Die Systemauslastung im Blick

Eigentlich solltet ihr heute hier einen Monster-Beitrag zum Thema: „alles was man so in der Windows 7 Superbar anzeigen kann“ zu lesen bekommen, doch mein Online-Buddy Ben hat mal kurzerhand mit dem CCleaner so sauber gemacht, dass nicht einmal Testdisk, Recuva und Co halfen. Das aus Versehen gelöschte Dokument scheint im Nirvana zu sein. Deshalb hier nur ein kurzer Anriss zweier Tools, welche definitiv Erwähnung gefunden hätten: die kostenlosen Taskbar Meters.

Windows 7-12

Diese beiden portablen Programme (Open Source) zeigen euch in der Superbar die Auslastung eures Systems an. Dies geschieht wie im Screenshot zu sehen graphisch. Getrackt wird die CPU und euer Arbeitsspeicher. Ihr selber könnt einstellen, wie oft der Status abgefragt wird und ab welcher Auslastung mittels roter Anzeige ein kritischer Auslastungsgrad angezeigt wird. Per Rechtsklick auf die Tools kommt ihr entweder in den Task.Manager oder den Ressourcenmonitor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. @Joachim Neumann: Für die Überwachung meiner Platten nutze ich CrystalDiskInfo (http://crystalmark.info/software/CrystalDiskInfo/index-e.html). Funktioniert zwar noch nicht mit allen, aber schon mit vielen externen Chipsätzen.

  2. Gah! Falls der URL nicht funzt, die letzte Klammer muß weg.

  3. „Aber R-Studio hat mir alles wiederbeschafft!! 1300 GB Filme auf die ich nicht verzichten wollte!!
    Alle wieder da!!“

    Der Hammer wie oft sich manche Leute Urlaub leisten können und dann alles mitfilmen! 😉

  4. Auch sehr geil:

    (VIELE) Tabs in Opera offen haben und auf „Private Daten löschen“ gehen. Da ist default-mäßig „alle Tabs schließen“ angehakt 🙂

  5. JürgenHugo says:

    @Stevie:

    1) Vielleicht sind das ja gar keine „Urlaubsfilme“ sondern ganz andere…

    2) ich hab immer nur wenige Tabs auf – und die privaten Daten brauch ich da auch nich zu löschen. Auf die schlimmen Seiten geh ich mit Firefox. Da ich den Comp aber nur allein nutze, lösch ich da auch nix.

  6. 1.) Meinste wirklich? 😉 Könnte stimmen, wenn man 4.5 TB im Rechner hat 😛

    2.) Wenn es die Tabfunktion nicht gäbe, hätte ich sie wahrscheinlich erfunden. Ich bin ein Hardcore-Tab-User.
    Wer sagt, dass ich auf schlimme Seiten gehe? 🙂
    Einmal pro Schaltjahr wird irgendein Cookie nicht erkannt
    und dann lösche ich einfach den kompletten Cache.
    Kommt nicht oft vor, aber passiert.

  7. Find ich das Tool um einiges besser…

    http://codefromthe70s.org/perfgraph3.aspx
    so sieht das dann bei mir aus
    http://img215.imageshack.us/i/taskbarf.jpg/

    Zugegeben hab ich es aber noch nicht unter Windows 7 getestet.

  8. JürgenHugo says:

    Ich bleib bei dem MooO. Mit externen HDDs kann der nich so gut – mal zeigt er die Werte an, mal nich.

    Aber die wirklich interessanten Dinge kann man sehr gut erkennen. Die Funktionen der externen Platte hab ich ausgeblendet.

  9. Geht auch mit der Standard-Minianwendung, die man z.B. auf dem zweiten (passiven) Monitor fest heftet^^ wenn man z.B. im Game ist, kann man dann ja nicht mehr die primäre Taskleite sehn, wohl aber den andern Bildschirm. Find ich eigentlich ganz nett…

    Grüße

  10. JürgenHugo says:

    Wenn ich ein Spiel spiele, guck ich nirgendwo anders hin (ich spiel allerdings nie online). Wenn der Compm an seine Grenzen kommt, merkt man das schon an den Reaktionen des Spiels.

  11. @Stevie
    Das sind keine Urlaubsfilme aber selbstverständlich auch keine Illegalen Inhalte. 😉
    Mittlerweile sind es sogar 5.5TB. habe gestern nochmal eine nachgekauft. Für 55 Euros konnte ich nicht mein sagen.

    @Josef
    Danke für die tolle Adresse. Ich benutze jetzt „Moo0 SystemMonitor 1.51 Portable“. Der ist klasse.

  12. @Basian 😛

  13. JürgenHugo says:

    @Basian

    1) ich hab „nie nich“ an illegale Inhalte gedacht! P**** sind ja nicht illegal! Aber manchmal anregender als Mövenbilder vom Kieselstrand… 😛

    2) Den MooO benutz ich auch – außer den externen Platten zeigt der ja fast alles an.

    3) ich habe mir die Bilder von deinem Comp angesehen. Da ist mir ja die Spucke weggeblieben… :mrgreen: So ein Teil möcht ich mir auch basteln können – kann ich aber nicht…Vom Schrauben her sicher – aber nicht von der Elektrik/Elektronik. (und ich wüßt ja auch die Teile nicht genau)

    2 Fragen dazu: Kannst du ungefähr beziffern, wieviel Strom der zieht? Und: wie 4-stellig ist der Kaufpreis für alle Komponenten?

    Vielen Dank schon mal für eine Antwort! 😛

  14. @JürgenHugo
    Also das mit der Elektronik ist nicht so das Problem. Den die Stecker passen nun mal nur da wo sie auch passen sollen. Also kann man schon mal nix verkehrt einstecken. Und das man da kein Wasser drauf kippt oder mit dreckigen Händen ran geht ist ja auch klar. Einfach mal probieren. Ist echt nicht so ein großes Problem.
    Wenn du dich dafür ein wenig interessierst dann guck mal wie ich meinen Chieftec zusammengebaut habe. Da ist zwar noch die „alte“ hardware drin aber egal. Die neue kennst du ja.

    Strom? mmh keine Ahnung. Nicht mehr als 550Watt weil das Netzteil noch nicht neu ist. Kommt erst noch.

    Preise:
    Mainboard: 260 euros
    CPU: 250 euros
    Kühler: 65 euros
    Ram: 130 euros
    Den Rest hatte ich ja noch.

  15. JürgenHugo says:

    @Basian: ich werd mal auf deine Seite gucken. Ich hab da ´ne Idee. Danke erstmal.

  16. @JürgenHugo
    Jetzt bin ich mal gespannt was das für ne Idee ist.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.