller einfach zu Fall bringen ohne selbst zu fallen und die Hemmschwelle ist bei vielen sehr gering, so ein Fahrrad ohne Kennzeichen?
    Ich persönlich denke schon, dass so ein Roller seine Vor-und Nachteile hat. Die muss aber jeder für sich selbst bewerten. Im Sommer würde ich es genial finden morgens ohne schwitzen zur Arbeit zu kommen. Zum See hin würde ich aber wieder das Fahrrad mit Gepäckträger bevorzugen.
    Wenn ich an die Zeit denke wo ich einen verstauchten Fuß hatte und radfahren/laufen ziemlich schmerzhaft war, stehen aber nicht, da wäre der Roller genial gewesen. Die Füße braucht man ja eigentlich nur zum Stehen. Wäre somit für Menschen mit Gehbehinderung irgendwie praktisch.
    Man sollte aber nicht andere nach Erfahrungen fragen.Wenn man die Möglichkeit hat sollte man in der Stadt so einen Mietroller einfach einmal ausgiebig testen und sich dann überlegen ob man das wirklich braucht oder ob eine andere Alternative eventuell sinnvoller ist. Und wenn man nicht unbedingt das günstigste haben muss, man kann ja auch bei Groover und Otto mieten. Gut, kostet mehr, ist aber trotzdem eine gute Möglichkeit es für einen Monat oder länger ausgiebig zu testen.
    Hier wäre die Alternative eines Klappfahrrads jedenfalls Teilzeit sinnbefreit. Zu Stossverkehrszeiten ist die Mitnahme von Fahrrädern grundsätzlich verboten und auch geklappt, es bleibt ein Fahrrad.

    • Wiso nicht gleich ein eRad? Notfalls dein aktuelles Nachrüsten, Add-e als beispiel oder gibt etliche andere Möglichkeiten.

      Die Teile für den Preis sollen ehe nicht so dolle sein, aber das werden wie bei den Tablets viele noch erfahren das es nicht die Eierlegendewollmilchsau ist. Nicht für den Preis und vermutlich auch nicht der Reichweite. Die Geschwindigkeit ist ausreichen, bedenke bei eBike hast 25 und das ist doch ne ganze Menge, viele beherrschen nicht mal das in heiklen situationen bei der Power. Kann mich nur erinnern als Kind mit über 100 Sachen den Berg mit Rennrad geschafft zu haben, TOTALER IDIOT war ich damals. Was hätte alles schief gehen können, vermutlich hätt ich es eh nicht mehr mitbekommen…
      In Märkten sollten solche Dinge NICHT rein wie auch keine Skater, man hat wenig Platz und muss SOFORT zum Stillstand kommen oder die Richtung ändern. Ist mit beidem NICHT möglich. Dafür gibts eben Parkplatz draußen, Schloss dran und viel Spaß in Arbeit oder sonst wo…

      Fahrradfahren ist eh gesünder… sollens alles abkaufen und für uns testen und den Entwicklern druck machen um Besser zu werden.
      Mir stellt sich sowiso die Frage, wer nicht Radfahren kann, kann MEIST wohl auch kein Roller fahren, oder irre ich mich? Gleichgewicht ist nur einer der Punkte, Lenkung, Komfor und der damit verbundene Fahrdynamik… sind so einige Bedenken hierzu.

      • War das jetzt ernsthaft eine Antwort auf meinen Kommentar? Will meinen jetzt nicht extra durchlesen, reagiere so. Wenn ich mich nicht täusche habe ich klar gemacht, dass mir die Teile zu langsam sind! Sage nur, dass die Teile zu diesem Preis schnell verkauft sein werden, nicht dass ich eins habe, bzw. haben will. Wenn, dann leihe ich mir mal so ein Mietteil und gut ist. Hatte nur Vorteile aufgeführt die ich sehe, wie z.B. morgens im Sommer ohne schwitzen zur Arbeit zu kommen.
        Mir sind die Dinger aber einfach zuuu langsam und ich brauche auch kein Fahrrad mit Motor, vielleicht wenn ich alt bin, das dauert aber noch sehr lange.

        Diesen Satz verstehe ich nun überhaupt nicht:“Fahrradfahren ist eh gesünder… sollens alles abkaufen und für uns testen und den Entwicklern druck machen um Besser zu werden.“ Sollte man nun alle Fahrräder abverkaufen um Entwicklern Druck zu machen? Wäre sehr nett wenn du erklären könntest um was es geht und wer zur Gruppe solltens gehört.

        Und nein, Fahrrad und Roller ist ein gewaltiger Unterschied. Es gibt ja sogar zwischen Fahrrad zu Fahrrad ganz gewaltige Unterschiede, Wozu würde es sonst welche mit tiefem Einstieg geben wenn doch alle gleich beweglich sind und es über eine Stange schaffen könnte.
        Und warum benutzen Menschen mit kaputten Kniescheiben besonders gerne die leichten Gänge wenn es etwas bergauf geht? Zwischen Roller und Fahrrad fahren gibt es schon sehr große Unterschiede. Übrigens auch bei Inlinern zu Rollschuh und sogar zu Schlittschuhen.

        Und bist du jetzt wirklich die einzige Person die denkt, dass man mit so einem E-Roller durch einen Supermarkt fahren will? Ich habe diesen Punkt weiter oben aufgegriffen, da hatte das jemand als Vorteil aufgeführt. Würde aber behaupten die meisten werden es wie ich verstanden haben, mit reinnehmen, aber ohne darauf durch die Gänge einen Slalom zu fahren 😉

        Darf ich davon ausgehen, dass du nicht in einer Stadt wohnst? Du scheinst noch keinen E-Roller gefahren zu sein, schließlich erkennst du keine Unterschiede zum Fahrrad und in der Stadt gibt es ja halt auch Supermärkte und Discounter ohne Parkplatz und deine Aussage war:“Dafür gibts eben Parkplatz draußen, Schloss dran und viel Spaß in Arbeit oder sonst wo…“ Dazu kann ich nur sagen in der Stadt gibt es auch sehr viele Arbeitsplätze wo die Angestellten keinen Parkplatz haben der zum Unternehmen gehört oder auch nur in der Nähe ist.

        • Ja war es 😉 das mit dem Rad + Aufrüsten war nur ein Tipp, nicht jeder weiß das dies geht. Weiß ja nicht dein Wissensstand.

          „Diesen Satz verstehe ich nun überhaupt nicht:“Fahrradfahren ist eh gesünder… sollens alles abkaufen und für uns testen und den Entwicklern druck machen um Besser zu werden.“ Sollte man nun alle Fahrräder abverkaufen um Entwicklern Druck zu machen? Wäre sehr nett wenn du erklären könntest um was es geht und wer zur Gruppe solltens gehört.“
          Die sollen die eRoller verkaufen, kommt allen zugute wenn weiter Enwicklung drin fließt. Radfahren an sich ist gesünder als (e)Roller fahren.

          Ich gehör auch zu den Kniegebäutelten, weiß also einige Unterschide. eBike würde mir entgegen kommen, eRoller wo der Fuß und nicht wie beim Fahrrad der Popo die Standbasis ist währe vermutlich nur begrenzt einsetzbar.

          Ja, es gibt Idioten die würden auch in den Märkte damit rumgurken, gibt ja auch immer mal Skater die nicht lesen können.
          Das es gewaltige Unterschiede zwischen der gleichen Fortbewegungsmittelgattung gibt sollte ja allgemein klar sein. Naja zumindest Leuten die bisschen Hirn haben. Wie du schon die Inliner erwähnst da kommt es allein schon auf die anzahl der Räder und deren Durchmesser an, da wollen wir von Kugellager und Radhärtegrade gar nicht quatschen und von so einigen anderen Punkten.

          Ich wohne in einer Stadt mit über 150k Einwohnern, eRoller hab ich bisher NIE bei uns gesehen, ok bin auch nicht wirklich in der Innenstadt unterwegs und auch nicht umbedingt zu Zeiten wo Jugendliche Schule aus haben (vermute diese Gruppe ist die Masse an Nutzer???). Deshalb wundert es mich immer wieder wie hierüber Berichtet wird. Kenn ich Roller aus meiner Kinderzeit, nicht umbedingt jedermanns Sache. Es gibt gewaltige unterschiede zum Farrad, allein die Fahrdynamik, das du keinen Sitz hast und noch etliche andere Dinge. Oder behauptest du Motorrad, Roller und Fahrrad sind alles ein und das Selbe? Parkplätze sind selbst bei uns Mangelware, dennoch findet man was wenn man sucht. Da sollten die Städte definitiv mehr 2Rad-Parkmöglichkeiten anbieten, bei uns wurden gar einige gestrichen für eAutos. Na dann schönen dank auch, damit man lieber 2Tonnen-eSUV mit „0-Emmision“ (was für ein PR Bullshit, erzeugt so ein Giftmüllfahrzeug wesentlich mehr als ein Verbrenner an Umweltgiften) durch die Stadt sinnlos rumfährt, wo massen an Kindern sind. SUVs sind für die Kleinen lebensgefährlich da die Köpfe von der Front erwischt wird, was mit einem normalen PKW ehe weiter drunter bei einem Aufprall ansetzt. Aber darüber kann man sich ewig und wird man, streiten.

      • GooglePayFan says:

        Wie viel Kommentare willst du hier eigentlich noch schreiben, wie toll E-Fahrräder seien?

        Man könnte meinen, dass du für ein hippes E-Bike-Startup arbeitest, dem wegen des E-Scooter Hypes in Deutschland die nächste Finanzierungsrunde zu platzen droht….

        • 😉 ich arbeite weder in der Branche noch fahre ich eines. Habe nur ein normales Fahrrad, Inliner, Auto, Motorrad und geh auch zu Fuß. Liebäugele jedoch in Zukunft mit so einem. War ich schon auf Messen und habe auch sonst einiges getestet und mich zu den Thema seit einigen Jahren schon interessiert. Werde ja schließlich auch nicht Jünger 🙂 schön währ´s.

          Wie du schon schreibst, es ist ein Hype = Modeerscheinung. Kann auch in 2 Jahren total vorbei sein, währe nicht erste Gadget das fast komplett vom Markt verschwindet. Wird sich aber Zeiten, eine Vohersage ist reiner Zufall. Persönliche Meinung und auch Hoffnung ist ehe eine Ergänzung der Möglichkeiten, jeder soll eben das fahren können und dürfen was er meint, solange er damit keinen anderen Gefährdet oder gar Schadet. Möchte ich selbst doch mal so ein Ding nächstes Jahr testen, kenne ich ja gewissermaßen zum Teil die Fahrdynamik solch eines Vehikels, nur eben noch nicht mit eAntrieb. Spaß wird es vermutlich machen, kann es mir nicht vorstellen da es mir gar kein Spaß macht, auch wenn es mich gleich hinlegen sollte ;). Aber ein Rad ist ein Rad und ein Roller ein Roller, haben gewisse Überlappunken was Fun und Nutzen angeht aber auch ihre eben einzigartigen Fähigkeiten und der meiner Meinung nach daraus resultierenden Nutzen. Also eine Ergänzung zu dem vorhandenen.
          Was man sich von den Stadtplanern und e-Gageterzeuger erhoffen kann währe wie bei den Smartphone (außer der Apfelmist) gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Lademöglichkeiten für Pendler und Touristen, dies geht nur mit gemeinsame Standards. Man kann zwar gewisse Adapter nutzen aber auch nur im gewissen Ramen. Für Autos wird ja was getan, wiso nicht gleichzeitig auch für andere eGefärte, würde gar Billiger pro Ladeplatz gehen, man braucht nur entsprechende Abstellfläche.

      • DOT2010!
        Icvh glaube du hast nur unglaubliche Langeweile! In einem Artikel über E Scooter allen zu erklärten, wie toll und wieviel besser das Rad ist… ist doch schwachsinn…
        Sorry, normalerweise halt i8ch mich raus.. aber hier jedem der nach einem Rat sucht bezüglich E ´Scootern zu erzählen, dass sie einfach nur zu faul und zu blöd für ein E Bike sind… da kommt mir das kotzen….

  7. Kleiner Test. Zwar nicht der LIDL Scooter, aber ein vergleichbares Modell:

    https://www.youtube.com/watch?v=8G-ktyfj2gQ

  8. Ich hab mir den Roller mal online bestellt. Hatte schon länger bzw. öfter auf den 365 geschielt, aber ohne Zulassung den Kauf dann doch gelassen.

    Auf dem Dorf mag das keine große Rolle spielen, aber sobald man sich im „Stadtverkehr“ bewegt eventuell keine gute Idee 😉

    Und für 299 ist der Roller top und definitiv besser als die meisten anderen mit diesen Minireifen 😉

    Natürlich wäre der G30D wesentlich besser, aber mit 20kg ein gutes Stück schwerer und zudem auch fast dreimal so teuer……

    Und diese ganzen Diskussionen hier von wegen zu Fuß, Fahrrad, E-Bike, Öffis oder was sonst……

    Muss doch jeder selber wissen ob er sich diesen bzw. einen E-Scooter zulegt oder nicht. Gibt immer und für alles Gründe sowie natürlich Vor- und auch Nachteile !!

  9. Unsere Filiale hat exakt 4 Stück bekommen. Zwei hat sich wohl der Chef gleich mitgenommen und einen habe ich ergattert. Mussten sich die restlichen Kunden um den letzten prügeln

  10. Erwartungsgemäß ging die Aktion ziemlich nach hinten los. Einige Filialen haben bereits gestern Abend die Roller verkauft. Im Onlineshop gab es heute Nacht Probleme und in vielen Filialen waren kaum oder gar keine Roller verfügbar. Sehr ärgerlich.

    • Wenn es nach Lidl versuchen ginge würde da die nächsten Tage ja eigentlich noch genug herum stehen 😛
      Hat aber jemand ernsthaft etwas anderes erwartet?
      Wer aber wirklich will, es gibt da doch ein Gerichtsurteil, dass auch Aktionsware mindestens 1 Tag in ausreichender Menge vorhanden soll muss, auch wenn es mit Sternchen anders gekennzeichnet ist. Einfach einmal googeln.
      Habe das einmal bei Kaufland mit einer Fahrradtasche durchgezogen und mich dabei auf das Urteil bezogen. War schon fast unheimlich wie bemüht die plötzlich waren, Zeit erbeten um andere Filialbestände abzufragen und da das negativ war gab es die Frage ob man mich für die Unannehmlichkeiten mit einen Gutschein entschädigen könnte.

      Aber das zum Thema, dass Lidl es versuchen wird… Der Aussage nach würde Lidl die Teile nicht loswerden und man könnte ohne Stress Samstag noch einen kaufen 😛

  11. Warum sind die Dinger eigentlich so schwer? Die Batterie kann es ja nicht sein, 36V/7,2Ah klingt nach 10S3P, also 30 18650er und die wiegen grad mal um die 1,5 kg. Ein Motor in ausreichender Dimension sollte auch nicht dermaßen viel auf die Waage bringen. Die Elektronik und das Geröhr ebenso. 10 kg oder weniger sollten da schon drin sein.

  12. Hier gibt es eine Übersicht über alle zugelassenen Roller, die baugleich mit dem Xiaomi M365 sind (inkl. des Lidl Rollers):
    https://www.escootee.com/de/etretroller-ekf-wie-m365

  13. Nur mal an alle Besitzer des E-Scooters eine Frage: Sitzen die beiden Deckel des „Bordcomputers“ bei Euch auch lose? So kann schnell Wasser in die Elektronik eindringen. Die Deckel kann ich einfach bei der „Bloßen“ Hand abheben!

    • Ja war bei mir auch so. Allgemein wirkt er lieblos und dem Preis entsprechend zusammen gebaut. Naja somit kommt man wenigstens gut an die Elektronik

  14. Wolfgang W. Jost says:

    Kann Jemand mir die nötigen Versicherungsdaten des Lidl E-Scooter Doc Green esa 5000 an die Hand reichen Thanks Wolfgang

  15. Hallo zusammen, wieviel Prozent Steigung schafft man damit bei ca 70kg?
    Sicherlich ist es auch noch abhängig vom Ladezustand. Ich hätte nur gerne eine Einschätzung ob ich damit dem Berg hier hochkomme. 🙂
    Danke vorab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.