Die Zeit nagt

Jau, sie nagt – an mir. Besser an meinen Haaren. Wenige Monate vor meinem 30sten. Immer weniger werden die Haare – und die verbliebenen werden grauer. So grau, dass ich die Seiten schon kurzrasiert trage – um nicht wie ein Streifenh?rnchen auszusehen.

Zum Vergleich:

matte

So sah ich fr?her aus – mit ordentlicher Matte.

Ne, ist nat?rlich Schwachsinn….2004 sah mein Haupthaar noch so aus:

matte2

Und heute? Wenig Haar:

matte3

Erschreckend….mal sehen, wie es in einem Jahr aussieht…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. zur not: alles ab! Ist besser als nen schrgscheitel kmmen 🙂

  2. Herr Kaczmarek says:

    Naja, es knnen ja nicht alle Mnner so eine geniale Hammer-Matte haben wie ich! 😎

  3. Herr Kaczmarek says:

    P.S.: Grau is brigens ziemlich cool! Da freue ich mich schon drauf! Graue Haare ROCKEN!

  4. Tja, oder zur Not auf Sturmhaube umsteigen! :ninja:

  5. heit es nicht „der zahn der zeit nagt“?
    die zeit kann doch nur vergehen oder laufen, oder liege ich falsch?

    :tongue: