Diese Tricks hat Amazon Alexa seit kurzem auf Lager

Amazon hatte in den letzten Monaten nicht nur neue Geräte für Alexa parat. Alexa hat auch kräftig dazu gelernt. Die Tage werden wieder kürzer, bei den meisten dürfte bereits ein wenig Weihnachtsstimmung aufgekommen sein. Außerdem werden sich in diesen Tagen Pandemie-bedingt viele in ihren eigenen vier Wänden befinden. Zeit, Revue passieren zu lassen, welche neuen Tricks Sprachassistentin Alexa in den letzten Monaten so beigebracht bekam.

Wecker, Timer oder gar Erinnerungen lassen sich mittels Sprachbefehl „Alexa, schlummere für 10 Minuten“ in einen Schlummermodus versetzen und somit nach hinten verschieben. Neben der Snooze-Funktionalität gibt es nun auch die Möglichkeit zur Anpassung der Lautstärke von Timern und Erinnerungen.

Der Fire TV Cube lässt sich mittels kompatibler Webcam nun auch für Videoanrufe auf dem großen TV-Bildschirm nutzen. Perfekt um über die Feiertage mit seinen Verwandten und Bekannten in Verbindung zu bleiben und möglicherweise unbedarften Familienmitgliedern solch ein Setup zu installieren, denn die Videoanrufe lassen sich – wie von Alexa gewohnt – mittels einfachen Sprachbefehl ausführen. Zudem lässt sich der Fire TV nun auch mit einer Ring-Türklingel verbinden: Benachrichtigungen landen direkt auf dem Bildschirm. Außerdem werfen die Sprachbefehle „Alexa, zeig mir [Ring-Gerätename]“ oder „Alexa, sprich mit [Ring-Gerätename]“ das Video-Bild der Kamera auf den großen Bildschirm.

Deutschland ist ein Ort der Vielfalt und vielfältiger Kulturen. So dürften einige Haushalte mehrsprachig aufwachsen. Mehrsprachig ist nun auch Sprachassistentin Alexa unterwegs, die kann wahlweise über die Geräteeinstellungen oder auf Zuruf Alexa, sprich Englisch.“ Sprachbefehle und Unterhaltungen sowohl in Deutsch, als auch in Englisch fortführen.

Bereits im November sind bei vielen Alexa-Nutzern Drucker in der Alexa-App aufgetaucht. Per Sprachbefehl kann Alexa beispielsweise Einkaufszettel als Druckauftrag an einen kompatiblen Drucker senden. Zudem erstrahlt seit Kurzem auch die Windows-10-App im Gewand der neuen Benutzeroberfläche.

Und wer es verpasst haben sollte: Mit der ZDFmediathek steht nun ein weiterer, mächtiger „Streamingdienst“ auf den Echo-Show-Geräten stramm. „Alexa, starte ZDFmediathek“ genügt als Zuruf um auf zahlreiche Sendungen und Kanäle des Zweiten Deutschen Fernsehens zuzugreifen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Siri hasst diese Tricks.

  2. Mich würde ja eher der Trick interessieren, mit dem man Alexa das bei mir im Moment gerade mal wieder sehr häufig auftretende „Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden“ austreibt – vor allem bei Befehlen, die sie ein paar Wochen vorher klaglos angenommen hat… den Zyklus, wann sie etwas versteht und wann nicht habe ich noch nicht verstanden.

  3. Die Tage werden wieder kürzer…

    Ähm, ja, seit fast 5 Monaten :-).

  4. Was ich erst vor kurzem herausfinden habe:

    Ich kann Timer und Wecker von anderen Alexas stoppen und inzwischen sogar abfragen:
    Alexa wie lange geht mein Timer noch:
    „Dein Timer geht im Badezimmer noch 5 min“

    Ist ganz cool, aber mir fehlt immer noch:

    Timer und Wecker per Sprachbefehl in anderen Zimmern stellen, geht bis heute nicht,

  5. Hi,
    Wo findet man denn die Optionen zur Anpassung der Lautstärke von Timern und Erinnerungen?

    Vielen Dank im Voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.