Die neuen MacBooks sind da

Nein, ich bin wahrhaft kein Apple-Fan. Allerdings auch kein Apple-Hasser. Ich mag schön designte und vor allem gut verarbeitete Hardware (egal von wem). Da kann ich bei Apple ja nicht meckern. Heute war dann der Apple Store eine Zeit lang offline. Die echten Fanboys konnte man wieder an der feuchten Hose bei Twitter erkennen. Doch was gab es Neues aus dem Hause Apple?

Nix wildes. Unsereins hat natürlich auf Blu-ray, SSDs und Intel Core i5 und Intel Core i7-Prozessoren spekuliert. Und was ist? Nur die 15,4″ und 17″ MacBooks (Pro) wurden richtig aufgerüstet. Mit eben jenen i5 und i7-Prozessoren und ordentlicher Grafik.

Der Rest? Bisschen neuer Grafikkram (NVidia Optimus und anders getaktete Core2-Prozessoren und damit fast 10 Stunden Laufzeit). Zumindest haben die MacBooks nun 4 GB RAM als Standard, muss man nicht mehr so mühselig wie ich den RAM in ein MacBook einbauen:

Schaut es euch selber im Apple Shop an. Apple, da muss mehr gehen! Ich schleppe keine 15,4″ Kiste oder mehr mit mir rum. Ich will Vollgas auch bei einem 13,3″ MacBook. Sollte doch machbar sein, oder?

Hatte ich mir mehr von versprochen und ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Dass die 13″ MacBooks nur ein kelines Update bekommen haben, freut mich richtig. Ich habe mir gerade vor zwei Tagen ein neues McBook Pro 13″ zugelegt. Es würde mich zu tode ärgern wenn jetzt ein tolles super Feature dazu gekommen wäre…

  2. @thinkjd: versuchs umzutauschen und die neue Generation zu bekommen. Hilft später auch beim Wiederverkauf 😉

  3. Andreas Mast says:

    Haben die neuen Macbooks eigentlich nen Docking Station Anschluss? Denn das fand ich ein Manko und warum auch nen Macbook für mich nicht in Frage kam.

  4. Sorry, aber einige Kommentare hier (z.B. hoschi – na ja, den richtigen Namen hat er ja schon…) sind doch eher Heise Forum Niveau! 😉

    Btw. wo sind denn die ganzen klasse verarbeiteten, mega leistungsfähigen und nur halb so teuren Notebooks, von denen immer alle schreiben? Na, wo sind sie denn??
    Es gibt auch im Win-Notebook-Bereich Premium-Hersteller, die ganz gute Sachen herstellen, aber verschenken tun die ihre Produkte auch nicht. Und jetzt komm mir bitte keiner mit Lenovo Thinkpad, diesen schwarzen Plastebombern… ;-P

    Ist es denn nicht auch müßig, jedes mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen! 😉

    Zurück zum Artikel:
    Also so ähnliche Updates hab ich fast erwartet.
    Das die 13″ MBPs nicht sofort die i3/5 Prozessoren bekommen würden, hab ich auch schon befürchtet, trifft mich persönlich jetzt aber nicht so hart, da ich eher auf ein 15″ MBP aus war.

    Ich hab mir dann auch sofort das 15″ mit i7 bestellt, weil es für mich, in Verbindung mit dem optionalen hochauflösenden Display, genau die richtige Kombination aus Leistung und Portabilität (8-9 Stunden Akkulaufzeit!) darstellt.

    Klar, es kostet einen Batzen Geld, aber das weiß man ja vorher, man wird ja nicht gezwungen, eines zu kaufen. Es ist halt wie bei Autos, man kauft teils nach Vorliebe und teils, was man sich leisten kann. Da nützt es nichts, über Mercedes SL Fahrer herzuziehen, daß ihr Auto sie auch nur von A nach B fahren kann!

  5. Ich weiß nicht ob ich es umtausche. Da ich es nicht online gekauft habe, wird es schwierig mir zwei Wochen Rückgaberecht…
    Das hätten mir die Saturn Typen ruhig sagen können. Naja eigentlich hätte ich es besser garnicht erst in dem Laden gekauft. Grrrr

  6. leosmutter says:

    @derIch

    Der „schwarze PlasteBomber“ hat die beste Notebook-Tastatur die ich kenne. Beim nem Air könnte ich vielleicht noch schwach werden, weils einfach schön klein ist…

    P.S.
    Mercedes SL fahren nur Luden 😉

  7. Die Thinkpad Features wie Flüssigkeitsablauf, Rollcage etc. sind schon alleine ihr Geld wert. Auch die Dell Business Geräte gefallen mir sehr. Was man auch nicht vergessen sollte, ist die mickrige Garantie bei Apple. Eines selbsternannten Premium Herstellers nicht würdig. Dazu das elende Glossy Display bei den 13 Zöllern, wobei das Display an sich ja sehr gut ist. Aber mobil und Spiegel, das geht nicht. Dann keine Möglichkeit für internes UMTS, den Express Card Slot beim letzten Update auch noch gestrichen und im Gegenzug nen SD Card Reader als die Revolution schlechthin angepriesen. Das soll toll sein? Ich finde das ziemlich bescheiden.

  8. @derIch : Wo ist das Problem? Wenn du schon blöd tust, dann bitte auch mit Beleg !

  9. gibs mal zu, du schraubst doch gerne auf und baust was rein oder raus oder um, hm?
    das doch mehr herausforderung und spass statt mühselige arbeit.

  10. ahm, bin ich hier bei der Bild Zeitung ?, das Niveau habt ihr ja teilweise erreicht.

    Ich finde es lustig das immer noch die gleichen negativen Punkte auf geführt werden, aber auch die positiven sind die gleichen geblieben.

    Ich habe seit Sep. 09 ein Macbook und freue mich jeden Tag über diese Entscheidung, vielleicht liegt es auch dran das ich das Zocker-Alter hinter mir habe, ich persönlich finde das Apple Computer einfach nur rund laufen und das ist für mich das wichtigste.

    Soll Apple mit jedem Update das Rad neu erfinden?, was habe den die ganzen anderen Laptop Hersteller so geniales auf die Beine gestellt?.

  11. Moin,

    also für mich wird Service immer wichtiger bei der Kaufentscheidung. Zwei Jahre Garantie sind pflicht. Außerdem verlange ich, dass so ein Gerät nicht 6 Wochen zur Rep ist sondern das ganze nach 14 Tagen erledigt ist. Hersteller die mir soetwas konstant bieten können und eine gute Kommunikation liefern werden bei mir stets den Vorzug haben. Denn die Leistung, die diese Kisten heute bieten, bieten fast alle anderen Hersteller ebenfalls an und das zum fast identischen Preis.

  12. DragonHunter says:

    also
    1. Ich erwarte von einem Gerät dass ich es am besten NIE zur Reparatur geben muss…
    von daher soll mir der Service ziemlich egal sein…
    außerdem gebe ich meine Geräte…(also PCs udn Notebooks) lieber zu nem Reparateuer den ich kenne, als an den Service vom Hersteller….
    die brauchen per se länger udn kassieren ein schweine-geld für ne mittelmäßige Arbeit…
    2. ich schraube gern an meinem PC rum, an nem Notebook geht das per se nur halb so gut, aber an nem Apple gehts so gut wie gar nicht…
    wegen dem Design verzichtet man auf Schrauben, da wird gesteckt und was weiß ich…soll ja der APple-Service machen
    3. Was kann ein MacBook besser als ein Windows-Notebook?…vielleicht den Neidfaktor hervorrufen, aber sonst…
    sooo extrem viel besser ist MacOS nun auch nicht….das Rad haben die Jungs nämlich eben nicht neu erfunden…
    und 4. alles was Pple bietet berechtigt dne Preis noch lange nicht…viel zu viele Restriktionen und den ganzen Mist, da bringts mri auch nix dass das neue OS als Upgrade nur 29€
    kostet… dafür läufts nicht mehr auf den alten PowerPCs, die manche noch zuhause haben, [Ironie]wenn das mal kein Service ist[/ironie]

  13. Da mein Beruf sich eher um Multimedia dreht mal meine Meinung dazu:

    @Topic: Die Updates, die sich Apple erlaubt, sind nicht wirklich als auf der Höhe der Zeit zu bezeichnen und teilweise wirklich frech. Ich erinnere mich zum Beispiel noch daran, wie noch garnicht so lange her einfach der Firewire Port gestrichen und erst nach großen Protesten wieder eingeführt wurde.

    Abgesehen davon:
    Ich habe länger mit beiden Systemen gearbeitet und kenne die Vor- und Nachteile. Auch habe ich wegen einer bevorstehender Neuanschaffung die letzte Zeit intensiv verglichen. Was mir an den MacBooks und iMacs speziell gefällt sind viele Details, hier mal ein kleiner Auszug:

    1) Hardware/Gehäuse. Ich kenne außer dem übelst teuren und sonst nicht wirklich spektakulären HP Envy kein Notebook, welches nicht aus Plastik ist und dieselbe Stabilität aufweist wie ein MacBook. Intelligente Luftführung wie beim Macbook durch die Tastatur nach hinten, so dass keine Lüfter am Boden beim Ansaugen behindert werden, magnetische Steckverbindungen zur Vermeidung eventueller Unfälle: nie woanders gesehen.
    Das Trackpad sucht seinesgleichen (Beschichtung, Größe, Funktionalität), ebenfalls kein ebenbürtiges gefunden. Da hinken die PC Notebooks hinterher. Tastatur ist sehr gut.
    Lasse mich da übrigens gerne eines besseren belehren 😉

    2) Mac OSX. Nicht besser als Windows, bringt aber einige Vorteile mit:
    „Smoothness“. Beispiel Scrollen mit 2 Fingern auf dem Touchpad, wird es wohl leider erstmal nie auf PCs geben. Selbst die aktuellen Grafiktabletts von Wacom müssen unter Windows per Treiber Multitouchgesten intern in Tastaturbefehle(!) umwandeln. Multitouch unter Windows? Nur ab 7 direkt auf dem Bildschirm, per Tablett unmöglich.
    Exposé. Sehr benutzerfreundlich, übersichtlich. Nicht zu vergleichen mit ALT+TAB, WIN+TAB, Aero Peek und zusätzlichen Programmen, die Exposé simulieren.
    Speicherverwaltung: Ähnlich dem Android verwaltet Mac den Speicher intelligent, so dass theoretisch Unmengen an Programmen gleichzeitig „geöffnet“ bleiben können, ohne dass das System instabil wird.

    Vor diesem Hintergrund kann ich derIch schon verstehen.

    Ich bin auch ein Windows Kind und weiß, dass viele eurer Argumente natürlich stimmen. Mein Anliegen war nur zu zeigen, dass Apple Geräte auch Vorteile und für bestimmte Bedürfnisse durchaus ihre Daseinsberechtigugn haben.
    Für mich persönlich wird es wahrscheinlich wieder ein Windows Notebook, und zwar ganz einfach wegen dem guten alten Kostenfaktor.

    @René: Mit diesem Asus liebäugle ich auch 🙂

  14. Ich bin seit kurzem wieder in die Apple-Welt mit einem MacBook zurück gekehrt. Und ich bin heilfroh über diese Entscheidung. Die Kombination aus Hardware und Betriebssystem/Software macht für mich den Unterschied. Da passt bei Apple einfach alles perfekt zusammen. Was habe ich an Zeit in den letzten Jahren unter Windows mit Treibern, Virenscannern und tonnenweisen Updates verbracht. Und immer hat es irgendwo geklemmt und geknirscht im Gebälk.

    Und jetzt? Jetzt sitze ich abends vor meinem Mac und habe nichts mehr zum Basteln und „Fixen“, weil das Ding einfach tut. Komisch, ist aber so. Und auf einmal sind meine Dateien ordentlich, ich schreibe an meinen Dokumenten, kurz gesagt, ich bin produktiv.

    Ja, Apple-Produkt sind teurer. Aber sind sie deswegen teuer? Für mich nicht, für mich sind sie billiger, denn sie tun genau das was sie sollen, sie funktionieren. Zumindest tun dies meine Apple-Sachen. Und die Zeit, die ich damit spare, ist für mich bares Geld.

    Geschäftlich habe ich nun schon so einige Notebooks insbesondere Thinkpads vorgesetzt bekommen. Ja, sind nicht schlecht. Für mich erreichen sie allerdings nicht annähernd das Niveau meines einfachen MacBooks.

    Ich bin glücklich die Windows-Welt privat verlassen zu haben. Mit GNU/Linux hat es anno-dazumal nicht geklappt. War mir zuviel Bastelei. Und jetzt habe ich ein Unix unterm Hintern, und mit dem Terminal die gewohnten Möglichkeiten (Solaris lässt grüßen), und ärgere mich nicht mehr mit sinnlosen Fehlermeldungen, BSODs und Virenscannern rum.

    Aber ein MacBook Pro muss es für mich auch nicht sein. Das ist mir auch zu teuer 😉 Denn für mich bringt es zum MacBook keinen Mehrwert. Den Coolness-Faktor mal ausgelassen. Aus dem Alter bin ich Gott-sei-Dank raus.

  15. Ich zitiere die Apple-Webseite (http://www.apple.com/de/macbookpro/):

    „Neue Core i5 und Core i7 Prozessoren.
    Das 15″ und das 17″ MacBook Pro kommen mit den schnellsten Dual-Core-Prozessoren, die für bis zu 50 Prozent Leistung sorgen.[…]“

    Soso, 50% Leistung. Bis zu. Aber nicht mehr. Das nenne ich mal wirklich eine Neuigkeit…

    In diesem Sinne…

    thobi

  16. Die neuen (15“) Apple Notebooks sind schon erste Sahne. Ich würde mir gerne einen der neuen 15“ MacBook Pro kaufen. Super Verarbeitung, tolle Akkulaufzeit und richtig schnell, aber … der Preis ist mir einfach viel, viel, viel zu hoch. Schade.

  17. phantomaniac says:

    @Kilonzi: „…an Zeit in den letzten Jahren unter Windows mit Treibern, Virenscannern und tonnenweisen Updates verbracht…“
    Dann hoffe nur mal, dass Apple seine Politik beibehält. 😛
    Die Diskussion hatte ich vor langem mal mit einem Apple-Besitzer. Er hatte mir partout nicht glauben wollen, dass es inzwischen auch Malware für Apple gibt. Zugegebenermaßen nicht verbreitet und oft sehr speziell….Aber das wird noch 🙂
    Ist leider das Problem der Masse… je mehr es Ziele gibt, um so lohnender wirds. Und das OS von Apple ist per Se nicht sicherer (Was diverse Fixes ja zeigen).
    Am INteressantesten damals war für mich BEOS, das leider nicht´s für die Masse geworden ist.

  18. @Caschy:
    ‚Türlich hat er das da! Wieso? Mein PC-Dealer hat sowas wie eine Generalvertretung für den Servicebereich WES, DU …! Nicht nur Du hast „Connection“, ich teste hier Hardware on Mass, ich gehe damit nur nicht vor die Türe und lasse es die Ganze Welt wissen …

    So long …

  19. @all:
    Also ich finde es ja lustig, daß ich mich rechtfertigen soll, warum ich mir ein MacBook Pro bestellt habe! Ich will doch auch keine Rechtfertigung von euch, warum ihr euch dies und das kauft und ob das Sinn macht. (@René: Viel Spaß mit deinem Asus! Spezifikation liest sich doch gut. )

    Die einfachste Antwort ist aber wahrscheinlich, weil ich es kann! 😛
    (Ich sag nur: sparen, sparen, sparen!)

    So, die andere Sache war die mit den Thinkpads. Ich hab doch extra nen Smiley dahinter gemacht! 😉
    Abgesehen davon finde ich die Thinkpads, auch wenn sie jetzt von Lenovo kommen und nicht mehr von IBM(!), nicht schlecht, im PC Bereich wahrscheinlich mit das Beste, wenn sie auch wirklich bissl wie Plastebomber aussehen. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.