DKB: Cash im Shop durch Kooperation mit Barzahlen ab sofort verfügbar

artikel_dkbKlassische Banken – sie kämpfen gegen „junge“ Angebote wie beispielsweise N26. Vor allem im Bereich der Services können sie durchaus noch lernen und sie sind ja auch gewillt. Die Sparkassen bringen mit Yomo ein „App-Konto“ und andere versuchen es durch die Integration anderer Dienste. Wie die DKB es nun macht. Zusammen mit Barzahlen ist es DKB-Nutzern ab sofort möglich, an der Supermarktkasse Bargeld abzuheben. Bahrzahlen.de steht hinter dieser Dienstleistung, die an tausenden Supermarktkassen in ganz Deutschland genutzt werden kann. Unabhängig von einem Einkauf hat der Bankkunde so die Möglichkeit, Bargeld von seinem Konto abzuheben, natürlich gebührenfrei. Angekündigt war die Kooperation bereits vor ein paar Monaten.

Der Ablauf einer solchen Abhebung wird über die DKB-App initiiert. Man wählt einen Betrag zwischen 50 und 300 Euro, bestätigt diesen mittels TAN und lässt den anschließend angezeigten Barcode an der Kasse scannen. In der App wird die Buchung natürlich sofort angezeigt. Die DKB sieht in dieser Methode einen Mehrwert für den Kunden, der so seine (offenbar benötigten) Bargeldreserven bequem beim Einkaufen aufstocken kann.

Ich selbst bin kein Freund von Bargeld und Funktionen wie diese sehe ich sogar eher als Rückschritt als Fortschritt. Klar ist es toll, dass man nun an weiteren Stellen an Bargeld kommt, noch toller wäre es aber, wenn man gar kein Bargeld mehr bräuchte. Aber Achtung, das ist hart eigene Meinung, ich bin mir natürlich bewusst, dass ich mich durch den Verzicht auf Bargeld noch gläserner mache. Ich verstehe auch, dass dies manche nicht möchten. Insofern ist es wohl doch eher eine positive Lösung.

DKB-Kunden unter unseren Lesern, die auf diese Funktion gewartet haben? Irgendwelche Mängel, beispielsweise die mindestens 50 Euro?

Barzahlen_dkb1

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

45 Kommentare

  1. Ich finde es dämlich. Man muss dann ja auch seine tan dabei haben. Von der Sicherheit mal abgesehen.

  2. Mir gefällts. Seit die Commerzbank umgezogen ist gibt es hier im weiteren Umkreis keinen Geldautomaten mehr, beim REWE-Bäcker kann ich aber auch nicht mit Karte zahlen. Mal fix an der Supermarktkasse Geld abheben und dann beim Bäcker ein Brot kaufen klingt in meinen Ohren gar nicht übel.

  3. *Barzahlen.de 😉

  4. Sascha Ostermaier says:

    @Florian: Und was machst Du dann mit den restlichen 47 Euro? Immer wieder Brot beim Rewe-Bäcker kaufen?

  5. @Sascha: Zum Beispiel. Ich zahl eigentlich gerade bei mittelgroßen Lebensmittel einkäufen, so bis 40-60€, sehr ungern mit Karte, das dauert oft deutlich länger als Cash. Und an der Eisdiele versuch ich’s gar nicht. Mögen Luxusprobleme sein, aber 47€ „überzählige“ Euros in der Tasche sind meistens schneller weg als mir lieb wäre…^^

  6. Wenn jetzt schon die Autoren trollen, dann geht es mit diesem Blog wirklich abwärts.

  7. Wichtiger wäre die Bareinzahlung, weil die geht nirgendwo außer an 3 DKB Automaten in Berlin vielleicht. Sonst kostet das überall Gebühren.
    DKB nutze ich sehr gerne mit mehreren Konten. Allerdings ist die App schlecht, sie ist im Prinzip nur ein besserer Wrapper für die mobile Seite mit dem Unterschied, dass die Zugangsdaten nicht gespeichert werden (und auch kein PIN/Fingerabdruck zum Öffnen der App reicht), sie auf vielen Geräten nicht geht weil Root (oder die App zumindest meint das Gerät wäre gerootet) und die ganze TAN Situation bei der DKB äußerst mies ist. Es gibt zwar eine App für TAN, allerdings komplett untauglich in der Praxis. Die Alternative sind TAN auf Papier, die sich wahrscheinlich die meisten Kunden abfotografiert oder eingescannt haben. Sicherheit für die Mülltonne, aber praktikabel.

  8. Hehe, naja, das mit dem „gläsern“ ist schon ein Argument. Sicherheit ein weiteres, die Post hat vor einigen Monaten auch bewiesen das deren App-Entwickler auch nur mit Wasser kochen. Banken mögen da etwas sensibler sein, aber letztendlich ist es nur eine Frage der Zeit bis da die ersten Security-GAU´s passieren. Solange man selbst nicht direkt betroffen ist, ist das halt nur ne weitere IT-News, wenn man es aber mal selbst erlebt hat, ist man etwas sensibler bei dem Thema.
    Außerdem: Was wenn z.B. Vodafone oder Telekom gerade wieder ein kleines technisches Problem haben ? Oder der Smartphone-Akku durch nen blöden Bug plötzlich leer ist ? Dann siehts essig aus ohne „ausfallsicheres“ Bargeld 😛

    Und die mit dem Aluhut sagen „Wenn Bargeld erstmal exotisch ist, werden die Anbieter anfangen von jeder Micro-Transaktion ihren Teil abzuknapsen und damit dann stressfrei Millilarden scheffeln. Siehe Paypal mit ihren 2% von jedem Einkauf“, Ist das wirklich die schöne neue Welt die du dir wünschst ?

  9. Ist schon ganz praktisch, werde ich sicher auch mal nutzen. Ich zahle mittlerweile wo es nur geht mit Karte, allerdings gibt es auch immer noch etliche Stelle die nur Bargeld nehmen (Bäcker, Metzgerei, etliche Restaurants, usw.). Von daher wird man auch auf absehbare Zeit noch in der Zukunft weiterhin Bargeld mit sich führen müssen.

  10. Hab kein DKB, aber Tom´s Kommentar beweist ja eindeutig das es einfach noch an den Basics (Software-Qualität und ausgereifte Sicherheitskonzepte) fehlt bevor man sich in die schöne neue bargeldlose EasyGoing-Welt werfen sollte… überhaupt, was ist der Vorteil wenn man kein Bargeld dabei hat ? Das man nicht beklaut werden kann ? Dann frag mal bei der örtlichen Polizeistelle nach wieviele Smartphones tagtäglich als geklaut gemeldet werden… danach steht man nicht besser da.

  11. fhneundr6ie4d6unboo says:

    ich verstehe es nicht: wieso kann ich mit barzahlen nur abheben aber nicht einzahlen 🙁 abheben ist doch sowieso überall kostenlos… leider kein mehrwert obwohl die dkb leider geil ist…

  12. Sascha Ostermaier says:

    @Troy: Wo trollt hier ein Autor?

    @Markus: In der Tat suche ich mir meine Einkaufsmöglichkeiten – so weit es geht – nach Bezahlmöglichkeiten aus. Technische Probleme? Tja, pech gehabt, warte ich oder gehe halt mit leeren Händen nach Hause. Security-GAUs, ja die sind ein Problem, aber auch keines, das sich nicht aus der Welt schaffen lassen könnte. Gebühren für Bezahlungen? Bin ich bereit für. Komfort ist mir einiges wert, auch in anderen Bereichen. Ich denke, dass sehr viele Menschen sehr viele Dinge sehr viel verbissener sehen als nötig.

  13. @Sascha, ich würde auch lieber ein paar Cent Gebühren bezahlen, als unter EUR 5,- nicht mit Karte bezahlen zu können.

  14. Tolle Funktion, aber die DKB-App gibt es nur für Android und iOS. Auf Rückfrage wurde mir bestätigt, dass keine Absicht besteht, eine Windows Phone Version zu veröffentlichen. Damit bin ich sowohl von der neuen Funktion, als auch vom viel wichtigeren PushTAN Verfahren ausgeschlossen. Ich wollte wegen der Gebührenerhöhung bei der Postbank eigentlich zur DKB wechseln. Als Windows Phone Nutzer muss ich mir das aber nochmal schwer überlegen, da mTAN nicht angeboten wird.
    Was nützt den Kunden die Möglichkeit, Bargeld abzuheben, wenn man es systembedingt nicht umsetzen kann?

  15. Wenn man mal ein paar Tage in modernen Ländern wie Finnland unterwegs war, kommt einem hier so manches etwas altertümlich vor. Dort wird quer durch alle Altersgruppen so gut wie _alles_ mit Kreditkarte bezahlt, ganz ohne Mindestbeträge oder Gebühren. Geht super schnell, da die Leute das einfach gewohnt sind. Hier darf man zum Teil noch unnötiges Zeug dazu kaufen, damit man irgendwie auf fiktive Mindestbeträge wie 10 Euro kommt.

  16. Ich stelle mehr und mehr wieder auf Bargeld um.

    Das Bargeldlose bezahlen vervollständigt den Drang, immer mehr Bereiche des Lebens zu überwachen, es verführt dazu seinen Dispo auch auszunutzen und somit das Schuldenmachen und, und.

    Für mich ist Cash in de Täsch der bessere Weg.

  17. Bekommt in Finnland JEDER eine Kreditkarte zum bezahlen?

    In Deutschland scheitert das ja oft an der Bonität und prepaid kk gibt es die für wenig (unter 10€)?

    Barzahlen geht oft schneller als kartenzahlung und man macht nicht überall bekannt was man wo einkauft.

  18. @Wald
    Ja das war hier auch ein kleiner Kulturschock für mich als ich wieder von Norwegen heim kam. Dort ist es absolut selbstverständlich, dass man sich auch seine Brötchen beim Bäcker oder die Cola aus dem Automaten in einer Sekunde mit der Kreditkarte kaufen kann.

  19. Wozu braucht man da ne extra App und NOCH einen Zwischendienstleister, der verdienen will. Die Rewe-Gruppe (REWE, Penny…) bietet das Abheben ganz ohne zusätzliche App an Das ist schnell, praktisch und kostet auch nix extra. Und vom Thema ‚kostenlose Zahlung‘ werden wir nach den anfänglichen Lockangeboten schnell runter sein, denn irgendjemand muss die ganzen Finanzdienstleister ja bezahlen. Das ist wie bei Rockefeller und den Öllampen…
    Der @mzcgn hat grundsätzlich Recht, wenn ich das Geld nicht mehr in der Tasche habe und sehe, wie es weniger wird, dann geht auch schnell der Bezug dazu verloren, wie viel von der virtuellen Masse ich denn zur Verfügung habe. Ich stelle das gerade bei jüngeren Leuten in meinem Arbeitsumfeld vermehrt fest, dass die da leider gar keine Fähigkeiten beim Überblick haben.

  20. Ich kann das auch nicht verstehen. Warum führt man solch eine Funktion ein. Besser wäre es mal auf die NFC Technik in den handy zu setzen und eine Wallet App mit der eigenen Kreditkarte rauszubringen. Es gibt fast überall Terminals welche NFC unterstützen. das Bargeld kann ich dann mit der Visa Karte an allen Geldautomaten abheben. Das wäre dann mal ein Fortschritt.

  21. ….und dann steht mal bei REWE an der Kasse und die osteuropäische Kassiererin weiß nichts damit anzufangen, weil sie:

    a) keine Schulung dafür bekommen hat.
    b) Isch muss Scheff frrragen, Moimend bieeede.
    c) Filialleiter will sparen und schult die Kassenmitarbeiter nicht weiter.

  22. Ich verstehe ehrlich gesagt den (un)sinn dieser umständlichen Lösung (Bei Bank einloggen, Barcode generieren, TAN eingeben, Handy an der Kasse vorzeigen) nicht so wirklich.
    Bereits seit einigen Jahren kann ich in vielen Geschäften (z.B. REWE, lokaler EDEKA), wenn ich an der Kasse mit EC-Karte bezahle, sagen: „Ach, bitte noch 50 Euro Bar dazu“. Dann bekomme ich ohne irgendwelche Barcodes oder Äpps 50 Euro in Bar, die wie der Einkauf von meiner EC-Karte abgehen. Okay, mit dem Barcode würde ich mir die verbale Kommunikation mit der Kassiererin sparen. Sehe ich nun aber nicht unbedingt als großer Vorteil.

    Die Möglichkeit der Bargeldabhebung im Supermarkt ist auf jeden Fall eine willkommene Alternative zu den Geldautomaten, die für Nutzer einer Direktbank, die keine Geldautomaten in der Gegend hat, zusätzliche Gebühren kosten.
    Ja, sogar meine Oma muss inzwischen am Geldautomaten Gebühren bezahlen, weil sie bei der Sparkasse ein nicht-Onlinekonto hat (unglaublich). Da holt sie ihr Bargeld halt lieber beim samstäglichen Einkauf im EDEKA.
    Und die Möglichkeit, an der Kasse ohne Barcode, Äpp, NFC, Wallet & Co, um Bargeld zu bitten, die ist so einfach, dass sie sogar meine Oma beherrscht.

  23. Viel nervige finde ich bei DKB das dort keine App läuft sofern man Root hat, kann die Apps also gar nicht nutzen. Daher nutze ich noch TANs in Papierform. Wenns unbedingt sein muss, hol ich dafür extra nen altes Smartphone aus der Schublade….komfort sieht anders aus. Finde das echt mega nervig bei der DKB

  24. Bin auch DKB Kunde und bin echt sauer, dass die Apps auf meinem gerooteten Phone nicht laufen. Chainfire hat aber vor kurzem ein Xposed-Modul veröffentlicht welches wohl HideRoot oder so heißt. Hab mit Xposed nix am Hut von daher musste ich dann diese 7 cent SMS TAN Geschichte akzeptieren bei Visa veryfiy oder wie das heißt. Vorher mit Passwort war alles umsonst und nun dank der Umstellung nicht mehr. Danke DKB. Abgesehen davon bin ich bei denen sehr zufrieden.

  25. Ist an sich nicht schlecht, aber ich zahle meistens eh mit der Karte. Bargeld kann ich mir an jedem Automaten kostenlos holen und damit komme ich gut durch. Wie viele schon hier angemerkt haben, nutzt auch mir die ganze Sache jedoch nichts, weil mein Handy gerootet ist. Daher habe ich immer noch Tan-Listen auf papier und zahle leider mittlerweile auch bei jeder Überprüfung einer Online-Kreditkartenzahlung 7 Cent für die SMS, die mir den nötigen Code liefert. Wäre schon schön, wenn da mal was kommt. Ich finde, es sollte reichen, wenn die DKB einfach bei gerooteten Geräten einen Sicherheitshinweis einblendet…

  26. Im Beitrag steht Bahrzahlen.de…?
    Fehler oder anderer Dienst?

    Interessant ist ja für DKB-Kunden eigentlich nur das EINzahlen.
    Und wenn die DKB eine Kooperation mit barzahlen.de eingegangen ist, sollte das doch eigentlich auch gleichsam möglich sein… – oder?

  27. Ich finde das auch nicht praktikabel da ich eine TAN eingeben muss. Zeig mir mal den der immer seine TAN Liste dabei hat. Abgesehen von dem Spaß wenn ich die verliere. Warum setzt die DKB nicht auf Systeme die in anderen Ländern perfekt funktionieren wie NFC… (Apple Pay und andere) Deutschland/Banken Internet/offene Zugänge = Entwicklungsland!

  28. Ich hasse Bargeld aber trotzdem brauch man es halt hier und da.
    In den USA läuft das alles eher wie es gerne hier hätte. Man kann fast alles mit Karte oder ApplePay zahlen… und wenn man mal Cash braucht, dann nennt man den Betrag an der Supermarktkasse und schon ist es erledigt.. kein gerenne zum Geldautomaten notwendig.

  29. Wird auch Bargeld einzahlen über Barzahlen möglich sein?

  30. @Thomas Buhl
    Das liegt nicht an der DKB, ausnahmslos alle Banking Apps starten nicht wenn sie eine Manipulation an den internen Sicherheitsmechanismen von Android entdecken. Und das ist auch absolut richtig so, da das rooten eines Smartphones gigantische Sicherheitslöcher hinterlässt und damit eine so sensible App wie eine Banking Anwendung eben nicht mehr in einem vertrauenswürdigen und kontrollierten Umfeld laufen kann.

  31. @Vicent: Ich nutze sehr problrmlos das PushTAN-Verfahren, eine TAN-Liste benötige ich da dann nicht mehr.
    @DKB: Bargeld abheben ist nicht der ganz große Kracher, zumal viele Supwrmärkte auch einen Geldauromaten bei sich stehen haben. Aber wie viele hier vermisse ich die Fubktion zun Geldeinzahlen – das macht N26 momentan deutlich besser.

  32. Was ich noch nicht verstehe ist warum viele hier so wild aufs ausschließlich elektronische Bezahlen sind. Was ist da denn so toll dran? Ich geh ein paar Mal im Monat zum Geldautomaten (wenn ich ganz faul bin, am Autoschalter), hol mir 500 Euro, leg mir nen Teil den ich nicht rumschleppen will daheim in die Schublade und gut ist. Dann zahl ich an der Kasse in bar und alles prima. Da muss ich mir keine Gedanken machen ob denn auch alles richtig abgebucht wurde und ob alle Apps sicher sind und ob jetzt wieder irgendeine Firma ohne seriöses Geschäftsmodell wieder etwas mehr über mich und mein Einkaufsverhalten weiß.

  33. @elknipso: Das stimmt so nicht, es gibt durchaus Banking-Apps, die zumindest auf einem iPhone mit Jailbreak anstandslos ihren Dienst verrichten.

    Generell wundere ich mich aber immer wieder darüber, wie viele User nach der Möglichkeit verlangen, Geld einzahlen zu können …

  34. @DonRolfo: Ich kann ja nicht für andere sprechen, aber ich zumindest finde Bargeld außerordentlich lästig. Sowohl die Beschaffung über das Herumtragen in der (dicken) Geldbörse wie auch beim Bezahlvorgang selber, der bei Barzahlung nicht zwingend schneller abgewickelt ist. Für mich jedenfalls überwiegen die Vorteile, meinetwegen kann Bargeld von heute auf morgen abgeschafft werden.

  35. Wie verblendet Sascha und Co sind. Wer braucht schon Datenschutz, kann ja ruhig jeder Kauf gläsern gemacht werden, ich hab ja nichts zu verbergen.

  36. Ich bin kein DKB-Kunde, aber Bargeld- und Geldautomaten-Gegner xD Bei Penny kann ich ab 20€ Einkaufswert Bargeld mitnehmen…und das mach ich alle 2 Wochen. Da sind 50€ kein Thema xD

  37. @Chris
    Meine Aussage bezog sich primär auf gerootete Android Smartphones. Wie es bei Jailbreaks am iPhone ist, und ob dadurch eine ebenso große Sicherheitslücke für die konkreten Banking Apps besteht weiß ich nicht.

    Zum Thema Geld einzahlen ist das manchmal schon ganz praktisch, wenn man z.B. sein Auto verkauft hat ist das doch etwas viel Bargeld um das daheim zu lagern und dann halt auszugeben. Aber solche Situationen in denen man noch viel Bargeld in die Hand bekommt sind sehr selten, von daher kann ich mit dem Nachteil leben bei der DKB.

  38. Schwachsinn, dass alle banking apps mit gerootete androids nicht laufen
    Sparkassen APP was alle Konten über hcbi abrufen kann läuft ohne Probleme, n26, revolut, cringle, banking 4a auch.
    Nur solche direkt apps wie von der DKB laufen nicht (Android Pay/wallet auch nicht)

    Aber mit tan+Barcode auszahlen, nein danke, dann lieber zum ATM gehen um.die Ecke.
    Bitte aber unbedingt bescheid geben sobald einzahlen geht!

  39. @ Michael
    Mit Banking Apps sind natürlich die offiziellen Apps der Banken gemeint, welche eben auch PushTANs zur Verfügung stellen können oder zum direkten bezahlen dienen.
    Eine Drittanbieter App welche nur die Kontoumsätze abruft ist sowieso recht unkritisch.

  40. @elknipso
    Jup, die push tan apps funktionieren viele nicht.
    Jedoch kann man mit n26 + revolut auch Überweisungen + Zahlungen rausgeben mit gerooteten Handy, also das Konto im vollem Umfang nutzen.

    Ich sehe es SEHR kritisch, dass alle jetzt nur noch push tan apps setzen oder alternativ auf kostenpflichtige SMS tan.
    Man möge es kaum glauben, aber es gibt noch Win phone Besitzer 😀 und diese ganze Gruppe wird ausgeklammert.
    Auch sehe ich es nicht ein, mein Handy nicht rooten zu können, nur damit ich Überweisungen tätigen kann, da wechsel ich lieber zu einer anderen Bank als mein Handy nicht tweaken zu dürfen.

    Die DKB hat mich bisher verschont, ich bekomm brav noch jedes Mal eine neue tan Liste zugeschickt (gerade letzte Woche wieder) obwohl die offiziell nicht mehr unterstützt wird.

    Alternative wäre ungerootetes Zweithandy (danke nein) oder so ein Tangerät, was natürlich auch kostenpflichtig ist und man immer mit such Rumtragen muss, gerade auf Reisen nervt das dann einfach nur.

  41. @Michael
    Das würde mich auch ärgern, wenn ich ein Windows Phone Nutzer wäre, aber wenn man sich einfach mal npchtern den Markt betrachtet und die Fakten ist verständlich, dass quasi kein Hersteller mehr gewillt ist auch nur einen weiteren Euro noch in dem Markt zu verbrennen. Ein Marktanteil der von 2,x Prozent auf unter ein Prozent gefallen ist, und das trotz gigantischer Marketingmaßnahmen und Budgets von Microsoft, lässt keinen anderen Schluss zu, als das System als gescheitert anzusehen.
    Das gleiche „Problem“ hast Du bei den Nutzern von gerooteten Geräten. Mal abgesehen von dem Umstand, dass es wirklich real eine gewaltige Sicherheitslücke darstellt, und sich alleine aus dem Grund der Einsatz und die Unterstützung von Bezahlapps der Banken oder TAN-Apps verbietet, ist der Anteil der Nutzer welche von diesem „Problem“ betroffen sind eben sehr, sehr gering und damit für die Banken/Dienstleister/Hersteller nicht relevant.

  42. Warum wird alles daran gesetzt, dass Barzahlung attraktiv bleibt – gerade von der DKB? Ich liebe es, meinen 3-Euro-Einkauf bei REWE ganz schnell kontaktlos zu bezahlen. Schneller, als die Kassiererin das Wechselgeld rausgesucht hätte. DAS müsste es überall geben und von der DKB gepusht werden. Lieber die Händlerterminals attraktiver machen, als noch irgendeine dämliche App rauszupusten.

  43. @elknipso ich gebe dir mit allem zu 100% Recht, wer ein Win Phone benutzt zieht nun mal den kürzeren. Aber dann die Kunden auf eine kostenpflichtige Alternative zu zwingen anstatt itan Listen zu führen finde ich einfach nicht richtig. Der Kunde sollte die Wahl haben und eine universelle kostenlose Tan Möglichkeit (sms tan oder itan Liste) sollte jede Bank anbieten. Zusätzliche Endgeräte kaufen zu müssen finde ich nicht richtig.

    @Rene
    Ganz einfach, wenn du mit deiner DKB Visa Karte kostenlos am Geldautomaten Geld abhebst, ist das relativ teuer für die DKB. Wenn du aber über barzahlen.de abhebst, ist das billiger für die DKB. Das ist der selbe Grund warum n26 das auch eingeführt hatte.
    Am Ende ist alles eine Frage der Kosten für die Banken.

    Aber irgendein incentive sollte es für den Kunden geben das umständliche barzahlen.de zu nutzen, entweder sollte DKB dort ein Boni an den Kunden geben oder es wird der schlimme Alternativweg, fair use policy für Geldautomatenabhebungen so wie es die bei n26, Revolut oder Fidor gibt oder Kontoführungsgebühren.

    Ich glaube das ist gerade im Trend (s. Postbank) den letzten Weg zu gehen und aufgrund der Interbank rate Limitierung und dem niedrigen Zins sind bei Banken einfach viele Einnahmequellen gleichzeitig weggefallen. Auf jeden Fall werde viele Banken wie z.B. die Postbank dadurch viele Kunden wegfallen, bevor sie Bestandskunden rausekeln sollten sie vielleicht mal ihre Willkommensprämie für Neukunden (aller 12 Monate zählt man als Neukunde) runterfahren.

    Das einzige wo eine Bank mit einer Kreditkarte noch richtig Kohle machen kann sind die commercial Cards, da dort die EU Regelung für Interbank rates nicht anfällt und als Händler bezahlt man für commercial cards meißt um die 0.8% zusätzliche Gebühr.

  44. @Mirco

    „Ach, bitte noch 50 Euro Bar dazu“

    Du hast es in dem Satz schon geschrieben. Du kannst nämlich nur Geld zu deinem Einkauf dazubekommen. Das heißt du musst erstmal für 20 € Einkaufen, um zusätzliches Geld mitnehmen zu können. Das funktioniert hier aber ein wenig anders. Hier kannst du Geld holen ohne vorher Einkaufen zu müssen. Und für jemanden, der eben keinen Bankautomaten in der Nähe hat oder erst einen Parkplatz suchen muss, um irgendwo Geld zu holen, ist das eine ideale Ergänzung.

  45. Firetribe

    „Ich zahl eigentlich gerade bei mittelgroßen Lebensmittel einkäufen, so bis 40-60€, sehr ungern mit Karte, das dauert oft deutlich länger als Cash.“

    Holst du die Karte dann erst aus dem Auto oder wieso dauert das so lange bei dir?

    Unter 25 €
    *Karte ranhalten*
    *piep*
    Bon mitnehmen

    Da hast du nicht mal dein Geld aus dem Portemonnaie herausgeholt.

    Über 25 €
    *Karte ranhalten*
    *piep*
    *Pin eingeben*
    Bon mitnehmen

    Da bist du mit Bargeld niemals schneller. Um was wollen wir wetten? 😉