Discord: Communities mit Erwachsenen-Inhalten werden aus der iOS-App ausgesperrt

Discord kennen sicherlich viele von euch, mindestens die, die gerne in Gaming-Communities unterwegs sind. Denn via Discord tauschen sich auch viele Entwicklerstudios in eigenen Bereichen via Text und Sprache mit ihren Fans aus. Ist eine gute Möglichkeit, um eigene Gemeinschaften aufzubauen. Nun gibt eine Anpassung für die iOS-App: Sogenannte „NSFW“-Communities (Not Safe For Work) werdet ihr unter iOS in der offiziellen App nicht mehr zu sehen bekommen.

Das gelte laut Discord leider unabhängig vom Alter. Einen Grund für diese Vorgehensweise nennt man leider öffentlich nicht konkret. Nun werden iOS-Nutzer zumindest keine Communities mit expliziten Inhalten für Erwachsene mehr über die offizielle App abrufen können. Ja, das gilt auch für iPadOS. Generell werden diese Bereiche aber nicht entfernt, sie bleiben auf anderen Plattformen, z. B. über die Desktop-App und das Web, erhalten. Somit könnt ihr auch an einem iPhone logischerweise im Bedarfsfall auch mit z. B. Safari behelfen. Über den Browser sind die NSFW-Bereiche von Discord weiterhin erreichbar.

Bevor ihr Apple nun den schwarzen Peter für die Anpassungen in der Discord-App zuschiebt: Das Unternehmen aus Cupertino scheint mit dem Schritt direkt nichts zu tun zu haben. Vielmehr dürfte Discord selbst eine bestimmte Strategie fahren: Im Apple App Store in den USA wurde vor einigen Wochen die Altersfreigabe für Discord angehoben – eben wegen der NSFW-Communities. Das gefiel dem Unternehmen weniger gut, visiert man mit vielen Gruppen doch auch Kinder und Jugendliche an. Um die Freigabe also familienfreundlicher erscheinen zu lassen, sperrt man die Erwachseneninhalte aus. Folglich dürfte die Altersfreigabe im App Store wohl auch bald wieder sinken.

Das ist aber eben eine freiwillige Taktik von Discord. Die Plattform kommt derzeit auf rund 100 Mio. monatlich aktive Nutzer und visiert mittlerweile nicht nur Gamer an.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Es wird schon irgendwas mit Apple zutun haben…oder beschränken sie ihre Android App oder die Desktop Apps? Laut Artikel nicht – und dass Apple was NSFW im AppStore angeht eh „etwas“ restriktiver ist, ist auch bekannt. Naja, betrifft mich nicht, finds nur etwas witzig, dass erwachsene Apple-User nun schon nicht mehr nur durch Apple bevormundet werden ^^

    • Peter Brülls says:

      Nö. Bei der Reddit app ist der Erwachsenenkrams drin, bei 9gag NSFW (muss man allerdings im Web extra freischalten)

      Geht also.

      Die Erklärung im Artikel ist plausibel.

  2. Na ja, „freiwillig“ ist das nicht, sondern der Druck von Apple im geschlossenen System. Die unzensierte Android-App ist weiterhin ab 13 freigegeben und wird auch nicht zensiert. Natürlich hat das was mit Apple’s System der Bevormundung zu tun, wenn unter iOS auch Erwachsene ausgesperrt werden.

    Werden demnächst auch Webseiten in Apple Safari zensiert, auch für Erwachsene? Das wäre nur folgerichtig.

    • Die ist aber bewusst, dass Erwachsene im Regelfall über 18 sind und die dann gar nicht von einem „18+“-Label betroffen sind, richtig?
      Und wenn Discord seine App entsprechend anpasst, damit sie das Label nicht bekommen, dann ist das einzig und allein Discords Entscheidung und nicht Apples.
      Wenn ich drüber nachdenke, ist es sogar eine gute Lösung, denn so haben die unter 18-Jährigen die Möglichkeit, die App zu nutzen und werden gar nicht erst dadurch auf die Idee gebracht, über die Webseite zu gehen. Mir ist klar, dass die, die es wollen, das natürlich trotzdem machen, allerdings weiß ich nicht, ob die „Ab 18“-Inhalte auf der Webseite entsprechend markiert sind und demnach auch nicht angezeigt werden, wenn der Jugendschutz-Filter auf dem iPhone/iPad aktiv ist.
      Für die erwachsenen Nutzer wäre es natürlich praktisch, wenn Discord einfach zwei Versionen der App anbieten würde.

    • „Werden demnächst auch Webseiten in Apple Safari zensiert, auch für Erwachsene? Das wäre nur folgerichtig.“

      Unsinn

    • > Werden demnächst auch Webseiten in Apple Safari zensiert

      Das geht schon lange:
      https://support.apple.com/de-de/HT201304

      Jaja, ist schon bescheuert wenn Eltern für ihre Kinder Erwachseneninhalte zensieren können.

      • Das entscheidende ist hier das „können“. Apples Ökosystem ist ja aber darauf ausgelegt selbst Erwachsene User zu bevormunden. Wie restriktiv Apple mit NSFW-Inhalten im AppStore umgeht ist doch hinlänglich bekannt. Bringt mir als Erwachsener halt nichts, wenn Apple NSFW-Apps nicht zulässt oder andere Unternehmen indirekt dazu bringt NSFW-Filter einzubauen, die man nicht deaktivieren kann. Macht ihr mal in eurem Wohlfühl-Ökosystem mit Bevormundung ^^

        • Warum klappt’s dann mit der reddit-App? Weil die es richtig machen. Außerhalb der App kann man festlegen ob man NSFW-Inhalte sehen will. Wenn ich in der App ein NSFW-Sub reingehe kommt diese Meldung: https://images2.imgbox.com/00/24/jcHyPXoo_o.jpeg

          • > Warum klappt’s dann mit der reddit-App?

            Macht. Je größer sein Netzwerk desto weniger musst du dich an die Regeln halten. Sieht man doch auch bei Facebook & Twitter.

            • Bullshit. Apple hat ganz andere Kaliber rausgeschmissen. Die Geschichte hier hat aber nichts mit Apple zu tun.

              • Naja zumindest stürmen die Fans mit dieser Message aus den Toren.

                Du wiederholst das hier ja auch bloß in der Hoffnung, dass es bei weiteren Lesern durch die schiere Masse der Erwähnungen hängen bleibt.

          • Ach, es ist „richtig“, wenn man außerbalb der App bestätigen muss, dass man Ü18 ist? Sagt Apple? Oder sagst du? Meinst du das ernst?

            • Ja komm. Ist gut. Mach dir einfach Gedanken warum das in der reddit App geht aber nicht in der Discord App. Dann kommst du von selbst drauf.

  3. Finde ich super. Man muss etwas über den Tellerrand hinausschauen. Ich habe 5 Kinder, die alle ein iPhone haben. Über die Familiefreigabe kann ich jedem Kind freigeben, wenn es was auf dem Handy machen will.
    Jedoch habe ich es nicht in der Hand, wenn in der App irgendein Schmuh getrieben wird.
    Vermutlich wird über kurz oder lang eine NSFW Version und eine Kinder Version de App angeboten.
    Fände ich schön, wenn auch andere Entwickler dem Beispiel folgen würden. Denn nicht jede App ist für Kinder geeignet, obwohl die Freigabe das behauptet.

  4. Finde ich gut. Die Gründe stehen in meinem letzten Kommentar, der leider keine Freigabe bekommen hat.

  5. Also auf die Gefahr hin, dass jemand glaubt was im Artikel steht: das ist natürlich nicht so. Apple hat ganz sicher damit etwas zu tun. Es geht ausschließlich um die Version in Apples App Store. …dem App Store in dem Apple schon ganz gern mal zelotisch wegen solcher Inhalte Ausfällig wird. 😀

  6. warum stellt Discord nicht einfach zwei Apps in den Appstore, eine mit und eine ohne Altersbeschränkung? Ist das laut Apple nicht zulässig?

  7. Theorie:
    Das Verkaufen an Microsoft steht noch im Raum? Wie verdrängt man also Adult User ohne Nutzer zu verprellen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.