Die OPPO Watch kommt nach Deutschland

Auf der Suche nach einem Wearable? Dann ist die Auswahl soeben größer geworden. Die OPPO Watch kommt nach Deutschland. Eine Smartwatch, die auf einen Snapdragon Wear 3100 und den Apollo-3-Chip, 1 GB RAM und 8 GB Speicher setzt. GPS und NFC sind auch an Bord, ebenso Mikrofon und Lautsprecher für Telefonate. Erinnert optisch etwas an die Apple Watch. Aber runde Smartwatches erinnern sicherlich auch an irgendwelche anderen Uhren von Herstellern, die rund sind. Oppo startet mit der Watch auch das erste Produkt des Unternehmens, welches man im Bereich Sport / Gesundheit ansiedelt.

Die neue OPPO Watch ist mit einem in der Diagonalen 4,06 cm (1,6 Zoll) messenden AMOLED-Display mit 320 x 360 Pixel Auflösung und Corning Gorilla Glass ausgestattet. Per WiFi 2,4 GHz bzw. Bluetooth 4.2 BLE hält die OPPO Watch Verbindung zum Smartphone. Als Betriebssystem nutzt der Zeitmesser Google Wear OS sowie ColorOS Watch.

Neben Funktionen wie Barometer, Licht Sensor, Gyroskop und Magnetometer hat die OPPO Watch einige Sportmodi und einen Trainings-Assistenten an Bord. Verschiedene 5-Minuten-Trainingsprogramme sollen zu regelmäßiger Bewegung motivieren. Für Sportbegeisterte erfasst die Watch per GPS Routen unter freiem Himmel und bietet Körperanalysen wie die Pulsmessung am Handgelenk, Schlaf- und Stressüberwachung sowie Zyklusprotokolle für die Anwenderinnen.

Die Uhr ist bis 3 Meter wasserdicht und verfügt über einen 300 mAh starken Akku, der bis zu 24 Stunden halten soll – selbst im Sportmodus, sicherlich aber nicht mit GPS. Einen Energiesparmodus bietet man auch an, damit schafft das Wearable dann bis zu 14 Tagen Laufzeit. Preis? Ab dem 20. Juli 2020 zu haben – für 249 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Gibt es denn Infos (außer dem Datenblatt) wie das mit den beiden Betriebssystemen funktioniert?

  2. 2020 eine Smartwatch mit BT4.2 auf den Markt bringen, ist schon lächerlich. Genauso wie die 1:1 Kopie der Apple Watch.
    Und trotzdem kriegen sie es typischerweise nicht richtig hin und verbauen nicht einmal symmetrische Rahmen, sondern ein dickes Kinn.
    Nur 3m „wasserdicht“ bei 250€ sind auch billig.

  3. Mir gefällt sie und sie ist eine schöne Alternative zur AW, vor allem viel günstiger. Die AW kann auch nicht viel mehr.

    • Die AW3 kostet UVP das gleiche. Ob die dann trotz des Alters schlechter ist, mag ich zu bezweifeln. Alleine den Tragekomfort würde ich bei dem OPPO Modell in Frage stellen. Hierzu bitte einmal Hands-On Videos schauen. Wirkt oft sehr klobig.
      So sehr ich Android auch schätze. Auf dem Smartwatch Markt bleibt Apple leider unangefochten. Auch wenn ich das Design hier auch echt nice finde. Nur dann bitte auch in so kompakt.

    • – Die Apple Watch kooperiert/funktioniert perfekt mit dem iPhone
      – Der Akku der AppleWatch hält 3-4 Tage bei durchschnittlicher Nutzung
      – Auch nach Jahren bekommen Apple-Geräte Updates

      …. so lange es keine Einheits-Hardware/Software bei Androiden gibt und damit vereinfachte Update-Funktionen sowie 100%ige herstellerübergreifende Kompatibilität wird das Thema „SmartWatch“ für Android-Besitzer ein Leidiges sein.

      • @Randy
        „Der Akku der AppleWatch hält 3-4 Tage bei durchschnittlicher Nutzung“

        Ich habe bisher jede Apple Watch genutzt. Jeden Tag seit Erscheinen. Was ist denn für dich durchschnittliche Nutzung? Scheint mir jedenfalls hochgegriffen die Aussage.

  4. Warum nicht gleich ein Modell mit dem Snapdragon 4100 ? 🙁

    • Sebastian says:

      Das Problem ist hier einfach das die Uhr bereits jetzt unmittelbar auf den Markt kommt und soweit ich das mitbekommen habe der 4100er Chipsatz ja erst ab Herbst zur Verfügung steht. Deswegen kommen ja nun auch die Fossil-Uhren wohl noch ein weiteres Jahr mit dem alten Chip.

      Da Oppo aber auch mit ColorOS auf den Android Geräten gute Arbeit geleistet hat hoffe doch das man auch aus dem alten Chipsatz noch ein bisschen Performance „rauskitzeln“ kann.

  5. Diese ganzen Kaugummiautomaten-Spielzeuge mit 24h Akku sollte man einfach nicht Smartwatch nennen. Zum Einen sind sie nicht Smart sondern einfach nur hübschere Fitnesstracker, zum Anderen sollte ein Uhr / Watch länger durchhalten und die Uhrzeit dauerhaft anzeigen.

    Das einzig brauchbare gibt es im Augenblick von Garmin. 24h am Tag 14 Tage und mehr wird hier die Uhrzeit und alles mögliche sonst angezeigt. Ganz nebenbei noch HR-Messung und Schlaftracking. Wasserdicht sind die auch, bloß das alberne Telefonieren am Handgelenk gibt es nicht. Beim Laufen zu telefonieren ist ohnehin Quatsch.

    • Das beste zum Thema Smartwatch, was ich seit langem gelesen habe.

    • Kann man bei Garmin auf Nachrichten frei antworten?

      Das geht bei Android Wear. Für mich ist eine Uhr, die das nicht kann, weniger smart, als eine, die das kann.

      Verstehe auch nicht, was Akkulaufzeit und „smart“ miteinander zu tun hat. Klingt für mich, wie ohne Reichweite von 1.000 km darf sich ein Auto nicht Sportwagen nennen.

      Garmin ist sicherlich die bessere Sportuhr, ermöglicht ebenfalls mobile Bezahlen und hat die längere Akkulaufzeit.

      Ist halt die Frage was man will. Da ich Naxhzs meine Uhr eh auf den Nachttisch lege, vermisse ich die längere Akkulaufzeit nur selten.

      • Was ist daran denn intelligent? Auch die Garmins sind nicht intelligent. Die haben halt ein paar Funktionen und Ende. Smart ist so ein völlig falscher Begriff.
        Nein es gibt nur vorgefertigte Antworten und auch kein LTE, aber wenn ich laufe, dann will ich meine Ruhe haben. Und wenn ich mit der schwimme muss ich auch keine Angst haben dass die nicht absäuft.
        Auf den Nachttisch gibt eben auch kein Schlaftracking, das will ich nicht mehr missen.

    • Ach komm. Das Telefonieren am Armband ist doch nur deshalb „albern“ weil es deine Uhr nicht hat. Sonst wäre es das Killer-Feature. 😉 Übliche Rationalisierung nach dem Kauf.

      Ist es übrigens auch. Ich will die Funktion nicht mehr missen, wenn ich z.B. mit dem Fahrrad unterwegs bin oder das Handy im Haus liegen gelassen habe und im Garten bin.

    • Preiswerte Alternativen ohne komplett freien Funktionsumfang sind in meinen Augen die Honor/Huawei (Magic, GT GT2 GT2e)
      Mir reichen die jedenfalls vollständig. Dauerhafte Uhrzeitanzeige und trotzdem 1 Woche Akkulaufzeit.
      Viele Modelle, alle im Bereich von 120-200 €
      Klar, Garmin kann mehr, mir ist es den Preis allerdings nicht wert.

  6. Also ich würde die ja gern mal „Testen“, nur wo bekommt man die mit Rückgaberecht her?

  7. Ich warte da noch die ersten Smartwatches mit dem neuen Qualcomm SoC ab. Der Sprung ist groß so dass es besser ist abzuwarten.

    • Das lese ich jedes Mal, wenn Qualcomm einen neuen SoC für wear ankündigt. Und es ist jedesmal das gleiche. Warte nicht. Android Wear is failed by design. Eine SmartWatch sollte kein kleines Handy am Arm sein. Das hat Google Mangels Phantasie nicht begriffen.

      • Aber die Apple Watch ist doch auch nichts anderes als ein kleines Handy am Arm. Das übrigens seit Jahren immer gleich aussieht.
        Ändert nichts daran, dass es den Android Wear Uhren deutlich überlegen ist und da etwas passieren muss. Denn eins ja klar. Wer kein iPhone haben will, muss sich ja zum Glück auch überhaupt nicht überlegen sich eine AW zu kaufen.
        Und nachdem das hier, glaube ich, nach über einem Jahr, eine der ersten SW mit 3100 er ist, sollte man vielleicht doch warten und hoffen, dass die neue Generation besser ist.

  8. 24 Stunden Laufzeit für eine Armbanduhr? Das ist doch lächerlich. Da hatte Pebble schon vor 7 Jahren gezeigt, wie das besser geht. Vielleicht nicht ganz so stylisch, dafür aber allemal praktikabler.

    Ich könnte mir niemals vorstellen, täglich meine Uhr aufzuladen. Man ist ja auch mal ein paar Tage wandern im Gebirge, da hat man nicht unbedingt immer überall Strom. Solche Geräte sind vollkommen an der Realität vorbei entwickelt.

  9. Die schaut ja genau so sch….. aus, wie das Original

  10. Inzwischen ist die Oppo Watch bei Amazon vorbestellbar.

  11. Typisch Amazon…jetzt kam die Nachricht „ein neuer Liefertermin ist nicht bekannt“.
    Urspünglich sollte heute geliefert werden…
    Immer dasselbe bei dem Haufen.

  12. *grummel* bei mir ist jetzt 17.08. als Liefertermin! Hab das Ding storniert… Da hol ich mir evtl. Iieber die Tic Watch

Schreibe einen Kommentar zu TheDude Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.