Disney+ und DRM: Ohne Widevine L1 gibt es wohl nichts zu sehen


Im November wird der neue Streamingdienst von Disney, genannt Disney+, bekanntlich an den Start gehen. Noch nicht hierzulande, für Deutschland ist noch nicht so ganz klar, wann es losgehen wird. Und unklar ist auch ein bisschen, auf welchen Geräten man Disney+ nutzen können wird. Wir wissen ja schon, dass Amazon und Disney sich nicht so grün sind, aber das ist noch nicht alles, es wird wohl auch strenge technische Voraussetzungen geben.

Streamingdienste setzen gerne auf DRM mittels Widevine. Das kann in verschiedenen Stufen unterstützt werden. Widevine L1 ist dabei die „strengste“, sie sorgt zum Beispiel dafür, dass man Netflix in 4K betrachten kann. Wird eine bestimmte Widevine-Stufe nicht unterstützt, ist es zum Beispiel im Fall von Netflix so, dass man eine niedrigere Auflösung erhält, aber man kann die Inhalte trotzdem noch schauen.

Anders wird es wohl bei Disney+ aussehen. Es stellt sich nämlich heraus, dass Disney+ nur mit der striktesten Form von Widevine funktioniert. Wird Widevine L1 nicht unterstützt, verweigert Disney+ aktuell den Dienst, spuckt den Fehlercode 83 aus. Komplett, ohne dass man die Inhalte wenigstens in schlechterer Qualität sehen könnte. Das betrifft dann nicht nur viele Linux-Systeme, sondern auch viele Smartphones oder Chromebooks, die zum Beispiel nur Widevine L3 unterstützen.

Unklar ist, ob dies auch nach dem Start von Disney+ noch so der Fall sein wird, aktuell befindet sich der Dienst ja noch in der Beta-Phase. Sollte Disney beim sehr harten DRM bleiben, wird so mancher sicher wieder seine Seefahrerklamotten entstauben, um die Inhalte dann auch auf den Geräten sehen zu können, die er gerne nutzen möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Hauptsache, Apple TV wird unterstützt. 🙂

  2. Tja, wieder mal ein Fall von sie wollen unser Geld nicht!
    Ein Kopierschutz darf als ehrlicher Kunde niemals spürbar sein.

    • Wenn dein Gerät in der Lage ist, die Inhalte mit Kopierschutz abzuspielen, dann spürst du von diesem Schutz gar nichts. Und sonst hast du halt das falsche Gerät. Kauf dir etwas Richtiges.

      Alles andere ist eine faule Ausrede, damit du die Inhalte für lau aus dem Internet ziehen kannst und dich dabei sogar noch im Recht fühlst. Bist du aber nicht.

      • Wenn du dich erpressen lässt ist das doch voll ok. Ich sehe es wie der „Bär“, dann eben auch ohne mich. Dieses Wettrüsten muss ich ja nicht mitmachen. Aber hey, ich will ja auch nur kostenlos alles konsumieren….

      • Nur weil ich mir nicht jedes Jahr ein neues Gerät kaufen will, das die neuste Verschlüsselung unterstützt, will ich also kostenlos im Interzeihen konsumieren.

        Ganz im Gegenteil! Weil ich bereit bin für den Inhalt zu bezahlen, bin ich nicht gleichzeitig nicht bereit mir jedes Jahr ein neues Streaminggerät anzuschaffen. Am besten noch für jeden TV ein eigenes.

  3. „Seefahrerklamotten entstauben“ ist eine wirklich tolle Umschreibung! Musste grinsen 🙂
    Als Linux Nutzer werde ich dann auf Disney+ verzichten. Netflix und Prime Video bieten ja so oder so schon mehr als genug guten Content.

  4. „Sollte Disney beim sehr harten DRM bleiben, wird so mancher sicher wieder seine Seefahrerklamotten entstauben, um die Inhalte dann auch auf den Geräten sehen zu können, die er gerne nutzen möchte.“

    Schöne Schlussworte für den Artikel, wenn nicht sogar Mahnworte für die Streaminganbieter. Ich will nicht mehr in diese Zeit zurück, aber unnötige Gängelungen lasse ich mir auch nicht gefallen.

    • Also ich finde in der heutigen Zeit gibt es immer mehr Gründe wieder seine Seefahrerklamotten aus dem Schrank zu holen. Es schießen so viele Streaming Anbieter auf den Markt, wo jeder seinen Exklusiven Kontent anbietet, dass man schon gar nicht mehr weiß wo welche Serie läuft. Und wenn es sagen wir in 1-2 Jahren oder whatever dann 5-10 Streaming Anbieter zu 5€ bis 10€ im Monat sind, sind wir im schlimmsten Fall vielleicht bei 100€ im Monat.
      Da wird Seefahren doch wieder leichter. Da hat man alles in meinem Portal…..

  5. Schade und ziemlich dumm von Disney…

  6. Heißt das ich kann auf meinem Oneplus 5T die App nicht nutzen…? Da gab es doch die Probleme mit der Zertifizierung meine ich…

  7. DRM.
    Alles was mit DRM daher kommt, ist es meiner Ansicht nach nicht wert, dass ich meine wertvolle Lebenszeit mit dem Konsum derlei Angebote verschwende. Bei DVDs/BR kann ichs gerade noch verschmerzen, weil ich die im Laden kaufen und besitzen kann. Und wenn ich meinen Rechner für bestimmte Vorgänge dazu kurzfristig als Piratenschiff missbrauche, dann nur, um für die Urlaubsfahrt Futter für die SD Karte im Tablet fürs Kind zu haben.

    • Für die Kids bekommst eh soviel Zeuch auf Youtube und kannst gar die Auflösung bestimmen (falls mehrere vorhanden), da mußte nicht zum Holzbein werden.

      • Da müsste ich mich allerdings daneben setzen und aufpassen, dass der Große nicht irgend einen Mist schaut, der dann anschließend vorgeschlagen wird. Wenn ich mein Kind schon Videos etc. konsumieren lasse, dann doch auch so, dass ich das nicht jede Sekunde beaufsichtigen muss. Dann kann ich mich auch mit ihm hinsetzen und was spielen – was nicht das Problem wäre. Dafür legt er zwar glücklicherweise jedes Gerät zur Seite, nur lässt man sein Kind Medien deshalb gemäßigt konsumieren, damit man selbst auch mal was von der ohnehin knappen Freizeit nutzen kann.
        Davon ab sind DVDs immer gute Geschenkideen zu diversen Anlässen von den Großeltern etc. Und ich hab eine DVD schneller gerippt, als auf Youtube brauchbares Material gefunden, welches ich ggf. herunterladen könnte.
        Hinzu kommt, dass es schwierig wird, einem Kind bspw. verständlich zu erklären, warum Amazon Prime im Urlaubsland evtl. nicht verfügbar ist. Da ist es auch wieder praktisch, dem Kind auf diese Weise vermitteln zu können, dass man einen Film eben dabei haben muss bzw. nicht immer jederzeit alles verfügbar ist.

        • Achso, ne dachte für Unterwegs, da downloadest du U2B Videos und fertig, kann nur das angucken was DU runtergeladen hast. Kein online und alles anklicken was einem in Sinn kommt… nope

          Ich hab Netflix, downloade meist vorab meine Videos und strem die nicht direkt. Nutze iNet nur vom Handy (Hotspot) mit 1.000er Leitung (full Flat, nach 1GB LTE max speed, bleib noch im LTE bei O² auch im Anschluß). Nutz eh nur die 8€ Variante also SD wobei manches echt gut rüberkommt, glaub manches ist nur im HD angeboten und wird nicht runter gebrochen (glaub macht zu viel Aufwand für Netflix als es gleich in HD rüber zu schicken???). Aber die Videos würde mich interessieren wenn ich diese in D runterlade und dann im Ausland bin, kann ich sie immer noch angucken? Abgelaufene down geloadete Filme kann man ja wieder von neuem mit kurze iNet kontakt wieder reaktivieren (Lizenz), geht auch dies im Ausland? Überall?

          • Jain. Weder noch. Youtube finde ich für einen Fünfjährigen generell ungeeignet als Medium, wenn ich als Erziehungsberechtigter nicht dauernd daneben sitzen will.

            Siehste… die ganzen Gedanken (zu Netflix und Co.) muss ich mir gar nicht alle machen. DVD ins Laufwerk und fünf Minuten später hab ich ein mp4 File auf dem Rechner bzw. NAS. Für den Urlaub wird dann die 64 GB SD Karte im Fire 7 bestückt und um das Setup zu vervollständigen, wird noch der Chrome Cast eingepackt. Damit sind dann auch Regentage im Urlaub abgedeckt, falls das eingepackte Spielzeug nicht zur Bespaßung ausreicht.

            PS: Für Netflix und Co wäre nen VPN nach Hause vermutlich eine simple Lösung. 😉

            • da haste Recht, so kleine Kinder sollte man nicht unbeaufsichtigt lassen, egal was sie machen, TV Konsum nur das was du auch kennst und vertraust. Sollte aber wie immer, NICHT als Erziehungsersatz dienen.

              Klaro wenn man DVDs oder BRs hat dann kann man ja rippen, aber auf U2B findest so einiges was runterladen kannst, gibt zig Progs/Apps dafür in diversen Qualistufen. Direkt angucken während streaming würd ich n Kind nicht lassen, wer weiß was es anklickt, deshalb Downloads only.
              Wegen Netflix, gibt ja auch Kinderkonto, denk da kann man wohl einstellen welche FSK sie nur max angucken können, wissen tu ich es jedoch nicht. Müsste man sich genauer damit beschäftigen bei Bedarf, da können sicher andere sowas mitteilen.

  8. Das Problem ist hier ehe Google denn diesen gehört ja Widevine Technologies. 3te haben ehe selten Möglichkeiten an Lizenzen hierfür zu kommen. Google erlaubt wenig Konkurenten solche Lizenzen zu nutzen. Das Mozilla für Firefox dies seit Version 47 wohl nutzen kann ist nur aufgrund der weiten Verbreitung dieser erst wohl möglich gewesen. Google blockiert Projekte anderer die diese Lizenzen brauchen. Läuft über kurz oder lang auf mehrere Klagen hinaus hierzu wenn absolut Notwendige Lizenzen nicht vergeben werden. FRAND läßt grüßen…
    Na wer ist da „The Evil Lord“? Tja Google ist längst zu absoluten Mistsau geworden, spätestens seit Alphabet.

    • „Na wer ist da „The Evil Lord“?“ und sowas lese ich in einem Disney Beitrag 😀 sehr gut.

      • 1. Wer von den Kleinkinder läßt du überhaupt solch n Blog lesen? Würd gern sagen ob du sie noch alle hast aber ist ja ein Techblog, wobei hier auch einiges an Filme & Co gibt das definitiv nix für Kleinkinder ist was Bildmaterial angeht.
        2. Welches Kleinkind kann lesen?
        3. Welches das noch in Englisch?
        4. Welches versteht auch schon was es liest?

        Also wer ist derjenige der es nicht begreift? Sag nur Disney + TODESSTERN + Darth Vader… checkst es jetzt?

  9. Ich kenne keine Disneyfilm in den letzten 20 Jahren der mir gefiel. Es ist immer die gleiche Handlung nur mit anderen Charaktern und Orten. Und seit die die Lizenzkuh melken bis sie keinen Cent mehr gibt und tot umfällt und ein paar Jahre später wieder aufzustehen und das Spiel von vorne beginnt ist für mich Disney unten durch. Und Walt Disney dreht sich warscheinlich im Grab um wenn er mitbekommt was die aktuellen Führungen für ein Müll raus hauen.

    • Kennst du eine Story, kennst sie alle… so in etwa, ja da kann ich dir Teils recht geben. Ist bei PC Spiele auch nicht anders, wird nur einfach neue Farbe und Pigmentgröße in einer Tonne gemischt und neu aufgetragen. Wird aber auch nicht mehr anders werden, es ist so ziemlich alles ausgelutscht wenn man es genau betrachtet. Aber wenn man eintaucht und nicht über die schwachsinnigen Fehler in Story und Umsetzung bei allen Filmen nachgrübelt kann man sich ab und an gut unterhalten lassen.
      Ich hab derzeit Zurück in die Zukunft Teile im konsum, derzeit schon bei Teil III und naja… sei es der damaligen Technik geschuldet wenn Marty gleich mehrfach zu sehen ist und die Augen der Ansprecher ganz wo anders hingucken, davon könnte einem auch der Spaß an dem Film vergehen… aber man sieht hinweg und dann gehts einigermaßen…

    • Ist doch überall anders auch so. Gibt unabhängig von der Story immer dieses dämliche Happy End. Egal wie viele Filme man sich anschaut. Die guten gewinnen immer, mindestens einer überlebt immer, und das an sich überhaupt nicht verliebte Pärchen lebt glücklich und zufrieden bis an sein Lebensende. Scheiß Kommerz.

  10. Ich stehe total auf dem Schlauch. Was meint ihr denn mit „Seefahrerklamotten“?

    • Ich vermute mal, die Piratenbucht? Ich finde es ziemlich zum Kotzen, dass hier – wenn auch vermeintlich witzisch – illegaler Download beworben wird.

      Wenn ich es denn richtig verstanden habe.

      • Sascha hat hier nichts „beworben“, sondern nur das völlig offensichtliche vorhergesagt: Wenn es den Kunden legal immer schwerer germacht wird, die gewünschten Inhalte gucken zu können, schwenken viele eben wieder zu illegalen Angeboten um, die völlig problemfrei auf allen Geräte zu benutzen sind. Dann sollen die Anbieter aber bitte auch nicht rumheulen, dass die Kunden nichts zahlen wollen. Doch, die Kunden sind bereit zu zahlen, aber sie verlangen von den Anbietern dann auch, dass die Abos problemfrei funktionieren – zurecht, meiner Meinung nach!

        • Ja, und wenn ich hier nicht parken darf, aber parken möchte, dann mache ich das halt. Es ist schon absurd, wie man sich illegales Verhalten zur Befriedigung der eigenen Bequemlichkeit schön reden kann.

          Davon abgesehen sind die Zeiten, in denen man in irgendwelchen obskuren DRM-Welten herumlungern musste, vorbei. Disney+ wird auf den TVs, gängigen AddOn-Kistchen und Smartphones drauf sein. Das deckt die meisten Menschen ab. Die drei Linux-User und die Hand voll Smartphone-Modelle, die nicht gehen, können Disney egal sein.

          Wer kein Geld dafür ausgeben möchte, weil es immer mehr Streaming-Anbieter sind: Pech. So ist das halt. Ich kann mir auch nicht alles leisten, stehle es dann aber nicht.

          Was ich allerdings durchaus erwarte oder erhoffe: Disney+ als kaufbaren Channel in Amazons/Apples-Welt und die weitere Bereitstellung des Disney-Contents zum Leihen und Kaufen bei Amazon/Apple. Denn Disney konkurriert mit Netflix, Prime, Sky usw., nicht mit der Leih/Kauf-Videothek von Amazon/Apple. We will see.

      • Danke für die Aufklärung 🙂

  11. Heißt das, dass man eine aktuelle Version von HDCP braucht? Mein Monitor kann noch kein HDCP2.2, deshalb kann ich auch Netzflix nicht in 4K genießen

  12. Die Piraten wurden so abgeschossen das es Zumindestens momentan recht schwierig ist auf Kaperfahrt zu gehen.
    Außerdem finde ich es niedlich das einige Disney nur mit kinderfreundlichen und natürlich vollkommen uncoolen Zeichentrickfilmen gleichsetzt. Und nein, nicht nur Star Wars oder Indiana Jones sondern u.a. Fox lassen so manchen „mir reicht“ Netflix Fan austrocknen. Wenn die Verträge bei Amazon und Netflix auslaufen wird vielleicht noch HBO Max eine Rolle spielen.

  13. Walt Disney says:

    Ich verstehe nicht, was die ganzen Anbieter mit ihrem DRM überhaupt bewirken wollen. Man kann so viel verschlüsseln, wie man will, trotzdem wird es immer Wege geben, das Ganze zu umgehen, da es zum Abspielen ja immer auf irgendeine Weise wieder entschlüsselt werden muss. Es hat natürlich nicht jeder dieses Know-how, aber es reicht, wenn einer es schafft und dann irgendwo hochlädt. Raubkopien werden dadurch nicht verhindert, der einzige Leidtragende ist der ehrliche Kunde. Und solange der Irrsinn nicht abgeschafft wird, wundert es mich, dass es überhaupt noch ehrliche Kunden gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.