Disney+: Start am 12. November, knapp 7 Euro pro Monat und weitere Details

Disney wird Ende dieses Jahres einen Streaming-Dienst namens Disney+ ins Rennen schicken und hat in der Nacht endlich mehr Details dazu abgeliefert. Am 12. November wird es soweit sein, der Dienst startet mit einem monatlichen Preis von 6,99 US-Dollar pro Monat, ein Jahres-Abo von 70 US-Dollar wird es ebenfalls geben (4K HDR ist da schon mit drin). Innerhalb der nächsten zwei Jahre möchte man den Service dann in alle wichtigen Regionen der Erde bringen, wann Deutschland dran ist, ist aktuell noch nicht bekannt.

Wie auch bei Netflix und Co., könnt ihr die Filme oder Serien lokal speichern und konsumieren, solange euer Abo läuft. Die komplette Signature-Collection von Disney – also alle Klassiker – werden direkt ab dem ersten Tag zu sehen sein, alle Pixar- und Star Wars-Streifen werden noch im ersten Jahr integriert. Fans der Simpsons werden sich außerdem freuen, denn die gelbe Familie wird ebenfalls bei Disney+ zu sehen sein. Generell sollen alle Titel zeitnah nach der Kino-Präsenz bei Disney+ landen. Folgende Titel kündigte man während der Präsentation exklusiv für den Dienst an:

  • Falcon & Winter Soldier
  • WandaVision
  • The Sandlot
  • Loki
  • Forkey Asks A Question
  • Noelle
  • Encore
  • The Phineas and Ferb Movie
  • Lady and the Tramp
  • High School Musical The Series
  • The World According to Jeff Goldblum
  • Togo mit Willem Dafoe
  • The Mandalorian

Wo ihr Disney+ konsumieren könnt? So ziemlich überall: auf Smart TVs, im Browser, Tablets, Smartphones, Spielekonsolen, Android TV, Apple TV und auch via Chromecast. Abonennten können sich ein Profil mit individuellem Avatar anlegen und auch Regeln festlegen, die auf Kinderprofile übertragen werden. Robert Iger teilte auf Twitter auch einen ersten Screenshot der Disney+-App:

Hört sich meiner Meinung nach schon ziemlich gut an. Ich hoffe, dass wir hierzulande nicht zu lange auf den Dienst warten müssen. Sollte das Angebot nicht durch etwaige gesonderte Lizenzdeals mit Sky und Co. komplett anders sein und der Preis bei umgerechnet 7 Euro liegen (inkl. 4K HDR), dann bin ich auf jeden Fall dabei.

VIA VIA VIA

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

70 Kommentare

  1. Konstantin says:

    An alle Nörgler.
    1) Wettbewerb ist immer gut. Für alle: Bessere Qualität, geringerer Preis.
    2) Keiner zwingt jemanden alles anzuschauen. Viele Serien sind sich doch sowieso im Grunde ähnlich.
    3) Deutschland nicht mit USA vergleichen. In den USA sind die Leute sicherlich bereit mehrere Abbos für Serien abzuschließen. Ein Grund unter anderem könnte sein, dass wir in Deutschland schon knapp 18 € für GEZ zahlen müssen.
    4) Von sich nicht auf andere schließen. Ich persönlich bin bereit, falls es erforderlich sein sollte mehrere Abbo-Dienste für´s TV zu abonnieren. Das werden viele auch so sehen, nur solche Leute schreiben meist keine Kommentare, da einfach keine Zeit.
    5) Man kann monatlich mit nur ein paar Klicks kündigen und dann auf ein anderes Abbo umschwenken. Daher kann man auch für wenig Geld vieles schauen.

    Ich persönlich habe gar nicht die Zeit alles anzuschauen mit meiner Partnerin. Auch kaum verwunderlich wenn beide Vollzeit arbeiten und nicht einfach so mehrmals im Jahr Krank machen.

    Weil gestern Netflix die Preise angehoben hat und manche Netflix als gieriges Unternehmen bezeichnet haben; schaut euch mal den Cashflow von Netflix an. Der ist bzw. war bis vor kurzem negativ, d.h. Netflix macht monatlich miese. Auch wenn Netflix bald oder seit kurzem einen positiven Cashflow erwirtschaften sollte, müssen die letzten Jahre – wo Netflix miese gemacht hat – wieder kompensiert werden.

    • 1) Wettbewerb bei exklusiven Inhalten ist schwierig.

      Und davon wird Disney in Zukunft sicher einige bieten.

      • Genau das ist der Punkt. Wettbewerb kann nur bei gleichen Inhalten entstehen.

        • Peter Bruells says:

          Bei gleichartigen imd gleichartigen Inhalten. Und das ist gegeben. „Disney” und „Star Trek“ sind keine Filmgenre. Jeder kann ähnliche Produkte auf den Markt bringen.

          • Deswegen gibt es auch soviele, dir Star Wars mögrn und Star Trek nicht, bzw. Umgekehrt. Weil es ja sooo ähnlich ist.

  2. Wenn es bei 6,99€/Monat bleiben sollte, werde ich das Angebot testen.
    Das Angebot ist vielseitig und bietet die komplette Bandbreite von Disney, scheint jedenfalls so ausgelegt.

    • Und was machst Du nach 2-3 Monaten, wenn Du gefühlt alle interessanten Filme gesehen ha`st? Disney bringt ja nicht monatlich 10-20 neue/interessante Filme raus ….

      • Kündigen und zum nächsten gehen, oder sprich was dagegen?

      • Es kommen alleine 2 neue Eigenproduktionen Serie pro Monat und alle 1 1/2 Monate ein neuer Film auf Kinoniveau. Dazu noch das gesamte Disneyangebot, das ist nicht nur Bambi, sondern auch Pixar, Lucasarts, der gesamte Foxkatalog Serie und Film.

        Keiner, auch nicht Amazon hat mehr Inhalte!

  3. Also ich finde das Angebot zu Speziell, um einen eigenen Sender für 6-7 € zu rechtfertigen. Muss da immer an Discney Channel bei Sky denken. Da guckt man hin und wieder mal rein, aber insgesamt Unmengen an Wiederholungen, weil einfach nciht genug Angebot da ist. Denke bei Disney+ wird es ähnlich sein.

  4. Die werden Netflix pulverisieren. In 5 Jahren gibt es Netflix nicht mehr. Die Schätzungen, wie viele Kunden es im ersten Jahr werden, sind viel zu vorsichtig. Alleine im US Markt wird jeder Haushalt mit Kindern das abonnieren.

    Alleine im ersten Jahr sollen jeden Monat zwei(!) neue Eigenproduktionen im Bereich Serie kommen, dazu noch 10 neue Filmproduktionen auf absolutem Kinoniveau.

    Das ganze in 4k und mit Profilen für mehrere Nutzer. Man muss auch bedenken, dass die Inhalte von Fox ja nicht nur die Simpsons sind, sondern etliche Klassiker aus dem Bereich Film und Tv Serie plus viele Kinofilme.

    Netflix kostet mehr als das doppelte, bietet aber nur 3-5 neue Serien im Jahr, wenn es hochkommt zwei Filme und verliert in Deutschland quasi 50% seiner Inhalte, eher noch mehr, weil Amazon bei Fremdcontent ordentlich einkauft und nix mehr am Markt ist.

    Disney ist ja auch nicht nur Kinderfilm. Die haben enorm viel für Erwachsene und auch Dokus.

    Für mich ist Disney+ das fairste Angebot (4k, mehrere Nutzer, Offline gucken etc.) und dazu noch die Möglichkeit, ein Jahresabonnement abzuschließen. Ich werde in Zukunft zwei Abos haben, Amazon und Disney+. Da hat man dann für 12€ im Monat alles, was man braucht.

    • Netflix pulverisieren? Was bist Du denn für einer? Zuviel Comic-Verfilmungen gesehen, oder was?

      • Wolfenheimer says:

        Naja, er ist zumindest einer, der seine Meinung gut begründen kann wohingegen du offensichtlich nur andere beleidigen möchtest.

  5. Ich verstehe nicht wie hier immer alle rumjammern.
    Derzeit zahle ich im Monat für Netflix, Spotify und Amazon vllt. um die 10€ da ich die Accounts mit Freunden oder Familie teile. Wenn man natürlich immer die teuersten Accounts bezieht und nicht teilt dann ist man auch selber schuld. Man bekommt heutzutage hunderte Serien und tausende Filme, Millionen von Songs für 15€ im Monat wenn man es schlau anstellt. Da wären sogar 30-50€ fair. Früher hat man das alles gekauft und konnte somit nicht so viel schauen wie jetzt.

    Wir haben derzeit eine extreme Überauswahl an Serien so dass wirklich jeder etwas findet was ihm gefällt. Ich finde die Mentalität auch etwas schade, dass jeder davon ausgeht er müsste alles kriegen und am besten nichts dafür zahlen. Ich zahle im Moment ca. 10€ im Monat für Netflix,Amazon und Spotify und 30€ für einen Cloud PC zum spielen. Wenn einem das Entertainment was einem heutzutage geboten wird nicht mal 50€ wert ist, dann frag ich mich wirklich für welches Geld ihr arbeiten geht.

    Das Angebot von Disney finde ich super und sie haben die richtigen Lizenztitel. Allein 30 Staffeln Simposns, Star Wars, Marvel und Nationel Geographic überzeugem mich schon komplett. Die dutzenden anderen Franchaises von Disney kommen noch dazu. Dann 4K HDR und 7€ im Monat mit Familyaccounts. Wie kann man fairer einen Marktstart hinlegen? Guter Content, gutes Angebot.

    • Sehe ich auch so. Man muss eben auch gucken, ob man überhaupt so viele Dienste braucht. Ich habe Netflix nach der vorletzten Erhöhung abgeschossen, weil es für nebenbei mal was gucken zu teuer war und ich mehr als genug bei Amazon habe. Deshalb habe ich obwohl es interessant für mich ist auch nie Sky abgeschlossen, weil ich für alle paar Abende mal nen Film oder Serie und am Wochenende je nach Wetterlage auch mal ne Staffel nicht die 25-35€ für HD hinlegen will.

      Disney ist schon ne Wucht, endlich mal wieder was anspruchsvolles ohne Gewalt, dafür aber topproduziert. Deren Filme dominieren nicht grundlos den Markt.

      Das ist mir bis zu 10€ neben Amazon durchaus wert, wo ich dann mit knapp 16€ monatlich dabei wäre. Und das werbefrei und in 4k. Beim Zwangsfernsehen kriegt man für 18€ hd ready ohne Originalton mit Werbung und bei den privaten hochgerechnetes hd ready mit Werbung ohne Originalton für 7€.

  6. Wird Disney dann eigentlich „nur“ seine Lizenzen von den anderen Streamingdiensten abziehen oder ziehen sie diese dann auch vom Free-TV ab und bündeln alles in Disney+? Also wird es dann z.B. auch keine Ausstrahlungen der Marvel-, StarWars- Filme oder Disney-Zeichentrickfilme im Free-TV mehr geben?

    • So wie ich gehört habe wird es Disney Conent und deren Marken weiterhin im Free und PayTV geben, nur auf keiner anderen Streamingplattform. Auch via Apple, Google Play oder Amazon sollen die Inhalte als VOD weiterhin kaufbar sein.

    • Die Ausstrahlung im Altfernsehen sowie Einzelkäufe auf Disc/VoD wird es weiter geben. Allerdings im Falle von Fernsehausstrahlungen erst nach der Disc/VoD Auswertung und nach Disney+. Dort sollen die neuen Kinoproduktionen gleichzeitig mit Disc/VoD zu sehen sein, man kann sich in Zukunft also aussuchen, ob man einen Film so gut findet, dass man zum Start 20€ hinlegt oder eben Disney+ bucht und den Film erst kauft, wenn der Preis gefallen ist. Ist auch toll für Leute, denen Kino zu teuer geworden ist, die müssen nun nur noch drei Monate warten, statt ein Jahr oder länger, bis es im Streaming und TV landet.

      Ob es Serien noch im TV geben wird, hängt eher daran, wie lange es noch Fernsehen gibt und ob die noch was einnehmen. Für pro7 dürften die Simpsons nicht mehr attraktiv sein, das guckt dort ja keiner mehr, wenn er alle 30 Staffeln werbefrei in HD/4k für nen schmalen Taler kriegen kann.

      • Naja, da ist noch die Frage mit der Synchronisation und deren Lizenz. Das hat alles Pro7 in Auftrag gegeben. So einfach ist das nicht.

  7. Naja, begeistert bin ich sicherlich über die zunehmende Fragmentierung auf dem Streaming-Markt nicht, aber 7 $ (hier werden es dann wohl ~10-12€ sein) mit 4k HDR und monatlicher Kündbarkeit finde ich noch ok wenn der Content passt.

    Und die Sache ist ja freiwillig und monatlich kündbar.

  8. Deuerabo lohnt eh bei keinem da es immer mehr mit immer weniger, für einen Persönlich, interessanten Inhalt gibt. Es wird wieder die Piraterie neuen Wind einhauchen und man wird wieder Ozeane an Tränen vergießen bei den Einnahmen die ja einem entgehen, selbst schuld!
    Ich würd ehe wechseln alle paar Monate so das man innerhalb eines Jahres Netflix, Amazon, vielleicht Disney & Co durch hat. Ideal man macht sich seine Listen was man sehen will und zieht es durch. Hat auch diverse Vorteile, kann sein das dann ganze Staffeln auf einmal verputzt werden können. Man muss sehen ob auch alle Monatsabos oder ähnliches anbieten oder man weicht auf #hust alternativen…

  9. Wolfgang D. says:

    Klingt ja gut, fragt sich halt was davon hier zu abonnieren geht. Ob es eine App für alle gängigen Smart-TV OS gibt.

    Wie lange wohl der „Einstandspreis“ bei diesem Dienst dann hält, bis man nimmt was maximal ohne Kundenverlust geht? Außerdem stimme ich denen zu, dass der Markt viel zu sehr zerfasert, und ich deshalb bestimmt etliche tolle Sachen nie zu sehen bekomme. Allein die Unmengen von TV-Aufnahmen und mein Mediathekarchiv, die ich noch schauen möchte.

  10. Man weiß doch noch gar nicht ob Disney + monatlich kündbar sein wird. Vielleicht wird es auch 3monatiges oder 6monatiges Abo sein.Desweiteren wird es kein Accountsharing geben. Daher würde ich abwarten. Auch wird es keine FsK 16 oder 18 Serien und Filme geben. Disney setzt allein auf Familien. Ich mag auch düstere Serien wie DareDevil, Stranger Things. Das kann mir Disney nicht bieten. Ohne Accountsharing ist es uninteressant.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.