Do.com: Aufgaben- und Projektplaner

Nachdem ich letztens hier den Aufgabenplaner Wunderkit der Berliner 6Wunderkinder vorstellte, der sehr Social Network-mäßig und in Holztisch-Optik daher kommt, soll nun Do.com etwas Aufmerksamkeit erfahren. Kein Holz. Kein Social Media-Gelumpe, einfach Aufgaben abarbeiten. Im Web komplett kostenlos, auch eine App für iOS ist zu haben. Projekte lassen sich in Tasks unterteilen, Aufgaben verteilen.

Macht durch die Schlichtheit einen sehr guten Eindruck, bei Bedarf könnt ihr das gerne mal ausprobieren. Ich gebe zu bedenken: das Ding ist kostenlos. Wenn wegen „keine Kohle mehr“ der Anbieter den Server dicht  macht, dann ist eure Projektplanung Essig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. das der Laden – do.com – schnell pleite macht ist denke ich nicht zu befürchte denn dahinter steckt Salesforce. Außerdem ist bereits im Gespräch das neben dem kostenlosen in Zukunft auch ein kostenpflichtiges Angebot folgen wird.

  2. Hihi, der Einführungsfilm ist erste Sahne, da hat man sich etwas einfallen lassen.

  3. Sieht gut aus, aber leider bekomme ich nen Timeout 🙁

  4. Die Dinger wuchern ja wie die Pilze derzeit. Astrid, Wunderlist, Orchestra, Do. Do hat einen Kardinalfehler, der es für mich killt, wenn ich es nicht doch übersehen habe: keine wiederholenden Tasks.

  5. Gibt es sowas auch für Androit??? Nicht jeder hat ein IPhone.

  6. Taschen-mann says:

    Gibt es auch eine Verbindung zu gängigen Projektmanagementprodukten, Outlook usw.?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.