Disney+ startet im Sommer 2022 in 42 weiteren Ländern und 11 Territorien

Disney+ wird 2022 im Sommer in 42 weiteren Ländern bzw. elf neuen Territorien starten. Dadurch wird man dann über 100 Länder mit dem Streaming-Angebot erreichen. Auch die Preise wurden für die neuen Regionen bereits bestätigt. Los geht es ab dem 18. Mai 2022 in Südafrika, gefolgt von weiteren Regionen ab Juni.

Preislich wird es dabei je nach Region doch etwas günstiger als bei uns in Deutschland. Hierzulande kostet Disney+ derzeit im Monatsabo 8,99 Euro bzw. bei jährlicher Zahlweise 89,99 Euro. Es wurden allerdings bei vielen Kunden zunächst auch in diesem Jahr noch 69,99 Euro abgebucht. Dabei dürfte es sich aber wohl um einen Fehler gehandelt haben.

Oben seht ihr einmal die Preise von Disney+ in anderen Ländern. Günstig kommt man etwa in der Türkei weg, wo das monatliche Abonnement umgerechnet nur ca. 2,16 Euro kostet. Das Jahresabo schlägt dort mit 21,61 Euro zu Buche.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Vatican City 😀

    • Ja was? Meinst Du Disney kann auf die 825 ständigen Einwohner dort verzichten? 🙂
      Ausserdem lässt sich das ja evtl. mal werbetechnisch verwenden: „The Pope watches Disney+“…. 🙂

      • Klaus Mehdorn Travolta says:

        Ist denn der Papst nun ein Jedi?? Oder hat sich ‚früher‘ schon mal jemand grundsätzlich der Dunklen Seite zugewandt …

  2. Mir war nicht klar, das D+ z.B. noch nicht in Kroatien, Polen und so nutzbar war.
    Ich dachte, die hätten die EU schon längst komplett ausgerollt…
    Da sind ja doch einige bevölkerungsreiche Länder Osteuropas dabei, sowie Ägypten und Südafrika.
    Ich denke dadurch werden die noch deutlich dichter an die Netflix Nutzerzahlen „ranrobben“.

    Das Netflix da immer der Führende sein wird, halte ich nicht für dauerhaft „gesetzt“.

  3. Hab interessehalber mal den Preis vom Irak umgerechnet und war zugegebenermaßen erstaunt, dass Disney+ trotz der für uns teuer klingenden knapp 50000 IQD damit nur 30 Euro im Jahr dort kostet, aber das ist wahrscheinlich noch immer teuer für die Bevölkerung dort.

    • Mich würde mal interessieren, wie oft die das eigentlich anpassen werden….
      Die türlische Lira ist doch seit längerer Zeit in ziemlichem Verfall was den Wert angeht,
      und die Inflation ist da ja recht hoch.
      Ob Disney da die Preise im Laufe der Zeit erhöht, damit die Rechnung wieder stimmt?
      34,99 TRY können ja im halben Jahr deutlich weniger Wert sein….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.