Anzeige

dm und Mastercard führen Geldabheben an der Kasse ein

Die Kette dm-drogerie markt führt gemeinsam mit Mastercard einen Cash-Back-Service ein. Damit ist aber nun keine Rückzahlung gemeint, so wie es die Bezeichnung „Cash-Back“ sonst meistens andeutet. Vielmehr erhalten diejenigen, die im Drogeriemarkt mit einer Mastercard oder Maestro-Karte an der Kasse zahlen, die Möglichkeit, gleichzeitig auch Bargeld abzuheben.

Diese Möglichkeit soll es deutschlandweit in mehr als 2.000 dm-Märkten geben. Mit eurer Mastercard-Debit- oder Kreditkarte könnt ihr dann bis zu 200 Euro gebührenfrei abheben. Dafür gebt ihr an der Kasse eure PIN ein und der gewünschte Geldbetrag wird nach der Bestätigung zusammen mit dem Einkaufswert abgebucht. Für dm ist das natürlich keine altruistische Angelegenheit. Man will so die Bargeldbestände reduzieren und die Kosten der Bargeldhaltung senken. Hinweis zur Verdeutlichung: Das ging seit Januar auch mit eurer Girokarte zu den gleichen Konditionen – nun aber eben zusätzlich auch als Option über die Mastercard.

Parallel hofft man mit dieser Serviceleistung mehr Kunden in die Märkte zu locken. Denn wer Geld abheben möchte, spart sich mit dem Einkauf bei dm zusätzlich den Weg zum Geldautomaten. Besonders in ländlichen Regionen sei das ein Vorteil.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Also kann bald im Grunde in jedem Laden einer Kette außer Baumarkt Geld abheben 😉

  2. der service besteht schon sehr lange, nur mastercard ist neu. also hat man ihn doch nicht eingeführt? oO

    • André Westphal says:

      Habs mal verdeutlicht, klar das Geldabheben geht schon ewig – neu eingeführt ist eben die Mastercard-Option. Vielleicht hab ich das zu sehr vorausgesetzt, denn hier fragen sie einen jedes Mal, ob man Geld abheben möchte :-D.

    • Bei den meisten Geschäften konnte man nur Geld abheben, wenn man mit Girocard bezahlt hat. Bin da mal blöd an der Kasse gestanden, weil ich zum Einkauf noch 20 Euro abheben wollte, nachdem die Kassiererin mich danach gefragt hat. Es wurde dann vom Gerät abgelehnt und die Kassiererin meinte dann nur: „Ist es eine Kreditkarte?! Dann geht es nicht.“
      Sowas ist voll geil, steht nämlich… nirgends!

      • Übrigens hätte sie ein Storno durchführen müssen und was weiß ich, wenn ich nicht die Girocard mitgeführt hätte und damit zahlen konnte…

      • @SchaedelDX „steht nämlich… nirgends“

        Hier beim Famila und Edeka steht auf dem Aushang „beim Zahlen mit der Girocard…“, vielleicht wurde bei deinen Läden die Beschriftung mit Desinfektionsmittel abgewischt, bis zur Unlesbarkeit.

        • Famila akzeptiert MasterCard beim Geld „abheben“. Kannst du auch auf der Hompage nachlesen. Habe ich in mindestens 6 verschiedenen Famila Märkten schon durchgeführt.

          • @Sascha „Famila akzeptiert MasterCard beim Geld „abheben““

            Schön, dass dieses Angebot weiter ausgebaut wurde, ich nutze es allerdings schon mit der Girocard kaum.

  3. Wäre schön wenn das auch mit der VISA (GooglePay) möglich wäre. Ich nutze mittlerweile eigentlich nur noch das Handy zum bezahlen – Bargeld habe ich kaum mehr im Portemonai.
    Nur wenn ich es dann mal doch brauche, ist es nervig dass man eigentlich überall nur beim Zahlen mit der EC-Karte gleichzeitig noch Bargeld mitnehmen kann. In vielen Fällen lasse ich meine Geld-/Kartenbörse auch daheim liegen und bin nur noch mit dem Handy unterwegs.

  4. Wie man damit die Bargeldbestände reduzieren und die Kosten für die Bargeldhaltung senken will müsst man mir mal erklären. Es muss ja eher mehr Bargeld bereit gehalten werden um die abhebewilligen Kunden bedienen zu können. Aufgrund von bargeldlosen Zahlungen kommt ja kein Bargeld in die Kasse,

    • Es wird damit das Bargeld, was andere Kunden zum bezahlen verwendet haben, umgewandelt. Ergo hat man weniger Bargeld in der Kasse und dafür mehr auf dem Konto.
      Das ist durchaus lukrativ für größere Läden, das Bargeld physikalisch zur Bank zu schaffen ist nämlich nicht gerade billig.

      • Und was passiert wenn immer mehr Kunden bargeldlos bezahlen und der Kassenbestand nicht reicht um dem Kundenwunsch der Bargeldabhebung nachzukommen?
        Meine Erfahrungen mit der Bargeldabhebung an der Supermarktkasse sind bisher eher schlecht gewesen. Beim letzten Mal wollte der Kassierer mir die 200€ nur in einem Schein auszahlen. Eine Stückelung, wie ich sie am Geldautomaten auswählen kann, war nicht möglich. Große €-Scheine werden an manchen Zahlstellen gar nicht angenommen.

        • Wenn es soweit ist, werden die Märkte halt darüber nachdenken, ob sie das weiterhin anbieten wollen, oder den Service eben einstellen. Verstehe gar nicht, warum das jetzt relevant ist?

        • Ganz einfach, dann wird der Service eingestellt sobald es sich nicht mehr für die Geschäfte lohnt.

          Aktuell hassen die Läden nichts mehr wie hohe Bargeldbestände welche sie für teure Gebühren einzahlen, transportieren und versichern müssen. Daher der Service für die Kunden mit dem der Bargeld Bestand reduziert werden kann.

  5. Geht das auch problemlos mit ApplePay und hinterlegter MasterCard oder scheitert das dann an der erwähnten „PIN-Eingabe“?

    • Also bei Google Pay mit hinterlegter VISA ist keine PIN-Eingabe nötig

    • Aldi Süd bietet das schon länger an, dass man mit Mastercard Geld abhebt. Nur konnte ich da eben nicht mit ApplePay abheben. Warum auch immer… (ja, eine Mastercard ist hinterlegt)

      • Es muss immer eine physische Karte mit PIN Abfrage sein. Damit nicht jemand mit kontaktlosen Hinhalten Bargeld bekommen kann. (Karte/Handy könnte gefunden worden sein)

        • Klappflügel says:

          Bei Apple Pay braucht man ja den PIN oder Face/Touch ID.
          Das ist also kein Argument dagegen.

          • @Klappflügel: Genau
            @ChrisG: ohne PIN oder Face/Touch ID geht ApplePay nicht. Daher muss man da auch nie eine am Terminal eingeben.

            • @masc. Ich kenne ApplePay,
              Zum Geldabheben, hat man bei Girocard immer eine physische Karte mit PIN gebraucht (obwohl es bei den Banken ja auch Apps mit hinterlegter Girocard gibt), das ist hier auch so. Kontaktlos gibts kein Cash. Warum das so ist, – ich hab es nicht entschieden.

  6. Jonas Wagner says:

    Sehr schön, jetzt kann ich sogar beim Bargeld abheben Meilen sammeln statt Gebühren zahlen.

  7. Nicht uninteressant , denn bislang bin ich bei einer recht teuren Sparkasse allein wegen des dichten Filialnetzes : fußgänger und z. B. für Sparda oder noch preiswertere Alternativen hätte ich längere Fußmärsche/busfahrten in kauf nehmen müssen. Wenn ich jetzt Geld im Supermarkt bekommen kann wo ich eh ein paarmal die woche bin lohnt sich das neu nachdenken smile

  8. Die Gebühren holt DM ganz schnell wieder rein.

    Weil bei DM alle markenProdukte teurer sind als bei rossmann. (ausser bei den hausmarken, die sind oft gleich teuer, aber die kann man ja auch schlecht vergleichen, sind ja von verschiedener Güte.)

Schreibe einen Kommentar zu ChrisG Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.